ANZEIGE

Deadwood - Staffel 3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 31 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Bavarian.

      Deadwood - Staffel 3

      Wie bei den Kollegen von 'Serienjunkies' zu lesen ist, gibt es nun einen festen, deutschen Ausstrahlungsstermin für die 3. Staffel der erfolgreichen Western-Serie Deadwood. Demnach soll die Letzte Staffel, ab dem 24. August 2007 im TV zu sehen sein. Wie auch schon die anderen Staffeln davor, übernimmt erneut der Pay-TV Sender 'Premiere' die Ausstrahlung. Allerdings wird ab dem 16. August 2007 die komplette Staffel, hierzulande auch auf DVD veröffentlicht und kann bereits hier vorbestellt werden.

      Vom amerikanischen Pay-TV-Sender HBO produzierte Westernserie, die möglichst real die Geschehnisse in einer kleinen Stadt im "Wilden Westen" erzählt. Viele der gezeigten Personen haben tatsächlich gelebt, und Serienschöpfer David Milch hat viele Monate darauf verwendet, das damalige leben in Deadwood so genau wie möglich zu recherchieren. Die Serie wurde mit sieben Emmys und einem Golden Globe ausgezeichnet.

      In Deadwood, einer kleinen Ortschaft in South Dakota, regieren im Jahre 1876 Gesetzlosigkeit und Korruption. Al Swaerengen, Saloonbesitzer und wichtigster Mann der Stadt, gibt den Ton an, bis zwei höchst unterschiedliche Männer nach Deadwood kommen: Revolverheld "Wild Bill" Hickcock und der ehemalige Marshal Seth Bullock. Gerade letzterem, der fern seiner alten Heimat nochmal von vorne anfangen möchte, wird ein Neuanfang nicht leicht gemacht.

      Highlights 2009:
      01.Transformers: Die Rache
      02. 96 Hours
      03. Hangover
      04. X-Men Origins: Wolverine
      05. Harry Potter und der Halbblutprinz
      06. Public Enemies
      07. Valkyrie
      08. Gran Torino
      09. Illuminati
      10. Twilight
      Most wanted:
      01. Der Hobbit
      02. Michael Jackson's "This is it"
      03. Harry Potter and the Deathy Hallows
      04. The Expendables
      05. Robin Hood
      06. The Book of Eli
      07. Alice im Wunderland
      08. The Men Who Stare at Goats
      09. Sherlock Holmes
      10. Nightmare On Elm Street

      ANZEIGE
      Original von wuchter1904
      Hat jemand die 3te Staffel schon gesehen? Ist sie ein würdiger Abschluß?

      Ich fand ja die ersten beiden mit das beste was ich je sehen durfte.....


      Deadwood sollte über 4 Staffeln gehen, wurde aber nach der 3. abgesetzt. Angeblich kommen noch 2 Filme, die die Serie abschliessen, aber Timothy Olyphant hat in einem Interview erwähnt, dass man nicht unbedingt darauf warten sollte. :heulen:
      Winter is coming!
      das war eigendlich klar, ist aber schon bitter das die serie abgesetzt wurde wegen rom und das das konzept 4 staffeln umfast hätte . so bleibt vieles unbeendet. zumindest hätte man eine abschluss episode drehen können die mit bullocks tot endet und alle ereignisse erzählt die noch folgten.

      von den filmen hätte ich auch nicht viel erwartet da die serie bestimmt nicht durch ihre action handlung besticht. ein 6 stunden film wäre da nicht schlecht der eine beschleunigte handlung hat.

      zumindest wird deadwood der masstab sein für alle anderen western serien bzw filme.

      mal sehen was milch nun macht der wollte doch preacher verfilmen als serie.
      Ja das hab ich auch schon mitbekommen! Es ist schade das immer wieder Ausnahmeserien (Twin Peaks, Deadwood, Farscape...usw) nicht der Erfolg gegönnt ist den sie verdient haben! :headbash:

      Aber meine Frage war ja eigentlich wie euch die dritte Staffel gefallen hat im Vergleich zu den ersten beiden?????

      Im August kommt se ja auf Premiere...endlich :goodwork:

      Ahh...geil. Stimmt ja, da gibs ja ab Mitte August die dritte Staffel. Hab eh kein Premiere, also muss ich mir wohl die dvd kaufen ;-). Für einen Fan echt schon Pflicht. Ich liebe diese dreckige und rauhe Art in der Serie. Nichts wird verschönt und alles ausgesprochen, was gesagt werden "muss" *g*.

