Exte - Horrorfilm von Sion Sono!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 15 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von DarkTNT.

      Exte - Horrorfilm von Sion Sono!

      Regie: Sion Sono
      Buch: Sion Sono (story)
      Sion Sono (screenplay)
      Cast: Chiaki Kuriyama, Ren Osugi, Megumi Sato, Tsugumi, Eri Machimoto, Miku Sato, Mirai Yamamoto, Yuna Natsuo, Ken Mitsuishi

      Story: Darin geht es um mordende Haarerweiterungen. Was hier als Text womöglich saublöd klingt, sieht bebildert und mit Sound ganz nett aus

      ---

      Offizielle Seite & Trailer: Klick

      Am 17. Februar hat der Streifen in Japan Premiere, bei uns wird er wohl wie meistens auf DVD erscheinen, es sei denn die Amis remaken das Teil.




      Ich hoffe den Thread gibt es noch nicht. Weder beim Filmnamen noch beim Regisseur wurde was gefunden.
      Aktuelles Serien-Highlight
      Homeland | Staffel 4
      ANZEIGE
      Mark Schilling hat jetzt eine Review zum Film verfasst, die positiver ausgefallen ist, als ich erwartet hätte.

      search.japantimes.co.jp/cgi-bin/ff20070216a1.html

      Trotzdem bin ich insgesamt eher an seinem neuen Drama Kikyu Club, Sonogo interessiert.
      "I sense that people at foreign festivals expect something violent or radical from my films, some kind of extreme entertainment that's different from everything else playing there. But it was not my aim to create those types of films, it was the the result of choosing the best way to express the subject." - Takashi Miike

      Nun hat auch die Daily Yomiuri eine positive Kritik zum Film veröffenticht und so langsam klingt der Film trotz des kommerziellen Hintergrunds immer mehr nach einem richtigen Sono-Film. Jetzt bin auch ich auf den Film wirklich gespannt!
      "I sense that people at foreign festivals expect something violent or radical from my films, some kind of extreme entertainment that's different from everything else playing there. But it was not my aim to create those types of films, it was the the result of choosing the best way to express the subject." - Takashi Miike

      Exte - neuer Horrorfilm von Sion Sono!

      Exte
      .
      .
      Japan 2007
      .
      Regie: Sion Sono (Suicide Circle, Strange Circus, Noriko's Dinner Table)
      .
      Darsteller: Chiaki Kuriyama (Kill Bill, Ju-on, Battle Royale, Shikoku), Ren Osugi (Uzumaki, Nightmare Detective, Twilight Samurai, Drive, Audition)
      .
      Inhalt:
      Der Film handelt von Hairextensions, die ihren Träger attackieren
      .
      .
      .
      und so sahen die limitierten Eintrittskarten aus: ^^
      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Soljah“ ()

      RE: Exte - neuer Horrorfilm von Sion Sono!

      Original von Soljah
      [[/align]
      .

      Hm, das Bild bringt mich auf die Idee, dass eine mögliche Japan-LE irgendwas mit Haar-Fetisch am Hut haben sollte. Vielleicht eingebunden in lauter Haare oder mit Haarclips als Extras.
      "I sense that people at foreign festivals expect something violent or radical from my films, some kind of extreme entertainment that's different from everything else playing there. But it was not my aim to create those types of films, it was the the result of choosing the best way to express the subject." - Takashi Miike

      Genau so ist es... hier ein paar bessere Infos ;)

      Exte - Hair Extensions



      Termin: 24.10.2007 [Verleih-DVD] 30.11.2007 [Kauf-DVD]
      Genre(s): Horror
      Laufzeit: ca. 108 Minuten
      Freigabe: ab 16 Jahren
      Preis(e): EUR 21.99 [ Amazon ]
      Bildformat(e): Widescreen (1.78:1 - anamorph)
      Tonformat(e): Dolby Digital 5.1 in Deutsch
      Dolby Digital 5.1 in Japanisch
      Untertitel: Deutsch
      Extras: - Poster
      - Making Of
      - Karaoke
      - Deleted Scenes
      - TV-Spots & Kinotrailer

      Inhalt:
      In einer Kleinstadt treiben blutrünstige Haarverlängerungen ihr Unwesen: Am modischen Kopf ihres neuen Besitzers angebracht, entwickeln sie schnell ein mörderisches Eigenleben. Die Spuren führen zu Totenwächter Yamazaki (Ren Osugi). Als der kahlköpfigen Leiche eines Mädchens meterlange Haare aus den Wunden sprießen, entführt der Haarfetischist sie zu sich nach Hause. Bürstend und striegelnd verbringt er seine Zeit mit ihr und verkauft schließlich Teile der unglaublichen Haarpracht an den Friseursalon "Gilles de Rais", in dem auch die langhaarige Yuko (Chiaki Kuriyama) arbeitet...

      cinefacts.de

      Ohja, der Film ist Pflicht. :goodwork: Die Geschichte wird sicher eine haarige Angelegenheit. Chiaki Kuriyama konnte mich schon in Battle Royal und Kill Bill Volume 1 beeindrucken. Eigentlich wollte ich Exte schon auf dem Fantasy Film Fest schauen, leider wurde daraus aber nichts.:heulen:


      ZU UNSEREM SPECIALBEREICH 1 - HIER KLICK

      ZU UNSEREM SPECIALBEREICH 2 - HIER KLICK



      The Night is dark and full of Terrors - Melisandre
      I will TAKE what is MINE with FIRE and BLOOD - Daenerys Targaryen
      ANZEIGE
      Hab den als großer Fan skuriler Filme am WE mal ausgeliehen und binde leider nur bedingt angetan von EXTE.

