ANZEIGE

Cube (1997)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 23 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Schwambo.

      Bewertung für "Cube" 15
      1.  
        10 (1) 7%
      2.  
        8 (8) 53%
      3.  
        9 (2) 13%
      4.  
        6 (1) 7%
      5.  
        7 (3) 20%
      6.  
        4 (0) 0%
      7.  
        5 (0) 0%
      8.  
        2 (0) 0%
      9.  
        3 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%
      Cube (1997)



      Erscheinungsjahr: 1997
      Produktionsland: Kanada
      Regie: Vincenzo Natali
      Drehbuch: Andre Bijeli, Vincenzo Natali, Graeme Manson
      Produzenten: Mehra Meh, Betty Orr
      Musik: Mark Korven
      Kamera: Derek Rogers
      Editor: John Sanders
      Cast:
      Nicole de Boer.................................Joan Leaven - Die Mathematik-Studentin
      Nicky Guadagni...............................Helen Holloway - Die Ärztin
      David Hewlett...................................David Worth - Der Architekt
      Andrew Miller...................................Kazan - Der Autist
      Julian Richings................................Alderson - Das erste Opfer
      Wayne Robson................................Rennes - Der Flüchtling
      Maurice Dean Wint...........................Quentin - Der Cop

      Inhalt:

      Gemeinsam ist man stark, daher rauft man sich und die auffällig gut kombinierbaren geistigen und körperlichen Talente zusammen und wandert, nicht ganz blut- und verlustfrei, von Raum zu Raum, um immer mehr Teile des sadistischen Puzzles zusammenzufügen. Angst, Paranoia, Misstrauen, Verzweifeln. So sieht die Sammlung gutgelaunter Substantive aus, die als Filmuntertitel Plakat und DVD-Cover zieren. Dass der Mensch in Extremsituationen plötzlich in die Tiefe verdrängte Triebe zum Vorschein bringen kann, ist hinlänglich bekannt und gefilmt worden. Da macht auch „Cube“ mit seiner wahrhaft unangenehmen, klaustrophischen Zwangserfahrung keine Ausnahme. Der ausgebrochene Knastbruder Rennes (Wayne Robson) liefert dann auch die zweite der oben genannten Phrasen, die sich im Verlauf des Films zu einer erschreckenden Gewissheit mausert: „You gotta save yourselves from yourselves.“ Und damit meint er die hochbegabte Matheschülerin Leaven (Nicole DeBoer, „Star Trek: Deep Space Nine“), nerdgerecht nickelbebrillt und eher verstört und zurückhaltend, sowie den apathischen, aber gebildeten Architekten und Zyniker Worth (David Hewlett), der sogar so wenig spricht, dass man manchmal vergisst, dass er da ist. Er meint die Ärztin Holloway (Nicky Guadagni), die sich um den Autisten Kazan (Andrew Miller) kümmert und den Cop Quentin (Maurice Dean Wint), welcher sich die Rolle des Führers zunächst situativ bedingt aufzubürden scheint, um sie wenig später mit Gewalt zu verteidigen. Auch wenn sie alle häppchenweise ihren persönlichen Aha-Effekt zu offerieren haben, ist es doch vor allem Quentin, der von Rolle des ruhigen und gefassten Sympathen durch seine erwachenden Urinstinkte zur wahnsinnig gewordenen Bedrohung mutiert. Nebenbei bemerkt: Real existierende Gefängnisse spendeten den insgesamt sieben Gestrandeten nicht nur ihre Namen, sondern wurden auch noch charakterlich passend zugeordnet. San Quentin z.B. ist ein Gefängnis in Kalifornien, das für die dort vorherrschende Brutalität bekannt ist.