      Ansonsten finde ich, dass die Schauspieler echt einfach nur geil in ihre Rolle passen. Stimmt es eigentlich, dass die eine vierte Staffel machen wollen? Weil es heißt ja "Goodbye from f****ing Deadwood". Oder wollen die nen Film drehen? Hat da schon jemand was gehört? Wäre ja nur geil, wenn das mal im Kino oder so kommen würde, hehe.

      Hab in meinem Wahn auch schon gleich wieder dieses eine Video gefunden:

      Deadwood-Swearing
      Original von cinematograph
      Ahh...geil. Stimmt ja, da gibs ja ab Mitte August die dritte Staffel. Hab eh kein Premiere, also muss ich mir wohl die dvd kaufen ;-). Für einen Fan echt schon Pflicht. Ich liebe diese dreckige und rauhe Art in der Serie. Nichts wird verschönt und alles ausgesprochen, was gesagt werden "muss" *g*.

      Ansonsten finde ich, dass die Schauspieler echt einfach nur geil in ihre Rolle passen. Stimmt es eigentlich, dass die eine vierte Staffel machen wollen? Weil es heißt ja "Goodbye from f****ing Deadwood". Oder wollen die nen Film drehen? Hat da schon jemand was gehört? Wäre ja nur geil, wenn das mal im Kino oder so kommen würde, hehe.

      Hab in meinem Wahn auch schon gleich wieder dieses eine Video gefunden:

      Deadwood-Swearing


      Anscheinend sollen zwei Spielfime mit je 2 Stunden ins TV kommen, die die Serie dann beenden sollen... Mehr kann ich hierzu im Moment leider nicht sagen, da mir keine neueren Infos vorliegen!

      "1983 - Best year ever!"

      Du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
      Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach helfen! Dazu musst du vor deinem nächsten Einkauf (z. B. DVD oder Blu-Ray) die Amazon Webseite über unseren Amazon.de Link (Affiliate-Link) aufrufen. Der Bestellvorgang findet natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Zusatzkosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.
      Original von GrafSpee
      John From Cincinnati eine HBO Serie von David Milch für die man praktisch Deadwood eingestellt hat. Wird nun auch abgesetzt. :grins:

      serienjunkies.de/news/john-from-16063.html


      "Deadwood" wurde nicht wegen "John from Cincinnati" eingestellt, sondern wegen der Serie "Rome". Diese war für den Sender zu teuer, musste allerdings aufgrund von Verträgen mindestens 2 Jahre lang produziert werden. Daher musste "Deadwood" dran glauben.

      "John from Cincinnati" war lediglich eine neue Serie von David Milch, die aber m. W. n. nix mit der Absetzung von "Deadwood" zu tun hatte.

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase

      ANZEIGE
      Laut serienjunkies.de ist es derzeit fraglich, ob die angekündigten "Deadwood"-TV-Filme überhaupt noch gemacht werden ... denn viele der Original-Darsteller seien derzeit mit so unterschiedlichen Projekten beschäftigt, dass es unwahrscheinlich sei, für alle nochmal einen gemeinsamen Termin finden zu können.

      Soll heißen, dass wir Fans uns darauf einstellen sollten, u. U. nix neues mehr von der genialen Western-Serie zu sehen ... und folglich auch keinen anständigen Abschluss. :(

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase

      War mir auch von anfang an klar, habe mich jedenfalls schon am anfang drauf eingestellt.

      Original von Data
      Original von GrafSpee
      John From Cincinnati eine HBO Serie von David Milch für die man praktisch Deadwood eingestellt hat. Wird nun auch abgesetzt. :grins:

      serienjunkies.de/news/john-from-16063.html


      "Deadwood" wurde nicht wegen "John from Cincinnati" eingestellt, sondern wegen der Serie "Rome". Diese war für den Sender zu teuer, musste allerdings aufgrund von Verträgen mindestens 2 Jahre lang produziert werden. Daher musste "Deadwood" dran glauben.

      "John from Cincinnati" war lediglich eine neue Serie von David Milch, die aber m. W. n. nix mit der Absetzung von "Deadwood" zu tun hatte.


      Da habe ich auch andere sachen gehört ja Rome war mit einer der gründe, aber HBO wollte von Milch auch diese neue Serie also man sollte die absetzung nichtnur an Rome festmachen. Ein weiterer grund war auch das man mit Deadwood nicht viel Geld machen konnte da Milch mit Paramount einen vertrag über den vertrieb hatte.

