Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Planet der Affen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Planet der Affen

      Bewertung für "Planet der Affen" 7
      1.  
        10 (5) 71%
      2.  
        8 (0) 0%
      3.  
        9 (2) 29%
      4.  
        6 (0) 0%
      5.  
        7 (0) 0%
      6.  
        4 (0) 0%
      7.  
        5 (0) 0%
      8.  
        2 (0) 0%
      9.  
        3 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%


      Originaltitel:
      Planet of the apes

      Erscheinungsjahr:
      1968

      Darsteller:
      * Charlton Heston als George Taylor
      * Roddy McDowall als Dr. Cornelius
      * Kim Hunter als Dr. Zira
      * Maurice Evans als Dr. Zaius
      * James Whitmore als Präsident der Akademie
      * James Daly als Dr. Honorius
      * Linda Harrison als Nova
      Regie:
      Franklin J. Schaffner

      Inhalt: mit SPOILERN
      Die Astronauten Taylor, Dodge und Landon reisen in einem Raumschiff unter Ausnutzung künstlichen Tiefschlafs sowie des Effekts der Zeitdilatation (aus Albert Einsteins Spezieller Relativitätstheorie) bei annähernder Lichtgeschwindigkeit zweitausend Jahre in die Zukunft. Auf einem Planeten, den sie für dreihundert Lichtjahre von der Erde entfernt halten, stürzt ihr Raumschiff in einen See und versinkt, kurz nachdem sich die Astronauten in einem Schlauchboot retten können. Laut Borduhr befinden sie sich im Jahr 3978. Auf sich allein gestellt erkunden sie den fremden, unwirtlichen Wüstenplaneten. Als sie nach einigen Tagen – die Nahrungsvorräte sind beinahe erschöpft – einen Dschungel entdecken, scheinen sie gerettet. Doch die drei sind nicht allein auf diesem Planeten. Ein „Stamm“ primitiver, stummer Menschen stiehlt die gesamte Ausrüstung des Teams, doch dies ist noch das Harmloseste. Offensichtlich werden diese Menschen gejagt, nicht etwa von anderen Menschen, sondern eine hochentwickelte Kultur intelligenter Affen ist es, die eine Treib- und Hetzjagd auf die Menschen veranstaltet. Taylor selbst wird verwundet, und findet sich in einer Stadt der Affen wieder, im Zoo der „Tier“-Psychologin Zira, einer Schimpansin. Doch Zira ist anders als die anderen Affen. Sie setzt sich für Taylor ein und versucht, ihn vor Zaius, einem Orang-Utan, der Befürworter von Menschenversuchen ist, zu retten. Ziras Verlobter, Dr. Cornelius, hilft ihr dabei. Zaius befürchtet, dass mit dem Auftauchen eines „sprechenden“ Menschen bald eine ganze Armee dieser „Biester“ kommen könnte. Er fürchtet die Intelligenz überlegener Menschen. Als Taylor und die Menschenfrau Nova bald darauf mit Ziras und Cornelius Hilfe aus der Stadt der Affen fliehen können, stoßen sie in einer Region des Planeten, der als die „Verbotene Zone“ bekannt ist, auf Artefakte, die Zaius Theorie untermauern. Doch damit nicht genug: Taylor muss eine schockierende Wahrheit erfahren, die Wahrheit über den „Planet der Affen“.

      Zu beachten ist, dass die Pointe der Vorlage entscheidend von dem Film abweicht.


      weitere Fakten:
      # Oscar (1968) für John Chambers (Sonder-Oscar für Make-Up)
      # Oscar-Nominierung (1968) für Morton Haack (Kostüme)
      # Oscar-Nominierung (1968) für Jerry Goldsmith (Musik-Original)

      Quellen:
      de.wikipedia.org
      kinopolis.de

      --------------

      Kritik:

      Bin extra lange aufgeblieben, um mir diesen Klassiker erneut anzusehen. Und das Warten hatte sich natürlich wieder gelohnt. "Planet der Affen" ist ein düsteres und spannendes Endzeitszenario mit ,für die damailige Zeit, unglaublichen Make-Ups (zum Teil heute noch). Was aber noch deutlicher heraussticht sind die schauspielerischen Leistungen, vor allen von "Taylor".
      Die krassesten Szenen im Film, die mich auch sehr schockiert hatten, waren
      Spoiler anzeigen
      als man Taylors Kameraden Teile des Gehirns entnommen hatte und er deswegen nur noch eine leerer Mensch war

      und natürlich das legendäre Ende
      Spoiler anzeigen
      mit der zerstörten Freiheitsstatue am Strand

      Das Remake mit Mark Wahlberg kann da in keinster Weise mithalten, weil dort zu sehr auf Effekte und Action (wobei diese auch nicht schlecht waren) gesetzt wurde und der kritische Unterton fehlte in meinen Augen.

