ANZEIGE

Richard Laymon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 15 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von T800.

      Richard Laymon

      RICHARD LAYMON



      Richard Laymon wurde 1947 in Chicago geboren und studierte in Kalifornien englische Literatur. Er arbeitete als Lehrer, Bibliothekar und Zeitschriftenredakteur, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete und zu einem der bestverkauften Spannungsautoren aller Zeiten wurde. 2001 gestorben, gilt Laymon heute in den USA und Großbritannien als Horror-Kultautor, der von Schriftstellerkollegen wie Stephen King und Dean Koontz hoch geschätzt wird.


      ---


      Seine zuletzt in Deutschland erschienenen Romane:




      Broschiert
      494 Seiten

      Kurzbeschreibung:

      Eines Tages erhält die junge Bibliothekarin Jane einen Fünfzig-Dollar-Schein und die Aufforderung, sich an einem ominösen "Spiel" zu beteiligen: Wenn sie jeweils mitternachts eine bestimmte Aufgabe löst, dann verdoppelt sich ihre Belohnung. Sie macht mit. Die ersten Aufgaben sind noch leicht, doch sie werden härter - bis es kein Zurück mehr gibt: Das "Spiel" artet zu reinstem Terror aus...


      ---




      Broschiert
      556 Seiten

      Kurzbeschreibung:

      Ein junges Paar in einer heißen Sommernacht. Alles wäre perfekt, wenn da nur nicht dieser mysteriöse Mann wäre, der die beiden schon seit geraumer Zeit beobachtet, der alles über sie weiß - und der beabsichtigt, auf fürchterliche Weise Rache zu üben


      ---




      Broschiert
      559 Seiten

      Kurzbeschreibung:

      Nach der Explosion ihrer Jacht finden sich acht junge Urlauber auf einer einsamen Südseeinsel wieder, weitab von jeder Zivilisation. Was als Abenteuer beginnt - früher oder später wird sie ja bestimmt jemand retten, denken sie -, entwickelt sich jedoch zu einem Albtraum, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint: als nämlich einer von ihnen auf bestialische Art und Weise ermordet wird und sich herausstellt, dass die Explosion der Jacht kein Unfall war ...


      ---




      Broschiert
      416 Seiten

      Kurzbeschreibung:

      Als die ersten Einwohner eines US-Städtchens durchdrehen und ihre Mitmenschen brutal töten, ahnt noch niemand, dass sich eine Katastrophe anbahnt. Es liegt wohl am heißen Wetter, die Leute sind gereizt ... Und die kleine Leichenhalle füllt sich mehr und mehr. Doch dem Polizisten Jake fallen einige Seltsamkeiten auf. Es gibt keine nachvollziehbaren Motive für die Taten, und was noch schrecklicher ist: alle Mörder sind zu Kannibalen geworden. Jake findet schließlich den wahren Grund für die Morde heraus. Er würde am liebsten im Laufschritt aus der Stadt rennen - doch der Parasit lässt das nicht mehr zu ...


      ---




      Broschiert
      416 Seiten
      September 2007

      Kurzbeschreibung:

      Als Alice den Job als Babysitterin annimmt, ahnt sie nicht, dass ihr die schrecklichste Nacht ihres Lebens bevorsteht. Denn kaum ist sie allein im Haus, wird sie von einem geheimnisvollen Anrufer terrorisiert. Als der dann auch noch versucht, in das Haus einzudringen, weiß sie sich nicht anders zu helfen, als ihn mit einem alten Säbel niederzustrecken. Doch damit beginnen die Probleme erst: Denn der Eindringling ist überhaupt nicht der Anrufer - und er wird auch nicht die letzte Leiche in dieser Nacht bleiben...


      ---




      Broschiert
      590 Seiten
      Januar 2008


      Kurzbeschreibung:

      Sie treffen sich jedes Jahr für eine Woche: fünf junge Frauen, beste Freundinnen seit dem College und immer auf der Suche nach Abenteuern. Dieses Jahr haben sie die Totem Pole Lodge für ihr Treffen ausgewählt, ein verlassenes Sporthotel mitten im Wald. Schlechte Wahl! Vor Jahren wurde hier ein furchtbares Verbrechen verübt - und als die Freundinnen herauszufinden versuchen, was damals wirklich geschehen ist, wird klar, dass das Hotel keineswegs so verlassen ist, wie es scheint ...


