ANZEIGE

Graf Zaroff - Genie des Bösen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 7 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Graf Zaroff - Genie des Bösen

      Graf Zaroff - Genie des Bösen




      USA: 1932
      Darsteller: Joel McCrea, Fay Wray, Robert Armstrong
      Regie: Ernest B. Schoedsack, Irving Pichel

      Story: Auf einer abgelegenen Insel wohnt Graf Zaroff, der dort seine Jagdleidenschaft nach Menschen fröhnt. Als Robert und Ive dort stranden, sieht der Graf in ihnen 2 weitere Opfer. Er gibt ihnen jedoch eine Chanche: Sollten sie das Morgengrauen erleben lässt er sie frei.



      Fazit: Graf Zaroff - Genie des Bösen zählt zu den richtungsweisenden Horrorfilmen überhaupt.
      Seinen Horror bezieht das Meisterwerk ausschließlich aus der sadistischen Figur des Graf Zaroffs, einem sadomasochisten der die Angst anderer vor ihrem Tod auskostet und damit seine kranken sexuellen Gelüste stimuliert.
      Schoedsck und Pichels Dramaturgie und die grandiosen Leistungen der Darsteller machen den Film zu einen Meilenstein.
      Der Film selbst ist eigendlich rein zufällig entstanden, und zwar in einer Drehpause zu King Kong und die weiße Frau, dessen Kulissen auch für den Film hergehalten haben.
      Die Thematik selbst wurde im Verlauf der weiteren Filmgeschichte unzählige male kopiert.

      10 von 10
      ANZEIGE
      Hab ich noch nie gehört...Und der soll wegweisend sein?Weißt du zufällig,welche nachfolgenden Filme davon beeinflusst waren?

      Original von Spike1981
      Hab ich noch nie gehört...Und der soll wegweisend sein?Weißt du zufällig,welche nachfolgenden Filme davon beeinflusst waren?


      Unzählige Filme. Meist Action und Abenteuerfilme. Das Thema "Menschenjagd" wurde in unzzähligen Filmen wiederholt.
      Auf einer abgelegenen Insel, die gejagden kriegen nur eine einzige Waffe zur Verteidigung und haben eine bestimmte Uhrzeit bis wann sie überleben müssen, um das Spiel zu gewinnen, wurde quasi auch in, natürlich drastischerer Form, zB in Battle Royal wieder aufgegriffen. Aber auch Hard Target oder Surviving the Game sind Titel die klar von Graf Zaroff beeinflusst waren!
      Original von Herbert West
      erschlag mich nicht samo, aber diesen film kenn ich nicht :headscratch:

      wenn ich ihn aber irgend wo mal sehe werde ich ihn mir holen, du gibst ja nicht all zu oft 10/10 punkten.


      Ich muss ehrlich zugeben, daß ich den Film zum letzten mal vor etlichen Jahren gesehen habe, daß heisst in meiner Kindheit! Und seit dem nicht mehr! :D

      Damals fand ich den Film unglaublich gruselig und spannend. Kann natürlich sein, daß ich den Film heute etwas anders bewetren würde!

      Habe kürzlich in einem Filmlexikon wieder über den Film gelesen. Deshalb bin ich auch auf die Idee mit dem Thread gekommen. Hätte ehrlich gesagt gedacht, daß der bekannter sein müsste.

      Die DVD werde ich mir defenitiv kaufen ist mit 25 Euro (Amazon) aber reichlich teuer!
      Die Perle kommt als deutsche HD-Premiere!

      VÖ: 22. Juli 2019 (statt 28. Juni 2019)

      Bonusmaterial:
      * 52-seitiges Booklet mit einem Essay von Clemens G. Williges [Deutsch/Englisch]
      * Audiokommentar mit Dr. Rolf Giesen und Dr. Gerd Naumann (2019)
      * Audiokommentar mit Dr. Rolf Giesen (2006)
      * Einleitung von Dr. Rolf Giesen
      * „The Most Dangerous Game“: Die Remakes
      * Trailer
      * Bildergalerie

      Quelle: wicked-shop.com/de/graf-zaroff…iert-auf-1000-stueck.html

      Der legendäre Rolf Giesen führt also durch diese schöne Edition von Wicked-Vision Media.
      "Bitte bleiben Sie (mal wieder) daheim!"