ANZEIGE

Mark Dacascos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 29 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von King Cobra.

      Welcher ist der Beste Film von Mark Dacascos? 44
      1.  
        Crying Freeman - Der Sohn des Drachen (19) 43%
      2.  
        Drive - Keiner schlägt härter (4) 9%
      3.  
        Pakt der Wölfe (20) 45%
      4.  
        Born to die (2) 5%
      Mich würde mal intressieren welcher euer meinung nach der beste film von marc dacascos ist.
      ich finde Crying Freeman - Der Sohn des Drachen
      ist sein bester.
      ANZEIGE
      Mir gefiel er eigentlich in der TV-Serie "The Crow" am besten. Seine Kinofilme sind leider eher mässig. Schade um Marcs Talent, denn er hat weitaus mehr auf dem Kasten als Kampfsport.
      Für mich ist Crying Freeman eindeutig sein bester Film. Seine Leistung in dem Film ist so genial, dass er eigentlich mehr Angebote für große Produktionen hätte bekommen müssem. Nicht immer diese direct-to-video Durchschnittsware.
      "The key to immortality is first living a life worth remembering!"

      Brandon Lee
      @C-X:
      Hey cool Danke,
      ist die Seite auch von Dir?
      Dieser Marc ist viel besser als man es von ihm weiss. Der hat ja bei "Born to Die" die Show Jet Li´s gestohlen. Ich finde da müsste er die Hauptrolle übernehmen bzw. alle Hauptrollen solcher US. Karatefilme.

      Pakt der Wölfe fand ich nicht gut, weil er ja so unfair umgebracht wird und sich zum Schluss herausstellt, dass der besser als Marc ist.
      "Killer Instinkt"? Viele sagen auch "Double Dragon" mit Scott Wolf. Ich hab als kleines Mädchen immer "Double Dragon" gesehen. Da fand ich ihn sooooo toll :rolleyes:
      "Pakt der Wölfe" und "Born 2 Die" waren ganz gute Filme. Crying Freeman hab ich noch nicht gesehen. In der Serie "The Crow", die ich leider nur ein paar mal sehen konnte, fand ich ihn sehr gut ;)
      Original von Entil´Zha
      Für mich ist Crying Freeman eindeutig sein bester Film. Seine Leistung in dem Film ist so genial, dass er eigentlich mehr Angebote für große Produktionen hätte bekommen müssem. Nicht immer diese direct-to-video Durchschnittsware.


      Ja, er scheint echt miese Berater zu haben. Er hätte Auftritte in A-Movies verdient und nicht immer diese B-Movies (Cradle 2 the Crave - der "deutsche" Titel "Born to die" ist grausam und dämlich) oder C-Movies (China Strike Force) oder lieblos heruntergekurbelten TV-Serien (Crow).
      Neues Projekt. Mark Dacascos soll die rolle Rahan spielen.
      Mit dabei Jason Scott Lee aus Dragon the Bruce Lee story.
      hir die info die ich gefunden habe:
      Mark Dacascos, der Held von Christophe Gans's ersten beiden Kinofilmen, wäre wieder bei den nächsten 2 Filmen des Regisseurs "The Adventurer" und "Rahan" dabei.

      Mark Dacascos als Sohn aus grauer Vorzeit?

      Die Idee scheint seinem Regisseur, Christophe Gans, der ihn bereits in seinen ersten beiden Kinofilmen "Crying Freeman" und "Der Pakt der Wölfe" dirigiert hat, in jedem Fall zu gefallen. In einem kurzen Interview im "Studio Magazin" erklärt der Cineast: "Mark Dacascos wird "Rahan" sein, ich sehe keinen anderen für die Rolle". Der Film wird komplett in pre-historischem Dialog gedreht. Ein perfekter Drehort wäre seiner Meinung nach Island.

      Technologie und "Savoir-Faire" im Dienste einer großen französischen Produktion

      Bei der Verfilmung des berühmten Komiks "Rahan" von Roger Lécureux (der vor 3 Jahren starb) und André Chéret sollen echte Aufnahmen und computer generiete gemischt werden und von Eskwad und Xilam Animation produziert werden. Um den Anforderungen des Tandems Lécureux/Chéret zu genügen, wurde nach einer Lösung gesucht, damit man nicht nur ihren Fans gerecht wird, sondern auch dem breiten Publikum; daher hat diese letztgenannte Firma - die schon bei der animierten Serie "Lucky Luke" mitwirkte, die in France 3 läuft - wichtige Investitionen in die Forschung gesteckt, um eine 3D Animation für die neue TV-Serie "Rahan", die 2004 im französischen Fernsehen erwartet wird und bei der 52 Episoden à 26 Minuten gerade in Vorbereitung sind, zu entwickeln. Bemühungen, die alle dem Kinofilm "Rahan" zu gute kommen .......

