Predator - Upgrade [engl. The Predator] (Shane Black)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 1.296 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

      @Lacrima_Nebris
      ich kann mir bei deinen Spoilern es so erklären

      Spoiler 01:
      Spoiler anzeigen
      So wie ich es mitbekommen habe, ist das der Bus zuerst in die richtung fuhr. Dann der Pred und hinter ihm die Frau. Aber der im großen und ganzen haben der Bus und der Pred das selbe ziel.


      Spoiler 02:
      Spoiler anzeigen
      Er hat eine Lobotomi mit den beiden schüssen bekommen. Es ist halt ein Hund aus dem All. Also kann er auch aportieren. Den die Fährte suchen kann er ja auch.


      Spoiler 03:
      ja ich auch^^

      Spoiler 04:
      Spoiler anzeigen
      Selbstüberschätung. Ich meine das kommt in jeden Film vor, wo ein Bösewicht hinter einem Größeren Bösewicht steckt.
      Achja das war soweit ich sah, keine Waffe, sondern ein Transponter oder in der richtung.


      Spoiler 05:
      Spoiler anzeigen
      Zuviele DNA experimente warscheinlich^^
      Ist ja auch ein Tank und da plant man sowas nicht, man stürmt einfach darauf los


      Spoler 06:
      So schlecht fand ich es nicht.


      Back2Tropic:
      Hab mir den Film heute mit Freunden angesehen und ich hab keine Ahnung was ihr den habt.
      So schlecht war der nicht. Klar hätte ich ein wenig mehr erhoft, aber das hat mich auch nicht gestört.
      Es gab Blut, Eingeweide sind gewabelt usw.

      7/10
      ICH BIN EINE SIGNATUR UND ARBEITE NUR HIER.
      ANZEIGE
      Au Backe... was war das denn?

      Ich habe den gestern bei uns im Astor gesehen, 3D + ATMOS.

      Technisch kann ich nur sagen, dass diese beiden Addons unnütz waren. Gerade beim ATMOS ist das sau schade, da der Film hier mit dem Monster selbst so viel Potenzial bietet. Man stelle sich eine Bedrohungssituation im Dschungel vor und bekommt durchs ATMOS System von hinten den Predator-Ton zu hören. Das ist eine Steilvorlage, die ungenutzt blieb. Das 3D war auch einfach sinnlos. Es gab nicht einen einzigen Tiefen-Effekt.

      Was die Effekte angeht, gibt es Standard-Kost aber stellenweise wirken die CGI Effekte grausig. GRAUSIG!

      Spoiler anzeigen
      • Als die in der Stargazer Base sind und abhauen wollen, gibt es in einer Sequenz die Motorräder zu sehen. Der Fuhrpark war ein höchst peinliches, auf Asylum-Niveau, gepixeltes Standbild, das reingeschnitten wurde. Warum hat eigentlich eine solche Basis einen Fuhrpark an Chopper-Maschinen?
      • Die Predator-Gesichter, wenn sie zertrümmert wurden, waren mit dem fluoreszierendem Blut ähnlich billig wie oben beschrieben.


      Und dann ist da die Story, die für mich keinen Sinn macht. Kurzum:
      Spoiler anzeigen

      1. Auf Erde landen, um Menschen Technologie zu geben, die Predator töten kann
      2. Bei Ankunft Menschen töten
      3. Im Kampf Sterben
      4. Technologie bereitgestellt
      5. Zuschauer: wat?!
      ​​​​​​​


      Das mit den Upgrades macht Sinn, fand ich in Ordnung. Das gibt dem Predator selbst ja auch eine weitere Motivation als nur den Sport. Fand ich in Ordnung. Dass man mit dem Ende auch neue Pfade begehen will, nehme ich auch irgendwo noch hin. Das allerdings so lückenhaft zu machen und schlussendlich das mit der Technologie ist aber etwas zu viel auf einmal. Da wäre weniger mehr geworden. Wie soll danach jetzt ein Film aussehen?

      Wo der Film Stärken hat, sehe ich in der Darstellung der Yautja Gesellschaft selbst:
      Spoiler anzeigen
      ​​​​​​​
      • Dass es innerhalb der Gesellschaft Differenzen gibt. Ein Konzept, dass ja auch RoRo's Predators mit geebnet hat. Das gefällt und gibt diesen Ungetümen mehr Tiefe. Gerne mehr davon.
      • Dass man die Yautjas auch mal Reden hörte, war super. Dadurch gibt man denen weiter mehr Tiefe als das stumpfe Töten. Diesbezüglich hatte die Mensch-Yautja Interaktion außerhalb von Kämpfen auch mega Spaß gemacht: Bspw. in der Schule als der normale Predator mit dem Finger auf den Boden zeigte. Da musste ich lachen.
      • Die Yautja-Yautja Momente hatten auch Potenzial, fielen aber leider zu kurz aus.
      • Die Technologie und einen Predator in der Form auch mal am Tag zu sehen, war cool, aber auch leider irgendwo zu wenig.
      • Mit dem Yautja - English Translator hätte ich auch gerne mehr Infos gesehen, aber das war so auch erst einmal in Ordnung.


