Urlaub/Reisen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 459 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von freido.

      Meine Familie und ich gehen diesen Sommer für eine Woche nach Griechendland/Chalkidiki. Unser erster richtiger gemeinsamer Urlaub dieses Jahr.
      Im Vergleich zum letzten Jahr (Tschechien, Serbien, Schottland, Kolumbien, Dänemark) war dieses Jahr wenig möglich, da ich extrem viel zu tun hatte und demensptrechend selten früh zuhause war, auf Geschäftsreise war und keinen Urlaub beziehen konnte!

      So wie es aussieht wird das Wetter die gesamte Zeit nicht mitspielen und die Bewertungen für dieses Hotel sind in diesem Sommer irgendwie in zwei Lager gespalten :uglylol: von "Strand vorallem für Kinder geeignet und kristallklares Wasser" bis zu "ohne Schmerzen kein Schwimmen möglich aufgrund Steine etc)
      Sucht man den Strand im Netz sind wiederum keine wirlklichen Brocken zu finden. Da fragt man sich schon ob alle Fotos bearbeitet sind oder viele Touris irgendwie ein zweites Bali auf dem ersten Finger der Halbinseln erwartet!

      Ist lange her dass ich Paranoia geschoben hab wegen Urlaub :thumbsup:
      no panic ! :D regelt sich alles in griechenland und kommt so wie es kommen sollte..

      wuerde generell ein mietwagen dann spontan in betracht ziehen, einwohner nach guten stellen fragen, die haben auch kinder ;)...
      hotel nach schirme etc fragen, alles das was man nicht mitnehmen konnte eben....

      die bali straende sind jetzt auch nicht das was du dir vorstellst.
      war ne junge befreundete familie jetzt auch da, kind 1 jahr, hatten richtig spass, und strandbesuche war da garnicht mal wichtig ;)

      frohes energietanken!
      Ich war mal auf (in?) Chalkidiki. Ist eine sehr große die Halbinsel, dreigeteilt. Ich weiß natürlich nicht wo ihr hinfahrt aber wir waren an mehreren Stränden und ich fand alle super. Weißer Sandstrand ist doch langweilig, ich hab lieber paar Felsen. Das Wasser ist jedenfalls superschön, ich war stundenlang schnorcheln. An einigen Stränden mussten wir schicke Plastiksandalen anziehen, weil es Seeigel im Wasser gab... aber ist auch kein Problem gewesen. Ich würde da auf jeden Fall nochmal hin, auch die Landschaft ist der Hammer. Und das Essen...

      Viel Spaß!
      Every life comes with a death sentence.
      Ich hab gestern mal wieder Valencia für September gebucht. 300€ für ne Woche ist mehr als in Ordnung (Flug + Apartment). Sehr schöne Stadt und mal gucken, ob ich noch Karten für das Spiel gegen Celta Vigo abgreifen kann. Endlich an den Strand! :hyper: ​​​​​​​
      Ich war dieses Jahr mal wieder in den Niederlanden. Ich mag das Volk dort, ich komme ernährungstechnisch gut klar, und Zeeland ist echt schön. Wir waren vor drei Jahren schon mal in Zeeland, letztes Jahr in Nordholland, war uns aber zu windig.

      Wollten dieses Jahr eigentlich in die Normandie, aber wir waren zu spät dran und es gab mehr oder minder nur noch Garagen neben dem Haupthaus mit dem Eigentümer. Ne, ich will schon Privatsphäre haben. Also wieder Niederlande, wo wir uns bislang immer wohlgefühlt haben.

      Allerdings sind die Niederlande doch irgendwie ziemlich künstlich, was ja auch kaum wundert bei dem Landschaftsbau, den man dort über die Jahre betrieben hat. Ich bin am Wasser aufgewachsen und ich interessiere mich für diesen Kram sehr, aber landschaftlich ist es doch halt irgendwie immer das gleiche.
      Diesmal waren auch besonders viele Deutsche unterwegs. Ich glaube, nächstes Jahr wird es dann doch Frankreich, denn mir waren es echt zuviele Deutsche. Wenn ich E- und RE-Kennzeichen haben will, kann ich auch hier bleiben :D

      War dennoch ein schöner Urlaub, das Meer brauche ich, nur die letzten paar Tage waren dann doch zu heiß, so dass man nicht wirklich viel machen konnte (war aber kühler als in Deutschland).

      Nächstes Jahr wohl mal früher buchen und dann ab zu den Franzosen.
      Muss diesen Sommer leider auf nen großen Trip verzichten. Russland kam in der ersten Jahreshälfte teurer als gedacht und irgendwie hatte ich keinen Bock zu sparen die letzten Wochen. ^^ Evtl. ergibt sich mit der Uni ein kleiner WE-Trip nach Amsterdam nächsten Monat und fest eingeplant ist Barcelona im November. Dort spielt zufällig zeitgleich eine meiner favorisierten Bands und die Kubrick-Ausstellung ist in dem Zeitraum auch vor Ort. :) Ansonsten erstmal nichts.

      Hat zumindest den Vorteil, dass ich mich diesen Sommer ganz und gar diversen Bier-Festen widmen kann. :D

      Mein Filmtagebuch & Mein Serienarchiv



      Pokemon - The Curse of Kanto
      Directed by David Lynch
      Wir sind von Freitag bis Sonntag in Mannheim auf einer Anime/Manga/Japanmesse, mal so richtig hart ein ganzes Wochenende rumnerden ^^

      Anfang September dann Kanada. Fliegen früh morgens von Amsterdam, fahren deswegen schon am Vortag hin und haben quasi da auch noch den ganzen Tag zur Verfügung. Wir starten jedenfalls in Toronto, machen nach knapp einer Woche einen Trip zu den Niagarafällen, dann geht's über den Algonquin Provincial Park weiter nach Ottawa, Montreal und Quebec. Insgesamt drei Wochen.

