ANZEIGE

21 Gramm

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 77 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Bavarian.

      Joah, recht gut der Film. Hab aber einiges mehr erwartet, nachdem was ich im Vorfeld hier gelesen habe. Anstrengend? Ich wusste auch nicht, um was es geht, aber es war eine Leichtigkeit der Story zu folgen. Ein ganz normaler Film für einen gemütlichen Fernsehabend...mehr nicht! Außergewöhnlich und prima inszeniert war der Handlungsablauf mit den Sprüngen hin und her. Man konnte so den Film wie ein Puzzle zusammensetzen, wobei fehlende Elemente, die man sich im Vorfeld dachte, auch tatsächlich kamen ;)

      7/10
      ANZEIGE
      So gestern zum 2 mal gesehen und einfach "Genial und Traurig".
      Man kann richtig mit fühlen mit den Darstellern. Ich hab Requiem for a Dream gesehen und 21 Gramm finde ich hat mich mehr umgehauen. Da in Requiem for a Dream nur das Ende
      finde ich erschreckend ist. :heulen: Aber bei 21 Gramm es sich durch den ganzen Film zieht.
      Die Leistungen der Schauspieler waren klasse. Sean Penn wie immer eine Klasse für sich.
      Aber Naomi Watts hat mich sehr beindruckt freue mich tierisch auf die nächsten Filme mit ihr :D
      Ist an die spitze der weiblichen Schauspielerinnen bei mir. :goodwork:
      Einfach klasse.

      10/10 Punkten :goodwork: Grandios und traurig zugleich.,
      Wenn ein Mensch stirbt, verliert 21 Gramm. 21 Gramm das Gewicht eines Kolibris.Das Gewicht einer Münze. Wieviel wiegen 21 Gramm?
      [align=center][IMG]https://www.movie-infos.net/cms/ScImageProxy/?key=ce0ee52961eb9673c3d988c68c2bdba59686ed34-aHR0cDovL2ltZzE3OS5pbWFnZXNoYWNrLnVzL2ltZzE3OS83NDg5L3BiZXNjYXBlb2sxLmdpZg%3D%3D&s=9f4564014e6b7ea8c2138dad936ab915a099f74d[/IMG][/align]
      Kann dir nur nochmals zustimmen. Der Film ist genial, von mir auch ganz klar 10 Punkte und das nicht nur wegen den geniaaaaalen Schausspielern, wie ich finde sogar die beste Besetzung mit Vergiss mein nicht zusammen ever. Naomi Watts ist einfach die beste, jeder Film den ich mit ihr kenne ist ein Meisterwerk :grins: ICH LIEBE SIE !!
      movies only lovers left alive | mood indigo | the nymphomaniac | man of steel | the place beyond the pines games grand theft auto v | the last of us | beyond: two souls | remember me | star wars 1313

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „tunikb“ ()

      gehöre zu denen, die dem film mehr als positiv gegenüberstehen. ob es diese konfuse erzähltechnik gebraucht hatte, sei mal dahingestellt... mir ist nicht so aufgegangen, warum die szenen so durcheinander erzählt werden. ich glaube, die geschichte um diese drei menschen hats auch so genug in sich, um den zuschauer umzumähen (vielleicht chronologisch sogar noch mehr?)
      für mich waren die schlimmsten szenen:
      Spoiler anzeigen
      cristina im krankenhaus nach dem unfall ihrer familie
      und
      jacks lektion an seinen sohn am abendbrottisch...

      konnte mit 21 grams auch irgendwie mehr anfangen, als mit amores perros, obwohl der natürlich auch richtig gut ist.
      21 Gramm ist brutal, deprimierend, hart, schockierend, realistisch, schwierig, mitfühlend, traurig.....
      alles im positivem Sinne versteht sich, es gibt so viele Worte die diesen Film beschreiben und trotzdem muss man ihn selbst gesehen haben.

      Habe ihn soeben ein weiteres mal gesehen, zusammen mit meinem Bruder der ihn noch nicht kannte. 21 Gramm ist von vorne bis hinten einfach hammer, ein Meisterwerk.

      Werde mir demnächst mal Amores Perros anschauen, was ja auch super sein soll.
      Hab mir gerade nachdem ich Amores Perros nun zum x-ten mal wieder gesehen hatte, endlich mal wieder 21 grams angeschaut. Ich weiss nicht ob man den Film noch kritisieren kann, oder was man im allgemeinen drüber sagen soll. Jedesmal wenn der Abspann anfängt sitze ich da und denke mir: wie hart kann ein film eigentlich sein. wie bedrückend kann ein film eigentlich sein. wie unschön kann ein film eigentlich sein. wie genial sind diese schauspieler. wieso liebe ich innarritu und seine filme so sehr, obwohl die meisten mich so dermaßen runterziehen das man mit selbstmordgedanken spielt^^

      um es aber trotzdem mal zu probieren den film zu beschreiben:

      ein meisterwerk, das selbst in den letzen hundert jahren der filmgeschichte das größte bleibt. einfach nur unglaublich dieser film.

