Blood Diamond

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 59 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Payback.

      Gefühlvoll, emotional, eindrucksvoll, genial, atmosphärisch, brutal... die Liste kann man beliebig fortsetzen. Ich habe gerade eben einen der besten Filme der letzten Jahre gesehen und ich lehne mich mal ein wenig aus dem Fenster und behaupte das das einer der besten Fime ist die ich jemals gesehen habe. Ich könnte mich hier überschlagen vor superlativen, so sehr hat er mich begeistert.
      Aber ich glaube mir geht gerade die Objektivität ein wenig flöten ;)
      Es gibt nur einen einzigen Punkt der eventuell Verbesserungswürdig wäre. Die Musik. Der Score ist zwar wirklich gut und unterstreicht die Szenen hervorragend, aerdings hätte ich mir gewünscht das es nen richtig emotionale Main Theme gibt der einem im Gedächtnis bleibt und sofort an diesen klasse Film erinnert. Das is aba auch schon alles "negative".
      Ansonsten ein rundum perfekter Film. Sehr brutal, hart und emotionsgeladen und die Action kommt dabei keineswegs zu kurz. Auf emotionale Szenen folgt sofort wieder harte Action, man kommt gar nicht zum ausruhen. Dazu dann ein kleiner Anteil Lovestory der wirkich gering gehalten aber dennoch hochemotional ist.
      Die drei hauptdarsteller übertreffen sich selbst und harmonieren so perfekt das man sich gar nicht dagegen wehren kann in die Story gesogen zu werden. Dazu grandiose Bilder und eine rundum greifende Story die vor dem realen Hintergrund des Bürgerkriegs im Sierra Leone der 90er umso ergreifender und brutaler wirkt.
      Ich bin völlig begeistert.

      10/10 Blutdiamanten


      Lieblingszitat:
      Danny Archer (Leo DiCaprio):
      "Manchmal frage ich mich,
      ob Gott uns das was wir einander angetan haben jemals vergibt.

      Doch dann sehe ich genauer hin und mir wird klar,
      Gott hat schon vor ewigen Zeiten diesen Ort verlassen."
      Top Kinobesuche 2007
      1
      2
      3
      4
      5
      6
      7
      8
      9
      10
      11
      12
      13
      14
         Blood Diamond
      Stirb Langsam 4.0
      Ratatouille
      Ocean's 13
      Alpha Dog
      Chuck und Larry
      Flags of our Fathers
      Hannibal Rising
      Nachts im Museum
      Rush Hour 3
      The Number 23
      Mr. Bean macht Ferien
      Beim ersten mal
      The Hitcher
      Top Kinobesuche 2008
      The Dark Knight
      KeinOhrHasen
      Madagascar 2
      Der Tag an dem...
      Hancock
      Vermächtnis des geheimen Buches
      James Bond: Ein Quantum Trost
      Eagle Eye
      I am Legend
      8 Blickwinkel
      Unsere Erde
      The Happening
      Indiana Jones 4
       1
      2
      3
      4
      5
      6
      7
      8
      9
      10
      11
      12
      13
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Beutni“ ()

      Hab den Film gestern gesehen und bin schon überrascht, ich hatte keine großen Erwartungen, der Trailer hat mir gefallen und die Thematik hat mich interessiert, und den Regisseur mag ich auch. Ich saß also da und wurde überrascht. Die Darsteller spielen alle sehr gut, vor allem Djimon Hounsou hat mir in diesem Streifen echt gut gefallen, in diesem Film zeigt er auch was er drauf hat. Jennifer Conelly hat mir nie besonders gefallen, doch in dieser Rolle finde ich sie echt sympathisch. Leonardo DiCaprio spielt genau so gut wie schon in The Departed. Edward Zwick hat den Film wie schon Last Samurai spektakulär, spannend und emotional in Szene gesetzt. Fürs das Auge bekommt man wunderschöne Landschaftsaufnahmen und spektakuläre Action-Szene geliefert. Das mit der Action hat mich schon überrascht, hätte ich echt nicht gedacht das so viel Action gibt, der Film ist auch wirklich was für Action-Fans, ständig gibt es eine Explosion oder es wird geballert was das zeug hält. Aber nicht deshalb gefällt mir der Film so, das liegt einfach daran das der so packend, emotional und spannend ist! Der Film ist auch sehr brutal, wie die Kinder da mit AKA´s rum laufen und die Leute töten sieht echt hart aus, das hat mich auch echt mitgenommen, das sieht alles echt heftig aus, und dann noch wie das inszeniert wurde, echt krass!
      Leute ihr seit Film-Fans also lasst euch den Film nicht im Kino entgehen, es lohnt sich.

