No Country for Old Men

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 175 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

      War der Kinostart nicht schon frueher bekannt? Naja, vielleicht wurde er einfach hier noch nicht gepostet...Freut mich sehr das es einen dt. Kinostart gibt, es gibt sogar einen Schweizer-Kinostart. :hammer:
      ANZEIGE
      Auch dieser Coen-Film wird es seinem Publikum wohl nicht unbedingt leicht machen: Der Trailer ist geradezu schockierend gewalttätig, voller skuriler Charaktere und Genre-Zitate. Einerseits eben typisch Coen, aber eher an Filme wie wie Millers Crossing und Fargo anknüpfend, als an ein vergnügtes Meisterwerk wie The Big Lebowski. Die Besetzung ist auf jeden Fall äusserst delikat, gerade Tommy Lee Jones finde ich in solchen Rollen immer super. Wobei... vor meinem inneren Auge marschierte auch schon Sheriff Earl McGraw auf, um dem Killer das Handwerk zu legen... ;)
      So in Deutsch , trifft der Trailer bei mir genau ins Schwarze .
      Mich erinnert der Film sehr an Blood Simple , von der Machart her . Der Film wird sicher nichts für zarte Gemüter . Ich freu mich jedenfalls total auf den Film .
      Der Böse mit dem Bolzenschussgerät (wie geil) , sieht schon hammermässig cool aus - dem kauf ich den psychopathen sofort ab . Eine gedämpfte Pump Gun hab ich auch noch nicht gesehen .
      Der Film wird auf jeden Fall wieder ein Coen Highlight - und ist einer meiner Top 3 - Most Wanted .

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Der siebte Samurai“ ()

      Original von MaxPayne

      Fargo habe ich bisher jedesmal im TV verpasst, das gleiche gilt für The Big Lebowski. :nono:


      Naja - ist ja logisch , dass du kein Coen Fan bist - das sind so ziemlich deren beste Filme - die musst du dir unbedingt anschauen bevor du dir ein Bild machst .
      Ladykillers war echt ein wenig schwächer - aber mir gefällt selbst der . Ein unmöglicher Härtefall ist Müll . Damit hast du so zuiemlich deren schlechteste Filme gesehen .
      Dann solltest du noch unbedingt O Brother where are thou sehen - auch so ein Coen Highlight . genauso geil sind Barton Fink und Hudsucker .
      The Man who wasnt there soll auch sehr geil sein - den hab ich noch nicht gesehen .
      Aber auf jeden Fall besorge dir den Lebowsky und fargo - dannach änderst du deine Meinung garantiert ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Der siebte Samurai“ ()

      Also ich kann Man who wasn't there nur empfehlen. Für mich neben Fargo und Lebowski der der beste Coen. Auch Miller's Crossing ist nicht zu verachten.
      Cruelty und Ladykillers (läuft morgen im tv) sind eher schwächer, aber immer noch solide Filme der beiden. Zum Glück soll No Country for Old Men wieder an die erstgenannten Highlights anknüpfen. Der könnte sogar ein Wörtchen bei den Oscars mitreden...
      Original von elzar
      Zum Glück soll No Country for Old Men wieder an die erstgenannten Highlights anknüpfen. Der könnte sogar ein Wörtchen bei den Oscars mitreden...


      Naja bei den Golden Globes - Nominierungen ist er ja schon fleissig dabei . Und wie man so sagt , sind das ja die Vorboten für die Oscars .
      Hab ihn zwar noch nicht gesehen - aber kann mir gut vorstellen , dass er ein paar Chancen auf den goldenen Burschen hat - auch wenn die Konkurenz wohl ziemlich stark ist .

      ANZEIGE
      Konnte den Film bereits auf der Viennale im Oktober sehen:

      Hier zur Kritik

      Fazit:
      Die Coens melden sich mit No Country for Old Men mehr als eindrucksvoll wieder zurück. Nachdem ihre letzten Filme Ladykillers und Ein (un)möglicher Härtefall geschwächelt hatten, servieren sie nun einen mit knochentrockenen, schwarzen Humor vorgetragenen, brutalen und kompromisslosen Film, in bester Tradition ihrer Meisterwerke Fargo und Blood Simple. Javier Bardem ist mit seiner Rolle als beängstigender Racheengel das klare Highlight des Films, und verdient sich den Oscar als Bester Nebendarsteller so sehr wie schon lange keiner mehr. No Country for Old Men ist ein ganz großer Film, und wird wohl am Ende des Jahres ganz oben auf vielen Hitlisten stehen. Aus meiner Sicht, ist es zumindest bis jetzt, ganz klar der Film des Jahres.

      Wertung:
      10/10 Punkten
      Besucht meine Homepage: www.filmering.at
      No Country for Old Men & There will be blood sind die Absoluten Oscar-Favs!!!!


      Bei den Buchmachern ist No Country for Old Men vorne.....
      There will be blood ist mit 8 Nominierungen auch nicht schlecht dabei...

      Bin mal gespannt, wie das ausgeht!??!?!?!?!?

      Diese 2 Filme sind momentan meine MOST-WANTED!!!! :hammer:
      [JUSTIFY]MOST WANTED:

      1)Sin City: A Dame to Kill For
      2)MACHETE KILLS
      3)Django Unchained[/JUSTIFY]
      Bin auch gespannt wer der Oscar - Abräumer dieses Jahr ist und vorallem wer den Oscar für Besten Film einheimst.

