ANZEIGE

Finntroll - Ur Jordens Djup

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 11 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Das Metall.

      Finntroll - Ur Jordens Djup



      Das neue Album der finnischen Trolle ^^ die Texte sind wieder komplett in schwedisch gehalten und wieder wird eine turbolente Mischung aus Metal, Folk und Humpa (finnische Polka) gespielt. Mit neuem Sänger an Bord gehts also wieder los .. Finntroll die 5.! Der aggresive krächzende Gesang erinnert an BM, welcher musikalisch auf den letzten Alben auch noch einen geringen Stellenwert besaß, doch meiner Meinung nach, ist der Einfluss fast gänzlich verschwunden. Hier eine kurze Erläuterung der einzelen Songs:

      Alles beginnt mit einem recht langem Intro (3:31min) und dort merkt man offensichtlich, dass Trollhorn (Bandkopf und Keyboarder) Danny Elfman mag ^^. Erinnert stark an Klänge aus Nightmare Before Christmas. Sehr cooles Teil ..

      gleich im Anschluß knallt der Song "Sång" los .. eher Midtempo und recht aggresiv .. erst nach knapp 2 min wird er melodischer. Recht netter Song, aber wohl kaum einer der besten.

      Song 2 .. "Korpens Saga" .. verdammt witziger Folk Anfang mit Wikinger Chor und alles was dazu gehört .. bis die Gitarre einsetzt und eine recht melodische Folkmetal Hymne beginnt.

      "Nedgång" hört sich düsterer an .. doch auch wieder Midtempo und gegen Mitte reichlich Chöre und Keys .. auch wieder astreiner Folkmetal.

      Nun der Titeltrack "Ur Djupet" .. eine Akkustikgitarre spielt leise vor sich hin .. Wikingerschiffe sind zu hören .. schwupp gröhlt Vreth ordentlich dazwischen und los gehts. Wieder recht schleppend mit Keyboaed Melodie läuft der Vers dahin und ohoo was is das?! Ein verdammt cooler Refrain mit fröhlicher Hummpa Melodie erklingt .. mit einer der besten Songs vom Album

      "Slagbroder" beginnt recht seltsam mit merkwürdigen Klängen und trollischem Kauderwelsch .. denn schrammeln die Instrumente mit aggresivem Gesang los .. bis der Refrain erklingt und ein Männerchor der Trolle erklingt! Am Ende geben sie nochmal richtig Gas und hauen in die Seiten .. recht monumental .. Moonsorrow lässt grüßen. Auch sehr geiler Song.

      "En Mäktig Här" .. verdammt lustiger Anfang .. Hummpa Mucke .. ein Troll gibt irgendwas zum besten schwupp wird die Melodie gleich nochmal mit Metalzusatz gespielt .. Vreth keift gemein los! Recht lustige Keyboard Melodien begleiten das Ganze .. zwischendrin wirds akkustisch .. Folk juhu!! Nach dem kleinen Zwischenspiel gehts weiter .. Hummpa meets Metal .. recht fröhlich will ich meinen.

      "Ormhäxan" .. fängt ein wenig belanglos an, aber entwickelt sich zu ner klasse Folkmetal Perle. Drum Bass, Akkordeon Klänge, Hummpa Melodien .. alles dabei ..

      ahhh "Maktens Spira" .. mein absoluter Lieblingssong der Trolle. Er beginnt Hummpa like mit ner duften Melodie .. diese wird paar mal gespielt und schwupp setzt der Metal ein .. recht flott geht es zu Werke .. immer wieder rufen Trolle irgendein Kampfgebrüll und Vreth brüllt dem Refrein entgegen .. im Mittelteil wirds wieder folkig .. ein kleines Mittelalter Mucken Zwischenspiel .. break und ab geht wieder die Luzi. Geiles Teil!