      9 von 10 Punkten
      :stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern2:

      Original von Beutni
      Lieblingszitat:
      Danny Archer (Leo DiCaprio):
      "Manchmal frage ich mich,
      ob Gott uns das was wir einander angetan haben jemals vergibt.
      Doch dann sehe ich genauer hin und mir wird klar,
      Gott hat schon vor ewigen Zeiten diesen Ort verlassen."


      Ist ebenfalls mein Lieblingszitat, hab da voll die Gänsehaut bekommen.
      Wow, was für ein Film! :hammer:
      Edward Zwick versteht es persönliche Schicksale in große Konflikte einzbetten, wie er schon gekonnt mit Filmen wie Glory, Legends of the Fall, Mut zur Wahrheit und Last Samurai unter Beweis gestellt hat.
      Blood Diamond ist sein neuester Streich und ohne Zweifel hat sich Zwick seit den frühen 90ern weiterentwickelt. Konnte man in seinen ersten großen Werken noch Elemente von simpler Schwarz-Weiß-Malerei ausmachen, ist Blood Diamond in ein zynisches Grau getaucht.
      Auch hier arbeitet der Regisseur wieder mit gebrochenen und zerrissenen Männer-Archetypen. Leonardo DiCaprio leistet nach The Departed wieder Großartiges, ohne Übertreibung mache ich in ihm einen der Besten Charakterschauspieler seiner Generation aus. Djimon Hounsou leistet ihm ordentlich Paroli. Zwick macht nämlich nicht den Fehler, den Film in einen abenteuerlichen Buddy-Movie abdriften zu lassen.
      Die Handlung läuft elegant zwischen Politthriller und Kriegsdrama. Sicher, an vielen Stellen kracht es ordentlich, aber wenn Danny Archer
      Spoiler anzeigen
      im Gefecht reihenweise Kindersoldaten erschießt
      wart der Film kritische Distanz und verliert sich nicht selbstzweckhaft in Actioneinlagen. Auch die Darstellung der privaten Söldnerunternehmen in den Konfliktgebieten hat mir sehr gut gefallen, da dies bisher kaum thematisiert wurde. Das
      Spoiler anzeigen
      Happy-End
      ist vielleicht ein wenig bemüht, aber schwächt den wuchtigen Eindruck nicht wirklich ab.
      Deswegen
      9/10 100 Karätern

      Edit: Achja, wenn hier jeder noch ein gutes Zitat aus dem Film ranhängt, muss ich dass natürlich auch: ;)

      "Wissen Sie woher der Begriff Infanterie kommt? Ein Infanterist ist ein Kindersoldat!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Vincent Hanna“ ()

      ich muss ja echt sagen, dass ich den film bisher etwas stiefmütterlich betrachtet hatte. wenn ich es gerade zu den prüfungszeiten ins kino schaffen sollte, will ich totale realitätsflucht in romcoms und nicht auch noch kriegsschauplätze, aber wenn ich eure bewertungen so lese, dann darf ich mir dieses filmchen, glaub ich, gar nicht entgehen lassen... :hammer:
      Blood Diamond ist eines der Highlights 2007. Edward Zwick hat gekonnt eine fiktive Geschichte mit realen Ereignissen vermischt und ein packendes Action-Adventure geschaffen. Leonardo DiCaprio und Djimon Hounsou spielen erstklassig. DiCaprio hat mir sogar besonders gut gefallen, mMn hat er hier besser gespielt als in The Departed, wo Matt Damon (unterschätzt!) und Mark Wahlberg ihm die Show stehlen.

