ANZEIGE

Zuletzt gesehener Horrorfilm

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 2.693 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Ich weiß noch immer, was du letzten Sommer getan hast (USA 1998)

      Peter Jackson lehnte die Regie ab, trotzdem - ich muss es zu geben - ist es kein schlechtes Sequel geworden. Der Ruf des Streifens ist natürlich desaströs. Ein wie ich finde ganz netter Slasher mit mehr Leichen, einer luxuriöseren Umgebung und einer noch dämlicheren Story (welche obligatorisch ist). Am interessantesten sind hier die ganzen Nebendarsteller. Bill Cobbs, John Hawkes, Red West, Mark Boone Junior und natürlich Herbert West höchstpersönlich, Jeffrey Combs. Unglaublich wen man da alles in mehr oder weniger kleinen Rollen alles verramscht hat.

      6 / 10 Voodoo-Beschwörungen

      'Where's My Pig?' - Nicolas Cage
      ANZEIGE
      Ich weiß, was Du letzten Sommer getan hast:

      Eim sehr solider, schöner Slasher: Mag Jennifer Love Hewitt u. Sarah Michelle Gellar in ihrem Rollen,
      Spoiler anzeigen
      der Fischer
      kommt als Killer gut rüber und ich mag die Atmosphäre des Films. Ist ein schöner 90er-Slasher, obwohl ich ihn vielleicht früher etwas lieber mochte, ist aber nicht so schlimm.

      7 von 10 Punkten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dr. Loomis“ ()

      Open Water 3: Cage Dive (Australien 2017)

      War Teil 1 auf süffisante Art und Weise sogar annehmbar (wenn auch kein Vergleich zum inhaltlich fast identischen "The Reef"), Teil 2 richtig schlecht, so ist Teil 3 einfach nur noch belanglos. Quasi ein Reboot. Mit mehr zwischenmenschlichen Problemen (die auch die Oberhand übernehmen) und unfassbar miesen Charakteren. Da ist man doch glatt wieder einmal auf der Seite der Haie. In diesem Sub-Genre gar nicht mal so selten. :tongue:

      Dass der Regisseur danach anfing für The Asylum zu arbeiten, um wahre Schrott-Filme wie den Dino-Trash "Triassic Hunt" zu kreieren verwundert nicht.

      3 / 10 erneuten Endlos-Herumtreibereien auf hoher See

      'Where's My Pig?' - Nicolas Cage
      Ich weiß noch immer, was Du letzten Sommer getan hast:

      Finde ihn für ne Fortsetzetzung ganz solide: Mag wieder Jennifer Love Hewitt in ihrer Rolle, mir
      Spoiler anzeigen
      die Insel
      als Schauplatz (auch nachhher mit dem ), auch
      Spoiler anzeigen
      der Fischer
      kommt wieder recht gut rüber und es gibt ein paar nette, ordentlich gemachte Mordszenen. Nett ist auch die Rolle von Jeffrey Combs. Ich mag Teil 1 etwas lieber, aber auch Teil 2 ist ein solider Slasher.

      6 von 10 Punkten


      (Finde auch diesen einen Trailer recht cool wo
      Spoiler anzeigen
      Julie bei dieser Psychaterin ist
      .)


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Dr. Loomis“ ()

      Nightmare on Elm Strret 4-Dream Master:

      Es war mal wieder Zeit für Freddy! :freddy: Ist einfach auch ein sehr guter Teil: Hat coole Szenen: U.a.
      Spoiler anzeigen
      Freddy am Strand
      :goodwork:
      Spoiler anzeigen
      die Schrottplatz-Szeene, wie Freddy die Eine lerrsaugt, oder dann die Eine die zur Kakerlake wird
      . Gebe zu mag z.B. Teil 3 etwas lieber, aber auch dieser gefällt mir sehr. Finde auch die Effekte noch immer recht ordentlich. Mag auch z.B Lisa Wilcox in ihrer Rolle.

