Stephen King´s Dreamcatcher

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 53 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Daleron.

      Ich habe den Film Dreamcatcher im Kino sowie auf DVD gesehen, ich habe mal eine Frage wenns auch ein wenig spät ist, in der TV Movie stand mal das der Film satte 168 min geht, geht aber nur 128 min im Kino und auf Dvd, wo sind die fehlenden 40min??
      Ich fand den Film ganz gut, bis auf Ende und den irgendwie wie ich fande geschnittenen Szenen

      Spoiler anzeigen
      (aufn Klo, am LKW wo ein Mann von dem Vieh angefallen wird, usw)


      Würd mich sehr über eine Antwort freuen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Herbert West“ ()

      Also ich find den Film eigentlich recht gut. Mein Bruder meinte zwar das das Buch deutlich besser ist, und der Film viel zu kurz ist um dem Buch annähernd gerecht zu werden, aber da ich kein interesse habe das Buch zu Lesen ist es mir egal.
      8/10


      P.S. Bin aber dennoch persönlich der meinung das Hollywood mal öfters mut zeigen sollte und bei Verfilmungen besonders Dicker Romane, zweiteiler ins Kino zu bringen.
      z.b. Eine hälfte im Sommer die andere im Winter oder so. Der letzte Potter macht es doch vor.
      Der Anfang ist echt genial, die Mitte nervt, da in dem Camp, passt irgendwie nicht in die Freunde-allein-sein-, Winterhütte-Idylle und das Ende auch wieder geil. Schau mir den Film eigendlich sehr gerne an.

      8/10 allemal, wenn nicht sogar 8,9/10 :firedevil:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „der Marco“ ()

      Ich find den Film grundsätzlich auch nicht schlecht, Schauspieler sind auch okay, aber ich finde, er "zündet" irgendwie bis zum Schluss nicht. Mir fällt kein besseres Wort ein, irgendwie erinnert er an ein B-Movie... Leider.

      Movies 2012

      Prometheus: 10/10
      TDKR: 9/10
      Verblendung (Remake): 9/10
      The Avengers: 9/10
      The Amazing Spider-man: 8/10
      Sherlock Holmes: Spiel im Schatten: 7/10


      Original von Stink_Nase
      Ich find den Film grundsätzlich auch nicht schlecht, Schauspieler sind auch okay, aber ich finde, er "zündet" irgendwie bis zum Schluss nicht. Mir fällt kein besseres Wort ein, irgendwie erinnert er an ein B-Movie... Leider.


      Das dumme an Dreamcatcher ist, dass der Regisseur, Lawrence Kasdan (nur Schwuchtel und Matrosen heißen Lawrence :D), die King Vorlage nicht ganz verstanden hat.
      Dreamcathcer hätte besser funktionieren können, wenn er so aufgebaut wäre wie ein "Es" oder "Stand by me". Diese Art von Atomsphäre hätte dem Film def besser getan. Und um das zu wissen, muss man kein Regisseur sein, deswegen hat dieser Regisseur auch nach den Film keinen weiteren mehr gedreht...
      Da muss ich den Herrn Kasdan mal in Schutz nehmen: Dreamcatcher war ja nicht sein erster Film und wird bestimmt nicht sein letzter sein. Fast alle seine Filme davor haben Oscar- oder Golden Globe Nominierungen bekommen !!! Und, er dreht auch nicht jedes Jahr nen Film sondern läßt schon reichlich Jahre vergehen, bis er mal wieder einen Film dreht.
      Der Mann weiss schon wie man Filme dreht und manchmal kommt vielleicht nen Flop raus, obwohl ich, wie oben geschrieben, Dreamcatcher nicht als Flop bezeichne. Allerdings kenne ich das Buch auch nicht, aber als Film sehe ich den gerne.
      Als Film an sich mag er funktionieren .
      Als Buch verfilmung leider nicht.Eindeutig zu kurz die lauf länge.
      Gibt schlechtere King Filme ,aber auch um einiges bessere !!

      Ich warte ja immer noch auf eine Sara verfilmung .
      min lauflänge 3 Std.
      ein traum ein traum .
      Auch ein Highlight wäre der Todesmarsch.
      Glaube das wäre eine richtig gute Buchumsetzung drin .