      Wer ein politisches Drama sucht, der ist hier fehl am Platz. Blood Diamond ist eher ein actionreiches Abenteuer mit kritischen Untertönen. Also wem Bruckheimer Filme zuviel Style und zu wenig Inhalt haben und Last Samurai schon sehr gut gefallen hat, der ist hier perfekt aufgehoben.

      9/10 toughen Anti-Helden - einen Punkt Abzug, weil
      Spoiler anzeigen
      DiCaprio oder sein Synchronsprecher(?) am Ende etwas übertrieben haben.
      Winter is coming!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „MaxPayne“ ()

      Original von Jason Bourne
      Original von Montaner
      Ich denke mal das wird ein ähnlicher Film werden wie "Welcome to the Jungle"


      Welcome to the Jungle ist ein Action/Komödie und Blood Diamond ein Drama/Thriller, die werden auf keine fall ähnlich sein :freaky:


      öhm, nein die Filme ähneln sich nicht im Geringsten. :freaky:


      --------------------------

      Wenn ich ehrlich bin, hätte ich ein klein wenig mehr von dem Film erwartet.
      Der Storyverlauf war ok, die Action wurde meiner Meinung nach zu langatmig und spannungslos.
      Spoiler anzeigen
      Am Ende, als diCaprio sich entschließt zurückzubleiben und "Solomon" den Stein gibt, war ich erstmal verdutzt - und war gleichzeitig in der Hoffnung das es nur eine Art Irreführung wird. Er war den ganzen Film über so hinter dem Stein her und auf einmal gibt er alles auf. :gruebel:
      ..naja von mir gibts

      6.5/10 pts.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „-Mr. Pink-“ ()

      Weißer Söldner in einem vom Bürgerkrieg gebeutelten schwarzafrikanischen Staat auf der Suche nach einem rießigen Diamanten.
      Das hört sich zunächst zweifelsohne nicht nach dem Stoff an, aus dem hervorragende Filme gemacht sind.

      Dieser Film beweist wie es anders geht. Edward Zwick versteht es wunderbar ein Afrika irgendwo zwischen Himmel und Hölle zu zeigen. Ein Kontinent, der voller Reichtümer ist, diese aber mit dem Blut seiner eigenen Kinder besudelt. Und das im wahrsten Sinne des Wortes.

      Dem Film gelingt es weitestgehend die Fehler zu vermeiden, die sonst diese Art von Kriegsdrama/Politthriller begehen, nämlich die Grenzen zwischen Gut und Böse zu deutlich ziehen zu wollen und dabei deutlich an objektiver Betrachtungsfreiheit zu verlieren.
      Leonardo DiCaprio zeigt nach seiner Rolle in The Departed auch hier wieder, dass er sich in den letzten Jahren vom einst so belächelten Jungen in einen der besten Charakterdarsteller unserer Zeit gewandelt hat. Hervorragend ergänzt wird er hierbei sowohl von Djimon Hounsou als auch von Jennifer Conelly.

      Zur nicht zu knapp kommenden Action und der dabei umso mehr deutlich werdenden Problematik und Tragik der Kindersoldaten, die nur zu oft in solchen Konflikten missbraucht werden wurde hier bereits alles gesagt.

      Ich kann den Film wirklich nur jedem empfehlen, nur aufgrund einiger weniger athmosphärischer Fehler verpasst der Film die Volle Punktzahl, von mir gibts

      9/10 Punkte
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2:
      Das Schwierigste am Leben ist es, Herz und Kopf dazu zu bringen, zusammenzuarbeiten. In meinem Fall verkehren sie noch nicht mal auf freundschaftlicher Basis.

      Ich schätze, ich tanze hier mal wieder komplett aus der Reihe, aber ich fand den Film ziemlich langweilig.
      Die Actionszenen waren nett, aber viel mehr hatte der Film für mich nicht. Die Story war ganz nett, aber die Umsetzung fand ich viel zu fad und langgezogen. Die Schauspieler spielten nicht immer überzeugend, teilweise etwas überzogen. Ich wurde einfach nicht gepackt, und das ist wichtig bei solchen Filmen.
      Klasse fand ich aber die Kulissen, um noch was positives nennen zu können... Schade.


