NFL

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 430 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von shun.

      Erstmals NFL-Match außerhalb der USA

      Die National Football League (NFL) betritt im Herbst im wahrsten Sinne Neuland. Erstmals in ihrer Geschichte wird ein Liga-Match außerhalb der USA ausgetragen. Schauplatz der Premiere ist am 2. Oktober das Azteken-Stadion in Mexiko Stadt, wo einander die San Francisco 49ers und Arizona Cardinals gegenüberstehen werden. "Es ist eine Ehre, ein Teil von diesem tollen Event zu sein", sagte Cardinals-Guard Rolando Cantu, der einzige in Mexiko geborene NFL-Spieler, über das kommende Ereignis.

      Für das Football-Spiel wird das Fassungsvermögen der riesigen Arena, in der 1970 das Fußball-WM-Finale ausgetragen wurde, auf 105.000 Zuschauer limitiert sein. Das Azteken-Stadion hält im American Football übrigens den Besucherrekord. 1994 hatte ein Testspiel zwischen den Dallas Cowboys und den Houston Oilers (0:6) 112.376 Besucher angelockt.

      Quelle: Sportsline
      ANZEIGE
      Kann es sein das hier irgendwas geändert wurde? Na, ja auf jeden Fall ist American Football der einzige Sport der gut ist. Habe selber 10 Jahre Football gespielt. (Hamburg Hornet's, 2 Bundesliga, und bei der geilsten Footballmannschaft der Welt 8 Jahre lang, den Harburg Rubberducks,. und meine lieblingsmanschaft sind die MIAMI DOLPHINS. Die ich übrigens live gesehen habe beim American Bowl in Berlin,(1992 oder 93 glaube ich) da haben sie gegen die Denver Broncos gespielt und natürlich gewonnen :goodwork:
      Meine Top Filme

      01 - STAR WARS 1-6 (unantastbar)
      02 - HERR DER RINGE 1-3 (SEE)
      03 - FREDDY VS. JASON
      04 - TEXAS CHAINSAW MASSACRE (remake)
      05 - DAWN OF THE DEAD (remake)
      06 - HARRY POTTER 1-3
      07 - SPIDER MAN 1-2
      08 - BLACK HAWK DOWN
      09 - SAW
      10 - NIGHTMARE BOX

      Meine DVD Liste
      Meine LASER-DISC Liste

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Commander Bifi“ ()



      Herrion stirbt nach Testspiel

      Der American Football beklagt einen Todesfall. Der 23-Jährige alte Thomas Herrion starb am Sonntag in Denver, nachdem er in der Kabine nach dem Testspiel seiner Mannschaft San Francisco 49ers gegen die Denver Broncos kollabiert war. Die Todesursache ist noch ungeklärt. Der 141 Kilogramm schwere und 1,91 Meter große Athlet hatte in dieser Saison in der NFL Europe für die Hamburg Sea Devils alle zehn Spiele bestritten. Herrion brach am Samstag Abend während der Ansprache von Coach Mike Nolan plötzlich zusammenbrach. Herrion wurde sofort in ein nahe gelegenes Krankenhaus transportiert. Drei Stunden später überbrachte 49ers-Sprecher Aaron Salkin die Todesnachricht. "Das ist eine ungeheure Tragödie für die 49ers und für die gesamte NFL”, sagte Salkin.

      "Ich bin völlig fassungslos. Thomas war nicht nur sportlich einer unserer Leistungsträger, sondern auch menschlich ein Aushängeschild unseres Teams”, sagte Kathrin Platz. Die Generalmanagerin der Hamburg Sea Devils schilderte Herrion als einen "sehr offenen, unheimlich netten Kerl, der absoluter Liebling der Fans, besonders bei den Kindern. Sein plötzlicher Tod macht uns alle sehr betroffen”. Den letzten Todesfall in der NFL hatte es vor mehr als vier Jahren durch Korey Stringer von den Minnesota Vikings gegeben, der einem Hitzeschlag im Trainingscamp erlegen war.

      Quelle: faz.net



      IN MEMORIAM
      in den letzten jahren gab es leider mehrere solcher todesfälle und wenn ihr euch mal anschaut, was die für eine vorbereitung auf die saison haben, da kotzen die regelmäßig beim training oder fallen reihenweise in ohnmacht etc... man sollte dort mehr auf die gesundheit wert legen, als auf die gewinne und folgend die ganzen enormen gelder aus dem tv-pool ...