      Die dritte und (vorerst) letzte Staffel lief im amerikanischen Fernsehen vom 11. Juni bis 27. August 2006. Das bevorstehende Aus für die Serie hing mit den neuen Verpflichtungen von Deadwood-Schöpfer David Milch zusammen, der nach dem Erfolg von Deadwood von HBO beauftragt wurde die Surfer-Serie John From Cincinnati zu realisieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „GrafSpee“ ()

      So habe heute Staffel 3 zuende gesehen, und wiedereinmal bin ich begeistert die 3te Staffel ist für mich noch besser als die ersten beiden Staffeln. Umso trauriger bin ich das es gewissheit ist das da nichtmehr kommen wird denn das ende der Serie lässt einen doch unbefriedigend zurück auch weil Deadwood sich ja nicht sosehr an die Fakten hält, von daher wäre es interessant wie man die Serie mit der 4ten Staffel abgeschlossen hätte auch weil Staffel 3 eigentlich mittendrin endet, und viele sachen noch offen bleiben.

      Jedenfalls ist es wohl die Serie mit der größten ansammlung von Arschlöchern, was die Charaktere betrifft.
      Die dritte Staffel war insgesamt wirklich super, und sehr spannend inszeniert, sie hatte einen klaren roten Faden und war handlungsreicher als die zweite Staffel, in der man das Gefühl hatte, dass die Geschichte sich wenigstens zwei-drei Folgen lang praktisch nicht weiterentwickelte. Umso trauriger ist es, dass die Geschichte mit der letzten Folge nicht vollends abgeschlossen werden konnte, der Zuschauer wird mit vielen offenen Fragen zurückgelassen, der große Knall zum Schluss blieb auch aus, obwohl ein großes Massaker natürlich weder der Geschichte noch dem Stil von Deadwood entsprochen hätte - aber es wäre wenigstens ein Ende gewesen.
      Bin vorgestern auch endlich, endlich mit der dritten Staffel fertig geworden ... wurde auch allerhöchste Zeit.

      "Deadwood" ist und bleibt auch im dritten Jahr ein wortwörtlicher Geniestreich und setzt das ganze gekonnt fort. Die mit ein paar Hängern durchzogene zweite Staffel wird dabei sogar nochmals mit Leichtigkeit übertroffen.

      Es hat mich gefreut, zu sehen, dass viele Charaktere, die in der zweiten etwas zu kurz gekommen sind (z.B. die gute Jane, Charlie etc.) hier wieder mehr Screentime bekamen. Negativ anzumerken ist, dass andere dagegen beinahe vollkommen untergegangen sind. Der gute Doc beispielsweise kam im (vorläufigen) Serienfinale gar nicht erst vor und hatte auch die ganze restliche Staffel nicht mehr so viel zu tun - schade, neben Al nämlich eindeutig mein Lieblingscharakter der Show.

      Storytechnisch bewewgt sich das ganze wieder auf einem Top-Niveau: Korruptionen, blutige Machtkämpfe, Mord, Gewalt und dazwischen eine ganze Menge Fluchereien lassen "Deadwood" auch im dritten Jahr so realistisch erscheinen, wie es keine andere Westernserie zuvor jemals war.

      Schade ist natürlich, dass die Serie sehr aprupt endet und den Zuschauer eiskalt zurücklässt. Eine vierte Staffel hätte als Abschluss wunderbar funktioniert, die beiden angedachten TV-Filme hätten das u. U. auch hinbekommen ... so aber bleibt dem Zuschauer und Fan ein angemessener Abschied von den Figuren und der Stadt verwehrt. Ich denke auch nicht, dass da irgendwann mal noch was kommen wird. Laut den Aussagen einiger Darsteller ist die Serie endgültig tot, auch wenn HBO dauernd darauf pocht, dass die Filme definitiv noch kommen werden.
      Freuen würde mich das auf jeden Fall, aber derzeit scheint es dennoch sehr unwahrscheinlich. :(
      Vielleicht ne Petition starten?

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase

      naja selbst eine vierte staffel hätte kaum die waren ereignisse abgedeckt da dead wood doch irgendwie ein tag eine folge abdeckt, die stadt ist ja mit einigen läden zweimal abgebrannt al hat die stadt verlassen
      Spoiler anzeigen
      wo er beim zugtrempen gestorben/getötet wurde). , jane ist an alkohlol konsum gestorben usw.



      überrasched ist aber die sache mit adams einer meiner lieblings figuren der war bald angesehender bürger und seine familie hat heute immer noch das adams museum in dead wood.


      hier folgt ein ein link für leute die geschichtlich an deadwood intressiert sind und wie es weiter gegangen wäre.

