ANZEIGE

Das Relikt - Museum der Angst

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 19 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Das Relikt - Museum der Angst




      Das Relikt


      Originaltitel : The Relic
      Filmlänge : 105 Min
      Produktion: USA / Deutschland / England, 1997
      Studio : Paramaunt / Universal
      FSK : 16
      Regie : Peter Haymes
      Darsteller : Penelope Annb Miller, Toml Sizemore, Lindaw Hunt, Jamesv Whitmore


      Inhalt :
      In einem Museum für Naturgeschichte in Chicago werden kurz vor der Eröffnungsfeier einer Ausstellung einige Menschen grausam ermordet aufgefunden. Doch der Killer wird nicht gefasst und scheint sich noch in den vielen Gängen und Räumen des Museums aufzuhalten. Gemeinsam versuchen die Evolutionsbiologin Dr. Margo Green (Penelope Ann Miller) und Lieutenant Vincent D´Agosta (Tom Sizemore) das Rätsel zu lösen und den Killer zu fassen. Bei ihren Ermittlungen stellen sie fest, dass die Morde mit der Ankunft zweier Kisten von einer wissenschaftlichen Expedition aus Südamerika zuammenhängen. Es scheint, als wäre der Stammesgott Kathoga zum Leben erweckt worden und würde nun mordend umherziehen...

      Fazit :
      Der Film hat mich damals positiv überrscht. Peter Haymes hat einen sehr atmosphärischen Genre-Film geschaffen der trotz FSK16 Freibage recht blutig ausgefallen ist und den Zuschauer von der erten bis zur letzten Minute fesselt.
      Auch das Monster ist sehr gut in Szene gesetzt und gehört offiziel zu den furchterregensten Kreaturen der Filmgeschichte !

      Wertung : 8/10


      Was meint ihr ....?
      Favourite Movies:
      01. Aliens - Die Rückkehr
      02. Herr der Ringe
      03. Alien
      04. The Abyss
      05. Titanic
      06. Birdman
      07. Sin City
      08. Der schmale Grat
      09. Die Verurteilten
      10. Inception
      Favourite Series:
      01. Game of Thrones
      02. Babylon 5
      03. Breaking Bad
      04. Battlestar Galactica
      05. Twin Peaks
      06. Die Simpsons
      07. Hannibal
      08. Vikings
      09. True Detective
      10. The Big Bang Theory
      Most Wanted:
      01. Dune
      02. Tenet
      03. A Quiet Place 2
      04. Avatar 2
      05. Star Trek 4
      06. The Batman
      07. Wonder Woman 84
      08. Matrix 4
      09. Indiana Jones 6
      10. X-Men New Mutants
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „RickOne“ ()

      RE: Das Relikt - Museum der Angst

      Der Film ist mit Sicherheit sehr gut. Auch das bereits erwähnte Monster muss einen Vergleich mit seinen filmischen Artgenossen nicht scheuen, leider ist es nur zu selten wirklich deutlich zu erkennen.

      Leider verliert der Film wenn man das dazugehörige Buch kennt.

      Insgesamt 7,5/10
      My wounds cry for the grave
      My soul cries for deliverance
      Will I be denied Christ
      Tourniquet
      My suicide...

      Evanescence - "Tourniquet"
      Ich kenne das Buch leider nicht, bin aber auch keine Leseratte :rolleyes:

