ANZEIGE

Michael Mann

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 28 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Tomtec.



      Geburtstag: 05.02.1943
      Geboren in: Chicago, Illinois, USA

      Der amerikanische Regisseur und Drehbuchautor Michale Mann begann seine Karriere beim Fernsehen. Nachdem er 1967 in England, an der Londoner Filmschool, seinen Abschluss gemacht hatte, landete er mit Stops in London und Chicago 1968 in Los Angeles. Dort arbeite er zunächst erfolgreich als Drehbuchautor. TV-Serien wie "Starsky und Hutsch" oder "Crime Story" stammen aus seiner Feder.

      Im Jahr 1981 versuchte sich Michael Mann dann an seinem ersten größeren Kinofilm als Regisseur. "Der Einzelgänger" wurde zwar von den Kritikern hoch gelobt, das Kinopublikum blieb jedoch aus. Ganz anders lief es da im Fernsehen. Mit "Miami Vice" landete Mann einen der TV-Serien-Coups der 80er Jahre. Auf der großen Leinwand musste er jedoch weiter auf den Durchbruch warten. Auch die Verfilmung des Thomas-Harris-Romans "Roter Drache" (1987) brachte nicht den gewünschten Erfolg. Da war aber auch noch kein genialer Anthony Hopkins als Hannibal Lector in Sicht.

      Doch das Blatt sollte sich bald wenden. 1993 schaffte Michael Mann mit "Der letzte Mohikaner" endlich den erhofften Durchbruch im Kino. 1996 folgte der nächste Kracher: Der Thriller "Heat" mit Al Pacino und Robert DeNiro in den Hauptrollen gilt heute bei den Fans als Meisterstück des Genres. Mann führte hier nicht nur Regie, sondern lieferte auch das Drehbuch. Michael Mann und die Geschichten aus dem Ganstermillieu, eine erfolgversprechende Symbiose.

      2000 hält Mann dann in den Olymp der Filmschaffenden Einzug. " The Insider" erhält den OSCAR gleich in drei Kategorieen: Bester Film, Beste Regie und Beste Drehbuch-Adaption. Nach "Ali" im Jahr 2001 sorgte Michale Mann 2004 mit "Collateral" wieder für Spannung in den deutschen Kinos. Wieder eine Gangstergeschichte! Da kann ja eigendlich nix mehr schief gehen.

      Für die kommenden Jahre sind stehen wieder so einige interessante Projekte auf der "To do"-Liste des Amerikaners. Nicht nur in Sachen Regie, sondern auch als Produzent und Drehbuchautor geht es momentan rund bei Michael Mann. Unter anderem ist die Kinoadaption der Erfolgsserie "Miami Vice" angekündigt.

      Filmographie:

      Als Regisseur(in):

      1. Collateral (2004)
      2. Ali (2001)
      3. Insider (1999)
      4. Heat (1995)
      5. Letzte Mohikaner, Der (1992)
      6. Showdown in L.A. (1989)
      7. Blutmond (1986)
      8. Unheimliche Macht, Die (1983)
      9. Einzelgänger, Der (1981)
      10. Mann kämpft allein, Ein (1979)
      11. Vegas [TV-Serie] (1978)
      12. Make-Up und Pistolen [TV-Serie] (1974)


      Als Darsteller(in):

      1. Swarm of the Snakehead (2004)
      2. Coma (1978)
      3. Hausbesuche (1978)
      4. Ausgekochtes Schlitzohr, Ein (1977)
      5. Starsky und Hutch [TV-Serie] (1975)


      also mich hat es jetzt doch ziemlich überrascht das es hier im regisseur forum kein topic zu michael mann gibt.

      für mich ist mann schlichtweg ein genialer regisseur.

      ich mag seine filme sehr und freue mich auf jeden neuen.

      mein lieblingsfilm ist trotz heat immernoch collateral.
      aber auch der gennante heat oder auch insider sind verdammt genial.

      seine filme haben immer ein ziemlich hohes niveau und abfallen tut er eigentlich nciht.
      richtig gute arbeit die er immer wieder abliefert.

      bin sehr auf miami vice gespannt und hoffe mal das er auf einer ähnlichen schiene wie collateral und heat fährt und nciht zuviel action reinbringt.

      was haltet ihr von mann?
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „VincentBale“ ()