      4/10
      :stern::stern::stern::stern::stern2::stern2::stern2::stern2::stern2::stern2:


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „svenjacobs1“ ()

      Ich sehe schon, der Film könnte mir gefallen. Die Meinungen von einigen Gleichgeesinnten hier sind zumindest sehr vielversprechend und das Gesagte bestärkt mich in meiner Annahme. Mal sehen obs ichs die Woche ins Kino schaffe :)

      Bis dahin begnüge ich mich halt mit dem Score.
      Signatur lädt...
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „goodspeed“ ()

      Zwick präsentiert mit Blood Diamond einen gelungenen Abenteuerfilm, der auf erschrenkende Art und Weise aufweist, wie unterentwickelte Länder wegen ihren wertvollen Rohstoffe ausgebeutet werden. Ich war bei dieser Brutalität geprägt von Hass und Zorn ohne Worte.

      Spoiler anzeigen
      Die Szene wo Djimon Hounsou als VATER mit der Schaufel auf diesen "Comander" einschlägt - ohne Worte.


      Der Film hat zwar eine Überlänge, dennoch sind es 140 rasante Minuten, die unvorstellbare Grausamkeit aufweist. Der Film hatte mich ein wenig an "Lord of War" erinnert, der genauso zeigt wie traurig und arm Krieg und Armut eigentlich ist bzw. wo es nur um Reichtum geht. Bis auf zwei hirnampotierte Idioten (die an Stellen gelacht haben, wo ich am liebsten selbst gehandelt hätte) habe ich noch nie so ein stilles und "ohne Worte" Publikum erlebt. Da dieser Film für meine Begriffe absolut was mit der Realität zutun hat, können wir nur froh sein wie gut es uns eigentlich geht. Stellenweise hatte ich im Film die Ansicht "ich verzichte auf jeden beschiessenen Luxus, wenn ich mir diesen Kontinent ansehe". Hounsou spielt die Rolle des verzweifelten Vater oscarreif, wie auch schon ein Vorrender sagte zeigt DiCaprio nach "Departed" sein absolutes schauspielerisches können und ist für mich endgültig in den Schauspielhimmel aufgestiegen - Oscarpreisträger 2007!

      8 von 10

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2:

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von „liverbird“ ()

      Oh mann. Der Film war ja schlecht! 8o

      Dafür ist Leo für den Oscar nominiert? In The Departed war er doch 20x besser! :headbash:
      Zu viel Pathos und viel zu viel Action, Dramatik kam ja gar nicht auf. Ich wäre fast eingeschlafen, denn der Film war viel zu lange. Außerdem warum hat Leo nach jedem Satz entweder "hey", "halt", "ähmm", "ähhh", "oder" oder "Bruder" gesagt und auch in dramatischen Situationen. Als er dann am
      Spoiler anzeigen
      im Sterben lag, war seine piepsige Stimme nur zum Lachen!! Außerdem war seine Freundin sehr schnell wieder glücklich :gruebel:


      5/10 "Er wird sterben, ähmm"s :nono: :nono: :nono: :nono: :nono:

      "Tip zur warmen Jahreszeit
      Der Thrill beim Verspeisen ganzer Erdbeeren kann beträchtlich gesteigert werden, wenn man sich vorstellt, man verzehre die plumpen, haarigen Hinterleiber der gemeinen Wolfsspinne." Titanic Juli 2008

      1. Lost Staffel 6
      2. The Box
      3. Futurama Season 2
      4. Limits of Control
      5. Simpsons Season 4
      6. Alias Season 3
      7. Milk
      8. Alice in Wonderland
      9. True Blood 2x05[/list=1]
      [list=1][/list]
      [list=1][/list]
      Zu schade, dass Threads wie der zu "Saw III" um die 30 Seiten haben und zu einem Meisterstück wie "Blood Diamond" nicht mal 3.. :rolleyes: Naja, was solls..

