Halloween H20

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 53 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Schwambo.

      Halloween H20 ist eine sehr gute fortsetzung, die jedoch nicht viel neues bietet als die alten Filme. Seine Pluspunkte liegen aber im Staraufgebot, Regie, Athmosphäre und seinen Tempo. Nicht langweilig und nicht übertrieben. Die beste Szene fand ich als Jamie Lee Curtis das erste mal auf Michael traf. das war wirklich gut :D. das Intro konnte auch voll überzeugen. Aber wie gesagt, er bietet nicht viel neues. das alles hat man schon mal gesehen. Der Nachfolger ist auch ganz gut, da er eine abwechslung im Halloween Franchise bietet. Reality TV im Myers Haus gab es noch nicht :D.
      ANZEIGE
      Habe gestern "Halloween H20", mal wieder, gesehen. Finde auch es ist ein guter Teil. Da wäre natürlich die
      Spoiler anzeigen
      Rückkehr von Laurie (Jamie Lee Curtis)
      . Außerdem baut der Film eine Atmosphäre auf, finde ich, die zumindest etwas an den Original-"Halloween" von John Carpenter erinnert. Ich finde die
      Spoiler anzeigen
      längere Anfangssequenz
      cool gemacht.:goodwork: Außerdem: Mir ist aufgefallen, das dieser Teil mit Chris Durand einen sehr guten Michael Myers-Darsteller hat. (Ich finde Sachen stark in Szene gesetzt wie
      Spoiler anzeigen
      wenn man Michael öfter im Hintergrund sieht
      oder wenn
      Spoiler anzeigen
      Michael in einem Moment noch da ist und dann plötzlich nicht mehr
      . =)) Obwohl es auf der einen Seite toll ist, das man sich so viell Mühe mit der Atmosphäre gibt, finde ich "Halloween H20" hätte schon etwas härter sein können, (Auch vielleicht so ein, zwei Michael-Opfer mehr.) und auch wenn der Showdown gut gemacht ist, hätte der Film vielleicht so zehn Minuten, eine Viertelstunde länger sein können. Weiß nicht, ist so mein Eindruck. Trotzdem: Alles in allem bleibt es ein sehr guter "Halloween". Habe mal eine kleine Frage: In einer Szene mit Janet Leigh, täusche ich da, oder wird von der Musik her, ganz kurz die Melodie von
      Spoiler anzeigen
      "Psycho"
      angespielt? Ich meine nämlich ja.
      Ich mag "Halloween H20": Ist und bleibt, alles in allem, ein sehr ordentlich gemachter "Halloween"-Teil. Hat Spaß gemacht, ihn mal wieder zu sehen.:]

      8 von 10 Punkten

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von „Dr. Loomis“ ()

      Ich finde den Film auch gelungen und für mich nach dem orginal der beste teil der Reihe.Guter Cast und nettes Setting. Teil 8 und die beiden Halloween filme von Rob Zombie kann man in die tonne kloppen null atmosphäre. Hätte vielleicht noch nen tick länger sein können aber sonst durchaus gelungen.

      8 von 10 Teenies mit aufgeschlitzten kehlen...
      Ich möchte noch ein, zwei Sätze zu " Halloween H20" sgen (Habe ich in meinem Post oben vergessen.): Wenn man so will, ist für mich, das Finale von "H20" das Ende der "alten Original"-"Halloween"-Reihe!
      Zwar gibt es noch die ganz gute
      Spoiler anzeigen
      Anfangssequenz
      von "Halloween: Resurrection", (Für mich mit das Beste an Teil 8.) die auch nicht schlecht ist, wenn man so will, als der Original-Reihe. Aber warscheinlich, denke ich, wäre das
      Spoiler anzeigen
      Finale bzw. Ende
      von "Halloween H20" dafür wohl die bessere Wahl gewesen! Ich denke, es mußte aber halt irgendwie weitergehen: Und es war sehr schwer nach dem von "Halloween H20" noch was folgen zu laßen bzw. daran anzuknüpfen!
      (Dies ist mir nach dem erneuten Ansehen von "Halloween H20" so durch den Kopf gegangen.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Dr. Loomis“ ()

      An sich ist der Film nicht schlecht gelungen, allerdings ist das der erste Halloween-Film, der zu den neumodischen Teenie-Streifen gehört. Darauf steh ich nicht so ganz.
      Im übrigen für einen FSK-16 Film nicht ganz unblutig.

      Was mich aber irgendwie stört,
      Spoiler anzeigen
      ist die Tatsache, dass ab hier Teil 4,5 und 6 völlig außer Acht gelassen werden (Die ich Storytechnisch garnicht mal schlecht fand. Aber in H20 reden alle davon, dass Myers seit 20 Jahren nicht mehr gewütet hat. Ebenso die Tatsach, dass Laurie Strode eine tote Tochter hat, sie aber scheinbar nichts davon weiß. Das macht die Sache ein wenig unglubwürdig.

      Aber ja, ganz netter Film,
      6/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Eric Draven“ ()

      Ich weiß nich, kann ich mir nicht vorstellen. Das geht zwar schon den Nerd-Goof Bereich, aber soviel ich weiß,
      Spoiler anzeigen
      wird Loomis' Krankenschwester am Anfang in Haddonfield umgebracht und die Cops belabern das in ihrem Haus "Myers seit 20 Jahren tot usw...)

      Und da alle Storys davor in Haddonfield gespielt haben, ist das mehr als merkwürdig.