      Der Trailer von No Country for Old Men hat mich jetzt eigentlich nicht so direkt angesprochen.

      Werd ihn aber sicher spätestens auf DVD sehen, da er auch wahrscheinlich in keinem Kino meiner Nähe kommen wird (was ich schon gewohnt bin :( ).
      Werde mir den Film nächste Woche im Kino ansehen und vorerst auf "8 Blickwinkel" verzichten.. Hat ja bei den Oscars die wichtigsten Preise abgeräumt, sich somit gegen den genialen "There Will be Blood" durchgesetzt, bin mir sicher das er mir gefallen wird, klasse Trailer, interessante Story und alle Darsteller scheinen perfekt in ihre Rollen zu passen, nächste Woche weiss ich mehr :hammer:

      Highlights 2009:
      01.Transformers: Die Rache
      02. 96 Hours
      03. Hangover
      04. X-Men Origins: Wolverine
      05. Harry Potter und der Halbblutprinz
      06. Public Enemies
      07. Valkyrie
      08. Gran Torino
      09. Illuminati
      10. Twilight
      Most wanted:
      01. Der Hobbit
      02. Michael Jackson's "This is it"
      03. Harry Potter and the Deathy Hallows
      04. The Expendables
      05. Robin Hood
      06. The Book of Eli
      07. Alice im Wunderland
      08. The Men Who Stare at Goats
      09. Sherlock Holmes
      10. Nightmare On Elm Street

      also ich habe das gefühl, dass einige hier vom film ziemlich enttäuscht sein werden. es ist zwar ein film der coen-brüder, aber zum ersten in ihrer langen karriere basiert der film nicht auf ein original-drehbuch der coens. als vorlage für das drehbuch diente ein roman des us-autors cormac mccarthy. wer die bücher von mccarthy kennt, weiss dass das ziemlich düstere, trostlose und vom storyverlauf her unkonventionelle werke sind. so auch "no country for old men" für drei viertel seiner laufzeit konzentriert der film auf das katz-und-maus-spiel zwischen moss (josh brolin) und chigurh (javier bardem). etwa 20 minuten vor schluss passiert etwas extrem unerwartetes und das besondere ist noch, dass der film nur das resultat dieser szene und nicht die szene selbst zeigt. ich denke, viele werden der ansicht sein, dass der film in den letzten 20 minuten nur noch vor sich hinplätschert. "no country for old men" kann man zwar als thriller bezeichnen, jedoch verläuft der spannungsbogen total atypisch. die spannendste szene ereignet sich etwa in der mitte der films. auch hat man, wenn man sich den trailer anschaut, völlig falsche erwartungen bez. des charakters von tommy lee.
      der titel des films bezieht sich auf seine. der sheriff bleibt die meiste zeit des films völlig passiv. stattdessen philosophiert darüber, dass heute die welt im vergleich zu früher völlig aus den fugen geraten ist. das ist eigentlich das hauptthema des films. und chigurh ist eigentlich mehr ein symbol des todes als eine person.
      "no country for old men" ist ein grossartiger film, jedoch nur, wenn man sich auf die themen, die sich unter der oberfläche befinden, einlässt. sonst wird man für drei viertel des films prächtig unterhalten und während der letzen 20 minuten langweilt man sich.
      übrigens ist es anzuraten, sich den film im kino auf englisch anzuschauen, denn die deutsche synchro, vorallem die von javier bardem ist einfach nur schrecklich. denn, die wirkung, die bardem im original mit seiner extrem tiefen stimme erzielt, ist einfach nur grossartig.
      Original von Van Nistelrooy
      Werde mir den Film nächste Woche im Kino ansehen und vorerst auf "8 Blickwinkel" verzichten.. Hat ja bei den Oscars die wichtigsten Preise abgeräumt, sich somit gegen den genialen "There Will be Blood" durchgesetzt, bin mir sicher das er mir gefallen wird, klasse Trailer, interessante Story und alle Darsteller scheinen perfekt in ihre Rollen zu passen, nächste Woche weiss ich mehr :hammer:


      Geht mir genauso! :D

      Eigentlich wollten eine freundin und ich in 8 Blickwinkel! Nun hat sich die gute dame es aber ander überlegt (sollte mich das wundern? :headscratch:), aber mir soll's recht sein! Bin auch auf No Country for Old Men gespannt!
      Gut geschrieben vincenthanna. Ich denke No Country For Old Man wird eine menge langer Gesichter hervorrufen. Cohen sind wie so oft gesagt wir die Wunderkinder Hollywoods, aber nicht weil sie populäre Filme machen im eigentlichen Sinne sondern weil sie gängige Filmkonventionen durchbrechen und so ihren Stil definieren (naja, zumindest die meisten. Ladykillers und die Clooney Schmonzette mal abgesehen).

      Oscarhypes sind mit Vorsicht zu geniessen.
      Signatur lädt...
      Hm, dann hoffe ich mal, dass ich die richtige Einstellung für den Film. Ich habe von McCarthy nur The Road gelesen und das Buch fand ich ausgesprochen gut. Wenn die Atmosphäre so ähnlich ist, dann mache ich mir keine Sorgen. Von den Coens kenne ich nur Fargo und Ladykillers. Ersterer war super, letzterer eher zum Gähnen. Mal sehen, was vor mir liegt.
      Winter is coming!