ANZEIGE

Der Schuh des Manitu

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 75 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von KBBSNT.

      Dieser Film ist und bleibt DAS Meisterwerk von Bully & Co. :)
      "Der Schuh des Manitu" beinhaltet eine Menge Charme, a bissl Romantik (wenn man es denn so nennen kann^^) und vor allem: Humor.
      Lachmuskeln werden ordentlich in Fahrt gebracht. xD
      Darkyleinisch tastisch!
      ANZEIGE
      Ich hab den Film schon so oft gesehen. Als ich ihn das erste Mal im Kino gesehen habe, habe ich fast keine Luft mehr bekommen vor Lachen. Danach bin ich noc zwei weitere Male ins Kino gegangen, weil ich nicht abwarten konnte, bis der Film endlich auf DVD kam. Wir hatten auch die CD zum Film zu Hause, sodass man sich alles noch mal anhören konnte. Bully ist wirklich klasse und mit dem Film ist im wirklich ein Meisterwerk gelungen
      Unter Deutscher Komödie ist er eindeutig die NR 1 (Für mich)
      leider ist der Weltraumtrip weit hinter meinen Erwartungen geblieben
      so ein Knaller ist eben einmalig :D
      So noch nen Schwarzen Kaffee & ein Zigarillo
      ----------------------------------------------------------------------
      wie auch immer ,das ist "MEINE" Meinung ! :bad:
      Auch wenn ich bei einen 2ten Teil immer den Teebeutle effekt wittere...
      hier sehe ich doch noch genug Potenzial (um mich ins Kino zu Locken)
      selbst mit Abstrichen könnte das noch ein super Film werden wenn man bedenkt was einen schon für 2te und 3te Teile untergejubelt wurde.... X(
      ich sehe es in ganzen gelassen kommt noch einer sehr Jut kommt
      keiner war es eben ein Einmaliges Super Teil !
      Aber dein Raumschiff lieber Bully lass bitte in den Unendlichen Weiten des Alls verschwinden. Du würdest sicher viele Glücklich machen.... ;)
      Mal ehrlich , wahr die Storry nur Vergeigt oder hat sich die Crew mit den Projekt einfach zu weit aus den Fenster gelehnt? :confused:
      Ich komme da einfach zu keiner schlüssigen Meinung... :gruebel:
      So noch nen Schwarzen Kaffee & ein Zigarillo
      ----------------------------------------------------------------------
      wie auch immer ,das ist "MEINE" Meinung ! :bad:
      Original von AaronStampler
      ja denke ich auch mal wegen bully eh
      weiß jemand ob tramitz da oft kommt???
      und macht der rick karvian da eigentlich mit?????



      schau ihn dir an, dann weißt dus :P
      und wenn du ihn auf dvd hast, kannst du die dvd auch mal umdrehn, da wird sicher draufstehn wer mitmacht ;)
      Es erstaunt mich zu lesen, dass es in Deutschland noch Leute gibt, die diesen Film nicht kennen. Aber an alle, die ihn (noch) nicht kennen, kann ich nur sage: Schaut ihn euch an. Es lohnt sich auf jeden Fall. Es ist einfach der beste und wohl witzigste Film aus deutschen Landen der letzten 15 Jahre. Das aber auch nur dank dem "Bully-Parade" Trio, dass einfach prima zusammenpasst.
      da ich schon immer sehr überzeugt von bully herbigs filmen war war dieser wie auch nicht anders zu erwarten echt gut. ich freue mich schon sehr auf "wicki" und muss gucken wie die besetzung dort ist, noch zweifle ich an der überzeugungskraft der charaktere doch ich werde sehen ob ich mich noch des besseren belehren lasse...
      20 Jahre Schuh des Manitus
      - Debatte um Darstellung Homosexueller



      Im Juli 2001, also vor 20 Jahren kam Michael "Bully" Herbigs Persiflage auf die alten Winnetou-Filme in die Kinos und startete einen beispiellosen Erfolg. 11,7 Mio Kinozuschauer über 90 Mio DM Einspielergebnis.

      Pünktlich zum 20. Jubiläum entbrannt nun im Internet eine hitzige Diskussion über die Darstellung vin homosexuellen im Film. Angeführt und aufgekocht von Autor Johannes Kram, der seit Jahren immer wieder versucht, anhand des Films Verbindungen zur Unterdrückung homosexueller darzustellen. So auch diesmal wieder, doch diesmal per Twitter wo er prompt eifrige zustimmer findet.

      In seinem Buch "Ich hab ja nichts gegen Schwule, aber... - Die schrecklich nette Homophobie in der Mitte der Gesellschaft" wirft er dem Film vor, Klischees kultiviert und lange dafür gesorgt zu haben, dass queere Belange nicht ernst genommen wurden. "Deutschland kann endlich über sich selber lachen, bildete es sich damals ein. Dabei lachte es vor allem über Homosexuelle, besser gesagt tuntige Schwule." Wer das aber sage, gelte als Spielverderber, so die These.

      Bullys Tuntenparodien seien im Gegensatz zu anderen Schwulenwitzen rund um das Jahr 2000 - etwa von Stefan Raab oder Oliver Pocher - oft fein beobachtet und gekonnt gespielt. Dennoch dränge sich der Verdacht auf, dass man in der damals rot-grünen Republik mit der neuen Eingetragenen Lebenspartnerschaft für Lesben und Schwule irgendwie erwartete, dass die Homos nun zufrieden sein müssten und gefälligst bei ihrer Lächerlichmachung mitlachen sollten.

      Die ganze Debatte sticht ins Wespennest politischer Korrektheit. Kram kontert jedoch, er wolle gar nicht Spaßpolizei spielen. Natürlich dürfe man auch über Homosexuelle lachen. "Und natürlich kann Humor nicht gerecht sein, er muss inkorrekt sein, überzeichnen, Klischees strapazieren." Doch ob Lustiges etwa schwulenfeindlich sei, sehe man simpel daran, ob es abwerte. "Auch wenn man ihn wie Bully charmant findet, den dummen Homo. Wenn es der dumme Homo ist, weil er dumm ist, weil er homo ist: Dann ist es Homophobie."

      Bleibt die Frage: Ist deutscher Humor nur dann erfolgreich, wenn er sich über Minderheiten wie Schwule oder auch Schwarze lustig macht? 35 Jahre nach "Otto - der Film" wurde 2020 über rassistische Begriffe darin debattiert. In einer Szene verkauft Otto einen Schwarzen (gespielt von Günther Kaufmann) als angeblichen Sklaven an eine ältere Dame. Dabei fällt auch öfter der früher übliche Begriff für schwarze Menschen (das sogenannte N-Wort).

      Otto Waalkes rechtfertigte dies kürzlich in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung": "Wenn man satirisch mit solchen Themen umgeht, versucht man, Rassismus zu entlarven. Darum geht es in der Szene, die Frau war ja unbewusst rassistisch. So etwas kann falsch aufgefasst werden, das Risiko geht man ein, aber es hat funktioniert." Auf den Einwand des F.A.Z.-Interviewers, seinen beiden Töchtern erschließe sich die vermeintlich subversive Komik der Szene heute nicht, antwortete Otto: "Dann müssten Sie es ihnen erklären."


      kurier.at/kultur/20-jahre-schu…g-homosexueller/401440621



      In diesem Sinne einfach nochmal an die Zeit zurück erinnern, wo mach ungestört lachen konnte ;)