      :rolleyes:
      ja komischerweise reißen die sich mehr als den arsch auf. ein bundesliga-profi will ja auch meister werden, aber der ruht sich spätestens dann schon aus, wenn er mindestens 2 mio netto verdient... und im gegensatz verdienen die amis ja egal in welcher sportart deutlich mehr :rolleyes:

      apropo Super Bowl, größtes sport ereignis des jahres !!!! da fussi-wm und olympischen spiele nur alle 4 jahre sind ;)


      NFL - Legende Jerry Rice erklärt Rücktritt

      Einer der besten Football - Spieler aller Zeiten hat am Montag seinen Rücktritt erklärt: Jerry Rice hängt nach 20 Jahren sein Trikot an den Nagel. Der 42-jährige Wide Receiver, der 38 Rekorde in der NFL hält, darunter 1.549 gefangene Pässe, 22.895 erzielte Yards und 197 Touchdowns, konnte seine Emotionen nicht verstecken: "Die Tränen, die ihr seht, fließen, weil ich diese Zeit wirklich genossen habe." "Er ist der größte Athlet, der je dieses Spiel gespielt hat", erklärte sein letzter Headcoach Mike Shanahan von den Denver Broncos.

      Rice wollte seine Karriere (nach 16 Saisonen mit San Francisco, drei mit Oakland und einer mit Seattle) bei den Broncos ausklingen lassen, wurde jedoch von Trainer Shanahan nur als vierter Wide Receiver nominiert. Rice, der mit den San Francisco 49ers drei Mal die Superbowl gewann und von den Fans 13 Mal in die Pro Bowl der besten Spieler gewählt wurde, wollte allerdings keine Reservistenrolle mehr einnehmen und entschloss sich zum Rücktritt.

      Quelle: denverbroncos.com

      Rice kann man absolut zu den besten Spielern aller Zeiten zählen, ein wahrhaft toller Spieler, denn man gern zugesehen hat. Denke auch das endlich Schluss sein sollte, vor allem seine Knochen haben den Ruhestand absolut verdient.
      Jagd auf Patriots beginnt

      Trotz dreier Superbowl - Triumphe in vier Jahren startet Titelverteidiger New England Patriots nicht als Favorit in die neue Saison der National Football League. Im Schatten der Flutkatastrophe von New Orleans nach dem Hurrikan "Katrina" und des Rücktritts des vielleicht besten NFL-Spielers aller Zeiten, Jerry Rice, ist ein neuerlicher Siegeszug der Patriots nicht zu erwarten. Mit dem Gastspiel der Oakland Raiders beim Champion im Bostoner Vorort Foxboro beginnt in der Nacht auf Freitag zum 40. Mal das Rennen um die begehrte Superbowl und die Jagd auf Titelverteidiger New England.
      ANZEIGE
      Hm ja ne is klar ... DSF hatte mal so ne geile Sportauswahl .. nu scheffeln se mit ihrem fuer Idioten bestimmten Livequiz mehr Geld, als das es an den Zuschauer weitergegeben werden sollte.
      Klar das man dem "Normaluser" dann mal eben alles streichen kann ... keine NFL-Spiele mehr & nun auch noch, nachdem schon meine geliebten Sonntagn8-Livespiele wegfielen, die komplettstreichung jeglichen NBA-Geschehens ... DSF is fuer mich somit nun endgueltig aus den Top10 der Fernbedienung zu verbannen, denn was ham se denn bitte an Sport als "Deutsches Sportfernsehen" ausser Uralt-Konserven, 120 mal Boxen am tag, das Deppenquiz & irgendwelche Sportarten die doch eh niemanden interessieren .. siehe Dsf-Einschaltquoten ... :surgeon:

      HASS-HASS-HASS-HASS-HASS-HASS-HASS-HASS-HASS!!! :evil2: :puke:
      Nicht nur Premiere..auch Kabel Digital bietet geile NFL_Action. Ich persönlich finde den Kabel Digital Sender NASN besser. Aber letzte Woche beim Spiel Chicago BEars gegen 49ers, da gab es mal weider eine geniale Szene. Die 49ers vergeigen ein Fieldgoal und ein Defencespieler der BEars schnappt sich das Ei und läuft 108 yards zum Touchdown. NFL-Rekord..die Kommentatoren auf NASN ham sich fast net mehr eingekriegt..es war geil
      Köpferollen in der NFL