      Aus Duddits hätte man so viel mehr raus holen können .
      Wieder ein mal echt schade drum
      Fazit ist: Wie oft werden wir doch letzt endlich von Movies (Verfilmungen ,Trailer ,Werbung) enteucht .Riesen vorfreude tolle Trailer riesen hypeund und dann ,was kommt dann? Na ja ,im schlimsten Fall sogar Müll herraus.
      Quote bei mir 35 zu 65 und das ist noch mit viel viel wohlwollen in begriffen.
      35(gut /erwartungen erfüllt) 65 schlecht/erwartungen nicht erfüllt)




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      ANZEIGE
      "Duddits" ist das einzige Werk von King, welches ich gelesen habe. Ein im wahrsten Sinne phantastisches Werk. Nur wie man daraus einen 2h-Film machen kann der dem Inhalt gerecht wird, das habe ich damals schon nicht verstanden. Aber bei Warner wissen sie bekanntlich alles besser. Heute würde man sofort eine Serie daraus machen und die könnte richtig gut werden, vielleicht sogar sehr gut. Aber jetzt haben wir den Film, der alles irgendwie zusammenstückelt ohne dabei nur richtig in die Tiefe zu gehen. Und das wäre wichtig gewesen. Alleine schon die Charaktere sind von King in ihrer Ausführlichkeit richtig gut beschrieben, die kommen in der Umsetzung freilich nicht wirklich zur Geltung. SSDD. Kein Prall, kein Spiel. Und was damit wirklich auf sich hat wird der Nicht-Buchleser auch nicht mitbekommen haben. Und Mr. Gray, ja das ging komplett in die Hose. Auch für diese Figur hätte man sich Zeit nehmen müssen. Die Kloszene und die Schauspieler retten immerhin ein wenig.

      4 / 10 tödlichen Fürzen


      Olly schrieb:

      "Duddits" ist das einzige Werk von King, welches ich gelesen habe. Ein im wahrsten Sinne phantastisches Werk. Nur wie man daraus einen 2h-Film machen kann der dem Inhalt gerecht wird, das habe ich damals schon nicht verstanden. Aber bei Warner wissen sie bekanntlich alles besser. Heute würde man sofort eine Serie daraus machen und die könnte richtig gut werden, vielleicht sogar sehr gut. Aber jetzt haben wir den Film, der alles irgendwie zusammenstückelt ohne dabei nur richtig in die Tiefe zu gehen. Und das wäre wichtig gewesen. Alleine schon die Charaktere sind von King in ihrer Ausführlichkeit richtig gut beschrieben, die kommen in der Umsetzung freilich nicht wirklich zur Geltung. SSDD. Kein Prall, kein Spiel. Und was damit wirklich auf sich hat wird der Nicht-Buchleser auch nicht mitbekommen haben. Und Mr. Gray, ja das ging komplett in die Hose. Auch für diese Figur hätte man sich Zeit nehmen müssen. Die Kloszene und die Schauspieler retten immerhin ein wenig.

      4 / 10 tödlichen Fürzen


      Da stimme ich 100% mit dir überein - auch wenn Duddits nicht zu seinen besten Werken gehört ist es zu vielschichtig um es in (diesen) 2h Film zu packen...
      Auch die Bibliothek im Kopf hat im Kino (ja ich hab den im Kino gesehen) kaum einer Verstanden...

      Genießt die Stille.....
      Ich fand das Buch auch sehr gelungen, auch wenn viele das nicht so sehen. Man merkt dem Buch halt sehr an, dass es Kings erstes Werk seit seinem schweren Unfall gewesen ist. Da hat er sehr viel mit verarbeitet, was das Buch auch irgendwie sehr persönlich macht. Ich mag das sehr. Der Film ist aber in der Tat sehr enttäuschend gewesen. Ich werde auch nie verstehen, warum man die Szene mit den Helikoptern und "Sympathy for the Devil" nicht eingebaut hat, da hat man sich ne mega Gelegenheit durch die Lappen gehen lassen. Während des Lesens hatte ich regelrecht diese Bild-Ton-Komposition als Film im Kopf und hat mir gedacht, wie geil das kommen müsste.