      RTL2 bringt den Film ja immer um 20.15 Uhr in einer total verstümmelten Form, und gegen Mitternacht eine ungeschnitte Wiederholung !
      Werd mir demnächst auch noch die neue DVD (remastered) zulegen, der Film kann mich mit seiner düster-klaustrophobischen Atmo immer wider in seinen Bann ziehen !
      Favourite Movies:
      01. Aliens - Die Rückkehr
      02. Herr der Ringe
      03. Alien
      04. The Abyss
      05. Titanic
      06. Birdman
      07. Sin City
      08. Der schmale Grat
      09. Die Verurteilten
      10. Inception
      Favourite Series:
      01. Game of Thrones
      02. Babylon 5
      03. Breaking Bad
      04. Battlestar Galactica
      05. Twin Peaks
      06. Die Simpsons
      07. Hannibal
      08. Vikings
      09. True Detective
      10. The Big Bang Theory
      Most Wanted:
      01. Dune
      02. Tenet
      03. A Quiet Place 2
      04. Avatar 2
      05. Star Trek 4
      06. The Batman
      07. Wonder Woman 84
      08. Matrix 4
      09. Indiana Jones 6
      10. X-Men New Mutants
      Mir geht es mit DAS RELIKT ähnlich wie RickOne ... ich war damals beim ersten Ansehen positiv überrascht. Hatte nicht gedacht, dass der Film so gut sein könnte. Ich hatte vielmehr den üblichen Horrorschinken mit einem 08/15-Monster erwartet. Doch auch wenn man viele Sachen bereits aus anderen Filmen kennt ... bei das DAS RELIKT wirken sie nie kopiert.
      Insgesamt ein sehr guter Horror-Thriller mit einer Story ohne Längen. Zudem noch zwei sehr gute Darsteller, die ich immer wieder gerne sehe : Tom Sizemore & Clayton Rohner.
      Original von Yolanda
      ist zwar schon etliche zeit her, dass ich _das relikt_ gesehen habe, ich fand den film damals sowas von schlecht. total unspannend und als man das monster dann sah, also ich fand das vieh sah einfach nur billig und schlecht gemacht aus.


      Kann dir da nur zustimmen, ich war vom Film auch total enttäuscht! :headbash:
      Most Wanted

      1. American Sniper
      2. Batman vs Superman: Dawn of Justice
      3. The Hateful Eight
      4. Jurassic World
      5. Star Wars: The Force Awakens
      6. The Avengers 2
      7. The last Day on Mars
      8. James Bond - Spectre

      Muss sagen, das ich den Film auch relativ gut fand.
      Auch wenn er wie oben erwähnt sicherlich nicht an das Buch herankommt.
      In einem Buch kann man, aber auch vieles detailreicher beschreiben, als in einem Film.
      Von daher hat der Regisseur schon immer eine schwere Aufgabe mit der Umsetzung.
      Aber bei dem Film muss ich sagen, das er sich gut an das Buch gehalten hat.

      8/10
      Most Wanted 2016 - Civil War, X-Men Apocalypse, TMNT, Suicicde Squad, Doctor Strange, Star Wars Roque One
      Ich war sehr angetan von diesem Film. Sehr stimmig, guter Score, das Monster war auch gut animiert und recht blutige Umsetzung dazu! Mir hat er gefallen! =)

      Achja, es gibt auch eine Fortsetzung des ersten Buches...da fiel mir dann auf, dass gewisse Personen im Film mehr und andere weniger stark im Vordergrund stehen und einige sogar garnicht auftauchen...ein FBI Agent ist zum Beispiel in "Das Relikt", also dem Film garnicht zu sehen...spielt aber anscheinend im Buch eine wichtigere Rolle als D' Agosta... :confused:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Blindedeye“ ()

      Original von BloodBang
      Klasse Film!
      und wahrscheinlich auch das Musterbeispiel für Verstümmelung im deutschen TV :crazy2: frechheit sowas!
      und vor wenigen Tagen kam er wieder...und zwar OHNE die korrekte Version ab 0.00 Uhr..tztz


      X( Man denke alleine an die erste Szene, in der das Viech in Erscheinung tritt .... kaum war die Kippe des Wachmann an .... schon kam der Schnitt.
      Zum Glück hab ich den Film auf DVD. Dann muss man sich den Schnittschrott im deutschen Fernsehen nicht antun.
      ANZEIGE
      tja ich weiss auch nicht , als ich das erste mal boll´s alone in the dark sah , dachte ich oftmals , er versucht das relikt teil 2 zu drehen ( natürlich weit schlechter ;) )
      das relikt fand ich damals im kino überraschend gut , für mich ein muss auf dvd .