      ---


      "Unter den Größen des psychologischen Horrors verdient Laymon einen Ehrenplatz."
      Kirkus Reviews

      "Es wäre ein Fehler, Richard Laymon nicht zu lesen!"
      Stephen King

      "Richard Laymon hat einen Pakt mit dem Teufel geschlossen. So schreiben kann niemand!"
      Dean Koontz

      ---


      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „svenjacobs1“ ()

      Erinnert mich nach längerem Nachdenken woher ich das Prinzip kenne doch stark an die Comedy Shows aus dem Fernsehen, wo Leute für Geld beknackte Dinge tun. :D

      Aber da das Buch offensichtlich nicht albern, sondern sehr ernst zu sein scheint ist es für mich einen Blick wert. Knappe 500 Seiten sind auch gerade noch so zu verkraften, ich werde es mir mal vermerken und dann bei Gelegenheit besorgen (wobei Gelegenheit klar Urlaub, bzw. Abstinenz bedeutet^^).
      Hab ich bereits gelesen, irgendwie bin ich zur Zeit im Richard Laymon Fieber und freu mich schon auf August wenn da dann NACHT erscheint.

      Das Spiel ist echt zu empfehlen, selten solch eine Spannung erlebt, dazu wie von seinen vorherigen Büchern gewohnt ist es ebenfalls ziemlich einfach geschrieben, so dass es flüssig und schnell zu lesen ist. Im Vergleich zu Die Insel sehr viel besser. Laymon scheut nicht davor über viel Gewalt und nackte Haut zu schreiben.... stellenweise werden sich sicher einige Menschen fragen ob er nicht irgendwie auch pervers ist, vor allem wenn man Die Insel gelesen hat.
      @ TLCsick

      Das hört sich ziemlich klass an.

      Ich habe mir das Buch gekauft und bin jetzt schon knapp mit der Hälfte durch. Es ist verdammt interessant und echt gut geschrieben, teilweise auch echt witzig, fließend zu lesen... Die Charaktere finde ich klasse, Handlung sowieso, auch wenn manche Dinge schon unglaubwürdig sind...

      Aber ich frage mich was da noch kommt. Habe gelesen in einer Rezension auf amazon.de, dass da noch etwas kommt, dass Jane auf Personen trifft und dass das den Roman in den Asgrund reißen soll, weil das was passiert pervers und unglaubwürdig sein soll... Ob das stimmt?

      Ich bin gespannt.


      Ich habe den Thread mal ein wenig umgestaltet, damit es nicht nur um "Das Spiel" geht sondern auch um seine anderen Bücher und den Schriftsteller selbst.

      ---

      Das Spiel:

      Ich habe "Das Spiel" durchgelesen und muss sagen dass ich es ziemlich gut finde. Die Geschichte ist sehr interessant, wurde gut umgesetz, ist voller Spannung. Zwar gibt es einige Dinge die ziemlich unlogisch sind, aber darüber muss man hinwegsehen. Das Buch ist ziemlich einfach geschrieben, auch ziemlich krass und ziemlich hart, fast schon an der Grenze an der Geschmackslosigkeik, zumindest in ein paar Szenen. Aber das Buch ist sehr sympathisch geschrieben und hat nette Hauptcharaktere und ein geniales Finale...


      9/10

      ---

      Ich habe mir dann heute gleich "Die Insel" gekauft. Hört sich spannend an und ich fange gleich heute an zu lesen.


      Original von svenjacobs1


      Ich habe mir dann heute gleich "Die Insel" gekauft. Hört sich spannend an und ich fange gleich heute an zu lesen.


      Sei gewarnt, Die Insel hab ich mir als erstes gekauft von Laymon und war teilweise echt schockiert wie detailliert er einiges beschreibt.... ebenso bietet Die Insel eine Stelle die ziemlich böse aufgefasst werden kann und von vielen als zu pervers eingestuft wurde. Ich fand das jetzt nicht ganz so extrem, heftig ist es dennoch. Bin gespannt wie das Buch dir gefallen wird.
      @ TLCsick

      Also ich glaube

      Spoiler anzeigen
      dass es MOG war... Das wäre ja sonst auch zu heftig. Schließlich war die erste Person, die Jane zu allem überfluss noch vergewaltigt hat, ja schon nicht MOG. Jane hat ja die zwei Briefe gefunden und wusste erst dann, dass der Mann, den sie umgebracht hat, nicht MOG war. Und dann kam er ja... Es wurde ja nicht viel mehr dazu geschrieben, aber ich denke schon, dass es MOG war... Auf der anderen Seite würde genau das zu dem "Spiel" passen, aber wenn Laymon beabsichtigt hat, dass es nicht MOG war zum Ende hin, dann hätte er wirklich noch einen Cliffhanger eingebaut. MOG war immer sehr vorsichtig, wieso hier nicht? Fragen über Fragen, aber wäre es nicht MOG, dann wäre bestimmt noch etwas gekommen. :headscratch: Oder...?


      Jetzt hast du mich zum grübeln gebracht. :D


      P.S.: Mit "Die Insel geht es auch immer weiter. Is im Grunde echt gut, aber teilweise schon echt bekloppt strukturiert. Vom Schreibstil und der Hauptperson schreibe ich mal nichts. Das Buch ist interessant, aber nicht der überflieger. Bin gespannt was da noch kommt.