      Seit 2014 war keine Fernreise aus zeitlichen Gründen mehr möglich, ich hoffe das nach der Masterarbeit nochmal eine längere Tour durch Indonesien, China oder Japan drinne ist, wobei ich gerne wieder Tauchen möchte.

      Dies Jahr waren es meistens viele kleine Kurz & Wochenendtrips mit der Freundin neben Uni & Praktika. Wir waren einmal ein Wochenende am Schlosshohenzollern wandern mit einem Tag am Bodensee und Insel Mainau während der Tulpenblüte. Dann als ein Praktikum endete ging es über ein Wochenende nach Prag. Dann im Juni über ihren Geburtstag ging es nach Malta & Gozo für 4 Tage mit Lufthansa Surprise (Flüge 99€) das war sehr geil und über mein Geburtstag haben wir Freunde in München besucht und 2 Tage in Berchtesgaden/Königssee gezeltet. Die Kurztripps waren alle sehr schön, aber irgendwie vermisse ich schon diese längeren Reisen mit dem Rucksack sehr.

      Bavarian schrieb:



      Du bist ja momentan so richtig auf dem J-Trip, kann das sein? ^^


      Leicht besessen würde ich es nennen :D

      Und wo ich gerade schonmal dabei bin: Jemand Bock auf ~2 Wochen Japan Mitte/Ende März? :uglylol: Meine Begleiter des letzten Trips wollen/können erst im Herbst 2020 und nach kurzer Überlegung war meine Reaktion



      Bin echt kurz davor, alleine zu fliegen. Reise ja so oder so ab und zu solo, von daher wäre das nicht wirklich ein Problem. Gruppe ist natürlich immer spaßiger, auch wenn man in Hostels usw. eh neue Leute kennenlernt.

      Bei mir ist tatsächlich ja auch nächstes Jahr Japan geplant. Aber ist für mich erst in der zweiten Jahreshälfte realisierbar. Zeitlich wie finanziell.

      freido schrieb:

      Bin echt kurz davor, alleine zu fliegen.


      Mach dein Ding, Chickenwing. :thumbup:

      Solo wäre für mich auch ne Option, wobei sich bisher doch immer wer gefunden hat. Hat gewiss einen nochmal völlig anderen Flair.

      Mein Filmtagebuch & Mein Serienarchiv



      Pokemon - The Curse of Kanto
      Directed by David Lynch

      freido schrieb:



      Leicht besessen würde ich es nennen :D

      Und wo ich gerade schonmal dabei bin: Jemand Bock auf ~2 Wochen Japan Mitte/Ende März? :uglylol: Meine Begleiter des letzten Trips wollen/können erst im Herbst 2020 und nach kurzer Überlegung war meine Reaktion

      Bin echt kurz davor, alleine zu fliegen. Reise ja so oder so ab und zu solo, von daher wäre das nicht wirklich ein Problem. Gruppe ist natürlich immer spaßiger, auch wenn man in Hostels usw. eh neue Leute kennenlernt.


      Leute mit denen was unternimmt findet man dort auch in den Hostels, allerdings etwas weniger als in Südostasien. Kann dir in der Zeit in der nach Japan willst nur raten die Hostels rechtzeitig zu buchen wegen der Kirschblüte, da die Japaner selbst am Reisen sind und die Hostels daher ausgebucht sein können. In Kyoto zum Beispiel musste in 3 verschiedene Hostels und einen Tag nach Nara der eh geplant war, sonst hätte ich keine Unterkunft gehabt.
      jenach typus ist japan alleine nicht so lohnenswert, ist man kontaktfreudig geht das, aber mit scham kommt man da recht schlecht unter leuten... zumindest die einheimischen.


      back von 21 tage island, diesmal so hart mit gletscherlauf und windstuermen, sodass wie die tour teils abbrechen mussten und umkehren mussten. naturgewalten aber wieder viel gelernt.
      oktober ne woche, auch wenn nicht ins hochland und offroad, nach island

      :thumbsup: ​​​​​​​
      Habe mich jetzt für den Solo-Japantrip entschieden. Bin es durch Work & Travel, Auslandssemester und einen "ungewollten" Kanadaurlaub eh gewohnt, auch mal alleine zu reisen. Hat große Vorteile, aber natürlich auch Nachteile; insgesamt mache ich das aber zur Abwechslung ganz gerne. In Japan bzw. Tokyo kenne ich mich ja auch ein wenig aus und weiß in etwa, wie dieses Land tickt :D

      Will jedenfalls morgen den Flug buchen; Edelkapselhotels (beste Erfindung) zum kleinen Preis habe ich bereits unverbindlich reserviert. Knapp 2 1/2 Wochen sollen es werden und in Osaka und anschließend Kyoto geht es los. Tagestrips nach Nara und eventuell Hiroshima sind geplant, bevor es dann mit dem Shinkansen nach Tokyo geht. Kirschblüten kriege ich wohl noch ein wenig mit, aber nach aktueller Vorhersage reise ich einen Tag vorm full bloom ab. Später gehts bei mir nicht, aber so gehe ich dem Chaos vielleicht auch größtenteils aus dem Weg und müsste trotzdem was zu sehen bekommen.

      Bin auf jeden Fall heiß drauf :D