      8/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „darth rage“ ()

      Nochmal angesehen ...
      Für einen Hollywood-Streifen ist DAS RELIKT wirklich gut gemacht. Im Gegensatz zu so manch anderem Vertreter des Genre wird hier nicht auf übermäßiges Monster-Spektakel gebaut, sondern eine gelungene und gruselige Atmosphäre geschaffen. Man konzentriert sich aufs Wesentliche nohne das übliche Getöse, wozu die guten Leistungen der Darsteller ihr übriges tun. Kein Überflieger, aber durchaus ein Streifen den man ab und zu gerne in den Player packt ohne sich zu langweilen.

      7,5/10
      Wenn man die richtigen 9 Minuten raus nimmt, dann wird aus diesem großartigen Creature-Flick ein Mystery-Thriller. Den hätten sie um 22:05 Uhr bringen müssen. Ich habe mir einen Schnittbericht aber gar nie angesehen.

      Ich warte übrigens noch immer auf das Sequel, "Attic – Gefahr aus der Tiefe". ^^ Die Buchreihe von Douglas Preston und Lincoln Child rund um den FBI-Agenten Aloysius Pendergast (welcher im Film erstaunlicherweise gar nicht vorkommt) umfasst mittlerweile übrigens sage und schreibe 18 Romane (der letzte, "Verses for the Dead" erschien Sylvester 2018). Leider sieht da auch heute - in der Zeit eines wahren Serien-Booms - keiner das Potential einer tollen Horror-Serie. Ein furchtbares Monster, welches nachts in einem dunklen Museum umhergeht. Daraus lässt sich doch was machen. Und dann bitte mit der Hauptfigur Pendergast. Ein Remake wäre mir zwar lieber, leider schafft heute fast keiner mehr so einen rasanten Monsterfilm.
      "Carpenter!"
      Lieblingsfilme beruhen auf ganz besonderen Erlebnissen, welche wir mit gewissen Filmen teilen. Oft sind es ganz läppische Anlässe. Ich kenne jemand, dessen Nr. 1 ist und bleibt "Frankenstein" von 1931. Es sei der brillanteste Film, der je geschaffen wurde. Er hat ihn als Kind gesehen und ist seither wie verrückt nach ihm. Carpenter bejubelt frenetisch "The Thing" aus den 50ern und Martin Scorsese pflegt eine fast schon krankhafte Obsession mit "Vertigo". Für mich steckt das alles in "Das Relikt - Museum der Angst" von Peter Hyams aus dem Jahre 1997, nach dem gleichnamigen Bestseller. Ich habe den 15. Spielfilm von Hyams als kleines Kind vor der Glotze im Wohnzimmer der Eltern gesehen und war im wahrsten Sinne des Wortes bedient. Mir war zum ersten Mal klar welche Macht das Horror-Genre inne hat. Diese Gefühlswallungen in einem hervorzurufen schafft sonst keine andere Filmgattung. Der ganze Körper zitterte vor Angst. Selbstverständlich traute ich mich nicht mehr aus dem Zimmer, denn der Hausgang war dunkel und dann knirschte dort auch noch was. Vermutlich eine Holzdiele, aber für mich war klar es ist der Kothoga (im Buch wird übrigens das indigene Volk so bezeichnet, im Film die monströse "Gottheit"). Und auch heute noch finde ich dieses Creature-Feature wunderbar umwerfend, diesmal in anderen Sinne umwerfend, natürlich in Verbindung mit dem einen persönlichem Erlebnis aus der Kindheit. Die Kreatur ist von Stan Winston geschaffen und was er in die Hand nahm das hat meistens funktioniert. Viele Kritiker des Streifens werfen ihm genüsslich vor er sei viel zu dunkel. Ein Kritiker auf Rotten Tomatoes ging sogar so weit und behauptet wer einen Film derart dunkel in Szene setzt hat keinerlei Ahnung vom Filmemachen. Ich würde jedoch behaupten, dass es gerade diese teils rabenschwarze Nacht ist, in der das Museum getaucht wird, welche den Film diese besondere Note gibt. Wenn ein Tom Sizemore sich in den tiefen Katakomben auf die Jagd nach dem Monster macht, dann siehst du in der Tat nur jenes Licht, welches die Taschenlampe dir zur Verfügung stellt. Du hast als Filmemacher schließlich die Pflicht das Museum bei Nacht so gespenstisch wie nur möglich zu gestalten und deshalb machst du es doch stockfinster. Es ist ja ein Horrorfilm und keine Familien-Komödie. Peter Hyams, auch der zuständige Kameramann, hat dies perfekt verstanden. Es tut mir für manche enttäuschten Kritiker auch leid, dass er keine Lichterketten angebracht hat, damit man den Kothoga jederzeit zu Gesicht bekommt. Das musste ich mal loswerden.

