ANZEIGE

Harry Potter und der Halbblutprinz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 889 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von The Fiend.

      Harry Potter und der Halbblutprinz

      Bewertung für "Harry Potter und der Halbblutprinz" 97
      1.  
        10 (13) 13%
      2.  
        8 (21) 22%
      3.  
        9 (6) 6%
      4.  
        6 (17) 18%
      5.  
        7 (14) 14%
      6.  
        4 (4) 4%
      7.  
        5 (7) 7%
      8.  
        2 (2) 2%
      9.  
        3 (4) 4%
      10.  
        1 (9) 9%
      Harry Potter und der Halbblutprinz

      Kinostart (US): 17.07.2009
      Kinostart (D): 16.07.2009

      Genre: Fantasy
      Land/Jahr: USA, UK / 2008
      Status: Abgedreht
      Budget:

      Cast:
      Daniel Radcliffe
      Rupert Grint
      Emma Watson
      Helena Bonham Carter
      David Bradley
      Robbie Coltrane
      Warwick Davis
      Tom Felton
      Michael Gambon
      Alan Rickman
      Maggie Smith
      Natalia Tena
      Julie Walters
      David Thewlis
      Evanna Lynch
      Matthew Lewis
      Bonnie Wright
      Jim Broadbent
      Helen McCrory
      Jessie Cave
      Fiennes Tiffin
      Frank Dillane

      Crew:
      Regie - David Yates
      Drehbuch- Steve Kloves
      Buch - J.K. Rowling
      Produzent - David Barron
      Produzent - David Heyman
      Ausführender Produzent - Lionel Wigram
      Originalmusik - Nicholas Hooper
      Kamera - Bruno Delbonnel
      Schnitt - Mark Day
      Casting - Fiona Weir
      Szenenbild - Stuart Craig

      Bildergalerie
      Trailer

      Story: Band 6 der siebenteiligen Geschichte um den schon längst legendären Harry Potter beginnt fast nahtlos dort, wo der fünfte Band aufhört. Denn diesmal muss Harry nicht wie sonst die ganzen Ferien über bei den Dursleys aushalten: Überraschend holt Dumbledore ihn ab, um einen ungewöhnlichen Besuch zu machen ... Während in der Welt der Muggel und in der der Zauberer Lord Voldemorts grausamer Einfluss immer spürbarer wird, geht es danach in Hogwarts zunächst wie gewohnt weiter. Fast zumindest: Ein neuer Lehrer unterrichtet, und allerlei Liebesverwicklungen halten nicht nur die Teenager in Aufregung. Dumbledore ist jedoch immer häufiger abwesend. Aber zwischendurch nimmt er sich Zeit, um mit Harry zusammen tief in die düstere Vergangenheit seines Erzfeindes einzutauchen. Doch Harry hat noch andere Sorgen: Er verdächtigt Draco Malfoy, sich den Todessern angeschlossen zu haben -- was niemand ernst nimmt. Und der undurchsichtige Snape scheint Draco sogar zu helfen, wo er kann. Nur gut, dass Harry das Buch mit den Notizen des geheimnisvollen Halbblutprinzen in die Hände gefallen ist. Damit kann er zumindest im Zaubertrankunterricht glänzen. Doch wer ist dieser Prinz? Und was sollen Harry und Dumbledore tun, als sie etwas über Lord Voldemort herausfinden, das den Kampf aussichtsloser erscheinen lässt als je zuvor?

      Highlights 2009:
      01.Transformers: Die Rache
      02. 96 Hours
      03. Hangover
      04. X-Men Origins: Wolverine
      05. Harry Potter und der Halbblutprinz
      06. Public Enemies
      07. Valkyrie
      08. Gran Torino
      09. Illuminati
      10. Twilight
      Most wanted:
      01. Der Hobbit
      02. Michael Jackson's "This is it"
      03. Harry Potter and the Deathy Hallows
      04. The Expendables
      05. Robin Hood
      06. The Book of Eli
      07. Alice im Wunderland
      08. The Men Who Stare at Goats
      09. Sherlock Holmes
      10. Nightmare On Elm Street

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Van Nistelrooy“ ()

      RE: Harry Potter und der Halbblutprinz

      Original von Van Nistelrooy

      Harry Potter VI - M. Night Shyamalan auf dem Regiestuhl?

