Star Trek - Deep Space Nine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 58 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kiddo.

      Und Q
      Und Hugh
      Und....

      Ich muss bei DS9 mal wieder reinschauen. Im Moment gucke ich mir Voyager Folgen durcheinander an. Bei DS9 gab es auch so viele Klassiker. Garak z.B. war immer eine Bereicherung. Sowieso die wiederkehrenden Gastdarsteller, die waren bei DS9 das Salz in der Suppe.
      Unglaublich aber machbar: Zum "Denglisch" gibt es eine sinnvolle Alternative - die deutsche Sprache.

      Tarantel schrieb:

      Den Doktor und Data wird man aber nicht mehr zurückkehren lassen können, alleine aufgrund ihres Alters.

      Doch könnte man, beide können sich selbst äußerlich altern lassen um menschlicher zu sein. Hat Data mit seiner grauen Strähne schon damals gemacht ;)

      Und Beverly
      und b'elana und Tom Paris
      und geordi

      Das wäre was...

      An ja und guinan

      Ach nein mir fällt gerade ein
      Spoiler anzeigen
      ​Data gibt's nicht mehr
      Every life comes with a death sentence.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Kiddo“ ()

      Es gibt einen neuen HD Clip der wohl für die neue Dokumentation aufbereitet wurde.
      Oh man. Ich wünsche mir so sehr das diese Serie einen BluRay Release bekommt...

      Ich habe mit meiner Erstsichtung (bis auf wenige halbe Folgen zu Zeiten einer sat1-Ausstrahlung) von DS9 angefangen. Bin erst bei Folge 8 und tue mich noch ein wenig schwer. Was immer mein Problem war, ist auch jetzt mein Problem: ich werde mit dem Figuren nicht richtig warm. Eigentlich gar nich, Keine Ahnung wieso. Bei TNG und VOY, sogar DIS (oder DSC :D ) habe ich direkt zu Beginn die Mannschaft und Herz geschlossen.

      Es gibt fast schon eine Ausnahme: ich fange an, Quark zu mögen. Ich war ja überhaupt kein Fan von den nervigen ferengi, da ist es schon eigenartig das ausgerechnet einer von denen mit sympatisch wird.

      Zudem vermisse ich die verschiedenen Galaxien und Planeten... der eindeutige Vorteil wenn eine Serie auf einem mobilen Schiff spielt :P
      Dennoch werde ich weiter gucken. Was ich schön finde, ist das gewohnte ST-Gefühl, die gewohnte Ausstattung, Uniformen, Rassen usw., und zudem die Folgen nicht nicht zu kennen, das hat definitiv etwas für sich.
      Every life comes with a death sentence.
      Keine sorge einfach dran bleiben, und mit der Crew ging es mir damals auch genauso das ich mit ihr fast am schwersten tat, aber je weiter das ganze läuft desto mehr ändert sich dann auch meine Meinung so das ich inzwischen auch so weit gehe das es von den Charakteren her eigentlich die beste "Star Trek" Crew war auch weil jeder Charakter so verschieden war. Und an Quark wirst du noch deine helle Freude haben, besonders in Verbindung mit Odo, und andere Galaxien und Planeten spielen ohnehin später mehr eine Rolle besonders wenn dann auch das Dominion eine Rolle spielt.
      ANZEIGE
      Gestern (Staffel 3 Folge 2) ist es tatsächlich zum ersten Mal vorgekommen, dass ich die DS9 mit großer Spannung verfolgt habe. Es gab zwar schon vorher gute Folgen aber erst jetzt fängt es mit der Handlung an, von der alle hier so schwärmen. Ist tatsächlich auch sehr nach meinem Geschmack bisher. Könnt ihr euch vorstellen, nichts über das Dominion und die Jem'Hadar zu wissen? So geht es mir gerade :D
      Ich bin auch total glücklich darüber, dass ich bisher keinen Bock auf die Serie hatte. So kann ich wirklich nochmal good old Star Trek auf mich wirken lassen, ohne einen blassen Schimmer was in der nächsten Folge passiert :D
      Every life comes with a death sentence.

      Schwambo schrieb:

      Schade, dass bei Star Trek nichts mehr in Richtung DS9 oder VOY kommt. DS9 hatte eine tolle Atmosphäre, ein spitzenmäßiges Ensemble und viele gute Geschichten...


      Jepp DS9 hat mir extrem gefallen... Bis auf das leider nicht so gelungene Ende (vor allem der zeitliche Ablauf der letzten beiden Folgen)

      Fand gerade Staffel 4 und 5 richtig gut...