      10/10 punkten
      movies only lovers left alive | mood indigo | the nymphomaniac | man of steel | the place beyond the pines games grand theft auto v | the last of us | beyond: two souls | remember me | star wars 1313
      Original von Akuma
      Ich hab den FIlm jetzt schon seit ner Woche hier rumliegen und hab den noch immer nicht geschaut. Aber nachdem Tuni den Film so abgöttisch liebt wird er mir höchstwahrscheinlich auch gut gefallen :D


      Den solltest du dir auf jeden fall anschauen mein lieber Börnie. Aber erwarte keine leichte Filmkost, denn auch wenn einige hier im Thread geschrieben haben das der Film garnicht so bedrückend ist, solltest du eher mit klarem Kopf an die Sache gehen.

      Bin gespannt auf deine Meinung!
      movies only lovers left alive | mood indigo | the nymphomaniac | man of steel | the place beyond the pines games grand theft auto v | the last of us | beyond: two souls | remember me | star wars 1313
      war einer der wenigen filme... die ich am abend darauf zum 2 ten mal gesehen habe, nachdem ich mir paar opfer zum mitgucken gesucht habe.

      natuerlich ist meine dvd noch in der verleihphase :(
      und amero perros habe ich immernoch nicht als dvd kauf gefunden :heulen:
      gucke in jeden kaufhaus als ersten in die rubrik A.. dafuer.
      gerade eben wieder gesehen und bereits zum x-ten mal einfach nur total down.

      eines der größten filmkunststücke ist inarritu hiermit gelungen. das perfekte zusammenspiel der schauspieler, der verstörend wirkenden aufnahmen, des sehr ruhigen soundtracks und die durch die erzählweise noch viel intensiver wirkende story machen diesen film unantastbar. ich frage mich immernoch ob dies inarritu's bester ist, oder doch babel. wenn ich einen der beiden filme sehe, bin ich danach meist so umgehauen das ich immer zu dem jeweiligen tendiere, aber im nachhinein denk ich dann wieder an den anderen film und .. ach, das ist ein teufelskreis. ich kann nur mit großer sicherheit sagen, das die inarritu filme, zusammen mit denen von gondry, die besten sind, die ich kenne.

      ganz ganz klare

      10/10
      movies only lovers left alive | mood indigo | the nymphomaniac | man of steel | the place beyond the pines games grand theft auto v | the last of us | beyond: two souls | remember me | star wars 1313
      ANZEIGE
      21 Gramm ist ein Film der zeigt wie schief das Leben gehen kann. Die ganze Atmosphäre des Films ist bedrückend und verstörend. Die Bilder haben einen ungewöhnlichen Filter drauf, der den ganzen Film eine Art Dreckschicht gibt. Alle Farben sehen blass oder dreckig aus, es gibt keine Farbe die glänzt oder wenigstens sauber aussieht. Selbst die Farbe Weiß wirkt nie sauber. Ein sehr schönes Stilmittel , welches die Atmosphäre sehr gut unterstützt.
      Die Story an sich ist jetzt nicht so besonders, aber durch die ungewöhnliche Erzählstruktur wirkt sie interessanter. Am Anfang gibt es keine richtige Reihenfolge, eigentlich werden einige Szenen erstmal sinnlos aneinander gereiht. Man könnte fast denken, dass der Regisseur sehen wollte wie die einzelnen Szenen ohne Kontext auf den Zuschauer wirken. Manchmal funktioniert das richtig gut, aber manchmal funktioniert es überhaupt nicht.
      Ich würde gerne mal wissen wie der Film wirken würde, wenn er linear verlaufen würde. Würde er dann immer noch so interessant sein? Würden einige Szenen immer noch so eine emotionale Wucht haben?
      Der Film wird aber erst richtig gut durch die großartigen Schauspieler, die alles geben was sie können. Manche Filme sind gut wegen ihrer Story, manche Filme sind gut wegen ihrer Erzählstruktur , aber 21 Gramm überzeugt vor allem durch seine Charaktere und seine Schauspieler.
      Naomi Watts meistert ihre Rolle großartig. Sie hat einige sehr harte Szene bekommen, wo manch eine Schauspielerin auf ganze Linie hätte versagen können , aber Naomi Watts hat es geschafft sie großartig zu meistern und gehört zu Recht zu den besten Schauspielerin unsere Zeit.
      Spoiler anzeigen
      Die Szene, wenn Cristina gesagt bekommt das ihre Familie tot ist, gehört für mich zu den emotionalsten Szenen der Filmgeschichte. Man ist eigentlich drauf vorbereitet, aber trotzdem hat die Szene so eine emotionale Wucht die einen wirklich deprimierend macht.

