State of Play - Stand der Dinge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 46 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Steff81.

      Man man man...

      was hab ich mir für Hoffnungen in diesem Film gesetzt und am Ende kam dann doch nichts weiter als ein überdurchschnittlicher, routinierter Thriller raus, der dieselbe Gesetzen folgt, wie viele von diesen Thrillern dieser Art, nur das er halt das Ganze aus der Sicht eines Reporters folgt. Ja es mag auf ner Vorlage basieren, aber wieso kann man es nicht entsprechend ändern?

      Es hätte mir sehr viel besser gefallen, wenn nicht schon wieder

      Spoiler anzeigen
      die ganze Verschwörung am Ende bei Affleck gemündet hätte


      Immer kommt es auf sowas hinaus, das ist inzwischen sowas von vorhersehbar... Die Frage ist dann nur nach dem warum und diese Frage kann inzwischen nicht mehr fesseln.

      Ben Affleck gehört entweder zur Regie, Drehbuchschreiber oder als Nebendarsteller so wie hier. Da ist der perfekt. Aber bitte nie mehr als Hauptdarsteller! Derjenige der in seinen paar Minuten mal kurzerhand alle an die Wand klatscht, ist Jason Bateman. Russel Crowe, naja, so wie die letzten Filme halt. Will ihn aber endlich nochmal in ner Figur wie in seinen Anfangszeiten haben. Rachel McAdams war überfordert. Ihre Figur war so ne typische Klischeefigur.

      Nun denn... weiter auf den nächsten Thriller von David Fincher oder Christopher Nolan hoffen...
      ANZEIGE
      Original von -=Zodiac=-

      Ben Affleck gehört entweder zur Regie, Drehbuchschreiber oder als Nebendarsteller so wie hier. Da ist der perfekt. Aber bitte nie mehr als Hauptdarsteller! Derjenige der in seinen paar Minuten mal kurzerhand alle an die Wand klatscht, ist Jason Bateman.

      Nun denn... weiter auf den nächsten Thriller von David Fincher oder Christopher Nolan hoffen...


      muss dir recht geben, bateman ist spitze. hab ihn schon damals zu arrested development zeiten für einen ganz guten gehalten. ich hoffe er wird weiterhin für aufsehen sorgen. definitiv jemand, den ich gerne auf der leinwand sehe.

      zum film selbst brauch man nicht viel sagen. durchschnittlich, auch ich hatte mir mehr erhofft, besonders weil filme mit dieser thematik mich sehr interessieren.

      anyway.., dann muss man warten auf nolan's inception. von fincher erwart ich nicht viel, button war ne katastrophe..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Whoms“ ()

      Also Benjamin Button war für mich auch nicht das erhoffte, aber ne Katastrophe ist was anderes und hat für mich auch nichts an dem Talent Fincher's geändert. BB hatte seine 14 Oscar's oder wieviele es waren redlich verdient. Nur traf es halt nicht meinen Nerv, weil ich mir weniger ein Märchen gewünscht habe und von Fincher auch nicht so erwartet habe.
      Original von -=Zodiac=-
      Also Benjamin Button war für mich auch nicht das erhoffte, aber ne Katastrophe ist was anderes und hat für mich auch nichts an dem Talent Fincher's geändert. BB hatte seine 14 Oscar's oder wieviele es waren redlich verdient. Nur traf es halt nicht meinen Nerv, weil ich mir weniger ein Märchen gewünscht habe und von Fincher auch nicht so erwartet habe.


      katastrophe war jetzt hart ausgedrückt aber ich war ziemlich enttäuscht, weil ich mir viel erhofft hab. er hat uns nach panic room lange warten lassen, dann gabs zodiac, der jetzt auch nicht der hammer war und dann dieses märchen, und märchen kann ich einfach nicht abhaben..

      keine ahnung ob es ein versuch von ihm war, die academy mit diesem film zu beeindrucken und einen oscar zu gewinnen..aber ich will den fincher der mir se7en, fight club und panic room gab.., besonders die ersten beiden sind kult..

      kehre zu deinen wurzeln zurück, scheiß auf den oscar.., ist doch overrated..

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Whoms“ ()

      Also die Prämisse selbst interssiert mich schon sehr. Hab auch immer mal mit dem Gedanken gespielt mir den Film blind zu kaufen aber umso mehr Kritiken ich lese, umso eher möchte ich von dem Gedanken abspringen. Scheintw ohl nur ein 08/15-Thriller zu sein - Schade!

      Da die gleichnamige BBC-Serie ja nicht viel mehr kostet; die Laufzeit gleich 3x so lang ist und die Kritiken da auch besser ausfallen, wollte ich mir eben jede zulegen. Jetzt les ich aber auf ofdb, dass die DVD-Veröffentlichung leicht cut ist weil man die Episoden für den internationalen Verkauf auf Einheitslängen gekürzt hat.

      Natürlich werden die net große handlungsrelevante Szenen rausgeschnitten haben aber ärgerlich ist es trotzdem. X( Naja...denke, dass ich mir die DVD trotzdem hole. Gibts hier eig. jemanden der die BBC-Serie und den "Macdonald"-Film gesehen hat?
      "Directing ain't about drawing a neat little picture and showing it to the cameraman. I didn't want to go to film school. I didn't know what the point was. The fact is, you don't know what directing is until the sun is setting and you've got to get five shots and you're only going to get two."

      David Fincher