George A. Romero's MARTIN

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Mit "Night of the Living Dead" hat uns Onkel George einen Zombie-Boom beschert, welcher bis heute anhält. Ob gut oder schlecht muss jeder für sich entscheiden. Danach probierte er allerhand. Einiges gelang, anderes nicht. "Martin" zählt zu den gelungeneren Werken Romeros. Der 1977er-Film beinhaltet eine wirklich interessante Kritik am Vampirfilm. Weg von Knoblauch, Kreuzen, Tageslicht-Bammel, Spiegel-Tricks und vor allem von Fangzähnen. Die große Revolution wie mit "Night" ist Georgie zwar nicht gelungen, aber "Martin" stellt auch heute noch eine willkommene Abwechslung in der sonst oft trostlosen Vampir-Nacht dar. Und wie bei "Night" gibt es auch diesmal einen richtig faszinierenden Final Act (herrlich bescheuerter Twist inklusive). Doch Vorsicht, auch "Martin" ist Low-Low-Budget.

      7 / 10 heiklen Affären