      Aber wo ein Kinobesuch bei "Saw III" schon fast mit Verschwendung gleichzusetzen ist, ist die Kinokarte für Edward Zwick's Perle jeden Penny wert.
      Nach "Hotel Ruanda" im Jahre 2005 (subj. Bewertung 9/10) und "Der Ewige Gärtner" im Jahre 2006 (subj. Bewertung 8/10) kommt 2007 mit "Blood Diamond" ein weiterer, krasser, realistisch-brutaler und aussagekräftiger Afrika-Thriller, der (fast) völlig zurecht bei den Oscars viel zu sagen haben wird. Und ich wünsche mir, dass es so jedes Jahr weitergeht.
      Mr. Zwick, der vor 3 Jahren mit "Last Samurai" ein geniales und bildgewaltiges Epos auf die Leinwand zauberte, geht mit "Blood Diamond" einen neuen Weg. Dieser führt uns nach Afrika, wo wir über den "wahren" Diamantenhandel erfahren. Zwick und auch sein Drehbuchteam leisten dabei hervorragende Arbeit. Die Schlachten und Verfolgungsjagden sind wunderbar gefilmt, man bekommt die Intension wunderbar mit und ist praktisch im Geschehen mittendrin. Die Aufnahmen der Landschaften und Kulissen beeindrucken immer wieder.
      Als Hauptdarsteller verpflichtete man Djimon Hounsou, Jennifer Connelly und Leo DiCaprio, der endlich mal ohne Martin Scorsese drehen durfte. :P Connelly ist dabei völlig entbehrlich und spielt eine typische Journalisten-Rolle, die auch jede andere halbwegs fähige Schauspielerin verkörpen könnte, sympatisch ist Connelly aber auf jeden Fall und kann dazu noch schön lächeln. ;) DiCaprio ist zweifellos der Star, spielt aber für mich etwas zu müde, hat sich wohl von dem anstrengenden Departed-Dreh noch nicht ganz erhoht; bemühmt und selbstverständlich überzeugend, aber nicht oscarreif - die Nominierung ist schon ein großzügiges Geschenk. Ganz anders ist es bei Djimon Hounsou, der aus Benin stammende Schauspieler meistert seine Rolle, spielt sehr bemüht und ausdrucksstark, teils gefühlvoll, sodass ich ihm bei der Oscarverleihung für den besten Nebendarsteller als großen Gewinner sehe, verdient wäre es auf jeden Fall.
      Apropos noch zu den Oscars, in Kategorien "Bester Schnitt", "Beste Soundbearbeitung" und "Bester Soundmix" dürfe Zwicks Streifen auch mindestens einen mitnehmen, besonders den ersten.
      Zu sagen bleibt noch, dass "Blood Diamond" ein verdammt guter Film ist und ich wünschte mir in Zukunft mehr davon zu sehen. Leute, geht rein, schaut euch den an - es lohnt sich auf jeden Fall, gaaanz großes Kino!!
      "Dieser Stein nimmt dir alles" - fürwahr.

      8,5/10
      :stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::halbstern::stern2:



      Most Wanted 2009
      01. Gran Torino
      02. X-Men Origins: Wolverine
      03. Crank 2: High Voltage
      04. Milk
      05. Defiance
      06. Underworld: Rise Of The Lycans
      07. RockNRolla
      08. Punisher: War Zone
      09. Watchmen
      10. Knowing

      Top 10 2009
      01. The Curious Case Of Benjamin Button
      02. Lost - Season 5
      03. Gran Torino
      04. The Wrestler
      05. 24 - Season 7
      06. Frost/Nixon
      07. X-Men Origins: Wolverine
      08. Taken
      09. Prison Break - Season 4
      10. Heroes - Season 3

      Hab es gestern auch endlich geschafft mir den Film anzusehen und ich muss sagen: Was ich über DiCaprio nach Titanic dachte und auch gesagt habe war zu unrecht. In letzter Zeit gefällt er mir von Film zu Film besser und jetzt verstehe ich auch warum er für den Oscar nominiert wurde. Der Film behandelt ein tolles Thema, wurde sehr Bildgewaltig und emotional umgesetzt. Djimon Hounsou und Jennifer Connelly haben ihre Sache wirklich gut gemacht.