      FSK: ab 16
      Länge: ca. 90 Minuten
      Budget: 365.000 CAD
      Einspielergebniss USA: 501.818 $
      Verleih:
      - Cube Libre
      - Ontario Film Development Corporation
      - The Feature Film Project
      - The Harold Greenberg Fund
      - Telefilm Canada
      - Viacom Canada
      Release:
      - USA - 11. September 1998
      - Canada - 09. September 1997 (Toronto Film Festival)
      - Germany - 13. Juli 2000
      - Switzerland - 14. September 2000
      Drehorte:
      - Wallace Avenue Studios, Toronto, Kanada

      Trivia:

      - Trotz seines beschränkten Budgets von circa 365.000 CAD (der Film wurde auf einer Bühne von nur 14 × 14 Fuß in Toronto gedreht; die Raumfarbe wurde durch verschiebbare Paneele gewechselt) und der Tatsache, dass er als Independentfilm an den Start ging, erreichte Cube einen ansehnlichen kommerziellen Erfolg und hat inzwischen eine Art Kultstatus als Nischen-Science-Fiction-Titel auf der Grenze zwischen Thriller und Splatter-Film erlangt.
      - Alle Charaktere wurden nach echten Gefängnissen benannt:
      - Quentin (San Quentin in Kalifornien/USA)
      - Holloway (England)
      - Kazan (Russland)
      - Rennes (Frankreich)
      - Alderson (West Virginia)
      - Leaven und Worth (Leavenworth, Kansas)

      Links:

      - IMDb - imdb.com/title/tt0123755/
      - Zelluloid - zelluloid.de/filme/index.php3?id=1296
      - Wikipedia - de.wikipedia.org/wiki/Cube_%28Film%29
      - Filmstarts - filmstarts.de/produkt/41394,Cube.html
      - OFDb - ofdb.de/view.php?page=film&fid=1351



      ------------------------------------------ Cube (1997) ----------------------------------------------------------
      ANZEIGE
      komisch das es von dem film noch keinen thread gab :headscratch:


      also ich fand den ersten teil wirklich total geil, hab ihn leider lange nicht mehr geguckt aber das wollte ich sowieso in ein paar tagen nachholen, ne freundin kennt den noch nicht und ich muss ihr den mal zeigen.


      diese fallen im würfel sind mit unter wirklich cool. werd dann in ein paar tagen mal eine kleine kritik schreiben.



      jetzt, aus dem steh greif heraus würd ich mal so 9/10 würfeln geben :goodwork:


      @Milan: willste jetzt wieder deine meinung in nem seperaten post verfassen? schreib die doch einfach ins anfangs posting ;)
      Genialer Streifen ! Selten hat man mit so wenig Budget und einem so eingeschränkten Szenario einen so gelungen Film gemacht.
      Die Handlung ist natürlich ungewöhnlich, originell und gut durchdacht.
      Der Film ist auch spannend gemacht, va die Szene in dem geräuschsensiblen Raum hat mir sehr gefallen, das Ende ist auch irgendwie genial.
      Leider haben die mauen Fortsetzungen das ganze Mysterium von Cube zerstört, aber ich versuche die Fortsetzungen da eh zu ignorieren. =)

      9 / 10
      :stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern2:
      Favourite Movies:
      01. Aliens - Die Rückkehr
      02. Herr der Ringe
      03. Alien
      04. The Abyss
      05. Titanic
      06. Birdman
      07. Sin City
      08. Der schmale Grat
      09. Die Verurteilten
      10. Inception
      Favourite Series:
      01. Game of Thrones
      02. Babylon 5
      03. Breaking Bad
      04. Battlestar Galactica
      05. Twin Peaks
      06. Die Simpsons
      07. Hannibal
      08. Vikings
      09. True Detective
      10. The Big Bang Theory
      Most Wanted:
      01. Dune
      02. Tenet
      03. A Quiet Place 2
      04. Avatar 2
      05. Star Trek 4
      06. The Batman
      07. Wonder Woman 84
      08. Matrix 4
      09. Indiana Jones 6
      10. X-Men New Mutants
      fand den film ganz gut, kann mich zwar nicht mehr an jedes detail erinnern, ist schon weng länger her, dass ich CUBE gesehn hab
      hab nur noch in erinnerung dass ich das ende vom film nicht verstanden hab
      Spoiler anzeigen
      alle sind tot, nur der behinderte(der mathe/zahlenfreak) überlebt und was passiert dann - alles wird hell und er verschwindet -sry aber kapier ich nicht was des soll
      :headscratch:
      Original von Herbert West@Milan: willste jetzt wieder deine meinung in nem seperaten post verfassen? schreib die doch einfach ins anfangs posting ;)


