ANZEIGE

Metropolis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 44 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von KBBSNT.

      Na das wird aber mal Zeit, endlich auch mal ein Thread zu einem der grössten und ersten deutschen Sci-Fi-Klassiker zu eröffnen. Ich rede von Fritz Langs Meisterwerk "METROPOLIS".
      Nein dies ist nicht Supermans Stadt, wobei sich die Comicerfinder mit sicherheit an diesen Film anlehnten als sie Supies Stadt erschufen!!

      Metropolis ist wohl einer der besten Science Fiction-Filme die jemals auf deutschen Boden geschaffen wurden (naja viele davon in Dtl gibt es ja auch nicht!!) .
      Nun worum geht es in diesem Film:

      "In Metropolis, der gewaltigsten Stadt der Zukunft, sind die Begriffe der Ober- und Unterschicht wörtlich zu nehmen: Die Unternehmer leben in den Luxuswohnungen der höchsten Wolkenkratzer, die Arbeiter vegetieren in unterirdischen Kammern vor sich hin. Der wahnsinnige Erfinder Rotwang will einen alles vernichtenden Aufstand anzetteln. Dazu bedient er sich einer teuflischen Entwicklung -- einem von ihm kontrollierten Roboter, der Maria, dem Idol der Menschen, zum Verwechseln ähnlich sieht.

      Fritz Lang schuf 1926 mit diesem Stummfilm ein Meisterwerk, dessen optischer Reichtum das Genre des Science-Fiction-Filmes nachhaltig beeinflusste. Die gewaltigen Bauten der Riesenstadt findet man in modernen Formen sowohl in Blade Runner und Judge Dredd als auch in den Batman-Filmen. Der Roboter, welcher die metallene Struktur der falschen Maria darstellt, wurde zu einer Pop-Ikone und ist das Vorbild für den vielleicht berühmtesten menschenähnlichen Roboter überhaupt: C-3PO aus den Krieg der Sterne-Filmen.

      Mit einem damaligen Budget von 5 Millionen Mark ist Metropolis -- rechnet man die Kosten auf heutige Verhältnisse um -- nach über 70 Jahren immer noch der teuerste Film, der je in Deutschland gedreht wurde. --Alexander Röder"

      Ja ihr habt richtig gelesen es ist ein Stummfilm. Aber einer den man, wenn man sich für Sci-Fi-Filme und deren Erstehung plus Geschichte interessiert, gesehen haben muss.
      Ich hab ihn mir gestern geholt da solch ein Film in meiner Sammlung nicht fehlen sollte. Natürlich ist solch ein Film sehr gewöhnungsbedürftig da man als "moderner Kinogänger" daran gewöhnt ist Stimmen und Soundeffekte zu hören. Doch jeder sollte sich diesen Film und das dazugehörige Bonusmaterial nicht entgehen lassen.

      Ein Muss für jeden Sci-Fi-Fan und die der es werden wollen!!!!

      10 von 10 Punkte. Ein Klassiker der Filmgeschichte.
      Bilder
      • B00008OE34.03._SS500_SCLZZZZZZZ_V1056785710_.jpg

        35,38 kB, 500×500, 623 mal angesehen
      Alles ist brüchig.
      Es gibt so viele Konflikte. So viel Schmerz.
      Du wartest bis der Staub sich legt und dann merkst du dass dieser Staub Dein Leben ist.
      Und wenn du tatsächlich einmal echtes Glück empfindest, solltest du es festhalten, so lange es nur geht.
      Nimm was du kriegen kannst.
      Denn morgen ist es fort.