      Ich find Michael Mann zählt zu den besten Regieseuren Hollywoods.
      Bis jetzt fand ich seine Filme die ich gesehen habe recht gut. ALI fand ich klasse,schade das der Film unterging. HEAT gehört zu den Klassikern und mit Collateral hat Mann auch wieder tolle Arbeit geleistet.
      Mir gefällt bei seinen Filmen ,wie er die Umgebung mit der Kamera aufnimmt,in Miami Vice hat man es durch den Trailer auch wieder gesehen. :D
      [align=center][IMG]https://www.movie-infos.net/cms/ScImageProxy/?key=ce0ee52961eb9673c3d988c68c2bdba59686ed34-aHR0cDovL2ltZzE3OS5pbWFnZXNoYWNrLnVzL2ltZzE3OS83NDg5L3BiZXNjYXBlb2sxLmdpZg%3D%3D&s=3ac50beff0a5a0e3242eb70ea96b16f89c023b8c[/IMG][/align]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „The FFM Man“ ()

      ja stimmt.voralle seine kameraarbeit ist grandios.

      das ali unterging kann ich auch nicht ganz nachvollziehen.
      fand ihn ebenfalls ziemlich gut.
      sehr gut gemacht und vorallem auch von will smith gespielt.
      was soll ich sagen? einer meiner lieblingsregisseure (nicht nur, weil er dieses wunderbare blau scheinbar so sehr liebt wie ich selbst ;) ) sein meisterwerk für mich: heat! mit gewissem abstand gefolgt von the insider.
      blutmond hat mir auch gefallen (wenn auch sehr 80s - nicht unbedingt meine welt), collateral war mir etwas zu sehr an heat angelehnt, aber gut. ali konnte mich nicht so ganz überzeugen - vielleicht weil ich biopics allgemein eher etwas skeptisch gegenüber stehe.
      Original von The FFM Boy
      Ich find Michael Mann zählt zu den besten Regieseuren Hollywoods.


      fuer mich auch einer der besten drehbuchautoren fuer action, speziell bei heat. wo es um das duell 2 er profis in ihrem beruf geht, al pacino und robert deniro.

      fuer mich auf jedenfall der ACTION MAN(N) hollywoods, absolut.
      yup, klasse regisseur! imho einer der besten!

      heat is sowieso einer der besten filme überhaupt, und mit collateral hat er da weitergemacht wo er bei heat eugehört hat...schlichtweg genial!

      (ali, insider un mohikaner sind auch klasse, ham find ich aber noch zu viele lückenfüller wos dann einfach mal langweilig wird, was man bei heat und collateral gar nicht hat!)
      Original von Bon Scott
      (ali, insider un mohikaner sind auch klasse, ham find ich aber noch zu viele lückenfüller wos dann einfach mal langweilig wird, was man bei heat und collateral gar nicht hat!)


      Nunja...iss halt Ansichtssache...er gibt einem eben "mehr" als man in einen straffen 2h Film vielleicht erleben/ verarbeiten möchte....aber das macht das "entdecken" der Filme durch mehrmaliges sehen umso interessanter....

      Seine letzten 4 Filme sind auf jeden Fall kongenial....Ali nimmt bei mir zwar nur den 4. Platz ein, umso überraschter war ich damals wie verdammt gut der Film doch iss....einfach eine gnadenlos spannend verfilmte Biographie

      Was genau ist bei Micheal Mann Filmen eigentlich anders ?
      Es sieht alles so wie Doku aus, aber es liegt definitiv nicht nur an der Kameraarbeit. Die Bewegungen sind andern, weicher, direkter, als wäre es ne Homekamera.
      Ihr wisst, was ich meine. Diese direkte Nähe zum Bild. Die gewisse "Unschärfe" die einem Film den Kinolook gibt, fehlt hier vollkommen.
      Jeder kennt den Unterschied zwischen Film und Computerspiel. Beim Computerspiel läuft alles aalglatt, smooth, geschmeidig, beim Film nicht. Aber hier schon. Es ist, als würde alles durch eine Überwachungskamera sehen.
      Ohffe mir kann jemand weiterhelfen. Vielleicht dreht Mann auf bestimmten Filmformaten ?
      Original von Sirius
      Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich Ali noch nicht gesehen habe, aber ich werde das nachholen.

      schande würd ich das nicht nennen. von den michael manns, die ich bisher gesehen hab, war das doch der schwächste (was natürlich immer noch besser ist, als das, was andere regisseure zusammendrehen, wenn sie mal nen guten tag haben).
      Ich muss euch leider enttäuschen: Hier kommt keine Lobeshymne. ;)
      Irgendwie habe ich bisher einfach nicht so ganz den Zugang zu seinen Filmen gefunden, auch wenn ich bisher nur 2 Filme gesehen habe, nämlich HEAT und COLLATERAL, die mich beide nicht sonderlich aus den Socken hauten. Wobei auch mir der visuelle Stil sehr gut gefallen hat, besonders COLLATERAL ist eine einzige Augenweide... aber das Ende war einfach... zu konstruiert für meinen Geschmack. Wieso musste
      Spoiler anzeigen
      die letzte Kundin von Jamie Foxx das letzte Opfer sein und somit noch eine Liebesgeschichte reingebaut werden? Das war einfach nicht nötig!

