Der Mann, der niemals lebte (Body of Lies)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Die Liebesgeschichte empfand ich nicht wirklich als störend. Viel störender hätte ich es doch empfunden, wenn keine Geschichte dieser Art im Film gewesen wäre. William Monahan hat doch immer diese Art Liebesgeschichte. In Kingdom of Heaven ist es der Soldat mit der Prinzessin und in Departed der Patient mit der Psychologin. Ich empfand die Geschichte bei keinem Mal als störend. Der Charakter von DiCaprio lebt sein halbes Leben dort, sie gefällt ihm, er spricht sie an...durch die Liebesgeschichte werden kulturelle Vorurteile gezeigt, das Leben in einem solchen Haus
      Spoiler anzeigen
      ich fand die Szene mit den beiden "amerikanisierten" Jungen äußerst interessant.


      Das Problem mag höchstens die Wichtigkeit sein, die dieser Liebe zugestanden wird im Drehbuch. Lässt sich sicherlich darüber streiten, allerdings legt der Film ja nicht seine Botschaft darauf aus. Nun ja, es ist nicht die beste Liebesgeschichte, aber in wievielen Filmen dieses genres bekommt man sowas schon geboten?


      "I demand that a film either expresses the joy of making cinema or the agony of making cinema. I am not accepting anything in between at all" - Francois Truffaut
      ANZEIGE
      Hab den Film gestern gesehen und ihn als sehr solide empfunden. Sicherlich nichts was einen vom Hocker reißt aber ne nette Geschichte dreier so ungleicher Verbündeter und ihrem langen schweren Weg um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Dem Skript merkt man deutlich an, wie lange daran rumgewerkelt wurde, trotzdem ist noch ein helbwegs interessanter Middle-East-Thriller herausgekommen, der zwar nicht mit Genrekollegen wie "Syriana" mithalten kann, der es aber trotzdem versteht zu unterhalten.

      Vor allem die Role von Russel Crowe war cool, mit einigen erstklassigen Sprüchen (einer davon in meiner Sig zu sehen... :D ). Aber auch die Rolle von Leo mit seinen komplizierten Verwicklungen zwischen Pflicht, Versprechen und folgenreichen Lügen ist nicht ohne ihren Reiz.

      Aus dem Film hätte man viel mehr machen können, aber so ist nur ein solider Streifen draus geworden, der zum Glück nicht komplett Hollywood-verwaschen ist aber dann doch zu sehr um an Pace zu verlieren und so für so manche Länge zu sorgen wenn er 0815-Elemente abhandelt.

      6,5/10 Punkte
      Das Schwierigste am Leben ist es, Herz und Kopf dazu zu bringen, zusammenzuarbeiten. In meinem Fall verkehren sie noch nicht mal auf freundschaftlicher Basis.

      Mir hat der Film sehr gut gefallen. Russell Crowe wirkt in den Film phasenweise etwas gelangweilt. Leonardo De Caprio dagegen erfrischend spielfreudig. Das das Thema in den USA nicht so populär war & ist, liegt in der Natur der Amerikaner. Aber warum dieser Film in Europa kaum Beachtung erfährt verstehe ich nicht. Der Film ist wirklich gut und intelligent erzählt. Er zeigt die Welt, wie sie momentan ist und regt damit zum Nachdenken an. Jeder, der Pilitthriller mag, ist mit diesem Film sehr gut bedient.

      8/10
      toller film .
      hat mir noch besser gefallen , als beim ersten mal .
      ist schön spannend inszeniert - und wenn man sich den film in ruhe anschaut , dann kann man auch der story folgen und kommt nicht durcheinander mit den arabischen namen . dennoch ist der film einer dieser hirnschmalz filme - wenn auch in angenehmen rahmen - man muss sich also konzentrieren , um dem ganzen folgen zu können . aber auch nicht weiß gott wie viel .

      ne ich fand den film super - man kommt sich vor wie mittendrin in der realen agenten welt - irgendwo auf einem outpost im nahen osten zwischen den guten jungs - den bösen jung - und allem dazwichen . es gibt ein exotisches setting - jede menge cooles zeug - einen wieder mal grossartigen diCaprio und auch Russel Crowe macht seine sache ganz gut . Mein highlight war aber der jordanische geheimdienst chef - der hat das einfach supertoll gemacht - was aber auch an der interessant geschriebenen rolle lag .

      die lovestory fand ich ganz angenehm - die lockerte das ein wenig auf . und ich find , der film geht an die ganze nahost thematik sehr fair ran - also man hegt dannach keinen hass gegen die araber oder so - sondern hat so ein wenig eine gesunde einstelolung dazu .

      ja ne ein toller film - bin froh mir den gekauft zu haben

      88%


      Die Macht ist stark in deinem Haar.

      Die sind mit Medichlorianern gewaschen
      .

      Habe den Film vorhin gesehen und er hat mir gut gefallen!

      Super Darsteller und eine interessante Geschichte. Man sollte allerdings kein Actionfeuerwerk erwarten. Diese ist gut inszeniert, hält sich jedoch in Grenzen. Es ist dann doch mehr Thriller in dem die Spannung durch die Beziehungen der Charaktere und dessen Verhalten aufgebaut wird.

      Auf jeden Fall zu empfehlen!

      8 von 10 Geheimdiensten
      "Ich traf auf ein sechsjähriges Kind mit einem blassen, farblosen Gesicht, emotionslosen Blick und den schwärzesten Augen die ich je sah.
      Ich habe acht Jahre lang versucht mit ihm in Kontakt zu treten und dann nochmal sieben Jahre um zu verhindern, dass er jemals wieder auf freien Fuß gesetzt wird.
      Ich weiß zu gut was sich hinter diesen Augen verbirgt. Er ist das absolut Böse.."
      (Dr. Sam Loomis)
      Hab mir den Film heute auf DVD angeschaut und war ziemlich begeistert. Kann die hier angeführten Kritiken nicht so recht nachvollziehen. Der Film war für mich spannend, schlüssig und in tollen Bildern umgesetzt. Die Amerikaner kommen eigentlich ziemlich mies weg, trotz technologischer Überlegenheit. Es zählt mehr der soziale Umgang, was besonders durch die Rolle des jordanischen Geheimdienstchefs getragen wird. Die schauspielerischen Leistungen waren durchweg gut. Die Action ist routiniert umgesetzt, aber durchaus so, dass man den Charakteren nachfühlen kann. Besonders die Szene fast am Ende in Gefangenschaft, wenn man den Ausgang nicht kennt, kommt sehr direkt und kompromisslos rüber. Bereue es, den Film nicht eher gesehen zu haben, erst jetzt, als es ihn billig im Saturn gab, hab ich zugeschlagen. Gebe 9/10 Tollwutspritzen.
      Geiz ist nicht geil! Kino dafür umso mehr...
      ANZEIGE