      Joss Whedon

      Giant-Size Astonishing X-Men



      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Indy“ ()

      Habe ihn noch nicht gesehen genau so wenig wie Blade Runner diese Filme würden mich aber eigentlich schon noch reitzen da ich sölche filme mag.
      So wie du Metroplies beschrieben hast hat die Stadt sicher auch ähnlichkeit mit der Stadt aus dem Fünften Element.
      Wurde dieser Film eigentlich mal eingefärbt?
      Das haben die ja oft gemacht zB Dick und Doof und Charly Chablin Filme.
      Frage: Was ist der Unterschied zwischen einem Politiker und einem Telefonhörer?
      Antwort: Den Telefonhörer kann man aufhängen, wenn man sich verwählt hat. :D
      Nein wurde nicht gemacht und ich denke mal das das nicht so schnell passieren wird da er schwarz-weiss besser rüberkommt!!

      Problem jedoch ist das ungefähr 30 min des Films als verloren betrachtet werden muss. Grund dafür ist das sie innerhalb der 70 Jahre an verschiedene Besitzer gewechselt ist, schmutzig wurde oder auch falsch gelagert wurde, und mehrmals umgeschnitten wurde. Originallänge der Premierefassung die 1927 im Zoo-Palast berlin uraufgeführt wurde -> ca. 153 min, jetzige DVD-Länge -> 118 min.

      Also meiner meinung nach würde sich eine Einfärbung für diesen Film nichjt lohnen!!
      Alles ist brüchig.
      Es gibt so viele Konflikte. So viel Schmerz.
      Du wartest bis der Staub sich legt und dann merkst du dass dieser Staub Dein Leben ist.
      Und wenn du tatsächlich einmal echtes Glück empfindest, solltest du es festhalten, so lange es nur geht.
      Nimm was du kriegen kannst.
      Denn morgen ist es fort.


      Joss Whedon

      Giant-Size Astonishing X-Men



      Original von Seymour
      Na, ja, Stummfilm, :headscratch: , ich weiß nicht so recht,

      aber wenn er wirklich so gut sein soll, dann dauert es ja nicht mehr lange bis ein anständiger Remake gedreht wird, oder? ;)


      Das wär ja wohl die Höhe! :headbash:
      Ein anständigeS Remake in allen Ehren, aber doch bitte nicht von Filmen, die so Geschichte geschrieben haben wie Metropolis.
      Ich kann diese Mentalität nicht verstehen, alles ältere abzulehen und lieber auf ne neue Fassung zu warten :nono:
      Da stimme ich dir zu!!!

      @Seymour

      Da muss ich dich leider enttäuschen denn von diesem Film wird es niemals ein Remake geben, einfach unmöglich ,da traut sich kein westlicher, europäischer oder asiatischer Regiessuer ran!! Da der Film einfach einmalig ist!!! Kult!!!
      Alles ist brüchig.
      Es gibt so viele Konflikte. So viel Schmerz.
      Du wartest bis der Staub sich legt und dann merkst du dass dieser Staub Dein Leben ist.
      Und wenn du tatsächlich einmal echtes Glück empfindest, solltest du es festhalten, so lange es nur geht.
      Nimm was du kriegen kannst.
      Denn morgen ist es fort.


      Joss Whedon

      Giant-Size Astonishing X-Men



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Indy“ ()

      manche filme dürfen nicht remaked werden! so wie z.b. metropolis! stell dir doch mal ein remake der charly chaplin filme vor mit vertonung. das wäre doch total doof und die gesamte esthetik, der stil etc. geht verloren! oder ein remake von casablanca :rolleyes: der gute humphrey würde sich im grab umdrehn.

      /edit oops da waren wohl einige andere erzürnte user schneller :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bloodraven“ ()

      Achso, okay,

      na, ja, ich kenne Metropolis auch nicht, um dessen Qualität beurteilen zu können.
      Negativ bin gegenüber alten Filme, die eindeutig Geschichte geschrieben haben, wie in diesem Fall Metropolis, das ich übrigens nicht wusste, nicht eingestellt, sogar offen.

      Ich habe einfach nur mal laut gedacht. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Mahomet“ ()

      Kein Problem deswegen existiert dieser Thread dieses Forum um Meinungen auszutauschen!!!
      Alles ist brüchig.
      Es gibt so viele Konflikte. So viel Schmerz.
      Du wartest bis der Staub sich legt und dann merkst du dass dieser Staub Dein Leben ist.
      Und wenn du tatsächlich einmal echtes Glück empfindest, solltest du es festhalten, so lange es nur geht.
      Nimm was du kriegen kannst.
      Denn morgen ist es fort.


