ANZEIGE

Die Gesichter des Todes (Remake)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

    Die Gesichter des Todes (Remake)

    Die Gesichter des Todes als Remake?

    Also, sollte es wirklich dazu kommen, dann frage ich mich - natürlich nicht zum ersten Mal - wer genau bitte auf solch eine Idee kommen kann. Laut ComingSoon ist RoguePictures an einer Neuverfilmung der Reihe Faces of Death interessiert.

    Zur Erinnerung: in den dokumentarischen Filmen wird gezeigt, wie Menschen auf verschiedene Art und Weise ums Leben kommen können. Nicht wenige dieser Szenen sollen tatsächlich real gefilmt sein. Im ersten Teil geht es vor allem um die Tierwelt. In einer Szene wird ein lebender Affe in einem Restaurant vom Gast mit einem Knüppel tot geschlagen, anschließend essen die Gäste das "frische" Gehirn des Tieres... direkt aus seinem Kopf.

    Nun, ich denke allerdings, dass die Videotapes, die längst indiziert oder verboten sind, ausreichen.

    Quelle
    ANZEIGE

    RE: Die Gesichter des Todes (Remake)

    Entschuldigt, wenn ich mich so deutlich ausdrücke, aber so eine schwachsinnigen Müll Scheiss braucht ja wohl keiner....und dann auch noch ein Remake davon? Nur Kranke schauen sich so einen perversen Scheiss an und sehen es auch noch als Unterhaltung.
    "Größer/Kleiner ALS - Genauso WIE"

    Faces of Death (Remake)

    Faces of Death (Remake)

    Die berühmt-berüchtigten Horror-Dokus "Gesichter des Todes" (Teil 1 bis 6, 1978 - 1996) bekommen ein Remake spendiert, von einem großen Studio - Legendary Entertainment (u.a. "Jurassic World", einigen Nolan-Blockbustern, MonsterVerse). Die Regisseure sind Isa Mazzei und Daniel Goldhaber, welche für ihr Regie-Debüt "Cam" (für Blumhouse) einen großen Kritiker-Zuspruch bekamen. Die beiden schreiben auch das Drehbuch.

    Original:
    1978 galt das Machwerk von John Alan Schwartz, der unter den Pseudonymen Conan LeCilaire und Alan Black sowohl für die Regie als auch das Drehbuch zuständig war, als schamlose und tabubrechende Exploitation-Schlachtplatte, die Zuschauer mit gestellten und vermeintlich echten Todes- und Tötungsszenen (etwa aus dem Krieg, der Tierschlachtung) schockierte.
    Quelle: blairwitch

    In der Neuauflage geht es um eine Moderatorin, welche für ihre YouTube-ähnliche Website brutales Material benötigt. Bei ihrer Recherche stolpert sie über eine ominöse Gruppe, welche die Tötungsszenarien aus dem Original nachahmt. Doch im digitalen Zeitalter lautet die Frage - echt oder fake?

    Legendary, welche ebenfalls für den neuen angeblich sehr brutalen "Texas Chainsaw Massacre"-Film und dem "Toxic Avenger"-Remake verantwortlich zeichnen, hoffen hierbei auf ein neues Franchise.

    Quelle: bloody-disgusting.com/movie/36…oot-works-cam-filmmakers/


    "Die Gesichter des Todes" - nie gesehen und auch absolut kein Interesse daran. Ich schätze das Ding hier wird deutlich "harmloser". Scheint auch mehr Richtung Spielfilm zu gehen.

    Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
    Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

    © Salzburger Nachrichten