Almost Famous - Fast berühmt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Scholleck.

      Almost Famous - Fast berühmt

      Bewertung für Almost Famous 10
      1.  
        10 (5) 50%
      2.  
        8 (1) 10%
      3.  
        9 (1) 10%
      4.  
        6 (0) 0%
      5.  
        7 (3) 30%
      6.  
        4 (0) 0%
      7.  
        5 (0) 0%
      8.  
        2 (0) 0%
      9.  
        3 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%
      Almost Famous - Fast berühmt



      Originaltitel: Almost Famous
      Land: USA 2000
      Regie: Cameron Crowe

      FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
      Laufzeit: ca. 118 Minuten / ca. 155 Minuten der Directors Cut
      Genre: Musik / Komödie / Drama

      Darsteller: Billy Crudup, Frances McDormand, Kate Hudson, Patrick Fugit, Jason Lee, Philip Seymour Hoffman, Fairuza Balk, Anna Paquin, Norah Taylor


      Inhalt:

      1973 erhält der 15-jährige Rockfan William Miller vom "Rolling Stone Magazin" den Auftrag, einen Artikel über die Rockband Stillwater zu schreiben und mit auf Tour zu gehen. Ab sofort ist er die Stimme der Vernunft im Auge des Hurrikans aus Musik, Partys, Drogen, Sex und Streit - und er verliebt sich in das Groupie Penny Lane.

      -------------------------------------------------------------------

      Kritik:

      Wirklich toller Musikfilm, der einem richtig die Zeit mitfühlen lässt von damals. Cameron Crowe legte zum Glück sehr viel Wert auf Vertiefung/Entfaltung der einzelnen Charactere muss ich sagen. Der Score wurde der Filmzeit angepasst. Was sehr zur Ernsthafigkeit des Werkes beiträgt. Ein rundum gelungener Film. :grins:

      Quelle: amazon, zelluliod.de


      ZU UNSEREM SPECIALBEREICH 1 - HIER KLICK

      ZU UNSEREM SPECIALBEREICH 2 - HIER KLICK



      The Night is dark and full of Terrors - Melisandre
      I will TAKE what is MINE with FIRE and BLOOD - Daenerys Targaryen
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Tomtec“ ()

      Ein wirklich starker, schön erzählter, selbstironischer, atmosphärisch toller, musikalisch großartiger und schauspielerisch guter (Hudsons einzig glaubwürdige Rolle) Coming of Age-Film.

      Zwar war die beste Zeit des Rock 'n' Roll im Film eigentlich schon vorbei, aber Crowe gelingt es trotzdem gut auch die angehenden 70er packend zu inszenieren. Seine eigene Biografie im Film unterzubringen macht die Sache noch ein wenig interessanter. Der Mann hatte im wahrsten Sinne des Wortes eine aufregende und wilde Jugend hinter sich. Auch ganz groß: Philip Seymour Hoffman als Lester Bangs. Er gibt dem Film noch die nötige Würze, trotz seiner nur kurzen Auftritte.

      Neben der schönen Geschichte überzeugt Almost Famous aber auch durch seine Ausstattung und gut portionierte Selbstironie. Ein wunderbarer Tribute an die 70er Jahre. Für mich als vergötterer dieser Zeit ein absolutes muss.

      So muss Kino sein, unbedingt ansehen!!

      10/10
      Most Wanted:
      01. Tree of Life
      02. The Way Back
      03. The Fighter
      04. Enter the Void
      05. Biutiful
      06. The Rum Diary
      07. Schwerkraft
      08. Tron 2: Legacy
      09.
      10.
      Zuletzt gesehen:
      Resident Evil: Afterlife - 1/10
      The Town - 7/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „MadMax“ ()

      Gelungener Einblick in den chaotischen Lebenswandel einer aufstrebenden Rockband der 70er Jahre, mit viel Gefühl, Charme, Witz und großartigen Darstellungen bis in die kleinsten Nebenrollen hinein. Der Film erzählt ein Stück Musikgeschichte, zwar fiktiv und visuell nicht ganz so authentisch, aber man hat immerzu ein gutes Gefühl, einen ehrlichen, wegen seiner Schlichtheit, imposanten Film zu sehen, der im Ganzen angenehm bodenständig daherkommt. Ein Gute-Laune-Film, den man sich guten Gewissens in der 35 Minuten längeren Langfassung ansehen kann.

      8,5/10
      Original von Winnfield
      den man sich guten Gewissens in der 35 Minuten längeren Langfassung ansehen kann.


      Schon komisch, die Blu-ray habe ich schon sehr lange aber erst jetzt durch den neuen Schnittbericht erhalte ich die Info das der Directors Cut auch da Synchronisiert wurde. Wo er doch auf der DVD nur im O-Ton zu sehen ist, erst dadurch habe ich auch mal wieder richtig Lust auf diesen Film bekommen. Welcher auch einer meiner Lieblingsfilme ist, wirklich gut ist hier auch mal Kate Hudson die wie ich finde sich viel zu blöde Rollen aussucht. Die Band ist hier zwar mehr Fiktiv trotzdem ist das Klasse Musik, wobei das eigentliche Highlight in Sachen Musik hier Elton John ist, die Atmosphäre in dem Bus mit dem einen Lied ist hier jedenfalls mein Persönliches Highlight.

      Jedenfalls ein klasse Film von Cameron Crowe, der es auch immer sehr gut versteht die Passende Musik einzusetzen.

      10/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GrafSpee“ ()

      Unterhaltsamer Streifen, dank gutem Acting, einem stimmig eingefangenen 70er-Zeitgeist sowie sympathischem Humor. Angenehm ungezwungen und befreit schildert man seine unverbraucht wirkende Geschichte, unterlegt mit herrlichem Sound, von Black Sabbath, über Jimi Hendrix, bis hin zu Led Zeppelin. Sehenswerte Angelegenheit.

      7 / 10

      Meine Sammlung


      Mein Filmtagebuch

      Mein Serienarchiv




      "Nolite te bastardes carborundorum, Bitches."