      Probleme

      Christophe Gans sollte jetzt "The Adventurer" drehen, der auf den Abenteuern von Bob Morane beruhen. Einst Novelle und dann Komik-Charakter von Henir Vernes aus 1953. In diesem sehr erwarteten Film würde Mark Dacascos, der gerade in "Born to die" zu sehen war, in die Rolle des "Gelben Schattens" schlüpfen, der emblemische Böse des Komiks, der gegen den Helden kämpft, den Billy Crudup darstellen wird.
      Ursprünglich waren die Dreharbeiten von "The Adventurer" in China geplant, wurden dann jedoch wegen der SARS Epidemie abgebrochen. Die Produktion hütet das Geheimnis, wann der Neustart der Dreharbeiten beginnen soll. Der Regisseur sucht nach einer Ersatzlösung um Anfang 2004 weiter drehen zu können.
      und hir eins der ersten Bilder:

      Mark Dacascos

      Mark Dacascos



      Biografie
      geboren am 26. Februar 1964, Honolulu, Hawaii als Mark Alan Dacascos.
      seit Januar 1998 verheiratet mit Julie Condra ein Sohn, Makoalani Charles, geboren am 31.Dezember 2000
      Mark Dacascos hat seine Kindheit und Jugend an vielen verschiedenen Orten dieser Erde verbracht, trotzdem bezeichnet er sich selbst als typischen Hawaiianer.

      Geboren auf Hawaii als Sohn von Moriko McVey und Al Dacascos, (Kung Fu Champion und Begründer eines eigenen Kung Fu Stils, des Wun Hop Kuen Do) verbrachte er hier die ersten 6 Jahre seines Lebens bei seinen Großeltern. Später lebte er bei seinem Vater und seiner Stiefmutter Malia Bernal (auch ein mehrfacher Champion in Kung Fu) in Denver, Colorado.

      Wie manche Kinder in das Zirkus- oder Theaterleben hineingeboren werden, wuchs Mark mit Kung Fu auf. Seine Eltern waren seit seinem 6. Lebensjahr seine Lehrer und so gewann er schon mit 9 Jahren sein erstes Turnier.

      Mit 10 Jahren änderte sich plötzlich alles in seinem Leben. Seine Eltern erhielten das Angebot, in Deutschland Kung Fu zu lehren, eine damals einmalige Chance. Und so lebte Mark in den folgenden 7 Jahren mit seinem Stiefbruder Craig in Hamburg, einer für ihn völlig fremden Umgebung. Allerdings hatte er von hier aus auch die Möglichkeit viele europäische Länder kennenzulernen, in denen seine Eltern an Kung Fu Wettbewerben und Schulungen teilnahmen.

      Seine nächste Station war Taiwan. Mit 17 reiste er für 6 Monate nach Taipeh, um Mandarin und nördliches Shaolin Kung Fu bei Sifu Muo Hui Shen zu lernen. Danach lebte er wieder für einige Zeit bei seiner Großmutter auf Hawaii, wechselte nach Los Angeles und San Franzisko, studierte an der Portland State Universität für ein Semester Chinesisch und Dramaturgie, landete aber letztendlich wieder in Los Angeles.

      Eigentlich wollte er Schriftsteller werden, doch der Zufall verhalf ihm 1984 zu seiner ersten Filmrolle in dem Film "Dim Sum" von Wayne Wang. Obwohl sein Part später der Schere zum Opfer fiel, war dies doch der Anfang seiner Schauspielerkarriere.

      Heute lebt Mark mit seiner Familie abwechselnd auf Hawaii und Los Angeles.

      Mark spielt Schlagzeug und Gitarre, surft gerne, fährt Ski und liebt es, mit seinem Hund Pearl (einer Labrador-Hündin) zu laufen. Zur Familie gehört außerdem noch ein kleiner Pudel mit Namen Alex.

      Marks großes Vorbild ist Bruce Lee, seine Lieblingsschauspieler sind u.a. Tom Hanks, Jean Reno und Toshiro Mifune. Er hört gerne hawaiianische Musik, allerdings genau so gerne Blues, Soul und Funk.

      Er ist 1,76 m groß, hat braune Augen und braune Haare und seine Lieblingsfarbe ist marineblau.

      Filme:

      1984 Dim Sum: A Little Bit of Heart (Szenen mit Mark Dacascos herausgeschnitten)
      1990 Angel Town
      1991 Der Schrei der Jennifer Ashford
      1993 Only the Strong
      1993 Roosters
      1993 Double Dragon - Die 5. Dimension
      1993 American Samurai
      1994 Wild at Love
      1994 Kickboxer 5
      1995 Crying Freeman - Der Sohn des Drachen
      1995 In den Armen des Todes
      1996 DNA - Die Insel des Dr. Moreau
      (DNA - Experiment des Wahnsinns
      1996 Sabotage
      1996 Drive - Keiner schlägt härter
      1997 Deathline
      1997 Genetic Code
      1997 Sanctuary
      1997 Hard Proof
      1998 Code of Conduct
      1999 The Base
      2000 China Strike Force
      2001 Pakt der Wölfe
      2001 Tödliche Tarnung
      2002 Scorcher
      2002 Born to die

      Film Projekte für 2004 bis 2005

      2004 The Nomad
      2004 Junior Pilot
      2004 Only the Brave
      2005 Rahan

      TV-Serie

      1998 The Crow (Stairway to Heaven)

      Gastauftritte in Serien.

      1994 Geschichten aus der Gruft
      (Episode 6.7: Der Todeskäfig)

      1998 Martial Law
      (Episode 2.5: Jede Menge Kohle)
      Ich finde ihn genial. Sehr sympatisch und sein Kampfstil ist erstklassig. Er erinnert mich immer ein wenig an Brandon Lee, der ja leider verstorben ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „HanSolo“ ()