      Was sagt ihr dazu?


      Davon halte ich irgendwie mal gar nichts...
      Er soll bei seinen Mysteryfilmen bleiben, Harry Potter geht gar nicht...
      Shyamalan und Harry Potter passt so gut zusammen wie Angela Merkel und gute Politik.


      Ich bin auch nicht so begeistert gerde weil Buch sechs zilmlich düster und auch prutal ist glaube ich nicht das dass was für ihn were aber teil eins were gut für ihn gewesen.
      Seine Filme sind zwar gut aber ein mal gesehen reicht das auch voll kommen.
      Ich glaube einfach das er den stoff nich positive her Zaubern kann.
      Lassen wir uns überraschen.
      Frage: Was ist der Unterschied zwischen einem Politiker und einem Telefonhörer?
      Antwort: Den Telefonhörer kann man aufhängen, wenn man sich verwählt hat. :D
      Original von Big Mac
      Ich bin auch nicht so begeistert gerde weil Buch sechs zilmlich düster und auch prutal ist glaube ich nicht das dass was für ihn were aber teil eins were gut für ihn gewesen.


      Ähm hast du mal Shyamalan's Filme gesehen "The Sixst Sense", "Signs", "The Village"??? Der man ist zurzeit wohl DER Regisseur für düstere Filme und dichte Atmosphäre.. Und inwiefern ist Buch 6 Brutal?? Ich glaube mit der brutalität eines Harry Potter Buches wird Shyamalan doch allemal fertig der man hat eben die oben genannten Filme gedreht und das waren wohl keine Kinderfilme.. Und Teil 1 wäre meiner Meinung nach absolut NICHT geeignet gewesen da die Bücher ja immer düsterer werden aber Teil 1 war dass nicht.. ;)

      Highlights 2009:
      01.Transformers: Die Rache
      02. 96 Hours
      03. Hangover
      04. X-Men Origins: Wolverine
      05. Harry Potter und der Halbblutprinz
      06. Public Enemies
      07. Valkyrie
      08. Gran Torino
      09. Illuminati
      10. Twilight
      Most wanted:
      01. Der Hobbit
      02. Michael Jackson's "This is it"
      03. Harry Potter and the Deathy Hallows
      04. The Expendables
      05. Robin Hood
      06. The Book of Eli
      07. Alice im Wunderland
      08. The Men Who Stare at Goats
      09. Sherlock Holmes
      10. Nightmare On Elm Street

      Shayamalan´s Talent für großartige Filme in Ehren, aber ich halte es für keine gute Idee, einen Mann auf den Regiestuhl zu setzen, um ein Fantasyspektakel eines Potter-Kalibers zu setzen, der doch eher durch seine psychologisch tiefgründigeren Arbeiten aufgefallen ist, als durch solches Mainstream-Kino!

      Ich traue ihm einiges zu, aber ein Problemfilmer wie Shayamalan sollte sich nicht die Bürde auflasten, den sechsten Potter verfilmen zu wollen. Die Gefahr ist für mich persönlich zu groß, dass der Film zu ruhig wird und zu sehr auf die Psyche eingeht - das passt in meinen Augen nicht.

      Für mich also definitiv keine wünschenswerte Wahl!

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase

      Álso wenn ich mal so recht überlege hatte er doch auch mystische und Fantasyelemente in all seinen Filmen und mit seinem kommenden neuen Film "Lady Inn The Water" hat er (nach den Trailern zu urteilen) sogar ziemlich viel Fantasy miteinbezogen und als Genre wird für den Film auch "Fantasy" mitangegeben.. Er selbst hat Interesse und wenn sein Film nun gut ankommt zumal er ja nun mit "Warner Bros." arbeitet könnte da sogar tatsächlich was entstehen ich meine er selbst sagt ja dass er es machen würde nur dass er sich zurechtfinden müsse in Sachen Bücher adaptieren...