      Das größte Manko für mich: Der Drama-Teil ist mir hier viel zu hoch und passt überhaupt nicht in die schräge Story. Den ernsten Teil nimmt doch hier eh keiner für voll bei der überdrehten Handlung. HÄtte es besser gefunden wenn man sich auf die "killer-haare" konzentriert und aus dem Streifen eine Art Fun-Splatter gemacht hätte. Diese ernsten Parts nehmen den Film doch einiges an Tempo und Laune.

      Übrige blieb für mich aber immer noch ein ganz spaßiger Film mit skurilen Szenen und schrägen Typen.
      Den Song vom Haarfetischisten (Hair, Hair, my Hair Hair usw. :tlol den es bei den Extras ja auch als Karaoke Version gibt, hatte ich das ganze WE als Ohrwurm.

      Als Horrorfilm ist der Film nicht geeignet, da er kaum spannend oder gruselig ist.

      Allen Haarfetischsten und Freunden skuriler Filme kann EXTE aber empfehlen.

      6,5/10 Haare auf der Zunge
      Ich habe mir EXTE gestern zusammen mit einem Freund angeschaut und bin hin udn weg. Ich mag einfach Sion Sono's Ideenvielfalt, wenn es um Skurrilität geht.
      Ich finde es sehr cool, wenn seine Filme anfangs noch mehr oder weniger seriös sind und dann immer mehr und mehr durchdrehen. Das war bei Suicide Circle der Fall und ist bei Strange Circus nicht anders. In EXTE konzentriert er sich auf das typische Horrorbild Asiens: lange-schwarzhaarige Mädchen. Dabei geht er in eine vollkommen andere Richtung und siegt damit in allen Disziplinen, meiner Meinung nach.
      Ich fand den Film an einigen Stellen spannend, dramatisch und überdimensional lustig. Ich finde, man erlebt selten diese verschiedenartigen Stadien in einem Film, aber EXTE schafft es.
      Ausserdem ist Kuriyama wieder einmal verdammt süß =)
      Original von Soljah
      Ich habe mir EXTE gestern zusammen mit einem Freund angeschaut und bin hin udn weg. Ich mag einfach Sion Sono's Ideenvielfalt, wenn es um Skurrilität geht.
      Ich finde es sehr cool, wenn seine Filme anfangs noch mehr oder weniger seriös sind und dann immer mehr und mehr durchdrehen. Das war bei Suicide Circle der Fall und ist bei Strange Circus nicht anders. In EXTE konzentriert er sich auf das typische Horrorbild Asiens: lange-schwarzhaarige Mädchen. Dabei geht er in eine vollkommen andere Richtung und siegt damit in allen Disziplinen, meiner Meinung nach.
      Ich fand den Film an einigen Stellen spannend, dramatisch und überdimensional lustig. Ich finde, man erlebt selten diese verschiedenartigen Stadien in einem Film, aber EXTE schafft es.
      Ausserdem ist Kuriyama wieder einmal verdammt süß =)



      Ich wusste gar nicht, dass ich den Film bereits gesehen und etwas dazu geschrieben habe 8o
      ...ach nee das war war ja Deniz^^

      Kann mich deiner Meinung da voll und ganz anschließen. Dieser Film ist sehr gelungen, weil er eben anders ist als die meisten asiatischen Horrorfilme.
      Diese Mischung aus Drama (dem Konflikt der beiden Schwestern) und dem sehr skurielen Horror hat mir echt gefallen. Die Szenen in denen die Haare ueberall gewachsen sind sahen sogar recht ordentlich aus. Leider hat hier ein wenig die Atmosphaere bzw. die Schocker gefehlt, so dass EXTE nicht besonders gruselig war.
      Das Ende hat mir ebenfalls nicht gefallen, da es viel zu abrupt war. Es fehlte zB die Aufklaerung was mit gewissen Personen geschah...
      An sonsten gibt es nichts auszusetzten. Sogar die dt. Synchro war mehr als akzeptabel.
      Original von DarkTNT

      Ich wusste gar nicht, dass ich den Film bereits gesehen und etwas dazu geschrieben habe 8o
      ...ach nee das war war ja Deniz^^

      Kann mich deiner Meinung da voll und ganz anschließen. Dieser Film ist sehr gelungen, weil er eben anders ist als die meisten asiatischen Horrorfilme.
      Diese Mischung aus Drama (dem Konflikt der beiden Schwestern) und dem sehr skurielen Horror hat mir echt gefallen. Die Szenen in denen die Haare ueberall gewachsen sind sahen sogar recht ordentlich aus. Leider hat hier ein wenig die Atmosphaere bzw. die Schocker gefehlt, so dass EXTE nicht besonders gruselig war.
      Das Ende hat mir ebenfalls nicht gefallen, da es viel zu abrupt war. Es fehlte zB die Aufklaerung was mit gewissen Personen geschah...
      An sonsten gibt es nichts auszusetzten. Sogar die dt. Synchro war mehr als akzeptabel.


      :freaky:

      Kann dir da auch vollkommen zustimmen. Das Ende war wieder sehr abrupt und die Aufklärung fehlt vollkommen, wie allerdings auch bei "Suicide Circle". Einerseits gut, da man als Zuschauer sich selber überlassen ist andererseits durch das übermäßigen Maß an Surrealität und Skurilität wird man schon fast zu sehr alleine stehen gelassen.

      Auch zur Synchro kann ich dir nur zustimmen. Fand die Synchro auch gar nicht mal sooo schlecht. Da hat es mich gestern bei "Die sieben Schwerter" im ZDF mehr gegruselt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Soljah“ ()