      Ein toller Film der das Geld ins Kino sicherlich alle Mal wert und neben "THE PRESTIGE" bis jetzt das Beste war was ich gesehen habe.

      10/10 Punkte
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern:
      Nach den Enttäuschungen Saw 3 und Flutched Away kam die Rettung :)

      Ein Film voll von poetischen Bildern, abgrundtief hässlichen Realitätdarstellungen, einem ernstzunehmenden Thema, ausserordentlichen Schauspielern, stimmigen Soundtrack und einem schön dick (aber nicht zu dick) aufgetragenen Schluss.
      Der Film funktioniert sowohl intellektuell, emotional als auch spannungstechnisch. Aufrüttelnd und unterhaltend zugleich.
      9/10 emotionale Gehirnwäschen

      P.s
      Spoiler anzeigen
      Selten einen so befriedigenden Filmtod erlebt. Sein Anruf an Maddy, seine Worte, die gegenseitlichen Zugeständnisse. Hier zeigt Zwick wie romantisch eine nur unterschwellig stattfindende Romanze wirklich sein kann, die aber dennoch den eigentlichen Filmablauf nicht beeinträchtigt.
      Signatur lädt...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „goodspeed“ ()

      Original von goodspeed
      Nach den Enttäuschungen Saw 3 und Flutched Away kam die Rettung :)

      Ein Film voll von poetischen Bildern, abgrundtief hässlichen Realitätdarstelltungen, einem ernstzunehmenden Thema, ausserordentlichen Schauspielern, stimmigen Soundtrack und einem schön dick (aber nicht zu dick) aufgetragenen Schluss.
      Ein Film funktioniert sowohl intellektuell, emotional als auch spannungstechnisch. Aufrüttelnd und unterhaltend zugleich.
      9/10 emotionale Gehirnwäschen

      P.s
      Spoiler anzeigen
      Selten einen so befriedigenden Filmtod erlebt. Sein Anruf an Maddy, seine Worte, die gegenseitlichen Zugeständnisse. Hier zeigt Zwick wie romantisch eine nur unterschwellig stattfindende Romanze wirklich sein kann, die aber dennoch den eigentlichen Filmablauf nicht beeinträchtigt.


      Amen. Genau das habe ich mir auch gedacht als
      Spoiler anzeigen
      Leonardo im Film gestorben ist. Zu der Kritik einiger hier bezüglich der Stimme, hier kann man doch nur dem Synchronsprecher einen Vorwurf machen.
      Aber ansonsten stimmt an den Szenen einfach mal alles.
      Wieviele wirklich schlechte Sterbeszenen hat man denn schon auch in großen Filmen gesehen. Ich erinnere hier gern an Matrix Revolutions.
      Das Telefonat war toll und nicht zu aufdringlich sentimental sondern in sich und angesichts der Situation stimmig. Zwick hat da zum Glück nicht aus reinem Selbstzweck für die Szene den dafür zu ernsten Storybogen außer acht gelassen. Und gerade die Kameraaufnahmen danach waren einfach nur toll.
      Das Schwierigste am Leben ist es, Herz und Kopf dazu zu bringen, zusammenzuarbeiten. In meinem Fall verkehren sie noch nicht mal auf freundschaftlicher Basis.

