ANZEIGE

The Academy Awards (Oscars)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 582 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von TheKillingJoke.

      Es ist einfach ne Kopie von Scorseses "King of Comedy" mit ein bisschen "Taxi Driver", nur weniger subtil und oberflächlicher + ein paar weiteren Schwächen (letztendlich halt schlechter als seine Vorbilder). Kann ehrlich gesagt auch nicht verstehen, warum der Film so gefeiert wird. Kamera + Phoenix kann ich noch irgendwo nachvollziehen, aber sonst...

      KBBSNT schrieb:

      KBBSNT schrieb:



      was hat Robert De Niro eigentlich verbrochen das er komplett ignoriert wird ?




      Würde mich immer noch interessieren :gruebel:

      Was die Globes angeht: Er hat sich über sie lustig gemacht. Siehe unten. Bei den SAGs: So episch war seine Darstellung nun auch nicht. Was die Oscars angeht: Mal schauen, ob er nominiert wird.


      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Wie sich hier einige freuen das Disney leer ausgeht. Man kann ja zu ihnen stehen wie man will aber was das technische anbelangt gerade im Animationsbereich sucht eigentlich seinesgleichen. Und man merkt deutlich die anti Netflix Haltung in Jury bzw. Presse was ich auch irgendwie nicht nachvollziehen kann, denn im Grunde geht's ja um den besten Film usw. und da sollte sowas ausgeblendet werden. Aber die letzten Jahre waren es eh mehr als fragwürdige Entscheidungen was die Gewinner Filme betrifft
      Wo wurde der als hoher Favorit gehandelt? Der hat zwar interessante Preise abgesahnt und wird teilweise in den Himmel gelobt, aber es ist halt immer noch ein kleiner Genre-Film. Und ich glaube A24 wird auch nicht das Geld haben eine große Oscar-Kampagne zu starten. Nichtsdestotrotz hätte man - was man so liest - Robert Pattinson auch nominieren können, richtig, denn auch der bekommt großen Applaus für seine Rolle als Ephraim Winslow.

      Ich finde es auch schade, aber für mich stellt die Nichtberücksichtigung keine Überraschung dar.

      Robert Eggers hat jedoch einen Preis in Cannes gewonnen und der ist künstlerisch betrachtet um einiges höher einzuordnen als die ganzen Oscars und die Globes. :) Freilich, mit einem Oscar-Sieg hätte er noch die ein oder andere Million für sein kommendes Projekt dazugewonnen. :D
      ANZEIGE

      Olly schrieb:

      A24 wird auch nicht das Geld haben eine große Oscar-Kampagne zu starten



      Aber genau das ist doch die sogenannte Scheiße am Fuß bei der ganzen Oscar Sache.....wie sagte das Känguru eins am Tisch ....scheiß Verein!




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."

      giovannangelo schrieb:

      Wie sich hier einige freuen das Disney leer ausgeht. Man kann ja zu ihnen stehen wie man will aber was das technische anbelangt gerade im Animationsbereich sucht eigentlich seinesgleichen. Und man merkt deutlich die anti Netflix Haltung in Jury bzw. Presse was ich auch irgendwie nicht nachvollziehen kann, denn im Grunde geht's ja um den besten Film usw. und da sollte sowas ausgeblendet werden. Aber die letzten Jahre waren es eh mehr als fragwürdige Entscheidungen was die Gewinner Filme betrifft


      Technik macht noch immer keinen guten Film aus (siehe Avatar). Vielleicht wie du sagst bei kompletten Animationsfilmen, die darauf ausgelegt sind.
      Aber schauspielerische Fähigkeiten und eine gute emotionale Story sollten eigentlich noch immer im Vordergrund stehen.
      Aber ich denke, dass Eggers schon auf sich aufmerksam macht. Vielleicht läuft es ja so wie bei Lanthimos. Der hat für "The Lobster" und die anderen Sachen ja auch keine Oscarnominierung oder so bekommen. Aber auf dem Schirm von so einigen Leuten dürfte er aufgetaucht sein. Bei "The Favourite" hatte er mit Emma Stone eine populäre und prämierte Darstellerin, plus einen insgesamt zugänglicheren und nicht ganz so krassen Film. Eventuell bekommt Eggers auch mal eine solche Chance - und eine Oscarnominierung. Kann aber auch sein, dass das bei ihm gar keine Priorität hat. :D

      Ratty schrieb:

      giovannangelo schrieb:

      Wie sich hier einige freuen das Disney leer ausgeht. Man kann ja zu ihnen stehen wie man will aber was das technische anbelangt gerade im Animationsbereich sucht eigentlich seinesgleichen. Und man merkt deutlich die anti Netflix Haltung in Jury bzw. Presse was ich auch irgendwie nicht nachvollziehen kann, denn im Grunde geht's ja um den besten Film usw. und da sollte sowas ausgeblendet werden. Aber die letzten Jahre waren es eh mehr als fragwürdige Entscheidungen was die Gewinner Filme betrifft


      Technik macht noch immer keinen guten Film aus (siehe Avatar). Vielleicht wie du sagst bei kompletten Animationsfilmen, die darauf ausgelegt sind.
      Aber schauspielerische Fähigkeiten und eine gute emotionale Story sollten eigentlich noch immer im Vordergrund stehen.


      Mir gings auch um den Animationsbereich Einen Oscar würdigen Disney Film gab es dieses Jahr nicht außer in der Kategorie Special effects
      Nominierungen am 13.01. um 5:18 am PT (wann auch immer das ist)

      Hier noch schnell ein paar Gewinner der gestrigen Critics Choice Awards, bevor die Oscarnominierungen bekanntgegeben werden:

      Bester Film: Once Upon a Time in Holywood
      Beste Regie: Bong Joon-ho und Sam Mendes (man konnte sich wohl nicht einigen)
      Bester Hauptdarsteller: Joaquin Phoenix
      Beste Hauptdarstellerin: Renée Zellweger
      Bester Nebendarsteller: Brad Pitt
      Beste Nebendarstellerin: Laura Dern
      Bestes Ensemble: The Irishman
      Bestes Drehbuch (Original): Quentin Tarantino
      Bestes Drehbuch (Adaptiert): Greta Gerwig (Little Women)
      Beste Kamera: Roger Deakins (1917)

    • Teilen

    • Ähnliche Themen