      du weisst doch aber das das die beitragszahl nicht wachsen lässt... :rolleyes:

      @milan

      :knuddel:



      fand cube, auch wenns mittlerweile schon was her is als ich den gesehn, auch gelungen, n' intelligenter psychohorror.. mit ner originellen, genialen und gut umgesetzten story :goodwork:
      fand den für sein fsk16 auch ganz schön brutal :gruebel:

      8/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Towlie“ ()

      Original von Towlie

      fand den für sein fsk16 auch ganz schön brutal :gruebel:



      nene die fsk 16 passt scho - gibt weit aus brutalere horror/psycho streifen als cube - die fsk 16 ging völlig in ordnung - alles andere wäre übertrieben gewesen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mcclane“ ()

      Jup, ein blutiger, klaustrophobischer Mysterythriller mit einer bedrückenden Atmosphäre. Die Idee ist sehr originell, einwandfrei inszeniert von Natali und mit überzeugenden Schauspielern. Der Film erzeugt auch viel Spannung, die bis zum Schluss anhält.
      Was mir ausgesprochen gut gefallen hat, war schon die Anfangsszene. Eine super Einleitung wie ich finde, die den Zuschauer in den Bann zieht und nicht mehr loslässt.
      Leider haben mir die Fortsetzungen nicht so gefallen. Sie hatten nicht annähernd die Atmosphäre und die Spannung des Originals.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hainz“ ()

      Gut, aber nicht außergewöhnlich. Auch nichts besonderes. Ne nette Idee, die auch sehr gut umgesetzt wurde. Der Film unterhält sehr gut. Die Schauspieler sind von schwach bis passabel. Die Story in Ordnung, aber so gut wie alle Wendungen vorhersehbar, so dass der Film kaum besonders wirkt, wie der sein soll. Das Ende ist gut, aber unpassend. Auch wenn mir viele widersprechen werden, so ist das Geheimnis des Kubus oder besser gesagt,
      Spoiler anzeigen
      dass es nicht aufgelöst wird
      hier total unpassend. Das macht den Film kaum aus. Irgendwas kann sich jeder ausdenken, aber eine mindestens akzeptable Erklärung fürs Ausgedachte zu finden ist sehr sehr schwer. Natali macht es sich sehr sehr leicht.
      Zum Glück gibt es ja Fortsetzungen, die das ganze hoffentlich aufklären..
      Aber zum einmal Anschauen geht der Film völlig in Ordnung, unterhaltsam ist er auf jeden Fall.

      7/10
      :stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern2::stern2::stern2:



      Most Wanted 2009
      01. Gran Torino
      02. X-Men Origins: Wolverine
      03. Crank 2: High Voltage
      04. Milk
      05. Defiance
      06. Underworld: Rise Of The Lycans
      07. RockNRolla
      08. Punisher: War Zone
      09. Watchmen
      10. Knowing

      Top 10 2009
      01. The Curious Case Of Benjamin Button
      02. Lost - Season 5
      03. Gran Torino
      04. The Wrestler
      05. 24 - Season 7
      06. Frost/Nixon
      07. X-Men Origins: Wolverine
      08. Taken
      09. Prison Break - Season 4
      10. Heroes - Season 3

      Es ist von Highlight jetzt auch eine Neuauflage raus gekommen, da wurde ein neues Bildmaster verwendet was diesmal auch Anamorph ist im Gegensatz zur alten Auflage welche in letterbox war.