      Am Tag nach dem Ende der regulären Saison hat in der National Football League der USA (NFL) das große Aufräumen begonnen. Gleich sechs der 32 Teams müssen sich nach neuen Cheftrainern umschauen - allesamt Klubs, die nicht zu dem Dutzend Mannschaften gehören, die die Play-offs erreichten. Als einziger der sechs Headcoaches erklärte Dick Vermeil von sich aus seinen Rücktritt. Schon vor dem 37:3 der Kansas City Chiefs gegen die Cincinnati Bengals hatte der 69-Jährige seinem Team angekündigt, dass er sich in den Ruhestand zurückziehen und nur noch um seine drei Enkel und seine Weinberge im kalifornischen Napa Valley kümmern wolle. Nach der Partie wurde offiziell der Abschied von Vermeil, der im Januar 2000 mit den St. Louis Rams den Superbowl gewonnen hatte, verkündet. Bereits 1982 nach seiner Arbeit bei den Philadelphia Eagles und nach seinem Superbowl-Triumph mit St. Louis hatte er sich aus dem Profi-Football zurückziehen wollen.

      Fast gleichzeitig mit Vermeil wurde sein Nachfolger bei den Rams, Mike Martz, entlassen. Martz, dessen Vertrag noch bis Ende nächster Saison lief, hatte wegen einer Herzerkrankung bereits die elf letzten Saisonspiele nur vor dem Fernseher verfolgen dürfen.´Obwohl sein Assistent Joe Vitt seit Mitte Oktober offiziell die sportliche Leitung hatte, wurde Martz vom Management in St. Louis für die schlechte Saison mit nur sechs Siegen verantwortlich gemacht. Noch schlechter schnitten die Houston Texans ab, die mit nur zwei Siegen im vierten Jahr ihres Bestehens ihre bisher schwächste Bilanz und die schlechteste der gesamten NFL erspielten. Das kostete Cheftrainer Dom Capers, der seit der Gründung das Team aufgebaut hatte, seinen Job. "Es war sehr schwierig, es war sehr emotional. Er hat mir sehr Leid getan", sagte Angriffsspieler Steve McKinney über das Meeting, in dem Capers und Teambesitzer Bob McNair die Mannschaft über den Rauswurf des Coaches informierten.

      Nach dem 23:17-Sieg seiner Green Bay Packers gegen die Seattle Seahawks musste sich Mike Sherman verabschieden. Mit nur vier Erfolgen hatte der Altmeister seine schlechteste Bilanz seit 15 Jahren. Allerdings unterstrich Generalmanager Ted Thompson, dass die schwache Spielzeit keine Rolle gespielt habe: "Es ging mehr darum, dass wir uns überlegt haben, wo wir stehen und wo wir hinmüssen. Und was auf lange Sicht das Beste für die Green Bay Packers ist." Sherman sei überrascht und enttäuscht gewesen, sagte Thompson.

      Jim Haslett wurde nach nur drei Siegen und 13 Niederlagen der New Orleans Saints gefeuert. "Dieses Team war besser", sagte Haslett, "es hat eine Menge durchgemacht." Damit hat er wohl Recht: Nach Hurrikan "Katrina", der auch die meisten Spieler und Trainer um ihre Häuser und Wohnungen brachte, mussten die Saints im texanischen San Antonio trainieren, wo sie auch vier ihrer "Heimspiele" austrugen. Für vier weitere Partien, die nicht im beschädigten Superdome in New Orleans stattfinden konnten, zogen sie nach Baton Rouge im US-Bundesstaat Louisiana (drei) und ins Giants-Stadion nach New Jersey um.

      Genau 42 Minuten lang durfte sich Mike Tice über den 34:10-Triumph der Minnesota Vikings gegen die Chicago Bears freuen - dann entließ ihn Besitzer Zygi Wilf. Außer dem für den Geheimfavoriten enttäuschenden Verpassen der Play-offs brachten diverse Skandale Tice zu Fall. Er hatte heiß begehrte und ihm von der NFL überlassene Tickets für den Superbowl zu horrenden Preisen auf dem Schwarzmarkt verkauft, Spieler Onterrio Smith war mit einem Testgerät, mit dem er Dopingkontrollen bestehen konnte, erwischt worden. Außerdem hatte eine wilde Sexparty den Vikings unliebsame Schlagzeilen gebracht. Bereits während der Saison war Steve Mariucci bei den Detroit Lions durch seinen vorherigen Assistenten Dick Jauron ersetzt worden

      Quelle: apa