      Joss Whedon

      Giant-Size Astonishing X-Men



      ein Remake zu Metropolis würde sich allein wegen dem Vergleich und der Sicherheit das er durchfallen würde kein Regisseur glaub ich trauen!!! Ist genauso wie wenn man ein Remake zu Citizen Kane und Casablanca wagen würde.

      Zu Metropolis:
      ..der Film sprengte damals visuelle Sichtweisen, ähnlich wie der erste King Kong, Filme wie in der Art es vorher nicht gab und lange Zeit auch nicht mehr gegeben hat, ähnlich wie T2, Matrix, Titanic und Herr der Ringe!



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „burtons“ ()

      muss gestehen, dass ich bisher nur ausschnitte im zuge einer vorlesung letztes semester gesehen habe. aber eindruck hat der film schon hinterlassen. zumindest die optik (die story soll ja eher bescheiden sein) - einfach der hammer!
      ich weiß nicht, ob es dem film gerecht wird, aber den deutlichsten eindruck hinterließen
      Spoiler anzeigen
      die blicke der männer beim tanz der machinenfrau... :tlol:


      eine frage, ob das auch wem aufgefallen ist (glaub nicht mal, dass es ein richtiger spoiler ist. hab selbst zu wenig von dem film gesehen, als dass ich ernsthaft irgendwas über die story verraten könnte ;) :(
      hat der öhm... "gläserne kasten" für den roboter nicht frappierende ähnlichkeit mit dem von leeloo in bessons fünften element?
      konnte jetzt leider keine guten bilder finden, abgesehen von diesem



      und in der vorlesung gings etwas schnell (abgesehen davon, dass ich das fünfte element schon seit jahren nicht mehr gesehen habe). wie dem auch sei: wenns als eine solche anspielung gemeint war, fänd ichs ne hübsche referenz.
      Bilder
      • Metropolis.jpg

        18,15 kB, 350×263, 509 mal angesehen
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „kane“ ()

      Original von Linx
      kane, was studierst du eigentlich, daß ihr den film im zuge einer vorlesung angesehen habt?

      studiere englische und allg/vergleichende literaturwissenschaften und amerikanische kulturwissenschaft, also nicht direkt irgendwas mit filmwissenschaften. die vorlesung war aber aus dem bereich germanistik, die wir als komparatisten (das fiese fremdwort für allg/vergleichende literaturwissenschaft - meine eltern haben wochen gebraucht, um sich zu merken, was ich studiere ;) ) besuchen durften.
      es ging um "traum und alptraum im kino". eine der thesen des professors war, dass es zumindest häufig entweder die spaltung einer figur gibt (will das nicht hier spoilern, aber ein beispiel dafür steht in meiner sig) oder die dopplung einer figur, wie im fall von metropolis,
      Spoiler anzeigen
      die heilige maria und die roboterfrau, natürlich das alte und sich schon durch die literatur ziehende bild von heiliger und h*ure

      und dafür haben wir uns dann eben diverse beispiele aus der filmgeschichte angeschaut (zb das cabinett des dr. caligari, a.i., hitchcocks unsichtbarer dritte und vertigo, basic instinct und zwei lynchs). die waren natürlich recht ausgewählt, aber war doch interessant, wie oft einem das so begegnet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „kane“ ()

      oha, hab deine antwort völlig übersehen/vergessen. Naja klingt jedenfalls sehr interessant, hoffe das bringt dann auch letztlich etwas, so als Komparatist auf den Arbeitsmarkt zu stürmen :D