      Genießt die Stille.....
      Ich bin jetzt bei Folge 16 Staffel 7, das Finale naht :(

      Es gibt wirklich viel zu sagen, ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Inhaltlich ist es wirklich ungewöhnlich, eine solche Entwicklung was Politik/Kriege/Religion angeht über so lange Zeit mitzuerleben. Auf jeden Fall wesentlich interessanter, als ich vorher gedacht hätte. Bin auf den Ausgang gespannt, hoffentlich Gibt's ein großes Finale.

      Ich weiß nicht, wie ich die Sache mit sisko als emissary finde. Diese Visionen... es ist nicht direkt ein Störfaktor aber doch irgendwie Un-startrekkig. Zumal da in der 7. Staffel noch mehr über seine Existenz zu kommen scheint.

      Sehr froh bin ich über worfs Wechsel zu ds9. Ihn fand ich schon in tng super, auch o'brian sehe ich gerne. Aber mittlerweile gefallen mir auch die anderen sehr gut, allen voran odo und - quark .

      Jap, das unglaubliche ist passiert: ich wurde zum ferengi-Fan :D was allerdings wohl damit zusammen hängt, das er und Rom und nog und die Mutter alle keine klassischen ferengi sind.. so oder so, Quark ist ganz weit oben bei mir, er ist super :D

      Weiterhin möchte ich die schlechteste, die mit Abstand GRAUENVOLLSTE Folge nicht unerwähnt lassen. Mit Abstand fällt sie völlig aus dem Rahmen und ich wollte immer mal ein wenig recherchieren, wer dafür verantwortlich ist.

      Ich meine die Folge,in der Molly, miles' Tochter, in der Höhle verschwindet und 10 Jahre älter wieder auftaucht. So wird sie traumatisiert aufgefunden und später will sie aber wieder zurück und tanzt glücklich über die Wiese. Nach ca 2 Tagen hat sie irgendwelche Anfälle psychischer Natur und wird in eine Zelle gesperrt oO und dann bringt sie jemanden um und soll in eine psychiatrische Einrichtung auf irgendeinem Planeten?! Statt bei dem Eltern zu bleiben? Nach paar Tagen?und dann beschliessen die Eltern das es am besten wäre, Molly wieder auf den Planeten zu bringen, wo sie wohl wieder glücklich sein kann...mir fehlen die Worte. Das soll Fortschritt sein? Nenene, da hat jemand mist gebaut.

      Schade fand ich da es so wenige gastauftritte gab. Ganz am Anfang Picard, später mal riker und einmal auch Dr. Zimmermann... immerhin, lwaxana troi fand ich jedes mal erfrischend. Q hingehen musste ich feststellen ist einfach nicht mein Fall. Schon bei tng und voy hat er mich eher genervt.
      Ich hatte wirklich gehofft, mal etwas von Data oder auch Ltd. barcley zu hören. Aber das sollte wohl nicht sein.

      die meisten Folgen sind mir positiv aufgefallen,einige sind nett vor sich hin geplänkelt und andere waren richtig gut. War auf jeden Fall sehr schön, das ich das alles doch nochmal miterleben konnte und in den nächsten Tagen dann zu Ende bringen werde.

      EDIT

      So, das war es endgültig.
      Und wie ich schon dachte, diese Propheten - Visionen - Emmisary-Sache ist nicht so meins. Das ganze Thema wurde so unglaublich ausgeweitet vor allem auf die letzten und insbesondere auf die 7. Staffel und hatte dabei überhaupt keinen Einfluss auf das eigentliche Thema der Serie, die Entwicklung des Krieges. Gut, es ist ein Teil von Bajor(s Religion) aber man hätte es wirklich nicht so ausweiten müssen.

      Abgesehen davon eine wirklich schöne Serie. Tolle Figuren die sich auch merklich entwickeln, interessante Geschichte und vor allem good old Star Trek. Zum Schluss (wie erwartet) zu viele Abschiede.

      Vor allem die Folge mit der alten Enterprise und den Klingonen ("DAS sollen Klingonen sein?!") hat mich überzeigt, dass ich auch einen Discovery Rerun machen muss, aber vorher werde ich wohl doch nochmal einen Versuch mit der originalen Serie starten. Habe ja mal angefangen und wieder abgebrochen... aber sie verdient eine zweite Chance.
      Every life comes with a death sentence.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Kiddo“ ()