      Highlights 2009:
      01.Transformers: Die Rache
      02. 96 Hours
      03. Hangover
      04. X-Men Origins: Wolverine
      05. Harry Potter und der Halbblutprinz
      06. Public Enemies
      07. Valkyrie
      08. Gran Torino
      09. Illuminati
      10. Twilight
      Most wanted:
      01. Der Hobbit
      02. Michael Jackson's "This is it"
      03. Harry Potter and the Deathy Hallows
      04. The Expendables
      05. Robin Hood
      06. The Book of Eli
      07. Alice im Wunderland
      08. The Men Who Stare at Goats
      09. Sherlock Holmes
      10. Nightmare On Elm Street

      Aber du musst halt auch bedenken, dass es Fantasy und Fantasy gibt ... das ganze kann im ruhigeren Stil angegangen werden, wie es Shayamalan in meinen Augen stets tut und sich auch eine psychologische Art mit den Charakteren auseinander setzen, oder es kann im Stil eines "Harry Potter" stattfinden, die bisher durchgehend als Popcorn-Kino aufgefallen sind, also Unterhaltung, ohne großen Anspruch auf künstlerische Werte!

      Shayamalan ist ein großartiger Geschichtenerzähler, aber sein Stil würde sich von den restlichen Potter-Filmen in meinen Augen zu gewaltig abheben. Interessant wäre das Resultat allemal, aber die Gefahr ist einfach zu groß, dass es nachher nicht in die Chronik der Reihe passt und wir dann halt auf alle zeiten mit einer Qualitätsschwankung in der Reihe leben müssen!

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase

      Also ich bin auch recht skeptisch. Shayamalan Filme sind schon echt gut, aber eine Buchverfilmung hat er noch nicht gemacht und dann auch noch so eine berühmte. Ich denke mal er würde sich damit zuviel aufbürden. Jedoch lass ich mich gern überraschen.
      Obwohl jetzt natürlich wo der fünfte Teil gerade gedreht wird, auch immer mehr Gerüchte auftauchen, wer den den Regiestuhl des sechsten Teils besteigt. Joss Whedon ist ja auch im Gespräch, wie auch Mike Newell und Alfonso Cuaron nochmal.
      Kann mich erinnern, das beim fünften Teil auch Gerüchte herrschten, dass eine Frau Regie führen sollte und dann kam es doch ganz anders. Also erstmal abwarten.
      ANZEIGE
      Also ich persönlich würde dieses Projekt mit offenen Armen empfangen(trotz leicter skepsis) M night hat einfach mal gezeigt was er für ein genialer regisseur er ist und so ein kleiner Genrewechsel tut ihm vlt ganz gut. Das beste an der ganzen sache ist doch, dass (falls John williams nicht zurück kommt), James Newton Howard die Musik machen wird- und diese wird er bestimmt genial umsetzen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „swfan“ ()

      Original von Tweety
      Also ich bin auch recht skeptisch. Shayamalan Filme sind schon echt gut, aber eine Buchverfilmung hat er noch nicht gemacht und dann auch noch so eine berühmte. Ich denke mal er würde sich damit zuviel aufbürden


      Warum zu viel aufbürden?? Ich meine wenn ein Alfonso Cuaron oder ein David Yates diese Bürde auf sich genommen haben ist dass doch kein Argument.. Shyamalan ist doch viel angesehener und erfolgreicher als die beiden und das einzige Manko ist eben dass er keine Buchverfilmung gemacht hat und dass sagt er auch selber da er seine Drehbücher ja immer selbst geschrieben hat und noch nie ein Buch adaptiert hat aber für alles gibt es ein erstes mal und er muss das Drehbuch ja nicht verfassen gibt ja genug Autoren ;)

      Naja mal schauen "Warner Bros." hat sich ja noch garnicht dazu geäußert und dass werden sie wohl nun lange Zeit bestimmt auch nicht wird bestimmt noch viel mehr Gerüchte geben mal sehen..