      Die Yautja Technologie bei Tag (mit dem Raumschiff-Zeug) war cool in Szene gesetzt. Yautja Space Battles... das hätte etwas...

      Die Schwächen des Films liegen eigentlich in allem, was menschlich ist:

      Spoiler anzeigen
      ​​​​​​​
      • Viel zu viele, viel zu dumme Sprüche. Ich mein, Predator mit Arnie war in den Dialogen auch keine intellektuelle Diskussion über den Sinn des Lebens und die Rasierklingenszene hat einen absoluten Trash-Faktor, aber hier wurde mit The Predator einfach viel zu viel erzwungener Kram auf die Platte gelegt.
      • Die Wissenschaftlerin, die anscheinend auch Geheimagentin ist, ist so schnell wie ein 2m Alien, das zum Töten trainiert wurde und springt mal eben auf fahrende Busse. Schießt sich dann aber wiederum selbst den Pfeil in den Fuß?!
      • Inkonsequent waren auch die Kräfteverhältnisse: Predator schleudert Menschen an Wand: Menschen tot. Upgrade-Predator schleudert Menschen gegen Bäume: Mensch unversehrt. (!?!?!?!?!?)
      • Diese Geheimorganisation verhält sich für das vorgespielte Level an Diskretion furchtbar lächerlich.
      • Man kann Daten von einem Alienschiff herunterladen, schafft aber nicht einmal die Tür zu öffnen. Ehm wat?!
      • Dieser Junge war so unfassbar nervig. Und es hat die Story einfach scheiße gemacht. Ja, Evolution, Ass-Burgers und die Portion "Wer sich mit meiner Familie anlegt... blahblahblah".... Da musste ich einfach nur noch resigniert seufzen...


      Dass die Yautjas hier auch nicht so bedrohlich wirken, wie in anderen Filmen kommt leider noch als Negativaspekt hinzu.

      Schlussendlich ist bei The Predator auch zu bemängeln, dass Yvonne Strahovski einfach zu wenig Screentime hatte (heißßßßßßßßß).

      Er hatte irgendwie Spaß gemacht und viele starke Sachen eingebaut, aber die Gesamthandlung, die von den Menschen getrieben wurde, war blanker Scheiß. Die Action und Kills waren dafür grandios (ich sage nur: Raumschiff). Aber der erhoffte große Wurf blieb aus. Naja... immerhin hat dieser Beitrag zum Franchise keine so großen Schäden wie Covenant bei Alien angerichtet.

      Mit viel wohlwollen: 5,5/10

      @Shark Master
      Spoiler anzeigen

      1. Trotzdem ist es mir schleierhaft, dass ein Jäger der normalerweise taktisch klug agiert die Staße zur Flucht benutzt :D
      2. mag sein dass es außer der Erde noch irgendwo in der Galaxis Hunde gibt die apportieren und mit dem Schwanz wedeln können :D

      Die Effekte waren ein Totalausfall.Schaut euch mal die Szene an, als sich der Upgrader im Keller der Familie Mckenna befindet
      Film floppt in den USA und in auch in Deutschland!

      Bezüglich Deutschland:
      Mit 500 Kopien feierte der Film bei uns eine für Horror ungewohnt breitflächige Premiere. Allerdings waren nur 85.000 Filmfans an der Rückkehr der unsichtbaren Jäger interessiert, die zu Einnahmen im Wert von 900.000 Dollar und einem schlechten Kopienschnitt von gerade einmal 1.700 Dollar führten.