      BBCode Amazon B001LOSI8K (Affiliate-Link)


      Hier ein Bildvergleich oben die alte Auflage unten die neue, und wenn man auf die Bilder drauf klickt wird der unterschied noch deutlicher das die Neuauflage der alten meilenweit überlegen ist. Ich habe ja auch noch die alte Auflage und habe mich damals wirklich erschrocken wie man so eine DVD überhaupt pressen kann das ich die DVD eigentlich nur noch als Bierdeckel empfehlen kann.

















      Also der Unterschied ist ja wirklich wie Tag und Nacht. Warum sind die da nicht früher drauf gekommen? :tlol:

      Fand die ganze Story um den Würfel interessant, aber das unklare Ende und die schlechten Nachfolger werden mich trotz des guten Bildes nicht dazu bewegen, die DVD zu zulegen.
      Ich fand den ersten Cube schon sehr gut, obwohl ich ehrlich gesagt auch nicht das open end
      verstanden habe, ist auch lange her seit ich den gesehen habe und mir fällt nicht mehr ein
      nach welcher Auswahl die Opfer ausgewählt wurden und zu welchem Zweck :headscratch:
      Ich meine das einer mit am bau beteiligt war o.ä...............egal, die Fortsetzung kam nicht an den
      ersten ran.

      8/10 Primzahlen
      ANZEIGE
      Ist bei ir jetzt auch schon eine Weile her, kann mich deshalb nicht mehr genau an die einzelheiten im Film erinnern! Kann nur sagen dass ich ein wenig entäuscht war!

      Sicher, die Idee ist gut und auch die Atmo ist gelungen, die Austattung der verschiedenen Räume mit Farben fand ich auch recht gut! Und auch die originlen Fallen!

      Was bei mir jedoch den Gesamteindruck geschmälert hat waren vorallem die Schauspieler!
      Irgentwie hat mich der eine oder andere ziemlich genervt (Overacting!?), und ihre handlungen waren auch nicht immer nachvollziehbar! Ich müsste mir den Film nochmals anschauen um hier auf Einzelheiten einzugehen!

      Alles in allem solide, aber absolut nichts besonderes!

      knappe 6/10

      PS. Habe bisher nur diesen Teil gesehen! Habe mal gehört dass die anderen Teile nich mit diesem zu vergleichen wären! Trifft das zu? Findet jemand die Fortzetzungen vieleich besser als das Original?

      Habe mir den zweiten Film mal angesehen und war schon ziemlich enttäuscht. Irgendwie wird alles ad absurdum geführt und die Spannung des Erstlings wird nicht annähernd erreicht. Teil 3 hab ich mir dann gespart, obwohl das Interesse immer wieder mal da ist. "Cube", sicherlich kein Meisterwerk, steht für mich als Einzelfilm und als diesen liebe ich ihn auch. Was hier mit den einfachsten Mitteln erreicht wurde, verdient, meiner Meinung nach, schon ein bisschen Respekt. Das offene Ende störte mich anfangs auch, aber trägt für mich nun auch erheblich zur Atmosphäre des Streifens bei. Ich mag es, wenn Platz für Interpretationen bleibt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „riga“ ()

      Den ersten Teil fand ich ziemlich gut.

      Der zweite war nur ein lauer Aufguss und ein bisschen zu überdreht.Hatte auch nich viel mit dem ersten gemein.

      Den dritten Teil fand ich dann schon wieder besser.Kommt nich an den ersten heran,aber is besser als sein Vorgänger.Und auch der schluß hält eine kleine überraschung bereit :)


      Also Hypercube kann man auslassen,Cube Zero dagegen kann man sich ansehen.
      Ein Film der verpassten Chancen, so könnte man es treffend formulieren.