      Highlights 2009:
      01.Transformers: Die Rache
      02. 96 Hours
      03. Hangover
      04. X-Men Origins: Wolverine
      05. Harry Potter und der Halbblutprinz
      06. Public Enemies
      07. Valkyrie
      08. Gran Torino
      09. Illuminati
      10. Twilight
      Most wanted:
      01. Der Hobbit
      02. Michael Jackson's "This is it"
      03. Harry Potter and the Deathy Hallows
      04. The Expendables
      05. Robin Hood
      06. The Book of Eli
      07. Alice im Wunderland
      08. The Men Who Stare at Goats
      09. Sherlock Holmes
      10. Nightmare On Elm Street

      Original von Van Nistelrooy
      Original von Tweety
      Also ich bin auch recht skeptisch. Shayamalan Filme sind schon echt gut, aber eine Buchverfilmung hat er noch nicht gemacht und dann auch noch so eine berühmte. Ich denke mal er würde sich damit zuviel aufbürden


      Warum zu viel aufbürden?? Ich meine wenn ein Alfonso Cuaron oder ein David Yates diese Bürde auf sich genommen haben ist dass doch kein Argument.. Shyamalan ist doch viel angesehener und erfolgreicher als die beiden und das einzige Manko ist eben dass er keine Buchverfilmung gemacht hat und dass sagt er auch selber da er seine Drehbücher ja immer selbst geschrieben hat und noch nie ein Buch adaptiert hat aber für alles gibt es ein erstes mal und er muss das Drehbuch ja nicht verfassen gibt ja genug Autoren ;)

      Naja mal schauen "Warner Bros." hat sich ja noch garnicht dazu geäußert und dass werden sie wohl nun lange Zeit bestimmt auch nicht wird bestimmt noch viel mehr Gerüchte geben mal sehen..


      Ja, mit der Aussage, hab ich mich wahrscheinlich falsch ausgedrückt.
      Natürlich muss jeder Regisseur diese Bürde der Harry Potter Romane in gewisser Weise tragen. Damit meinte ich eigentlich, dass Shayamalan ja noch nie das Genre gewechselt hat und bisher nur Mystery Filme gedreht und auch die Drehbücher für die Filme geschrieben hat, soweit ich weiss. Und jetzt plötzlich in ein anderes Genre zu wechseln und dann auch noch in diese komplexe Story der Harry Potter Bücher, da finde ich hat er halt eine Recht große Last zu tragen. Das wollte ich eigentlich damit ausdrücken. Das heißt aber nicht, dass ich ihm das nicht zutraue, wie gesagt, bin ich nur etwas skeptisch. Aber mal sehen.
      Harry Potter und Shyamalan sind keine gute Kombination :sumoringer:
      Tim Burton könnte es ja mal versuchen, weil die Filme (besonders Teil III und IV) sehr düster sind, aber Shyamalan ist hier fehl am Platz, schon allein, weil Shyamalan für tiefgehende Story steht, was mit Harry Potter überhauptnicht vereinbar ist.
      "Freunde halten dich bloss vom Fernsehen ab" -Doug
      Original von Big X
      ... aber Shyamalan ist hier fehl am Platz, schon allein, weil Shyamalan für tiefgehende Story steht, was mit Harry Potter überhauptnicht vereinbar ist.

      Hui, hört sich nach "Keins der Bücher gelesen" an. Das passt aber nicht zu deinem Beitrag im HP5-Thread. Darum frage ich mich: Wie kommst du darauf, dass die Story bei Harry Potter oberflächig ist?