      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „svenjacobs1“ ()

      Jetzt habe ich die Insel endlich fertig gelesen. Das Buch fängt interessant an, wird danach aber immer langatmiger. Ich habe extrem lange für das Buch gebraucht, 1. da ich wenig Zeit hatte und 2. weil mir die Lust fehlte, weiterzulesen. Meiner Meinung nach ist nachher kaum mehr etwas passiert, der Erzählstil war nur zu Beginn nett, nachher nervte er mich nur noch. Die Geschichte wird immer absurder, langweiliger und leider auch teilweise echt zu derbe. Die Charaktere sind mir nacher so unsympathisch, dass mich nicht interessiert hab, ob sie die Insel noch lebend verlassen können, auch hatte Laymon wohl ein wenig zu viel Fantasie, denn was in dem Buch manchmal abgeht, das gibt es auf keiner Kuhhaut.

      Insgesamt eine nette Geschichte, aber eine miese Umsetzung.


      4/10


      Schade, dass Richard Laymon schon tot ist.. bin mir sicher, dass er noch einige brilliante Werke veröffentlicht hätte.

      Bis jetzt gelesen:
      Rache
      Die Insel
      Parasit
      Das Spiel
      Nacht
      Im Zeichen des Bösen
      Vampirjäger

      In den nächsten Tagen beginne ich dann mit 'Das Treffen'.. bin ja schon sehr gespannt drauf, als der wohl größte Richard Laymon Fan. Ich liebe einfach seine sehr einfache Schreibweise (weswegen man ein Buch von ihm auch in kürzester Zeit ausliest), seine direkte & brutale Art und einfach die Storys. Er war wohl ein sehr kreativer Mann :grins:
      Bin schon seit längerem mit Das Treffen beschäftigt und mit der ersten Hälfte durch. Ganz ehrlich, die ersten 200 Seiten scheinen mir mehr langweilig als spannend. Es gibt immer wieder ziemlich gute Ansätze, die dann jedoch sofort durch langezogene Rückblenden der Mädchen unterbrochen werden.

      Seit den letzten 20 Seiten scheint die Spannung jedoch deutlich aufzubauen, endlich und somit besteht doch noch Hoffnung auf immerhin 200 Seiten unterhaltsamen Grusel.... welcher früher oder später ja kommen muss!
      Autsch... das klingt ja nicht so toll.
      Ich habe mir "Das Treffen" auch gekauft und nachdem ich angefangen habe, es zu lesen, musste ich nach 50 Seiten feststellen, dass ich keine Lust mehr hatte, es weiterzulesen. Fand es bis dahin ziemlich uninteressant!

      Lese zur Zeit noch andere Bücher, aber danach werde ich mit dem weitermachen. Laymon ist sowieso keine Garantie für gute Bücher. "Das Spiel" fand ich zwar ziemlich gut, aber "Die Insel" dafür ziemlich schlecht. "Nachts" fand ich vollkommen okay, auch wenn es nicht der große Wurf war, stellenweise sogar ein wenig lächerlich.

      Mal schauen was von Laymon noch so kommt.


      Ich bin eher durch Zufall auf Richard Laymon gestoßen, bin sonst so eher der Stephen King Typ ;)

      Aber habe mittlerweile Rache, Nacht, Das Spiel, Die Insel, Die Show und Das Treffen gelesen und bin jetzt bei Der Keller angelangt.
      Dort sind 3 seiner Bücher enthalten, deswegen auch etwas teurer als sonst.

      Von den Büchern her sind es einfach Trash-B-Movie Stories :)

      Die Protagonisten verhalten sich meistens unrealistisch, die Geschichten sind absurd und mit vieeeeeel Blut gespickt. Aber gerade das macht sie so interessant wie ich finde. Man kann einfach abschalten, drauf los lesen und Hirn ausschalten.

      Gefallen haben mir eigentlich alle seine Werke bis jetzt, das eine mehr das andere weniger. Aber durchweg eigentlich ok.

      Nach der Keller werde ich dann zu "Die Jagd" übergehen. Und dann mal schauen was noch so in 2009 erscheint. "Der Regen" soweit ich weiß auf jedenfall.
      "Ich traf auf ein sechsjähriges Kind mit einem blassen, farblosen Gesicht, emotionslosen Blick und den schwärzesten Augen die ich je sah.
      Ich habe acht Jahre lang versucht mit ihm in Kontakt zu treten und dann nochmal sieben Jahre um zu verhindern, dass er jemals wieder auf freien Fuß gesetzt wird.
      Ich weiß zu gut was sich hinter diesen Augen verbirgt. Er ist das absolut Böse.."
      (Dr. Sam Loomis)