ANZEIGE

Gary Oldman

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 20 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von King Cobra.

      Wundert mich doch sehr, dass dieser für mich brilliante Schauspieler noch keine eigenes Thema hat, deshalb eröffne ich einfach mal eins. Also für mich ist Gary Oldman ein genialer Schauspieler, vor allem, wenn er den "Bösewicht" spielt. Nebenbei beweist er als Gordon in Batman Begins aber auch, dass man ihn nicht nur in die Schublade der Filmbösewichte stecken sollte, sondern dass er auch anders und mit einer Prise Humor spielen kann. Die Rolle in der er mich am meisten fasziniert hat, war die des Norman Stansfield in León, die von Gestik und Mimik einfach unübertreffbar war.





      Leonard Gary Oldman
      *21. März 1958 in New Cross, London

      1986: Sid und Nancy
      1989: Der Frauenmörder
      1990: Im Vorhof der Hölle (Film)
      1990: Rosenkranz und Güldenstern
      1991: JFK - Tatort Dallas
      1992: Bram Stoker's Dracula
      1993: Romeo Is Bleeding
      1993: True Romance
      1994: Leon - Der Profi
      1994: Ludwig van B.
      1994: Murder in the First
      1995: Der scharlachrote Buchstabe
      1996: Basquiat
      1997: Nil By Mouth (Regisseur, Produzent und Drehbuch)
      1997: Das Fünfte Element
      1997: Air Force One
      1998: Lost in Space
      1998: Das Magische Schwert - Die Legende von Camelot (Stimme des Baron Ruber)
      1999: Plunkett & Macleane – Gegen Tod und Teufel (Produzent)
      1999: Die Bibel - Jesus
      2000: Hannibal
      2000: Rufmord – Jenseits der Moral (auch Produzent)
      2001: Nobody's baby
      2002: Interstate 60
      2003: Tiptoes - (nicht) auf die Größe kommt es an
      2004: Dead Fish
      2004: Harry Potter und der Gefangene von Askaban
      2005: Batman Begins
      2005: Harry Potter und der Feuerkelch
      2006: The Blackwoods (Bosque de sombras)
      2007: Harry Potter und der Orden des Phönix
      2008: The Dark Knight (Drehbuchphase)

      Gary Oldman ist bekannt für seine diversen Akzente. Er soll sämtliche amerikanischen Akzente sprechen können und spricht in jedem seiner Filme einen anderen Akzent oder Dialekt
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Marques“ ()

      Ein sehr guter Schauspieler, der eigentlich immer der Bösewicht ist. Ich denke einer der wenigen Schauspieler, die den Bösewicht fast perfekt darstellen. Er ist Luc Besson's Lieblingsschauspieler. Gary Oldman hat in 2 Filmen von Besson mitgespielt nämlich Leon und Fifth Element. In Filmen wie True Romance, Interstate 60 und Batman Begins fand ich ihn auch klasse.

      RE: Gary Oldman

      Original von Marques

      Leonard Gary Oldman
      *21. März 1985 in New Cross, London



      Kann es sein das sich da ein kleiner Fehler eingeschlichen hat, denn ich kann nur schwer glauben das Oldman nur 21 Jahre alt ist :D :headscratch:

      RE: Gary Oldman

      Original von Marques

      Leonard Gary Oldman
      *21. März 1985 in New Cross, London


      Das bezweifel ich doch mal ganz stark !

      Oldman ist ein klasse Schauspieler, der allerdings leider viel zu oft nur als Bösewicht besetzt wird. Diese Rolle spielt er zugegebenermaßen immer phantastisch (Dracula, Leon der Profi, Das 5. Element, Air Force One usw usw), aber ich würde ihn auch gerne viel häufiger in völlig gegensätzlichen Rollentypen erleben. Sicher spielt er auch mal den "Guten", er scheint aber dennoch langsam ein bisschen auf den "Bösen" festgelegt zu werden.
      Gary Oldman sehe ich auch wahnsinnig gerne. Neben Johnny Depp ist er für mich zumindest von der Optik her der wandlungsfähigste Schauspieler überhaupt!
      Enttäsucht von ihm war ich eigentlich nie...In Lost in Space, Bram Stokers Dracula, Das 5. Element, Batman Begins, Air Force One, Harry Potter fand ich ihn jeweils super , ja sogar sein Gastaufttritt bei Friends war klasse!