      Tom Sizemore ist dann noch ein gutes Stichwort. Es war damals eine aufregende Zeit für ihn. "Heat", "Strange Days", "Saving Private Ryan", "Natural Born Killers" oder auch "True Romance". Ein heiß begehrter Actor, der dementsprechend gute Angebote bekam. Dem Monster-Jäger blieb er auch stets treu. Leider wurden die Monster im Laufe der Karriere immer lachhafter und wurden ebenfalls immer billiger in Szene gesetzt. Man denke nur an "Evil Beast" von 2007 (bei dem er angeblich das Handtuch kurz vor Drehende schmiss) oder zuletzt sogar in Asylum-Werken. Auweia, Tom. Hier spielt er aber einen wunderbar abergläubischen und leicht frustrierten Cop, gerade auch weil die Frau das Sorgerecht für seinen geliebten Hund erhalten hat. Eine herrlich schräger Charakter-Zusatz, welchen man nur in Hollywood-Drehbüchern finden kann. Überhaupt sind die Schauspieler durch die Bank sehr überzeugen. Deutlich besser als das was man sonst aus dem Genre so kennt. Ganz besonders erwähnen möchte ich James Whitmore (Brooks Was Here, "Die Verurteilten"). Wer kann den weisen und allseits beliebten Kurator eines Museums besser spielen als er. Eine Figur für die man sofort eine Menge Sympathie hegt. Auch für die Hauptdarstellerin Penelope Ann Miller. Diese musste erst von Hyams überzeugt werden, hat(te) sie doch nichts übrig für Horrorfilme.

      "The Relic" ist ein rasanter ohne Verschnaufpausen bietender Monster-Thriller, der sich weitestgehend auf das Geschehen in einem unheimlichen Museum beschränkt und unnötige Szenen (wie die Wohnung der Hauptdarsteller, Büroräumlichkeiten bei der Polizei etc.) weglässt. Von Anfang geht es gleich zur Sache. Ein Monster geht um und das ist hungrig, denn es braucht gewissen Teile deines ... nein mehr soll nicht verraten werden. Die Story ist übrigens für so einen Film gar nicht mal schlecht. Nein, da erwacht nicht einfach so mal ein Monster durch Blitzschläge etc. zum Leben.

      Ich freue mich immer, wenn jemand zumindest was halbwegs Positives zu meiner Nr. 1 schreibt, hat er doch viele Zerrisse kassiert und kassiert die vereinzelt immer noch. Dass man keine 9 oder gleich die 10 auspackt ist verständlich, aber mehr als 1, 2 Punkte hat er schon verdient.

      10 / 10 drüsensteuernden Hormonen

      Ein Remake im Kino oder als Serie oder auch andere Geschichten vom Autorenduo Douglas Preston und Lincoln Child stoßen nicht auf taube Ohren. :)
      "Carpenter!"