      1. adamsmuseumandhouse.org/characters_people.html
      2. legendsofamerica.com/WE-GemSaloon.html
      __________________

      btw dan kommt auch gut weg ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „gonn“ ()

      Original von gonn
      naja selbst eine vierte staffel hätte kaum die waren ereignisse abgedeckt da dead wood doch irgendwie ein tag eine folge abdeckt, die stadt ist ja mit einigen läden zweimal abgebrannt al hat die stadt verlassen
      Spoiler anzeigen
      wo er beim zugtrempen gestorben/getötet wurde). , jane ist an alkohlol konsum gestorben usw.


      Die Serie "Deadwood" basiert zwar auf der realen Stadt in den USA, hat sich aber noch nie wirklich an die historischen Fakten gehalten. Es gibt zwar hier und dort immer wieder Parallelen zu den wirklichen Ereignissen (die meisten der Charaktere zum Beispiel, von denen viele allerdings nur vom Namen her mit ihren historischen Vorbildern verwandt sind), aber David Milch hat hier mehr oder weniger sein eigenes Ding gemacht und erzählt seine Geschichte, nicht die der wirklichen Ereignisse.

      Was das Ende der Show angeht:

      Okay, zugegeben, wenns nach mir ginge, hätte die Serie noch mindestens zwei bis drei weitere Staffeln bekommen. So wäre zumindest ein tadelloser Abschluss der Serie möglich, ohne dass alles ein bisschen zu übereilt erschienen wäre. Nach dem Ende von Season 3 hatte ich zwar das Gefühl, dass 12 weitere Folgen, bei richtiger Erzählweise, die ganze Story um die Stadt zu einem Abschluss hätten bringen können, aber noch mehr hätte dem ganzen sicherlich auch nicht schlecht getan, sprich, man hätte das ganze detailliert angehen können und die Etnwicklung des Camps Deadwood zur richtigen Stadt in all ihrer Vielfalt verfolgen können; ich glaube auch nicht, dass, nachdem Season 3 so genial ausgefallen ist, die Serie allzu aprupt an Qualität abgenommen hätte.

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase

      Machen wir es einfach und anversich knapp:

      Sowas nenn ich vielleicht eine Steigerung gegenüber einer zweiten Staffel. Die erste bleibt trotzdem für mich die Beste.

      Meine Kritikpunkte von der zweiten Staffel wurde zumindest im großen und ganzen ziemlich weggemacht. Was bei der zweiten am störendsten und hier nicht wiederholt wurde, es kamen Charaktere die interessant waren. Allesamt. Insgesamt hatte die Serie (besonders die erste Staffel) Schauspielerleistungen wovon manche Kinofilme nur träumen. Was das angeht, ist die Serie von vorne bis hinten ganz groß. Keine andere Serie, weder 24, Prison Break etc. kann sowas von sich behaupten. Und jetzt kommen wir zu der größten Stärke der dritten Season. Brian Cox als Theateraufführer und George Hearst (keine Ahnung wie der Schauspieler heißt) spielen alle anderen gnadenlos gegen die Wand und das muss was heißen bei den Leistungen die die schon abliefern. Allerdings hat Hearst auch einen großen Vorteil, Cy und Swearengon gehen ziemlich in den Hintergrund und Swearengon hat immer noch nicht die "Klasse" der ersten Season wieder aber ist trotzdem um Wellen besser als in der zweiten Season. Die Serie hat sich halt weiterentwickelt und da bleibt kein Platz mehr für einen Swearengon der mehr kann als nur ständig böse zu gucken. Das kann man nur negativ im Vergleich zur ersten Season sehen. Irgendwie musste man ihn weiterentwickeln.

      Was man aber erwähnen muss, ab der Folge wo die Leute von Hearst am Ende dieser Episode eintreffen geht die Serie zu ihren Höhepunkt über. Da steckt sie zum Teil auch Season 1 weg. Wäre die komplette Season so, Season 1 wäre geschlagen. Die vorletzte Episode der Season 3 ist für mich die Beste der gesamten Serie.

      Auch schafft es Season 3 mehrmals wirklich künstlerische und ästhetische Bilder zu schaffen, wie sie vielleicht in Filmen wie Erbarmungslos zu finden sind.

      Ich kann mir schwer vorstellen, dass ein Seson 4 das nochmal toppen konnte. Trotzdem schade das es diese nie geben wird. Eine klasse Serie mit einem Westernsetting wie sie meinen Nerv komplett trifft. So wünsche ich mir Serien!
    • Teilen