      Ich habe irgendwo mal gelesen, dass ein paar Leute (seien es Produzenten oder sonst wer, keine Ahnung) Teil 3-6 nicht zur Reihe oder Handlung offiziell dazunehmen wollten, weil die Filme so schlechte Kritiken eingenommen haben.
      Halloween H20 oder auch der hochglanzmoderne Teenie-Slasher lässt grüßen!!!

      Nach "Scream" folgte ein Slasher-Revival, welches es in sich haben sollte. Und obgleich wir immer noch im selben dreckigen Sub-Genre sind glänzt nun alles, die Teenagers werden klüger und weinerlicher zugleich dargestellt, der leichte unterschwellige Humor weiter raufgekitzelt und die ganz großen Schockmomente werden durch raffinierte Technik-Spielerein heraufbeschworen. Das Szenenbild änderte sich von heute auf morgen schlagartig. Im Falle von "H20" steckt ein recht interessantes Konzept dahinter. Die schrottigen Sequels sollen nun der Vergangenheit angehören. Leider passt der Film mit seinen ganzen Genre-Referenzen eher in das "Scream"-Universum. Als ich den Film zum ersten Mal sah war ich überrascht wie spannungsarm er doch geworden ist. Alles, auch die Myers-Kills erinnern einen sofort an irgendwelche Filme, alles hat man scheinbar schon mal gesehen. Das wäre an sich nicht schlimm, wenn da irgendwo das zündende Etwas dabei wäre. Das fehlt. Es ist genau der Film den man vor sich im Kopf hat. Aber vielleicht hat man sich eben durch "Scream" mehr als einen gewöhnen Michael Myers-Slasher erwünscht. Jamie Lee Curtis ist endlich wieder zurück. Yeah. Leider wird ihr Trauma zu wenig ausgeführt, denn der Film ist mit äußerst wenigen Minuten gesegnet. Und so muss es schnell zum Showdown kommen, vorher sollten aber noch ein paar Kids gejagt und über den Jordan geschickt werden.

      Das erste Klassentreffen leidet unter zu viel "Scream"-Ästhetik und zu wenig "Halloween"-Atmosphäre. "H20" präsentiert Michael Myers in bester Optik, die Spannung und eine gewisse Würze fehlen aber um ihn als den ersten guten Nachfolgefilm auszuzeichnen.

      5 / 10 gefährlichen Arbeitsplatz-Affären

      ---------------------------------------------------

      # Halloween – Die Nacht des Grauens (1978) - 10 / 10
      # Halloween II – Das Grauen kehrt zurück (1981) - 5 / 10
      # Halloween III – Die Nacht der Entscheidung (1982) - 6 / 10
      # Halloween 4 – Die Rückkehr des Michael Myers (1988) - 4 / 10
      # Halloween 5 – Die Rache des Michael Myers (1989) - 3 / 10
      # Halloween 6 – Der Fluch des Michael Myers (1995) - 4 / 10
      # Halloween H20 – 20 Jahre später (1998) - 5 / 10


      Halloween H20" finde ich mitlerweile nur" noch gut, weiß nicht, irgendwie hat er so ein bisschen bei mir verloren. (Was nicht heißt er sei schlecht.) Ich mang die längere Anfangssequnz und natürlich ist/war es toll Jamie Lee Curtis wiederzusehen. Und man mekt an der Inzenierung das man an Carpenter's Erstling anknüpfen wollte. (Nett sind auch die Auftritte von Janet Leigh.)
      Aber finde es gibt in dem Film zu wenig Michael-Opfer und der Film hätte etwas härter sein können. Ganz cool ist noch das Finale.
      Also ich mag den Film nachwievor, nur einige Sachen micht mehr so wie damals im Kino.

      Wenn man so will endete mit "H20" für mich die "alte" Reihe. (Ja, ich weiß es gab noch "Halloween: Resurrection,, aber diesen mag ich, bis auf seinen Anfang, einfach nicht so.)

      7 von 10 Punkten


      (
      Ubrigens, weiß das seht hier glaube ich schon, zuerst sollte noch Charles S. Dutton hier mitspielen, ich meine als ein Polizist, aber dann wurde seine Rolle gestrichen.)

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Dr. Loomis“ ()

      Heute Abend gehe ich Teil 7 mal wieder an. Oder besser gesagt Teil 3....welche Ironie, dass der originale 3. Teil nichts mit Michael Myers zu tun hat. Dass die Trilogie 4-6 komplett ignoriert wird, ist auch irgendwie interessant und sogar ziemlich schlau gewesen. So kann man Laurie Strode wieder zurückbringen und diesen ganzen Heckmeck der Teil 4-6 beiseite lassen...

      03.04.2004
      2

      17.01.2007
      2-

      31.10.2011
      2-/3+

      Mal sehen, wie die Bewertung im Jahre 2018 sein wird.

      Olly schrieb:


      Das erste Klassentreffen leidet unter zu viel "Scream"-Ästhetik und zu wenig "Halloween"-Atmosphäre. "H20" präsentiert Michael Myers in bester Optik, die Spannung und eine gewisse Würze fehlen aber um ihn als den ersten guten Nachfolgefilm auszuzeichnen.

      In bester Optik? Irgendwie finde ich, dass er genau in diesen Punkten schwächelt. Die Maske war schon mal deutlich besser und das Blut ist hier auch viel zu hell. :what: Ansonsten funktioniert er für mich als Slasher, besonders als Teenie-Slasher, sehr gut.

      Hingegen betrachte ich den ersten Teil aus heutiger Sicht aber auch eher als Komödie. :tlol: ​​​​​​​

      ​​

      They made me do it