ANZEIGE

A Beautiful Mind

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Der siebte Samurai.

      A Beautiful Mind

      Bewertung für A Beautiful Mind 12
      1.  
        10 (6) 50%
      2.  
        8 (2) 17%
      3.  
        9 (4) 33%
      4.  
        6 (0) 0%
      5.  
        7 (0) 0%
      6.  
        4 (0) 0%
      7.  
        5 (0) 0%
      8.  
        2 (0) 0%
      9.  
        3 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%
      A beautiful mind

      Genie und Wahnsinn (Biographie/Drama, 2001)




      Regie: Ron Howard
      Drehbuch: Akiva Goldsman
      Musik: James Horner
      FSK: ab 12
      Länge: 129 min


      Cast: Russell Crowe, Jennifer Connelly, Ed Harris, Christopher Plummer, Paul Bettany
      Trailer: Link
      HP (D): Link
      HP(US): Link

      Awards:
      • Academy Awards:
        Bester Film
        Beste Regie
        Beste Nebendarstellerin: Jennifer Connelly
        Bestes adaptiertes Drehbuch
      • Golden Globes:
        Bester Film - Drama
        Bester Hauptdarsteller – Drama: Russell Crowe
        Beste Nebendarstellerin: Jennifer Connelly
        Bestes Drehbuch



      Inhalt:
      Erzählt wird das äußerst dramatische Schicksal des Genies und Mathematikers John Forbes Nash, Jr. (Russell Crowe), basierend auf Ereignissen in seinem Leben. Der gutaussehende und hochgradig exzentrische Mann macht bereits in jungen Jahren eine erstaunliche wissenschaftliche Entdeckung - und steht kurz davor, internationale Anerkennung zu gewinnen. Doch sein kometenhafter Aufstieg in die intelektuelle Stratosphäre erfährt eine dramatische Wendung[...]
      Quelle:Filmspiegel



      Ein wirklich toller, emotionaler Film, der mich mitgerissen und beeindruckt hat. Russel Crowe spielt großartig und der Verlauf eines Filmes hat mich wirklich überrascht. Was auch daran lag, dass ich im vornherein nicht viel über den Film wusste, was wahrhaft von Vorteil war. :) Die dramatische Lebensgeschichte des John Nash' reißt mit und ist sehr einfühlsam und ruhig gestaltet, ohne dabei jedoch in Langeweile zu enden. :)

      *edit* Klug wie ich bin, hab ich den Thread unter "A" erstellt. :headbash: Könnte nen Mod den bitte verschieben ? :)
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Sunday“ ()

      Hab es in die richtige Kategorie verschoben.

      A Beautiful Mind gehörte schon immer zu meinen Lieblingsfilmen, ein Film der bei mir immer und immer wieder Gänsehaut verursacht egal wie oft ich ihn bereits gesehen habe. Ich liebe die ruhige Erzählweise und die starken Dialoge. Russell Crowe ist top, hätte den Oscar als bester Hauptdarsteller absolut verdient und Jennifer Conelly mag ich bereits seit Dark City.

      Sollte es wirklich jemanden unter euch geben der diesen Film noch nicht gesehen hat, sollte das schnellsten nachholen.... A Beautiful Mind ist eines der besten Filme in diesem Genre der unbedingt gesehen werden muss.
      Ein genialer Film und für mich die beste Rolle von Russel Crowe. Hierfür hätte er auf jeden Fall den Oscar verdient. Allein im Kino hab ich den 3 mal gesehen. Oft gesehen und immer mit dem gleichen Effekt. Vorallem das Ende:

      Spoiler anzeigen
      Wo er seiner Frau dankt. Da muss ich doch jedes mal heulen.


      Toller Film....
      oh ja, war auch hin und weg nach dem Ende.

      das mit dem Oscar ist natürlich so ne Sache, hätte man gewusst dass
      Mr. Crowe ein Jahr nach Gladiator SO eine Leistung hinlegt,
      hätte man mit seinem Oscar noch gewartet ;)

      genial, und sehr zu empfehlen

      9,5/10 Verschwörungen

      habe letztens die Oscar-E-DVD gekauft, aber noch nicht reingeschmissen.
      freu mich schon

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „BloodBang“ ()

      Original von Selina
      Ein genialer Film und für mich die beste Rolle von Russel Crowe. Hierfür hätte er auf jeden Fall den Oscar verdient.



      Seh ich genau so.....Ich mag den Russel Crow nicht besonders als Schauspieler und ich wollte mir diesen Film eigentlich auch nicht anschauen aber ich war sehr sehr Positiv überrascht.

      Das beste war irgendwie das ende ....