      Benicio Del Toro hat meiner Meinung nach die schwierigste Rolle des Films, aber auch er meistert sie großartig.
      Und Sean Penn ist sowieso ein „Schauspiel-Gott“:D
      Die Oscarnominierungen waren gerecht und Naomi Watts hätte auch den Oscar verdient gehabt!

      Fazit:
      Ein verstörendes Drama , welches aber durch die Erzählweise gehemmt ist.

      8 von 10 Punkten
      Original von tunikb
      gerade eben wieder gesehen und bereits zum x-ten mal einfach nur total down.

      eines der größten filmkunststücke ist inarritu hiermit gelungen. das perfekte zusammenspiel der schauspieler, der verstörend wirkenden aufnahmen, des sehr ruhigen soundtracks und die durch die erzählweise noch viel intensiver wirkende story machen diesen film unantastbar. ich frage mich immernoch ob dies inarritu's bester ist, oder doch babel. wenn ich einen der beiden filme sehe, bin ich danach meist so umgehauen das ich immer zu dem jeweiligen tendiere, aber im nachhinein denk ich dann wieder an den anderen film und .. ach, das ist ein teufelskreis. ich kann nur mit großer sicherheit sagen, das die inarritu filme, zusammen mit denen von gondry, die besten sind, die ich kenne.

      ganz ganz klare

      10/10


      Ich kann dir in allem was du sagst nur 100% zustimmen, der Film ist ein Meisterwerk OHNE SCHWÄCHEN, es spielen drei der stärksten Schauspieler zur Zeit auf Hochform (sind auch meine Lieblingsschauspieler), und auch die Episoden wirken flüssig.

      Und zu deinem Dilemma, Babel oder 21 Gramm: ganz klarer Sieger bei mit: 21 Gramm, in Babel sind für mich die Episoden zu sehr an den Haaren herbeigezogen, wie zb der Zusammenhang zwischen dem taubstummen asiatischen Mädchen und dem Schuss.

      Movies 2012

      Prometheus: 10/10
      TDKR: 9/10
      Verblendung (Remake): 9/10
      The Avengers: 9/10
      The Amazing Spider-man: 8/10
      Sherlock Holmes: Spiel im Schatten: 7/10


      ich finde den film sehr sehr gut, allerdings ist er ein wenig schwer zu verdauen, wegen den verschiedenen schicksalen, die die menschen erleben...
      ich habe mir den film 4-mal angesehen und finde die schauspielerische leistung genial.
      hätte naomi watts doch nur den oscar bekommen.
      21 Gramm ist einer der besten dramen, die ich je gesehen habe.
      also unbedingt anschauen, an alle die ihn noch nicht gesehen haben! :hammer:
      Sehr guter Film! Hatte manchmal Probleme dem Geschehen zu folgen, halt weil die Geschehen nicht der Reihenfolge nach ablaufen. Ich dachte bei der Szene
      Spoiler anzeigen
      als Benicio Del Toro auf Knien vor Sean Penn liegt und dieser dreimal schiesst das Del Toro tot ist. Man sieht zwar nicht seine Leiche aber ich dachte schon er seie tot...
      . Die Schauspieler sind alle klasse und ja, der Film ist richtig gelungen. 9/10.
      Uff. Schwere Dramakost. Inarritu versteht es wirklich bestens, wie bereits in seinen anderen Werken, seine Darsteller perfekt in Szene zu setzen und dementsprechend ihre Stärken auszuspielen. Penn, Watts und Del Toro werfen verdammt nochmal alles in die Wagschale und portraitieren ihre leidgeplagten Figuren bermerkenswert. Während andere Genrevertreter bereits Probleme haben, lediglich einem derartigen Schicksal gerecht zu werden, so schafft es "21 Gramm" in dieser Konstellation sogar eine ungeheuer intensive Dreiecksbeziehung zu schildern, bei welcher das Kollektiv zum Highlight wird. Dass die Geschichte nicht chronologisch erzählt wurde, verlieh dem Geschehen einen besonderen Effekt, wodurch man grandios zwischen subtilen Momenten und direkten Story-Eckpfeilern wechseln konnte.

      Bereits nach der Hälfte hatte das Werk eine Intensität kreiert, nach der viele Produktionen selbst in den letzten Minuten vergeblich suchen. Obwohl der Plot gewiss sehr hoch gegriffen ist, gelilngt es dem Werk mit einem absolusten Selbstverständnis, sich äußerst authentisch anzufühlen und exakt so werden große Filme geboren, wozu dieser zweifellos zählt. Die stilistischen Mittel und die musikalische Untermalung waren auf eine sehr harmonische und unaufdringliche Weise begleitend, um sich dem hingeben zu können, was in dem Falle letztendlich zählt: Die Geschichte. "21 Gramm" ließ mich nach dem Abspann nicht wirklich los, was in der Regel der beste Indikator für hohe Qualität ist. Zusammen mit "Birdman" mein Favorit dieses höchst talentierten Regisseurs.

      8,75 / 10