      Ich hoffe auch stark, dass Shyamlan keinen Harry-Potter-Film machen wird. Bisher sind einfach alle seine Filme zu gleich, als dass ich mir vorstellen könnte, dass er geeignet wäre, HP6 zu drehen. Selbst wenn es stimmt, dass ihm der erste angeboten wurde. Ich halte ihn für fähig, in diesem Genre zu arbeiten (zeichnet sich ja auch für das Screenplay zu "Stuart Little" mitverantwortlich), aber trotzdem will ich ihn in den Filmen keinesfalls auf dem Regiestuhl sehen. Allerdings ist es ja noch nicht mal ernsthaft ein Gerücht, dass er Regie führen wird. Nur mal wieder ein Regisseur, der sich selbst ins Gespräch bringt. Dann wär ich doch deutlich eher für Joss Whedon. Der hat sich zwar auch bloß selbst ins Gespräch gebracht (wenngleich sehr augenzwinkernd), aber bei ihm wär ich mir sicher, dass er so ziemlich das Beste aus dim Film rosholen würde. Dass er ein riesiger HP-Fan ist, hat er ja schon oft genug bewiesen.
      Ich würde mich auch freuen, wenn Joss Whedon einen der letzten beiden Filme Regie führt. Ich finde er packt jedes seiner Projekte mit viel Herz an und holt immer das beste heraus. Wenn er wirklich ein großer Harry Potter Fan ist, würde er alles daran setzen, damit der Film gut umgesetzt wird.
      Original von Tweety
      Damit meinte ich eigentlich, dass Shayamalan ja noch nie das Genre gewechselt hat und bisher nur Mystery Filme gedreht und auch die Drehbücher für die Filme geschrieben hat, soweit ich weiss.


      Stimmt nicht. Er hat auch ein Drama gedreht sowie eine Komödie. Kenn sie allerdings nicht selbst, aber sie haben nicht gerade die besten Ratings.

      Der man ist zurzeit wohl DER Regisseur für düstere Filme und dichte Atmosphäre.


      Sry aber das bezweifel ich ganz stark, solang es Namen wie David Lynch und viele mehr gibt.

      Original von Van Nistelrooy
      Shyamalan ist doch viel angesehener und erfolgreicher als die beiden und das einzige Manko ist eben dass er keine Buchverfilmung gemacht hat und dass sagt er auch selber da er seine Drehbücher ja immer selbst geschrieben hat und noch nie ein Buch adaptiert hat aber für alles gibt es ein erstes mal und er muss das Drehbuch ja nicht verfassen gibt ja genug Autoren ;)


      Das ist korrekt und hierbei stellt sich einem folgende Frage:

      Ein eigenes Haus kaufen wo es nach seinen eigenen Wünschen gemacht wurde oder ein fertig Haus nehmen wo vielleicht einiges enthalten ist was einem nicht so sehr passt. ;) Und hierbei müsste er trotz eigenem Drehbuch sich noch an Dinge halten weil es ja eine Romanverfilmung ist und nicht etwas, was aus seiner eigenen Idee entsprungen ist. Und genau das denk ich mal ist es, was viele Regisseure auch nicht schmeckt und deswegen meist ihre eigenen Drehbücher schreiben.

      Aber warum ich persönlich glaube das Shyamalan nicht wirklich dazu geeignet ist, ist wegen seinem doch zum Glück vorhandenen eigenhändigen Stil, der mir zumindest in Unbreakable ziemlich in Erinnerung geblieben ist. Die langen Szenen ohne enthaltenden Schnitt und der mir doch immer sehr ruhig gebliebene Stil. Ich weiß nicht ob dieser Stil passend für Potter wäre und wenn dann müsste er sich umändern. Und das gelingt vielen nicht. Der Stil ist es übrigens auch, weswegen ich Tim Burton genauso für unfähig halte. Der beste Regisseur ist einfach immer noch Chris Columbus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „-=Zodiac=-“ ()

      Um Himmels Willen, Tim Burton würde sich glaube ich nicht auf das Potter-Niveau runter lassen. Dazu sind seine Filme einfach zu eigentständig und Stilsicher. Ein Potter braucht da mehr Neutralität des Regisseurs, denn immerhin sollte ein ähnlicher Stil durch die Reihe hindurch beibehalten werden! Burton mag sich zwar dem Fantasy-Film mit Leib und Seele verschrieben haben, aber eine "Harry Potter"-Verfilmung wäre ebenso wenig was für ihn, wie für Shaymalan!