      Habe den Film jetzt endlich gesehen und muss leider sagen dass ich in gewisserweise enttäuscht bin. Der Film hat klasse, keine Frage, und auch die Kulisse ist pompös für damalige Zeiten, aber ich habe irgendwie doch etwas mehr mit zukunftsträchtigeren Nebengeschichten und Kleinigkeiten wie Autos, Läden und Gegenständen gerechnet. Dass dieser Film davon nicht überladen sein würde und natürlich kein Vergleich zu heutigen Produktionen, die in der Zukunft angesiedelt sind, sein würde, war mir von vorneherein klar. Aber etwas mehr in die Richtung gehend wäre schon schön gewesen. Naja, positiv ist jedoch alles andere. Wirklich sehr gelungener Film!
      8/10

      edit: Mich würde noch interessieren ob
      Spoiler anzeigen
      die Arbeiter, die blind Maria folgen, egal ob sie den Krieg oder Frieden predigt, und hinterher feststellen müssen dass ihr Kinder wahrscheinlich alle tot sind und sie nun Maria die Schuld geben, anstatt sie bei sich selbst zu suchen, durch den Film kritisiert werden sollen, ob Lang eine tiefere Aussage dort hinein gesetzt hat.
      Weiß das jemand?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Linx“ ()

      Ist zwar echt schon länger her, daß ich den gesehen habe - aber was der Film für seine Zeit an Bauten, technischer Innovation und an Effekten zu bieten hat kann man wenn überhaupt nur mit einem HDR in unserer Zeit vergleichen - und für die Zeit hat er eine ungewöhnlich ausgereifte Handlung.... Es passt eigentlich so gut wie alles :)

      Neben Nosferatu, Caligari und noch 1-2 Filmen einige Höhepunkte des deutschen Films und damals das beste in der Welt :)

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.
      Diese News freut mich sehr! Metropolis gehört zu den besten Filmen aller Zeiten und ein möglicher richtiger Directors Cut, lässt mein Herz höher schlagen. Vermutlich dauert es aber noch einige Monate, bis der Film eine neue DVD Veröffentlichung bekommt. Das Material müsste restauriert und neu abgetastet werden. Gemessen am Alter des Films, dürfte dies nicht so leicht sein.
      Wahnsinn!
      Hoffentlich wird dann die DVD ebenfalls neu aufgelegt und erweitert, sobald die Szenen restauriert wurden. Wäre wirklich klasse Metropolis endlich in der originalen Länge sehen zu können. Die aktuell längste Fassung befindet sich bereits in meinem Besitz, würde dann aber ggf. diesen wieder verlassen, insofern denn eine Neuauflage erscheinen sollte. :)
      *entstaub*

      Ich gönnte mir wiedermal etwas Filmhistorie.
      Langs Inszenierung ist wahrlich zeitlos. Einige Einstellungen und Montagen sorgen heutzutage noch für offene Münder. Dauernd wird man daran erinnert wie wegweisend dieser Film war, ohne Lang würde das Sci-Fi Genre in visueller Hinsicht nicht das selbe sein.
      Die Geschichte funktioniert unter dem Deckmantel einer sozialkritischen Parabel wunderbar, nur merkt man dem Film gerade was den Umgang mit den Figuren betrifft sein Alter an. Man darf die Menschen nicht als Menschen sehen sondern wirklich als Sinnbild, sonst kommt man aus dem Schmunzeln nicht mehr heraus. Gerade in dieser Hinsicht empfinde ich "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" als das wirkliche Meisterwerk Langs. Da schaffte er es sich auch erzählerisch ein Denkmal zu setzen.

      Wobei ich bislang natürlich nur die rekonstruierte Paramount Fassung kenne, ob und inwiefern Langs originale Metropolisversion besser oder anders sein wird, werden wir erst nach Restaurierung der wieder entdeckten Langfassung beurteilen können.

      Kleiner Nachtrag:
      Mir fiel es wieder wie Schuppen von den Augen wie sehr Tim Burton vom deutschen Expressionimus geprägt wurde. Seine visuelle Sprache zum einen, aber auch dass er den ganzen Showdown von Metropolis für seinen ersten Batman quasi kopiert hat zeugt von seiner Ehrbezeugung.
      Signatur lädt...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „goodspeed“ ()