      hab den film nun auch gesehen und bin irgendwie zwiespältiger meinung. auf der einen seite kann man viele dinge loben, auf der anderen seite aber war für meinen geschmack bei solch einer ernsten thematik zu viel "hollywood" dabei. unerwarteter weise lag das weniger an der wirklich nicht unnötig überzogenen "lovestory", sondern an der fast durchgehenden action. da hätte mir ein ruhigeres drama um einiges besser gefallen, als 3 unglaublich tolle darsteller zwischen explosionen und schiesserein durch die gegend zu hetzen. dennoch gab es tolle szenen, die ich zum glück nicht in der deutschen synchronisation sehen musste. denn wer den o-ton kennt, weiss was für eine grandiose leistung dicaprio und auch die anderen liefern. ich kann mir nicht vorstellen das die synchronisation auch nur ansatzweise da rankommt. (kenne ja einiges aus dem trailer)
      bleiben wir gleich bei den darstellern: ich habe ja schon oft gesagt das sich dicaprio immer weiter hochkämpft in meiner skala und ich muss sagen er hat es erneut geschafft mich zu überzeugen und gehört mitlerweile zu den besten darstellern die ich kenne. er ist sympatisch und ein super darsteller, genau wie seine zwei kollegen. djimon hounsou kannte ich bisher nur aus constantine, wo er sich nicht wirklich beweisen konnte. ich finde zwar nicht das er für diese rolle einen oscar verdient, aber denke dennoch das er endlich mal in einer fordernderen rolle glänzen kann. jennifer connelly hat mit ihrem aussehen und ihrer vergangenen rollen schon mehr als dreiviertel der miete in der tasche und auch den rest spielt sie in diesem film locker weg. zwar nicht in ihrer besten rolle, aber eine sympatische frau.
      der soundtrack war mehr als nur stimmig und hat die teilweise doch sehr schönen bilder pefekt untermalt, aber auch in grausameren situationen das sahnehäufchen oben drauf verkörpert.
      wie gesagt fehlte mir dann aber im endeffekt die nötige stärke an bezug zur realität. keine frage, der film setzt sich durchaus mit dem thema auseinander, aber auf eine andere weise, wie ich es mir gewünscht hätte. die ganzen action-szenen unterbrechen meiner meinung nach immer die authentischen aufnahmen und lässt die handlung zu einem "film" (in dem sinne von unterhaltung und gestelltem inhalt) werden. genau das problem was ich zuletzt auch bei the pursuit of happyness hatte. und leider verstärkt das ende mein gefühl deutlich und lässt mich auf ein zu dick aufgetragenes, aber durchaus emotionales
      Spoiler anzeigen

      "happyend" jaja, alle egoistischen charaktere aus filmen wie diesen machen während dem film eine entwicklung durch und sind am ende in ihren handlungen moralisches sehr nachvollziehbar. wie gesagt, etwas dick aufgetragen.

      zurückblicken. ich hätte da noch einiges an potential gesehen, das leider nicht voll ausgefüllt wurde, trotzdem hat der film noch

      7,5/10 punkten bekommen.
      movies only lovers left alive | mood indigo | the nymphomaniac | man of steel | the place beyond the pines games grand theft auto v | the last of us | beyond: two souls | remember me | star wars 1313

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „tunikb“ ()

      hab den film gestern auch endlich gesehen,

      viel erwartet,aber leider letztendlich weniger bekommen.
      klar,es belibt nen guter film,aber habe mir mehr dramatische und emotionale momente gewünscht.

      der film hatte viel zu viel action,da hätte man sich spezieller auf einzelne handlungsstränge stützen sollen.
      zudem hätte man sich glaub ich die szenen in london schenken sollen.

      kann im großen und ganzen tunikb mit seiner kritik zustimmen.

      di caprio fand ich auch wieder sehr stark.
      vor jahren noch fasst gehasst und jetzt mausert er sich zu hollywoods besten.
      hounsou war wie imemr super aufgelegt und connelly hat mir auch gefallen.

      gut das nciht viel wert auf die lovestory gelegt wurde,hätte noch weniger gepasst.


      natürlich hat der film sehr geniale momente und szenen,aber für mich leider nicht genug.
      zwicks regie ist super gelungen...ähnmlich der von last samurai.
      besonders toll seine panorama bilder und wenn er die protagonisten aus der totalen begleitet.
      ganz tolle bilder...

      auch der score von howard war wie gewohnt stark.


      wie gesagt hatte mehr erhofft,so bleibt ein zwar gutes filmchen zurück welches aber nicht nachhaltig besonders hängen bleiben wird.
      schade drum

      7,5 / 10