ANZEIGE

Carrie - Des Satans jüngste Tochter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 14 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Primat.

      Carrie - Des Satans jüngste Tochter

      Nachträglich eingefügt von Tomtec


      Carrie - Des Satans jüngste Tochter
      Carrie (Originaltitel), USA 1976



      Studio/Verleih: United Artists I MGM Home Entertainment GmbH (DVD)
      Regie: Brian De Palma
      Produzent(en): Brian De Palma, Paul Monash
      Drehbuch: Lawrence D. Cohen, Stephen King (Romanvorlage)
      Kamera: Mario Tosi
      Musik: Pino Donaggio
      Genre: Horror

      Darsteller:
      Sissy Spacek, Piper Laurie, Amy Irving, William Katt, John Travolta, Nancy Allen, Betty Buckley, P.J. Soles, Priscilla Pointer

      Inhalt:
      „Carrie – Des Satans jüngste Tochter“ erzählt die Geschichte der introvertierten Carrie White (Sissy Spacek). Von einer fanatisch religiösen Mutter erzogen und von ihren Schulkameraden gehänselt, entdeckt sie in der Pubertät ihre telekinetische Fähigkeiten – und die Chance, sich an ihrer grausamen Umwelt ebenso grausam zu rächen.

      Kino-Start (D):03.11.1976
      Kino-Start (USA):22.04.1977
      Laufzeit:94 Minuten
      Altersfreigabe:ab 16 Jahren

      Budget:$1.800.000
      Einspielergebnis:$33.800.000


      __________________

      krass, wie viele Filme hier noch nicht eingetragen sind :nono:

      hab ihn gestern zum ersten Mal gesehene, n bissel spät ich weiss :hammer:
      aber war echt gut, der Film geht zwar erst im letzten Drittel los,
      aber dafür, holla die Waldfee!

      außerdem enthält dieser Film den auf Nummer 1 gewählten besten
      Schockmoment der Filmgeschichte, den ich leider schon vorher wusste :aargh:

      egal, 8,5/10 furiosen Finalen
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Tomtec“ ()

      Ich kenne den Roman von Stephen King und obwohl es sein erster war und seine späteren Markenzeichen noch nicht so gut herauszulesen waren, gefällt es mir vom Schreibstil her super. Das Buch hat eine herrliche Atmosphäre, sehr gut ausgefeilte Charaktere und eine schockierende Studie über die Psyche des jungen Mädchen Carrie.

      Spoiler anzeigen
      Die vieldiskutierte erste Periode des Mädchen gehört in meinen Augen zu den am besten im Gedächtnis festhaftenden Bildern, die der Meister des Horrors je beschrieben hat.


      Den Film habe ich allerdings bis heute noch nicht gesehen und das, obwohl ich es immer wieder versucht habe ... entweder waren die Sendezeiten im TV ungünstig oder die DVD zu teuer. Das wird sich in nächster Zeit ändern, weil MGM die Gold Editions im Preis derzeit stark reduziert hat. Fakt ist aber, dass "Carrie" von Fans als eine der besten Verfilmungen von Stephen King ansehen. Ich hoffe daher, nicht enttäuscht zu werden! :hammer:

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Data“ ()

      würde auch noch Carrie 2 empfehlen ist vom ende sogar noch deutlich krasser.

      RE: Carrie - Des Satans jüngste Tochter

      Original von BloodBang

      außerdem enthält dieser Film den auf Nummer 1 gewählten besten
      Schockmoment der Filmgeschichte, den ich leider schon vorher wusste :aargh:



      welcher war das denn?
      fand eigendlich nichts in dem film schockierend xD

      fand den film ehr so naja.. langweilig bis zum schulball.. danach wirds das besser.. aber auch nich überwältigend xD
      liegt bestimmt dran das der film so alt is.. ich glaub carrie würde mal nen remake gut tun.. :hammer:

      5/10

      RE: Carrie - Des Satans jüngste Tochter

      Original von Towlie
      Original von BloodBang

      außerdem enthält dieser Film den auf Nummer 1 gewählten besten
      Schockmoment der Filmgeschichte, den ich leider schon vorher wusste :aargh:



      welcher war das denn?
      fand eigendlich nichts in dem film schockierend xD

      fand den film ehr so naja.. langweilig bis zum schulball.. danach wirds das besser.. aber auch nich überwältigend xD
      liegt bestimmt dran das der film so alt is.. ich glaub carrie würde mal nen remake gut tun.. :hammer:

      5/10


      Das Remake gibts doch schon längst inform von Teil 2, das manche den Film nicht so gut finden kann ich schon verstehen ist denk ich mal aber nur durch das alter bedingt.

      Stephen King hat ja mal gesagt das er sich bei Carrie eine andere zum vorbild genommen hat, die dann auch irgendwann mal Selbstmord begangen hat.
      Ich liebe diesen Film!

      Sissy Spacek ist sooooooooooooooooo passend für die Rolle der gemobbten Außenseiterin!..Ihre großen grauen Augen..sie hat so viel Ausdruck in ihrem Gesicht...

      ich würd den Film auch nie in die Sparte Horror einordnen- dafür ist der Film eindeutig zu traurig und gesellschaftskritisch..eher ein Drama mit Fantasyelementen, da Telekinese eine große Rolle spielt..oder halt ein Mystery-Drama!

      Auch finde ich den Anhang im deutschen Titel sowas von falsch ..Carrie ist nicht des Satans jüngste Tochter nur weil sie sich einmal wehrt im schlimmsten Moment ihres Lebens! Es ist eher tragisch, dass sie ihre Fähigkeiten - unter Schock- so missbraucht!

      Die Frau, die ihre Mutter spielt ist aber auch einmalig^^

      10/10 Eimern Schweineblut

      p.s. die remakes sind alle wirklich ALLE schrottig!

      wer in seiner Schulzeit vllt gehänselt worden ist, der wird mir zustimmen ;)
      I <333 Evangeline Lilly and Matthew Fox MissDaaés Dvds
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Christine_Daaé“ ()

      Lief ja die Tage im Fernsehen. Also, als Film fand ich ihn gut. Tolle Kamerafahrten. Die Schauspieler, na ja ..., waren noch alle jung und unerfahren :) Weil ja viele viele viele aus dem Film später noch groß ins Geschäft gekommen sind. Aber Sissy Spacek war damals schon genial.

      Als Buch-Verfilmung gings so. Natürlich einiges aus dem Buch weg gelassen, was man eigendlich noch schön in den Film hätte bringen können, und das Ende war total vermurkst. Schade ...

      Den Soundtrack möchte ich auch erwähnen, der mir sehr gut gefallen hat. Der Score, sowie die 70er Jahre Musik.

      7,5 gebe ich gerne.