      8 von 10 Punkten
      Freddy's New Nightmare:

      Bei diesem "Nightmare om Elm Street sitze ich immer so zwischen den Stühlen: Er hat Elemente die ich gut finde (Er ist/war ja auch wieder von Craven.) Ich mag z.B.
      Spoiler anzeigen
      das viele Darsteller sich selbst spielen u. einiges auf einem Film-Set
      spielt. Freddy's Optik hier geht, obwohl man sich erst etwas daran gewöhnen mußte (Mag da aber die älteren Teile lieber.) Und lda iegt auch mein "Problem": Viele Teile davor gefallen mir irgendwie besser. Weiß auch nicht so... :headscratch: Tue mich mit diesem Teil etwas schwer.

      So 6 von 10 Punkten

      Teil 7 - der beste Film, den Wes Craven je gedreht hat. Da müssen selbst "Scream", "Die Schlange im Regenbogen" und "Das Haus der Vergessenen" in Deckung gehen. :hammer:

      Schade, dass dieser dunkle, bösartige, Humor-resistente und imo beste Fred Krueger nie mehr zurückkehren sollte.

      'Where's My Pig?' - Nicolas Cage

      Olly schrieb:

      Teil 7 - der beste Film, den Wes Craven je gedreht hat. Da müssen selbst "Scream", "Die Schlange im Regenbogen" und "Das Haus der Vergessenen" in Deckung gehen. :hammer:

      Schade, dass dieser dunkle, bösartige, Humor-resistente und imo beste Fred Krueger nie mehr zurückkehren sollte.


      Du findest Teil 7 besser als das Original? (Das ist mein Liebling's Craven, neben "Scream 1".)

      (Wobei ich es auch nicht schlecht finde das "New Nightmare" wieder in eine andere, dunklere Richtung ging.)

      Dr. Loomis schrieb:

      Olly schrieb:

      Teil 7 - der beste Film, den Wes Craven je gedreht hat. Da müssen selbst "Scream", "Die Schlange im Regenbogen" und "Das Haus der Vergessenen" in Deckung gehen. :hammer:

      Schade, dass dieser dunkle, bösartige, Humor-resistente und imo beste Fred Krueger nie mehr zurückkehren sollte.


      Du findest Teil 7 besser als das Original? (Das ist mein Liebling's Craven, neben "Scream 1".)

      (Wobei ich es auch nicht schlecht finde das "New Nightmare" wieder in eine andere, dunklere Richtung ging.)

      Ja, ohne mit der Wimper zu zucken. Dabei geht es aber nicht darum das Original schlecht zu machen. Ganz im Gegenteil, "NOEM" von Wes Craven ist ein großartiger Horrorfilm, der geschickt mit den Ängsten des Zuschauers spielt und dabei eine ikonische Figur erschafft. Aber nach all den Sequels wurde die Figur des Freddy einfach tot-getreten. Wes Craven kam obwohl er keine wirkliche Lust verspürte zurück (er war halt eine gutmütige Person) und musste sich erstmal durch die ganzen Filme wühlen, um dann überhaupt einen Ansatzpunkt zu finden. Er kam schnell zum Entschluss, dass sich die Reihe ab einem gewissen Zeitpunkt nur noch selbst parodiert und dabei kam der geniale Geistesblitz. Wieso nicht die Filme wirklich nur als Filme darstellen, während der echte Freddy wartet "hineingebten" zu werden. Und das ganze vermischt mit bekannten Märchen, das war der eigentliche Clou. Stellvertretend davor die Ofen-Szene, "Hänsel und Gretel" lassen grüßen. Auch das Eindringen in die andere Welt, oft ganz rudimentär dargestellt, wie das "Ewigreich unter dem eigenen Bett". Ein von vorn bis hinten gut durchdachter Horrorfilm, der mit einem Schwung ein müde gewordenes Franchise wieder aufwachen lässt. Auch die Macher, die sich selbst spielen, finde ich grandios. Wes Craven mimt einen höchst philosophischen Regisseur, der teils in Rätsel redet und vermutet, dass was Böses Einlass in unsere Welt erbittet und das Publikum ihm diesen Wunsch sozusagen erfüllt. Eine Haushältern läuft durch sein schmuckes Haus und bietet sofort jeden Gast einen Kaffee an. Im Audiokommentar musste Craven bei der Szene selbst lachen. Wobei das Haus wirklich seines ist, wenn ich mich nicht ganz täusche. Also wie man sieht kann man als legendärer Horror-Regisseur bestens unter den Reichen und Schönen in Hollywood weilen. ^^