      Quelle: blairwitch.de/news/predator-up…shane-black-floppt-69755/


      Interessant ist ja die Tatsache, dass Arnie allen 3 folgenden Filmen eine Absage erteile. "Predator 2" - das Drehbuch und der neue Regisseur gefielen ihm nicht, "Predators" - keine Zeit, da er damals noch andere Verpflichtungen hatte und jetzt, "Predator: Upgrade", keinen Bock auf eine Nebenrolle. Oder aber wie schon gesagt er wusste was da rauskommt. ^^

      Und sie werden immer wieder anfragen. :uglylol:


      Horror und Grusel ist doch zZ auch voll im Trend warum dann nicht mal so einen Film knallhart und relativ mit ernsten Ton drehen?
      Ohne den ganzen Coolen möchte gern scheiß.
      Ich verstehe das nicht.
      Ich war eben drin ...sinnlos...voll kommen sinnlos der Predator Film!
      Selbst die heranwachsenden zwischen 16-21 Jahre die mit uns als Gruppe drin waren fanden den alle durch weg fast absolut belanglos und unspannend.
      Die kennen alle die anderen Teile und selbst die AvP Filme kamen im durchschnitt etwas besser weg.
      Die Kids hatten mich eingeladen und sagten zu mir "der ist bestimmt nicht so schlecht , der wird ganz lustig und unterhaltend."
      Na ja gelangweilt habe ich mich nicht .....es ist wie es ist ,wie hier schon im Forum beschrieben das selbe wie mit Alien Covenant...ein Fehltritt in die falsche Richtung.

      Predator 1 Kult 10/10 Armdrücker
      Predator 2 super Fortsetzung die ihren eigenen Weg geht 9/10
      Predators (3) bietet Unterhaltung und man kann sich den auf jeden Fall mal ansehen 6/10 biete guten Fan service
      AvP 1 u.2 5/10
      Predator Upgrade 4/10 weil er mich nicht langweilte ...warten wir mal die Uncut Version ab ...dann soll doch was komen ,
      vielleicht mit besseren Ideen und komplett neuer Story


      Perfekter Netflix Film im unteren drittel angesiedelt, für Tage wo man nicht weiß was mann sehen will und eh kein bock hat auf Ihrgen was
      und zu sich selber sagt" ach komm ich kuck mir den mal an dann weiß ich halt wo von alle sprechen"
      So hatte ich es bei den neuen Ghostbusters auch gemacht.




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      War gestern Abend im Kino. Und nun Ja, man merkt sogar, dass die Figur Hawkins aus dem ersten Teil hier das Ruder hat.
      Der Anfang fand ich noch ganz gut, aber in der zweiten Hälfte fiel es dann doch mit der Story herab. Mit der Jagd war ich da jedenfalls nicht zufrieden. Und die letzten Szenen waren auch nicht das, was ich erwartet habe. Jedenfalls würde ich das "Ding" nur ungern in einer Fortsetzung sehen wollen.
      Wie ich also einst sagte, wäre es besser gewesen, wenn es eine direkte Fortsetzung zu Predators gegeben hätte, denn das hätte mehr potential gehabt.
      Ich geben dem Film 6 von 10 Trophäenschädeln.
      War heute am frühen abend drin, einzigste Möglichkeit den in 2D zu bewundern und hinterher noch Mile 22 zu gucken.

      Ich kann die Kritiken verstehen die den Film nicht mögen und ich gebe zu, ein paar mehr Gedärme, fliegende Körperteile usw hätten dem ganzen gut getan.

      Und dennoch hat mich der Film alles in allem gut unterhalten.

      Er bekommt von mir 7 von 10 lobotomisierte beste Alienfreunde des Menschen


      Sportschießen fördert die Konzentration. Sportschießen in den Sportunterricht.

      Seestadtteufel
      Deutscher Schützenbund
      Fand den neuen "Predator" sehr gut. Hat Spaß gemacht Ihn
      Spoiler anzeigen
      bzw. sie
      endlich mal wieder in Aktion zu sehen. Hier gefiell mir das Kleinstadt-Setting (Obwohl ich es bei "Alien vs. Predator 2" nicht so ganz mochte.) Finde der Film ist modern, aber atmet tortzdem irgendwie den Geist, sage ich mal, der alten Teile. (Z.B. ist es cool die alte "Predator"-Musik zu hören. :goodwork: ) Von der Härte und der Action bin ich mit dem Film zufrieden. Auch die Effekte haben mir sehr gefallen. (Der Predator sieht einfach optisch, wie immer, stark aus.) Auch diese
      Spoiler anzeigen
      "Predator-Hunde"
      fand ich cool.
      Was mir auch sehr gefallen hat, war das Helden-Team was sich der Bedrohung entgeggenstellt: War sympathisch gespielt, gab auch ein paar witzige Szenen.
      Mit das einzige was ich nicht ganz so doll fand war dieser
      Spoiler anzeigen
      Super-Predator
      , fand ihn jetzt irgendwie nicht so bredrohlich, die anderen gefielen mir besser.
      Aber sonst... Kommt (Natürlich) nicht an die alten Teile ran, aber für eine "Predator"-Wiederbelebung bin ich mit "Predator- Upgrade" sehr zufrieden. Mir hat er Spaß gemacht. :]

      8 von 10 Punkten

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Dr. Loomis“ ()