      @Pryce:

      Ich weiß, was Big X mit seiner Aussage von "zu wenig Tiefgang" womöglich meint. Und es stimmt, dass die Potter-Romane nicht unbedingt von bahnbrechender Charakterentwicklung strotzen, dazu sind mir die Sprünge, die Rowling für "je älterer desto düsterer" hält einfach zu holprig.

      Ich lass mich natürlich immer wieder gerne überraschen, aber gerade Regisseure wie Burton oder Shayamalan sind mir durch ihre eigenständigen Stile und ihre markanten Arbeiten ans Herz gewachsen. Dass sich diese aber automatisch in eine solche Filmreihe Stiltechnisch einfügen ist für mich fraglich.

      Wie Zodiac schon sagte: Columbus ist mit seiner stillosen Arbeit da wohl der perfekte Regisseur gewesen! (Nicht negativ gemeint!!!)

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase

      Also Burton hat sich schon auf viel tiefere Niveaus "herab" begeben...ich sag nur Planet of the apes ;)
      Eine uninspirierte Auftragsarbeit in Perfektion.

      Jetzt zum eigentlichen Thema:
      Mein erster Gedanke bei der Verknüpfung Potter- Shyamalan: Ne, kann ich mir nicht vorstellen...dann begann mein Verstand zu arbeiten und plötzlich fand ich die Idee gar nicht mehr so abwegig.
      Fakt ist, dass bei den Potterbüchern sich Charaktere sowie Umwelt entwickeln. Fakt ist auch, dass dem filmtechnisch u.a. durch Regiewechsel Rechnung getragen wird. Askaban wurde durch Cuaron erdiger, erwachsener und um einiges düsterer. Yates brachte seine Ensembleerfahrung mit ein und brachte somit die Figuren wieder ein Stück weiter. Und nur nebenbei erwähnt: Yates Inszenierungsstil war vor Potter auch nicht umbedingt als reisserisch und schnell bekannt ;)
      Aber er schaffte es, sich dem Franchise anzupassen und kreierte sehr gelungene Fantasy und Actionparts.

      Mit Syhamalan würde nun (vermeintlich) etwas Ruhe ins Franchise einziehen. Aber ich denke, dies wäre mehr auf die Charaktere bezogen. Shyamalans gemächlicher und sehr intensiver Inszenierungsstil könnte man als Stilmittel fürs Erwachsenwerden verwenden, zusätzlich zu den ohnehin immer stärker werdenden pupertären Problemen.
      Bezüglich Action oder Fantasytauglichkeit mach ich mir bei Night keine Sorgen. Seine bisherigen Filme sprechen für sich.

      Einzig im Drehbuch seh ich mögliche Schwierigkeiten, denn mir ist nicht bekannt, dass Shyamalan ein sonderlicher Potter Fan sei und da könnte der Hund begraben sein. Natürlich würde er von Rowlings sicherlich die Eckdaten bekommen was in den Film muss um für die erforderliche Kontinuität für Teil 7 zu sorgen, aber ob er sich dem Franchise unterordnen kann...naja. Da wär mir ein fertiges Drehbuch aus der Hand von Kloves (oder eben Goldberg, Kloves hat sich nach dem Kelch bekanntlich verabschiedet) lieber. Wobei, Goldberg muss sich Scriptmässig auch noch erst beweisen, da könnte Shyamalan gleich selbst das Drehbuch verfassen....hmmm :gruebel:
      Signatur lädt...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „goodspeed“ ()

    • Teilen

    • Ähnliche Themen

    • Bewertung für "Harry Potter und der Halbblutprinz" 97
      1.  
        10 (13) 13%
      2.  
        9 (6) 6%
      3.  
        8 (21) 22%
      4.  
        7 (14) 14%
      5.  
        6 (17) 18%
      6.  
        5 (7) 7%
      7.  
        4 (4) 4%
      8.  
        3 (4) 4%
      9.  
        2 (2) 2%
      10.  
        1 (9) 9%