      "Under Två Runor" ist ein schleppender Folkmetal Song .. irgendein schwedisches Gebrabbel wechselt sich mit dem typischen Finntroll Vocals ab .. zwischendrin Akkordeonmelodien und auch die Akkustikgitarre lässt sich mal wieder blicken. Danach schwenkt der Song um und die Buben geben richtig Gas. Im Gegensatz zu eingängigen Songs der Platte sehr abwechslungsreich.

      Der letzte Song ist "Kvällning". Ein reines Akkustikstück .. klingt recht traurig .. es geht knappe 2min danach ist erstmal gut 10min Stille .. ab der 11. Minute ist nochmal ein lustiges Flöten Sauflied zu hören .. die Pause hätte aber echt net sein müssen.

      Fazit: Verdammt gutes Folkmetal Machtwerk der Trolle .. die BM Einflüsse rücken noch mehr in den Hintergrund (wenn sich net sogar völlig verschwinden).. jedoch brauch das Album ein wenig, bis es zündet, ich war anfangs net besonders angetan .. aber nach paar durchläufen bin ich nu echt begeistert. Vreth is nen absolut würdiger Ersatz .. ich hör zwar kein großen Unterschied zu Wilska oder Katla (vorige Sänger), aber nun ja .. die Texte sind übrigens alle von Katla, der ja aufgrund gesundheitlicher Einschränkung nicht mehr den Sängerposten bekleiden darf.
      "Lache, und die ganze Welt lacht mit dir! Weine, und du weinst allein"
      ANZEIGE
      heh wie kommst du denn darauf? Das Album hört sich jawohl net groß anders an, als die vorigen Alben und Dimmu Borgri wäre die letzte Band, mit denen ich Finntroll vergleichen würde ..
      "Lache, und die ganze Welt lacht mit dir! Weine, und du weinst allein"
      Ich will das Album überhaupt nicht schlechtreden. Dimmu Borgir zählt zu meinen Lieblingsbands.

      Aber ich finde den Stil dennoch bei weitem anders als von den vorherigen Alben. Vielleicht liegts auch daran das ich noch nicht stundenlang reingehört hab


      Naja zu Dimmu sag ich mal nichts .. nur soviel: ich halte nicht viel von denen und ein Vergleich mit denen erachte ich als negativ ^^ Aber das Genre is doch nen völlig anderes .. die haben doch eher son epischen Stil mit Orchester usw. kein durchgeknallten Stil mit Polka Rhytmen wie Finntroll hehe

      Bei weitem anders nun wirklich nicht .. also ich hab alle und Ur Jorpens Djup reiht sich halt stilistisch direkt hinter Natfödd ein.
      "Lache, und die ganze Welt lacht mit dir! Weine, und du weinst allein"
      jap, klasse album. gefällt mir fast durchgängig von der ersten bis zur letzten sekunde. am rande bemerkt, ist es das erste finntroll album, was ich mal am stück durchhören kann ohne das es mich stört oder mit der zeit nervt. was ich gut finde ist, dass der humpaa part eher dezent eingesetzt wurde und nicht mehr so im vordergrund steht, bzw die gitarren deutlicher im vordergrund stehen.

      und ich finde, dass man es deutl. raushört, dass auf der platte ein neuer sänger singt. den unterschied zwischen vreth und wilska hört man. wobei ich vreth auf der aktuellen scheibe bevorzuge. ob das live auch so wird, kann ich noch nicht sagen.
      dass der humpaa part eher dezent eingesetzt wurde und nicht mehr so im vordergrund steht, bzw die gitarren deutlicher im vordergrund stehen


      findest du? auf welchem Album ist denn mehr Hummpaaa? ^^

      Ja man hört schon nen Unterschied, aber finds nu net soo krass, wie das meist bei einem Sängerwechsel is. Der ist wohl eher son Spargeltarzan der Sänger, darum haben manche schon bissl gemeckert .. ich werd die in 2 Wochen live sehen .. bin gespannt ^^
      "Lache, und die ganze Welt lacht mit dir! Weine, und du weinst allein"
    • Teilen