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern:
      Unbenanntes Dokument

       

      Filme
      Serien
      Schauspieler
      Rocky Balboa
      CSI - Las Vegas
      Sylvester Stallone
      Armageddon
      Eine schr. nette Familie
      Robin Williams
      Jackob der Lügner
      24
      Winona Ryder
      Indiana Jones
      The Simpsons
      Kiefer Sutherland
      Starwars - Krieg der Sterne
      King of Queens
      Harrison Ford
      Der Film war wirklich beeindruckend und super gespielt.
      Crowe hätte für diesen Film eigentlich seinen 2. Oscar kriegen müssen.
      Wie ich finde einer der besten Filme von Ron Howard von dem ich nicht alle Filme gut finde.

      7,5 von 10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Samo“ ()

      Kleine Frage zum Film, is schon länger her als ich den gesehen hab.
      Spoiler anzeigen
      Als Ed Harris ihm sagt er soll seine Frau umbringen und er rausrennt und sagt das Baby ist nicht real, weil es nicht größer wird.
      Warum sagt er das? :headscratch:
      'Schaut man sein Leben lang von oben herab, findet nie was Großes statt.'

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „riga“ ()

      also ich hab ihn schon länger nich mehr gesehen aber ich würde sagen:

      Spoiler anzeigen
      Er hadert ja mit sich selber ob er die Dinge (Ed Harris) wirklich sieht oder sich nur einbildet. Als er feststellt das seine Tocher nicht älter wird, wird ihm klar das das alles nur Einbildung ist


      Ich hab den Film schon mehrmals gesehen und war jedes mal hin und weg. Einfach perfekte Unterhaltung und ein super Crowe, der mal wieder beweist was für ein guter Schauspieler er ist (unvergesslich gut in Insider!)

      für mich ganz klar 10/10
      .

      "Dick Laurent is dead"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Easy Lee“ ()

      Also auch hier habe ich was anderes bekommen als erwartet und irgendwie erhofft habe. Erhofft habe ich damit er mir gefällt, das es eine dramatische Spionagegeschichte wird, wo es zunächst auch nach aussieht. Bekommen habe ich etwas was mich überraschender Weise im Endeffekt tief beeindruckt hat.

      Anfänglich war ich zwar schon interessiert am zuschauen, aber die Entwicklung des Films gefiel mir nicht so gut. Was allerdings herraussticht sind die schauspielerischen Leistungen in dem Film. Russell Crowe den ich wirklich nicht gerne sehe, spielt wirklich überragend auch Jennifer Conelly agiert überragend. In den letzten 30-40 Minuten hat der Film mich dann zutiefst berührt.

      Spoiler anzeigen
      Was für eine Wahnsinns Liebe zwischen Crowe und Conelly. Einfach schön, vielleicht schon zu schön.


      8/10




      Laufende Serien:
      Serienstaffeln 2019: -19-
      Filme 2019:
      -37-
      "A Beautiful Mind"
      [Ron Howard / USA ´01]
      9,50 / 10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :halbstern:


      Ich bin platt, mal wieder. Im Rahmen meines Top-50-Rewatchs war nun "A Beautiful Mind" einmal wieder fällig. Ich zähle das Vorzeige-Charakterdrama bereits seit meiner Erstsichtung vor vielen Jahren zu meinem Favoritenkreis und genau dieser Status wird jedesmal erneut bestätigt. Eine Ausnahmeerfahrung, die dem Dramafan nur zusagen kann. Wir haben einen der besten Darsteller unserer Zeit im Mittelpunkt, Russel Crowe, der mit dieser Rolle seine vielschichtige Begabung mehr als unterstreicht und diese skurrile Rolle meisterlich spielt. Ich fieberte mit dem sonderlichen Genie von Anfang an mit und muss mir in der finalen Passage immer wieder die Tränen verdrücken. Aber nicht nur er ist es, sondern auch die vielen, gut besetzten Nebenrollen, tragen zum glänzenden Kollektiv bei. Man erlebt hier eine höchst emotionale Story, voller Rückschläge und schwer erträglichen Situationen, aber ebenso Lichtblicken und sehr liebevollen Momenten. Ein stetiges Auf und Ab, das mitreißt und es sogar noch schafft, zwischenzeitlich höchst spannend zu sein. Die klassische, stilsichere Inszenierung und die ergreifende, musikalische Untermalung machen das Meisterwerk perfekt. Das Steelbook steht also nicht umsonst in der Vitrine meiner Lieblingsfilme. Fulminante Dramakunst.







      eigentlich gibt einem der film nen super lebenstipp.

      so quasie - viel bullshit der uns belastet kommt eigentlich aus unserem brain.

      wir winden uns und zappeln - un machen es noch schlimmer - über schmerzgedächtniss - neurosen - und solche sachen.

      und der film sagt: bleib cool - du kannst es nicht lösen - und zack schon kommt man iwie klar

      also entweder hat man ein problem ... oder man grübelt ganze zeit darüber nach und hat somit zwei probleme xD