      'Where's My Pig?' - Nicolas Cage
      Bram Stokers Dracula (UK / USA 1992)

      Die philosophisch melodramatisch-romantische Adaption des Klassikers von Stoker. Dieser Verfilmung von Francis Ford Coppola zeigt erst wie komplex dieses Buch doch ist. Ganz annehmbar (Hopkins ist klasse), aber da lobe ich mir doch die Hammer-Filme, welche durch limitierte Budgets inhaltlich enger gestreckter mehr erreicht haben. Und sorry Oldman, Lee ist um einige Fangzähne besser.

      6 / 10 lüsternen Schloss-Schlampen

      -------------------------------------------

      Cabin Fever (USA 2002)

      Das Regie-Debüt von Eli Roth. Damals ein wahrer Horror-Knaller, heute knallt da nicht mehr so viel. Blutig, abgedreht mit einigen Twists (falls man die so nennen möchte). Man erkennt dutzende Hommagen an alle möglichen Horrorfilme, die mal wieder zu sehen, das ist mehr das Verlangen welches man verspürt. Teenager-Sex-Posse trifft auf "Evil Dead" usw. Einer der besseren Filme von Roth.

      6 / 10 schwulen Eichhörnchen

      'Where's My Pig?' - Nicolas Cage
      ANZEIGE
      Chucky 3:

      Zwar finde ich " Chucky 3" einer der etwas schwächemren Teile der Reihe, aber auch Teil 3 hat schon ganz ordentliche Momente (Das Opening des Films gefällt mir oder auch wie Chucky
      Spoiler anzeigen
      disen Firmenboss tötet]
      oder wo Chucky
      Spoiler anzeigen
      diesen Mann tötet der in der Akedemie die Haare schneidet.
      usw.) Und
      Spoiler anzeigen
      die Militärschule
      finde ich auch nicht so schlecht als Schauplatz. Also gucken kann man als Fan auch Teil 3.

      7 von 10 Punkten
      Re-Animator (USA 1985)

      Der gewiefte Medizin-Student Herbert West war also schneller als Baron Frankestein, wenn es darum geht den Tod zu besiegen. Eine wilde Achterbahnfahrt, welche Stuart Gordon und Brian Yuzna Mitte der 80er vom Stapel ließen. Basierend auf der Kurzgeschichte Herbert West: Re-Animator von H.P. Lovecraft wollten die beiden ihre Fußstapfen auf der Filmlandkarte hinterlassen und das schafften sie eindrucksvoll. Blutig, verrückt, tolle Effekte, teils sau-lustig und auch teils richtig gut gespielt. Vergleiche mit "Evil Dead" sind durchaus angebracht. Aber das schien ohnehin das Vorgehen vieler junger Filmemacher damals gewesen zu sein - je abgedrehter, desto mehr nimmt man mich wahr. Jeffrey Combs rockt als Re-Animator.

      Ich persönlich würde die integrale Fassung empfehlen. Die Unrated, welche Regisseur Stuart Gordon präferiert, ist zwar knackiger und um einiges rasanter. Doch die längere Fassung hat dafür ein paar "nette" zusätzliche Szenen zu bieten - wie die hypnotischen Fähigkeiten des bösen Dr. Hill.

      9 / 10 herumfliegenden zermatschten Gehirnen

      'Where's My Pig?' - Nicolas Cage
    • Teilen