ANZEIGE

Mastodon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Tomtec.




      Mastodon ist eine im Jahr 2000 gegründete US-amerikanische Metalband aus Atlanta (Georgia), die verschiedene Musikstile von Progressive Metal über Sludge und Math- bis Hardcore in sich vereint. Typisch für Mastodon sind lange Instrumentalteile, anspruchsvolle Rhythmusvariationen und komplexe Gitarrenriffs. Mastodon stehen bei Reprise Records unter Vertrag und haben bislang sieben Studioalben und eine DVD veröffentlicht. 2018 wurden sie für das Lied Sultan’s Curse mit einem Grammy in der Kategorie Best Metal Performance ausgezeichnet. Zuvor waren sie bereits 2006, 2011 und 2014 für die Auszeichnung und 2017 in der Kategorie Best Rock Album nominiert worden.[1]




      Aktuelle Besetzung:

      E-Bass, Gesang
      Troy Sanders

      Gitarre, Gesang
      Brent Hinds

      Gitarre
      Bill Kelliher

      Schlagzeug, Gesang
      Brann Dailor


      Studioalben
      Remission • Leviathan • Blood Mountain • Crack the Skye • The Hunter • Once More ’Round the Sun • Emperor of Sand
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Tomtec“ ()

      Mittlerweile gibts ja seit ein paar Tagen das neuste Werk "Crack the Skye". Ich finds ganz solide, allerdings bei weitem nicht so kraftvoll, wie die Erstlingswerke. Es stimmt schon, wenn die Band sagt, dieses Album wäre ihr "Hard-Rock" Werk. Teilweise find ich das Gitarren-Geplänkel etwas lieblos und einige Passagen ziehen sich endlos. Braucht eventuell noch einige Zeit, bis es sich besser hört.

      Für alle interessierten gibt es hier aber einen noch sehr cool gemachten Video-Clip zur Single-Auskopplung "Divinations" CLICK (MTV) Der shreddende Neanderthaler rockt :D
      neues Musikvideo "Oblivion"



      mich haben Mastodon mit "Crack the Skye" total geflasht ! Das Album braucht einige Durchgänge, dann bleibt es aber wirklich im Ohr. Mein Favorit ist wohl "The Czar", der auch wohl das Herzstück des Albums darstellt.


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Otacon“ ()

    • Teilen