ANZEIGE

She-Hulk (Disney+)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 186 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von GregMcKenna.

      Data schrieb:

      Wobei ich persönlich den Ang Lee-Hulk bevorzugt habe. Und nicht nur im Sinne von "war der weniger schlechte Film". Ich halte den tatsächlich für einen ziemlich guten, eigenständigen Eintrag in der Liste der Comicverfilmungen. Auch wenn ich den Eindruck habe, dass ich mit der Meinung recht alleine dastehe. Fand Norton als Hulk eher unsympathisch und den Film recht langweilig und nicht sehr erinnerungswürdig. Ruffalo, als Schauspieler, ist die für mich bisher beste Besetzung.


      Ich mochte Ang Lee´s Hulk auch (bis auf das psychedelische Ende und ein paar Kleinigkeiten wie die 3 Köter....)
      Edward Norton mochte ich in der Rolle tatsächlich auch ganz gerne (sehe Norton eh recht gerne), aber er scheint ja eher der schwierige Typ zu sein und somit natürlich für ein Franchise eher ungeeignet....
      Ruffalo ist nicht sooo mein Darsteller... Weiß nicht mal warum....

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.
      ANZEIGE

      joerch schrieb:


      Ruffalo ist nicht sooo mein Darsteller... Weiß nicht mal warum....


      Vielleicht dieser treudoofe Hundeblick?

      Ich weiß nicht, bis auf ein paar fragwürdige persönliche Ansichten (9/11-Truther) finde ich den Typ auch in Interviews richtig sympathisch und authentisch. Seine Neigung dazu, aus Versehen alle Marvel-Filme zu spoilern,...

      Spoiler anzeigen
      THEY ALL DIE!


      :uglylol:

      ...finde ich zum totlachen. Und das alles überträgt sich immer ganz gut auf seine Rollen, gerade auf Bruce Banner. Keine Ahnung, ob das zum Comicbuch-Banner passt, aber ich fand den Kontrast vom zerstreuten Professor zum unzähmbaren Supermonster irgendwie sehr cool.

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase

      Data schrieb:

      Wobei ich persönlich den Ang Lee-Hulk bevorzugt habe. Und nicht nur im Sinne von "war der weniger schlechte Film". Ich halte den tatsächlich für einen ziemlich guten, eigenständigen Eintrag in der Liste der Comicverfilmungen. Auch wenn ich den Eindruck habe, dass ich mit der Meinung recht alleine dastehe.



      So alleine bieste damit gar nicht , ich für mein Teile habe diese Hulk Interpretation immer
      sehr gemocht ,man kann sagen es ist mein Lieblings Hulk !

      joerch schrieb:

      ein paar Kleinigkeiten wie die 3 Köter.


      Oh echt , für mich ein total abgedreht Fight bis hoch in die Bäume und wieder zurück !




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      Tatiana Maslany hat nun klargestellt, dass sie nicht für die Rolle von Jennifer Walters alias She-Hulk gecastet wurde.
      Anscheinend hat sich irgendein Gerücht verselbstständigt und schon war es quasi offiziell.

      CBM stellt zudem die These auf, das Maslany tatsächlich für die Rolle gecastet wurde sie aber schon wieder abgesprungen ist.

      Black schrieb:

      Tatiana Maslany hat nun klargestellt, dass sie nicht für die Rolle von Jennifer Walters alias She-Hulk gecastet wurde.
      Anscheinend hat sich irgendein Gerücht verselbstständigt und schon war es quasi offiziell.

      CBM stellt zudem die These auf, das Maslany tatsächlich für die Rolle gecastet wurde sie aber schon wieder abgesprungen ist.

      Ich hab mich mal etwas umgehört, weil Maslany wirklich recht deutlich dementiert hat. Es gibt nach allgemeiner Auffassung in der Branche zwei Möglichkeiten: a) Maslany hat die Rolle schon, ist aber vertraglich dazu verpflichtet, die Klappe zu halten und darf keinen Kommentar dazu abgeben. Also streitet sie einfach alles ab. Einen ähnlichen Fall gab es schon einmal - Paul Rudd als Ant-Man musste auch alles dementieren, bis es offiziell von Marvel/Disney angekündigt wurde. Variante a1) ist quasi, dass der Casting-Prozess noch läuft, sie aber die Frontrunnerin ist und deshalb alles abstreitet, da sie die Rolle haben will. Ähnlich lief es (Negativbeispiel) bei Asa Butterfield, der während des Prozesses schon von der Rolle als Spiderman schwärmte und postwendend gekickt wurde - woraufhin die Rolle an die Nr. 2 im Rennen ging - Tom Holland.

      Variante b) ist, dass Maslany wirklich noch nicht gecastet wurde, da aber ein paar Presseberichte außer Kontrolle geraten sind und ihr Management die Gerüchte um eine Verpflichtung als "She-Hulk" nutzen wollten, um an anderer Stelle eventuell ein paar Dollar mehr bei Verhandlungen um eine andere Rolle herauszukitzeln, weil sie ihre Klientin dann als schwer beschäftigt und "möglicherweise bald nicht mehr zu haben" darstellen könnten.

      Die Wahrheit? Wir werden sehen.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."

      GregMcKenna schrieb:

      Die Wahrheit? Wir werden sehen.


      The truth is out there :)

      Aber bei Variante B würde ich mir als der Verhandlungspartner, dem sie mehr rauskitzeln wollten, schon Gedanken darüber machen, mit was für Mitteln da verhandelt wurde ;)

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.

      joerch schrieb:

      Aber bei Variante B würde ich mir als der Verhandlungspartner, dem sie mehr rauskitzeln wollten, schon Gedanken darüber machen, mit was für Mitteln da verhandelt wurde

      Ist komplett normal in der Branche. Du kannst davon ausgehen, dass der Verhandlungspartner ebenfalls ähnliche Mittel einsetzen würde. Das ist Hollywood. :P

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
    • Teilen

    • Ähnliche Themen