      Daher bin ich auch ziemlich gespannt auf MIAMI VICE, denn 80er, der Michael-Mann-Look und diese Besetzung lässt hoffen! Und ich mag Cop-Streifen! (Was allerdings bedeutet dass MIAMI VICE nicht umhin kommen wird mit LEBEN & STERBEN IN L.A. verglichen zu werden... eine harte Probe!)
      Und HEAT halte ich ehrlich gesagt für überschätzt. Versteht mich nicht falsch, es war ein sehr guter Film, aber für mich ist es nicht ganz nachvollziehbar wie der Film derart als Klassiker gehandelt werden kann... da finde ich gibt es bessere Crime&Justice-Filme... und dazu finde ich Robert de Niro einfach nur unterfordert; Al Pacino hat da wesentlich bessere Szenen, das gilt auch für Val Kilmer der hier allerdings nicht richtig in Szene gesetzt wird. Schade, mit dem Look und der Besetzung hätte man mehr machen können. Finde ich. :rolleyes:

      P.S.:
      Ich finde übrigens dass DIE UNHEIMLICHE MACHT sich am besten von allen anhört, aber leider hat der nur schlechte Kritiken gekriegt scheinbar. Muss ich wohl doch erst noch DER LETZTE MOHIKANER nachholen.
      "Der Alte Bund ist zerbrochen, der Mensch weiß endlich, dass er in der teilnahmslosen Unermesslichkeit des Universums, aus dem er zufällig hervortrat, allein ist. Nicht nur sein Los, auch seine Pflicht steht nirgendwo geschrieben. Es ist an ihm, zwischen dem Reich und der Finsternis zu wählen."
      - Jacques Monod -

      Ich bin Regisseur und Produzent von Stücken.
      Ich bin ein Autor von Spielfilmen.
      Ich bin ein Spielfilm-Schauspieler.
      Ich schreibe, führe Regie, und spreche für das Radio.
      Ich bin ein Magier.
      - Orson Welles -
      ANZEIGE
      Ich glaube eher nicht, dass man MiamiVice mit Leben und Sterben vergleichen werden kann. Und wenn doch wird einer von beiden (egal welcher) haushoch verlieren. Die Differenz von 20 Jahren lässt sich nicht durch Retrolook abdecken (inwieweit der vorhanden sein wird, wissen wir ja nochgarnicht).

      Zu deinem Spoiler kann ich nur sagen, dass ich das genauso sehe. Hätte man(n) die Geschichte da anders gedreht, dass diese Verbindung nicht so vorliegt, wäre der Film noch VIEL besser gewesen. Als Fox aus dem Taxi aussteigt und auf das Foto beim Laptop guckt, dachte ich nur "Och nee, muss das jetzt so kommen?"
      obwohl ich denke, dass sein talent nicht an das eines martin scorsese oder steven spielberg heranreicht, ist er mein lieblingsregisseur. ich liebe einfach seine bildsprache. der farbton in seinen filmen, der energische schnitt und die unkonventiollen kameraperspektiven. der ton ist auch immer extrem gut. vorallem bei pistolen- und gewehrschüssen :D. zudem ist er, meiner meinung nach, ein regisseur mit einem unheimliche guten gespür für den richtigen filmscore. vorallem ist er einer, der das beste aus seinen schauspielern herausholt. ich bin nur etwas enttäuscht über seine jüngeren projekte. dieser mann ist zu weit mehr fähig, als zu einer kinoversion der von ihm geschaffenen serie MIAMI VICE.


