ANZEIGE

Flashback - Mörderische Ferien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 9 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Flashback - Mörderische Ferien

      Flashback - Mörderische Ferien



      Originaltitel : Flashback - Mörderische Ferien
      Filmlänge : 95 Min.
      Produktionsjahr : 2000
      Herstellungsland : Deutschland
      Genre : Horror
      FSK : FSK18
      Regie : Michael Karen
      Schauspieler : u.a. Valerie Niehaus, Alexandra Neldel, Simone Hanselmann

      Handlung:

      Eine stürmische Nacht auf dem Land. Eine Familie sitzt friedlich beim Abendessen. Spät nachts - ein Stromausfall. Ein kleines Mädchen sitzt kerzengerade im Bett. Plötzlich ein Schrei aus dem Schlafzimmer der Eltern. Überall Blut, nichts als Blut. Der Vater ist tot. Der Mörder geht auf das Mädchen zu. Die letzten Worte der Mutter sind: "Lauf, mein Kind, lauf!" Gelähmt vor Angst schließt die Kleine die Augen. Spürt den Atem des Mörders im Gesicht.
      FLASHBACK - es war wieder der Traum. Dieser mörderische Traum, der seit jener Nacht immer wiederkehrt. Nacht für Nacht. Jahre später wird ihr Traum wieder lebendig. FLASHBACK - im Urlaub - vorbei der Spaß - mörderische Ferien - für sie und ihre Freunde. Gibt es eine Chance zu entkommen oder siegt das Grauen? Wird der Mörder sein Werk vollenden?

      Quelle: Dirk Jasper Film Lexikon

      --------------------------

      Da es zu diesem Film noch keinen Thread gibt und wir ja auch hin und wieder über den deutschen Kollegen "Swimming Pool" diskutieren, dachte ich, ich mach mal ein Thema darüber auf! :)

      Wie findet ihr "Flashback"?

      IMO ist er ein sehr guter Teenie-Slasher mit ordentlich Blut und guter Atmosphäre. Hat mich damals, als ich ihn gesehen habe (gut 5 Jahre her) richtig geschockt.

      Ich gebe dem Film

      8/10 Sicheln

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2:

      da er geradlinig unterhält und sich selbst auch nicht zu ernst nimmt.

      Sehr unterhaltsamer Horrorfilm für Zwischendurch!
      ANZEIGE
      Hatte ich mir damals mal ausgeliehen, nachdem ich ne gute Kritik gelesen hatte. Ist nicht schlecht, besonders für deutsche Verhältnisse. Auch das Ende ist okay! Wenn ich mich richtig erinnere kamen auch ein paar lustige, schwarzhumorige Szenen drin vor?!

      Ich würde mal sagen aus der Erinnerung heraus: 7/10 Points
      Die Uncut-Fassung wurde erstmals geprüft!

      Für die Kino-, DVD- und VHS-Fassung musste das Label Concorde einst Zensuren vornehmen, nun wurde die unzensierte Version des deutschen Slashers aus dem Jahre 2000 von der FSK geprüft und das Ergebnis lautet: "Keine Jugendfreigabe".

      Quelle: schnittberichte.com/news.php?ID=13662

      Oh ja. Den habe ich mir damals mit Kumpels bestimmt 4x aus der Videothek geholt. Blutig war er schon damals. Bin gespannt was da kommt. Und danken muss man "Scream". Ohne Wes hätte es den womöglich nie gegeben. :D



      Ich habe den Film auf DVD und zuletzt gesehen am 25.06.2005. Zu der Zeit war ich noch im Slasher Fieber und mir hat der Film gut gefallen. Auf Schnittberichte.com ist der Schnittbericht zu finden und ich habe ihn mir eben mal angesehen.

      "Die Extended Fassung ist bei insgesamt 7 Änderung 58 Sek. länger als die Kinofassung."

      Quelle: schnittberichte.com/svds.php?Page=Fassung&ID=39401

      Eine blu-ray würde ich mir evtl. kaufen. Mal sehen, ob und wann da was kommt.
      Unglaublich aber machbar: Zum "Denglisch" gibt es eine sinnvolle Alternative - die deutsche Sprache.

      Mir gefiel er. Dieses Bergambiente paßt sehr gut. Schauspieler sind auch ok. Aber das ist nun auch 13 Jahre her und meine Slasher Zeit ist eignetlich auch vorbei...von daher bin ich mir nicht sicher, ob er heute noch zünden würde.
      Unglaublich aber machbar: Zum "Denglisch" gibt es eine sinnvolle Alternative - die deutsche Sprache.

      Einer der lächerlichsten Teenie-Horror-Filme den ich je gesehen habe. Aber gerade deshalb hat der (angeblich) erste deutsche Slasher-Film seinen Platz in der Genre-Geschichte gefunden. Anleihen findet man nicht nur bei "Scream", sondern vor allem auch bei "Psycho". Auch das italienische Genre stand ein wenig Pate. Mario Bava und Sergio Martino konnten diese Kills in Zügen inszenieren wie kein anderer. "Flashback" unterhält aber wie verrückt. Saublöd, aber spaßig. Am stärksten punkten die sehr ansehnlichen Berglandschaften und die zahlreich überspitzt gezeichneten Figuren. Selbst die große Elke Sommer (als Haushälterin) gibt sich hier die Ehre, genauso wie einige bekannte Gesichter aus der 90er-FIilm- und Fernsehlandschaft. Wer da im Blümchenkleid die Kids um die Ecker bringt erahnt der (erfahrene) Genre-Gucker aber relativ schnell. Spannung diesbezüglich gibt es natürlich keine, auch wenn ein irrer Twist versucht den Zuschauer auf eine andere Fährte zu locken.

      Trivia: Die Protagonisten sitzen im Kino und schauen sich glatt meinen Lieblings-Horrorfilm, "Das Relikt - Museum der Angst", an. Danach heißt es dann seitens einer Person "Okay, der Film ist kein Meisterwerk, aber so schlecht war er auch nicht." Ich konnte es kaum erwarten bis er an der Reihe war die Sichel zu spüren. :uglylol:

      Ein sehr unterhaltsamer Slasher-Beitrag aus deutschen Gefilden. Jedoch sollte man einen Hang für absurdes Horror-Kino haben.

      7 / 10 Französisch-Anfängern