Cannibal Corpse - Kill

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Akuma.

      Cannibal Corpse - Kill



      01. The Time To Kill Is Now
      02. Make Them Suffer
      03. Murder Worship
      04. Necrosadistic Warnings
      05. Five Nails Through The Neck
      06. Purification By Fire
      07. Death Walking Terror
      08. Barbaric Bludgeonings
      09.The Discipline Of Revenge
      10. Brain Removal Device
      11. Maniacal
      12. Submerged In Boiling Flesh
      13. Infinite Misery


      01. The Time to kill is now

      Gleich der Opener beginnt mit einer ordentlichen Portion Power und Brachialität die einem schlichtweg das Hirn rauspustet. So muss ein Death Metal Album beginnen und nicht anders. Technisch auf höchsten Niveau.

      5 / 5 Punkten


      02. Make them Suffer

      Auch hier wird das Motto "Straight in your Face" übernommen und kracht wie eine Autobombe ein. Gegen Ende des Songs wird es etwas eintönig, ansonsten ein absoluter Headbanger.

      4,5 / 5 Punkten


      03. Murder Worship

      Etwas träger Beginn, später nimmt der Song richtig Fahrt auf und verwandelt sich in eine richtige Achterbahnfahrt. Das Tempo wird ab der Mitte immer wieder gewechselt, Drum Attacken und Riffs zur Genüge.

      4,5 / 5 Punkten


      04. Necrosadistic Warnings

      Einer der schwächsten Songs auf dem Album. Zu langsam für die tempo-mäßigen Verhältnisse der Gruppe und überhaupt überzeugt der Song nicht so wirklich. Er will nicht ins Ohr gehen. Trotz aller aller Attacken seitens der Instrumente.

      3,5 / 5 Punkten


      05.Five Nails Through The Neck

      Nun wären wir bei Nummer 5. Alleine der Titel klingt bedrohlich. Der Song ist noch besser. Ab und zu wird auf Midtempo gewecheselt, woraufhin plötzlich Schnelligkeit in Perfektion eintritt. Am Ende nur noch krass. Das ist Bleifutter für das Ohr!

      5 / 5 Punkten


      06. Purification By Fire

      Und Nummer 6 legt gleich noch einen drauf. Es wäre gerade so als würden die die kannibalischen Leichen "Angriff" schreien. Kaum Zeit für den Hörer zum verschnaufen. Spätestens jetzt sollte das Genick leicht angeknackst sein.

      5 / 5 Punkten


      07. Death Walking Terror

      Anfangs dachte ich: Warum wird das Tempo so zurückgedreht? Ob das jetzt schlecht ist? Keineswegs. Es tut gut einmal durchzuatmen. Leider ist die Laufzeit etwas kurz geraten.

      3,5 / 5 Punkten


      08. Barbaric Bludgeonings

      Eingängige Riffs, viel Growlerei, die Fußtrommel wird bis zum zerfetzen durchgetreten was es hergibt. Irgendwie ist man froh wenn die Nummer aus ist.

      3 / 5 Punkten


      09. The Discipline Of Revenge

      Interessanter Beginn, die Base-Drum erfüllt ihren Zweck, die Gitarren laufen auf Hochtouren. Langsam sollte man sich überlegen dem Chiropraktiker einen Besuch abzustatten.

      4,5 / 5 Punkten


      10. Brain Removal Device

      Wir gehen auf's Ende zu. Auch hier wird Bleifutter vom feinsten geboten, wird zunehmend öder weil einem das Gefühl beschleicht den Song schon einmal gehört zu haben. Und damit meine ich dieses Album. Auch hier wieder verschenktes Potenzial.

      3 / 5 Punkten


      11. Maniacal

      Der Übersong !!!! Was hier geboten wird ist jenseits aller Vorstellungen. DAS Highlight, zweifellos. In allen Belangen makellos und brilliant.

      5 / 5 Punkten


      12. Submerged In Boiling Flesh

      Setzt natlos in Sachen Tempo an Maniacal an. Nicht so gut wie der Vorgänger, aber dennoch erste Sahne. Wann kann ich einen Termin beim Herrn Doktor bekommen?

      4,5 / 5 Punkten


      13. Infinite Misery

      Geschafft, wir sind am Ende angelangt, dieser langem, lauten, extremst Death-Metal lastigen aber genialen Hörtour. zum Abschluss wird uns ein reines Instrumental Stück präsentiert, das das Album perfekt ausklingen lässt.

      4 / 5 Punkten

      _________________________________


      Fazit:

      Ein wunderbares Album, das technisch auf allerhöchsten Niveau ist. Hier werden alle Gebote des Death Metals zelebriert, ohne Kompromisse und absolut, und das ist das wichtigste, laut. Ich hoffe ich konnte auch bei eurer Kaufentscheidung helfen ;)


      4 / 5 Punkten
      ANZEIGE