Der Einsatz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 25 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Burning.

      Gestern lief der ja zum ersten Mal im Free-TV und trotz dieser dämlichen Werbung zwischendurch habe ich es mir nicht nehmen lassen, den Film anzuschauen.

      Und letztendlich habe ich es nicht bereut.

      Die Schauspieler agieren alle auf einem sehr hohen Level, allen voran Colin Farrell und Al Pacino, aber von beiden darf man auch nichts anderes erwarten. Auch die Nebendarsteller wurden gut ausgewählt.
      Die Grundstory war jetzt nicht der große Knaller (jemand Böses hat sich in die Gruppe eingeschlichen), aber durch ihre zahlreichen Wendungen weiß man oftmals nicht, was jetzt stimmt und was nicht. In dieser Hinsicht wurde also alles aus dem Film noch herausgeholt. Zudem habe ich einiges über das CIA erfahren, allerdings weiß ich jetzt nicht, ob davon etwas wahr war oder nur "ausgedacht".

      Abzüge gibt es lediglich durch die Werbung (wofür der Film ja eigentlich nichts kann, auf DVD bekommt er dann eine neue Chance) und für den relativ trägen Anfang.

      Sonst aber ein sehr guter Spionage-Thriller mit erstklassigen schauspielerischen Leistungen.

      8 von 10 Handys
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2:
      ANZEIGE
      hab ihn aufgenommen, als er jetzt vor kurzem im freetv lief, bin aber erst jetzt dazu gekommen, ihn auch anzuschauen. bin ich froh, dass ich dafür kein geld ausgegeben habe, die nicht ganz zwei stunden meines lebens, die der film von mir bekommen hat, haben gereicht. nee, also war leider gar nicht mein fall. zu banal und platt
      Spoiler anzeigen
      (mal wieder dieser verlassener sohn-komplex, dieses ganze ausbildungseliteeinheitblabla... mal abgesehen davon, dass die bestimmt ersten 45min der totale cia-werbefilm war :nono: )

      und auch einfach ziemlich vorhersehbar -
      Spoiler anzeigen
      die geschichte fing banal an, aber durch die vielen haken, die sie schon bald schlug, war einfach zu erwarten, dass das ende nochmal versuchen würde, alles ein wenig umzudrehen (immer dieses ewige "nichts ist so, wie es scheint" - und wenn mir sowas klar ist, dann muss ein film schon wirklich mit dem ganzen holzladen winken...).
      Hab mir den Film gestern auf DVD das erste mal angesehen.
      Hat mir sehr gut gefallen, ich habe von dem Movie überhaubt nichts gewusst, nur das Colin Farrell und Al Pacino dabei sind, von der Story hatte ich also kein Plan.
      Ich mag solche Thriller, die machen spaß, und sind spannend^^. Der Film war auch spannend, nicht so Hammer mäsig spannend, aber spannend^^. Die Darsteller sind sehr gut, vorallem Al Pacino^^.
      Spoiler anzeigen
      Das Ende hat eine tolle Wendung, und war auch sehr lustig :tlol:, die CIA wussten ja nicht das Al Pacino der Verräter war, und er wusste nicht das die CIA Leute es nicht wussten^^.

      Da hab ich mich schlapp gelacht. :D

      7 von 10 Punkte
      -Der Einsatz_

      Auf der Hülle ist groß Pacinos Bild zu sehen der hier aber net die wahre Hauptrolle hat da er nur einen Ausbilder spielt. Collien Farell hat die richtige Hauptrolle daher gefällt mir unter andrem der Film net besonders da ich net angetan von ihm bin und seinem Talent.

      Die Story kommt irgendwie au bissle schleppend daher und gibt erst am Ende etwas Gas und endet mit einem unerwartendem Ende.

      Ich würd ihn trotz da ich Pacino Fanatic bin net empfehlen, er spielt seine Rolle souverän aber dieses Machwerk gehört zu seinen schlechteren oder schwächeren.

      4 von 10 Spitzeln

      Filme nicht nur sehen sondern lesen
      Mein Film Blog
      Grundsolider Thriller ohne großartige Spannungsbögen, der mit zwei sehr guten Darstellern aufzuwarten weiß, aber dennoch den größten Teil seines Potentials liegen lässt.

      Die Geschichte ist nichts neues, wurde schon etliche Mal erzählt. Ansich ja nichts schlimmes, aber die Story wird hier so gewohnt erzählt, dass es einem so vorkommt, man hätte den Film schon einmal gesehen. Alles sind Versatzstücke aus anderen Filmen, und dazu ist der Film nicht wirklich spannend erzählt.

      Man schaut ihn zwar mit Interesse, aber theoretisch kann man ihn auch nebenbei laufen lassen, da man eh nichts verpasst und man sogar das Ende schon mit Fernlicht angefahren kommen sieht.


      6/10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: