Der Dialog - The Conversation

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

      Der Dialog - The Conversation



      Der Abhörexperte Harry Caul (Gene Hackman) erhält vom Direktor einer großen Firma den Auftrag, zwei seiner Angestellten zu bespitzeln. Zu Cauls Erstaunen fürchten die beiden, ermordet zu werden. Da durch seinen Abhörjob schon einmal Menschen zu Tode gekommen sind und er psychisch dadurch vorbelastet ist, geht Caul dem Geheimnis nach und stößt schließlich auf einen Toten. Aber es ist nicht derjenige, den er erwartet hat...

      _______________

      Ziemlich guter Film, besonders Gene Hackman brilliert...
      Am Ende gibts sogar ne gehörige Portion unheimlicher Atmosphäre.
      In der IMDB-Liste auf Platz 157!

      8,5/10 Tonbändern
      ANZEIGE
      The Conversation mag in Coppolas Schaffensphase der 70´er - so zwischen Der Pate und Apocalyse Now - ein wenig untergehen, doch auch hier ist ihm meiner Meinung nach ein sehenswerter und angenehm spezieller Film gelungen. Wer überwacht den Überwacher? Ein Mann der lediglich lauscht, dabei aber viel Mitteilungsbedarf hätte, wird durch seine Paranoia gelähmt. Ein sehr ruhiges, souverän besetztes Charakter-Drama, das seine anfängliche Behäbigkeit ab einem gewissen Zeitpunkt in Atmosphäre und Bedrohung ummünzt. Wer Geduld mitbingt, wird hier belohnt.

      7 / 10

      Meine Sammlung


      Mein Filmtagebuch

      Mein Serienarchiv




      "Nolite te bastardes carborundorum, Bitches."
      Untergehen? "Der Pate" und "Der Pate 2" erdrücken diese kleine Perle fast schon. Lauschangriff-Experte Hackman verfällt langsam in Paranoia. Und die Geschichte folgte dem großen Mafia-Epos. Coppola hatte eigenartige aber großartige Visionen. Laut Hackman die beste Rolle, welche er je gespielt hat. Das will ich nicht beurteilen, denn bei den ganzen Performances von ihm wird es schwer sich dieser Meinung anzuschließen. Auf jeden Fall eine seiner besten, ja. Coppola hat eine Obsession mit der Figur des einsamen Mannes mittleren Alters, der scheinbar nirgends hingehört. In den 60ern hatte er dazu einen Kurzfilm gedreht. Aber es ist natürlich "Der Dialog" der diese Besessenheit voll und ganz darstellt. Ein Meisterwerk! Die Goldene Palme gab es als Dankeschön. In der heutigen Smartphone-Ära dürfte der Film es aber schwer haben ein großes Publikum zu finden. Die Filmliebhaber aber wissen den Film zu schätzen. Und werden es auch weiterhin. Schon die Eröffnungsszene ist so unique. Die Inszenierung generell und die ausstrahlende Ruhe dito. 'Fredo' und 'Tom Hagen' sind in interessanten Nebenrollen zu bestaunen. Genauso wie ein ganz, ganz junger Harrison Ford.

      9 / 10 Abhörtechnik-Partys