      @Django
      meine meinung von LEBEN & STERBEN IN L.A. ist etwa gleiche wie deine von HEAT. :)
      es ist natürlich vollig in ordnung, dass du HEAT nicht besonders gut findest, dennoch finde ich deinen kritikpunkt bezüglich der leistungen der schauspieler etwas sonderbar. die meisten beschweren sich über länge des films, aber nicht über die schauspielerleistungen. von den von dir erwähnten schauspieler, würde ich sagen, dass al pacino am schwächsten gespielt hat. sein schauspiel war teilweise übertrieben (in einem interview hat pacino erklärt, dass vincent hanna ein kokser ist, somit ist meine kritik zumindest teilweise nicht gerechtfertigt) und er spielte einfach wie er immer spielt. von val kilmers leistung war ich hingegen schwer beeindruckt. ich halte diese darstellung für seine bisher beste (und ich habe viele seiner filme gesehen). auch aufgrund der tatsache dass er, obwohl er nur eine nebenrolle hat und seine filmpartner deniro und pacino heissen, nicht an die wand gespielt wird. die beste leistung wird von robert deniro geboten. anfangs erlebt man ihn als extrem professionell und vorallem extrem kaltblütig. nach und nach kommt unter dieser extrem harten schale auch der mensch zum vorschein. ich finde, dass sein charakter aufgrund seiner introvertiertheit eine viel subtilere version der charakters von tom cruise in COLLATERAL ist. deniro hält nach eigener aussage seine leistung HEAT für eine seiner besten. meiner meinung nach war er in den letzten 10 jahren nie wieder so gut wie in HEAT.
      das hier war nur meine meinung und es ist natürlich in ordnung, dass du eine andere hast. :)
      Michael Mann gehoert zu meinen Lieblingsregisseuren, er hat einfach einen unverwechselbaren Still und seine Filme haben mich noch nie enttaeuscht. Die meisten sind wohl durch "Miami Vice" auf Michael Mann gestossen. Aber ich bin es durch "Heat". Siehe meine Sig, einer meiner Lieblingsfilme, da stimmt einfach alles, die Schauspieler (De Niro und Pacino!!!), die Optik (herrliche Aufnahmen, vorallem die Schiesserei) und eine duestere Atmospaehre in L.A. durch Nacht. Genau wie in Collateral, ebenfalls zwei grossartige Hauptdarsteller und brilliante Aufnahmen in New York (ebenfalls bei Nachts), was der Atmo auf jeden Fall hilft. Miami Vice - Die Serie habe ich dann auch gesehen, gefiel mir ganz gut, auch wenn mir der Film noch mehr gefiel, wieder sieht man sofort das der Film von Michael Mann ist, die Optik, die Farben und natuerlich eine cooler Schiesserei darf nicht fehlen. Ali ist dann eher ein ruhiger Film ist auch anderes Genre, aber wieder vollstens gelungen. The Insider ist auch ein tolles Drama mit Pacino. Ich liebe seine Filme einfach. Als naechstes will er ja ein Noir-Drama mit Leonardo Di Caprio drehen, soll in den 30ern spielen. Ich hoffe noch einiges von Mr. Mann zusehen!
      Hallo erstmal. Ich grüße alle in diesem Forum. :D

      Mir gefällt am Michael Mann besonders gut, wie er eine nächtliche Stadt in Szene setzt. Das Licht ist besonders wichtig in seinen Filmen und seine Musikauswahl ist auch immer sehr passend. Sie gibt die Gefühle der Protagonisten sehr genau wieder. Bei manchen Szenen bekomme ich eine Gänsehaut.
      Er ist für mich einer der wichtigen Regisseure Hollywoods, da er immer eine gute Arbeit hinlegt und seine Filme sich vom Durchschnitt abheben. Außerdem würde in seinen Filmen nie ein Auto nach einem Unfall einfach so explodieren. Weil sie das in der Wirklichkeit ja auch nicht tun. Das macht seine Filme so echt.
      Ich habe mal gehört, dass er während der Dreharbeiten auch mit echter Munition schießen lässt, weil diese besser klingt.
      Alles im allem ein sehr spannender Regisseur. Der sicher noch den ein oder anderen Klassiker drehen wird. Davon bin ich überzeugt.
      Es gibt zwei Arten von Menschen. Die Einen haben einen geladenen Revolver und die Anderen... Buddeln!
      Michael Mann macht nicht unbedingt tiefgründige Filme, aber die Umsetzung, die Visualisierung sind einfach einmalig genial. Dazu stets die passende Wahl des Soundtracks, der im richtigen Moment Gänsehaut verursacht mit den passenden Bildern.
      Auch versteht es kein anderer Regisseur so gut wie er, eine Stadt zu einem der Hauptdarsteller des Filmes werden zu lassen. Ich nenne hier mal speziell "Heat", "Collateral und "Miami Vice".
      Es gibt für mich derzeit keinen besseren Regisseur im Action/Krimi-Bereich - denn der Hang zum Realismus und das (fast)Beibehalten der echten Schüsse ist ebenso ein Unikat.
      Ich hoffe, er setzt sich in naher Zukunft wieder für das auf den Regie-Stuhl, das er am besten kann: Super besetzte Action-Filme mit aufreibender Spannung und Charakterentwicklungen drehen.
      Aber auch ein Michael Mann hat mal Filme, die zwar gut sind, man aber merkt, dass er sich damit schwer tut, bei z.B. "The Insider" oder "Ali". Für meinen Geschmack schafft er es noch nicht, Filme ohne Action mit einem Handlungshöhepunkt gut zu versehen und äußerst sehenswert zu machen - aber das kann auch noch werden. Ich freue mich über JEDES Projekt, bei dem er in Zukunft Regie führt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „rookie“ ()