      Sicher wird er sehr häufig als Bösewicht besetzt, aber wenn wir ehrlich sind, passt er in den meisten Fällen doch zu gut. Wobei er auch schon bewiesen hat, dass er auch anders kann...

      Das Oldman die Sache nur als Job sieht wundert mich ehrlich gesagt nicht, es gab mal eine Zeit, da war er gefühlt in jedem zweiten Film zu sehen, u.a. in Red Ridding Hood und der Film war echt Grütze.
      Es gibt diese Rollen, die sich gleichen, wo man keine neue Facette entdecken kann und dann Filme Dame, König, As, Spion, wo man einen völlig anderen Oldman sieht
      Der Mann ist ein sehr guter Schauspieler, aber menschlich gesehen ist der jetzt bei mir unten durch. Da sagt er mal seine Meinung, und dann kriegt er Ärger mit seinem politisch korrekten Management ... und schwupps buckelt er rum. Und der Witz dabei ist (und was MIR da die Galle hochtreibt), dass da bei Kimmel dann auch noch darüber geprochen wird, dass manche Menschen Entschuldigungen nicht annehmen und wie "doof" das doch ist ...

      Wie oft muss sich denn MEL entschuldigen für etwas, was er im Vollsuff gemacht hat? Da wird eindeutig mit zweierlei Maß gemessen und sowas finde ich zum K*tzen. Oldman ist in meinen Augen ein feiger, schleimschei$$ender Arsch ...

      "Meine Fans" ... Team Oldman am #*%&§ ... :kissmy: :puke:
      Original von Hulk
      Und der Witz dabei ist (und was MIR da die Galle hochtreibt), dass da bei Kimmel dann auch noch darüber geprochen wird, dass manche Menschen Entschuldigungen nicht annehmen und wie "doof" das doch ist ...

      Wie oft muss sich denn MEL entschuldigen für etwas, was er im Vollsuff gemacht hat? Da wird eindeutig mit zweierlei Maß gemessen und sowas finde ich zum K*tzen. Oldman ist in meinen Augen ein feiger, schleimschei$$ender Arsch ...


      Hä? Er hat Gibson doch in Schutz genommen!? Außerdem ist deine Aussage total widersprüchlich. Wenn es doof ist, dass manche Menschen Entschuldigungen nicht annehmen, dann ist es doch genau das, was er im Interview gesagt hat. Ergo stellt er sich auf die Seite von Gibson. Nur warum regst du dich dann als Fan von Gibson auf, wenn er doch gerade genau den in Schutz nimmt?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „patri-x“ ()

      OK, dann langsamer:

      Er hat in einem Interview mit dem Playboy Gibson in Schutz genommen. Das hat er aber wieder zurückgenommen, weil "seine Fans" diese Aussage nicht gut hießen und "ihm seine Aussagen gelesen anders rüberkommen als gesprochen" (was für ein Quatsch). Und nun tingelt er durch die Talkshows, um sich "zu entschuldigen" und findet es nicht gut, wenn man diese Entschuldigung nicht annimmt. SEINE, wohlgemerkt, nicht die 100 Male, die Gibson schon zu Kreuze gekrochen ist.

      Genau das Gegenteil also dessen, was Du annimmst, patri-x. Das Interview bei Kimmel zeigt einen armseligen alten Mann, der - ohne Script und auch ohne Rückrad - nach Worten ringt, rumstammelt und sein Fähnchen in den Wind hängt, wie "seine Fans" (und wohl auch sein Management) es ihm diktieren. Das ist ekelhaft ...
      Ich finde, die Gordon Rolle in der TDK-Trilogie war jetzt auch nicht sonderlich anspruchsvoll, allein schon wegen der Vorlage. Aber trotzdem hat er dem Charakter soviel mehr Tiefe und Emotionen verleiht als Pat Hingle in der Burton-Version zuvor. Er mag seine Rollen vielleicht nicht sonderlich, aber er sollte daran denken, das wir Filmfans mehr zurückbekommen als er denkt...^^
      Gary Oldman weiß halt, wer in Hollywood die Musik spielt, nach der alle tanzen. Er ist nicht der erste und wird auch nicht der letzte sein, der sich entschuldigt hat und entschuldigen muss. Das kann ziemlich ungemütlich werden, dann lieber schnell entschuldigen, lustig, wenn man bedenkt, dass er sich für seine Äusserung gegenüber der anderen Personengruppe nicht direkt entschuldigt hat ;) ein Schelm, wer Böses dabei denkt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Yuri Orlov“ ()