      Sicher, für ein Low-Budget Movie aktzeptabel. Doch was hätte man mit dem richtigen Budget nur alles aus dieser genialen Idee machen können - tatsächlich zum heulen. Dieses Gebilde wirft soviele Unmengen von Fragen auf ( die Versuche jene im Film zu erklären, sind mehr als lächerlich ), das man damit mindenstens drei ( sehenswerte ) Filme vollstopfen könnte. Das man die Rätsel auch alle lösen muss steht auf einem anderen Blatt ( ich würde es nicht tun ). ;)

      Die Story hat gute Einfälle, welche aber widerum im Keim erstickt werden. Und auch mit der Auflösung des ganzen machte man es sich sehr leicht ( wie weiter oben ein User schon treffend bemerkte ). Dazu gesellt sich dann noch die mehr als dürftige Leistung der Schauspieler. Das summiert sich über die Laufzeit gesehen, bis man dann doch nicht unglücklich ist, wenn der Film irgendwann endet.

      Hier wäre entgegen dem derzeiten Remake-Wahn eine Neuinterpretation wirklich angebracht.

      Eigentlich würde ich den Film nur als guten Durchschnitt einstufen, doch aufgrund der fantastischen Grundidee, die ich dann doch hoch honorieren muss, gibt es noch gnädige:



      8/10

      Gestern hat Tele 5 den Würfel (mal wieder) fallen lassen, er lief zu etwas später Stunde in ihrem Programm. Nach langer Zeit habe ich mich mal wieder den psychisch bösen Spielen von Vincenzo Natali ausgesetzt und habe festgestellt, dass der Cyber-Horror-Thriller noch immer bestens funktioniert. Minimalistisch, aber höchst effektiv in Szene gesetzt. Die bunt durchgewürftelten (hö hö) Charaktere, welche sich von Raum zu Raum begeben, lassen einen sofort mitfiebern (den hasst man, den mag man, den findet man cool etc.) und stets ist man voller Erwartungen was den nächsten Raum angeht. Und selten wird man enttäuscht. Dass Herr Natali mathematisch gesehen den ganz großen Lügner spielt, das sollte dem Spaß hoffentlich keinen Abbruch tun. Aber langsam wird ja ganz gerne alles auf die Goldwaage gelegt. "Cube" war, ist und wird hoffentlich immer ein kleines Schmankerl im Genre (bleiben). Ich hätte Lust auf ein weiteres Würfelspiel von Natali. Gebt dem Mann dafür Geld. :)

      8 / 10 "bekloppten Genies"
      "1, 2, 4."

      Olly schrieb:

      Gestern hat Tele 5 den Würfel (mal wieder) fallen lassen, er lief zu etwas später Stunde in ihrem Programm.


      Genau da habe ich ihn auch zuletzt gesehen.
      Für mich ist der Film eine kleine Perle, die schon 7 Jahre vor Saw gezeigt hat (ohne Saw damit abzuwerten) wie man mit kleinem Budget einen tollen spannenden Film machen kann.
      Da der Film eine kanadische Produktion war hat das zu der Zeit natürlich vor allem den US Studios gezeigt was die nördlichen Nachbarn abliefern können. Weniger ist eben manchmal mehr.
      Und trotz des Budgets hatte der Film auch passable Effekte.

      Ich sehe ihn immer wieder gerne.
      "Vielleicht hat Mr. T das Spiel gehackt und eine Irokesen-Klasse erstellt...

      Vielleicht ist Mr. T ein Computer-Ass!"

    • Teilen

    • Ähnliche Themen

    • Bewertung für "Cube" 15
      1.  
        10 (1) 7%
      2.  
        9 (2) 13%
      3.  
        8 (8) 53%
      4.  
        7 (3) 20%
      5.  
        6 (1) 7%
      6.  
        5 (0) 0%
      7.  
        4 (0) 0%
      8.  
        3 (0) 0%
      9.  
        2 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%