      Alles in allem ein Klassiker, den jeder Filmfan gesehen haben muss, alleine schon aufgrund der Kritik am Verhalten von uns Menschen selbst

      Dafür gibts
      8,5/10 Punkten

      Zum Filmplakat:
      Spoiler anzeigen
      Das andere Filmplakat hatte schon den riesigen Spoiler drin, darum hatte ich dieses hier genommen



      (Die Suchfunktion hat nichts ergeben)

      Reality will break your heart
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Evilution“ ()

      ich hab gestern nur kurz in den zweiten teil reingeschaut und da ist mir aufgefallen dass das make-up großartig ist 8o
      echt fantastisch wie echt das aussieht. aber mehr kann ich auch nicht sagen über den film weil ich nicht angesehn hab, den ersten erst recht nicht.

      ich hab irgendwie auch nicht so das interesse dazu weil ich das remake so langweilig fand :gruebel:
      Upps, dieser geniale Film hatte bis jetzt noch gar keinen Thread ? 8o
      Sowohl das Original wie auch das Remake gehören in meine Top 50 aller Zeiten. PLANET DER AFFEN hat alles, was einen richtig guten SF-Film ausmacht ... tolle Schauspieler, gute Effekte (für die damalige Zeit), ein beeindruckendes Make-up .. von der Story an sich und dem genialen Ende gar nicht zu reden.
      Zudem ist noch einer meiner Lieblingsschauspieler mit dabei : Roddy McDowell. Der übrigens auch in den nachfolgenden Filmen mit von der Partie ist. Diese kommen zwar nicht ganz an das Original heran, aber als Komplett-Reihe sind die 5 Affen-Filme eigentlich für jeden Filmfreund ein Pflichtprogramm ! ;)
      @Kinski
      Die sind in Deinen Top 50? 8o Ich dachte die ersten 50 sind schon mit Klaus Kinskifilmen besetzt! :D

      Die Fortsetzungen fand ich auch alle gelungen.Und Roddy mag ich auch sehr gerne! :] Leider wurde von Film zu Film immer weniger Geld in die Filme gesteckt, was man auch deutlich sieht. "Die Schlacht um den Planet der Affen" hätte man scho etwas aufwändiger gestalten können.
      Im 2. Teil war ja übrigens Burt Reynolds für die Hauptrolle vorgesehen, der absagte!

      Aber es geht hier ja um den 1. Teil! Der Film ist ja eine Romanverfilmung des Buches von Pierre Boulles. Wurde noch gar nicht erwähnt!
      Ein Hammerfilm von dem leider einer meiner Lieblingsregisseure ein absolut durchschnittliches Remake drehte.... :(

      Das Ende beider Varianten ist echt originell - allerdings finde ich das Remake vom Original deutlich besser (auch wenn das Remake näher am Buch ist).

      Allerdings finde ich es auch toll - das Fox so nett ist schon auf der Hülle von der Planet...DVD das Ende zu verraten....

      Muss noch vervollständigt werden....
      Was da an Geld drinsteckt :gruebel: :uglylol:
      ANZEIGE
      Original von joerch
      Allerdings finde ich es auch toll - das Fox so nett ist schon auf der Hülle von der Planet...DVD das Ende zu verraten....


      Muahahaha... ja sowas ist mir schon öfters aufgefallen, dass auf dem Cover das Ende schon mit Fotos oder durch den Text verraten wird. Oder aber die Zusammenfassung lässt grad mal die letzten 10 min. eines Film aus. :freaky:

      Planet der Affen hab ich als Kind gesehen und hab mich damals ziemlich gegruselt. :freaky: Schon gleich am Anfang beim Absturz, als man die verunglückten besatzungsmitglieder sieht (wenn ich mich nicht irre).

      Das Ende ist natürlich absoluter Kult und kam ja in diversen Parodien schon zu Ehren.
      Planet der Affen ist ein wirklicher Kultfilm schlechthin. Die Kostüme und Effekte waren für die damalige Zeit schon Fabelhaft. Von der Schauspielerischen Leistung kann der Film auch sehr glänzen. Der Planet der Affen hat die ganze Zeit über einen sehr guten Spannungsbogen.Der nie langeweile aufkommen lässt.

      Der Score lässt alles sehr bedrohlicher wirken. Die Story und Charaktere haben sehr viel mehr Tiefgang, wie bei Tim Burtons Version. Ja klar das Original kann man so gut wie nie topen.


      10/10


      ZU UNSEREM SPECIALBEREICH 1 - HIER KLICK

      ZU UNSEREM SPECIALBEREICH 2 - HIER KLICK



      The Night is dark and full of Terrors - Melisandre
      I will TAKE what is MINE with FIRE and BLOOD - Daenerys Targaryen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Tomtec“ ()

      Hab denn Film schon mehrmals gesehen, ist ein wirklich sehr guter Film. Die Kostueme sind klasse, Charlton Heston spielt klasse, aber vorallem die Musik ist hervorzuheben. Das Remake fand ich nicht mal ansatzmaessig so gut wie das Orginal, Tim Burton ist sonst ein spitze Regisseur, der immer gute Ideen hat, aber das Remake ging in die Hose. Dem Orginal geb ich 10/10.