Bourne 4: Das Bourne Vermächtnis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 204 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von El Barto.

      absolut nicht mein fall. bin mit den vorherigen bourne filmen schon nicht warm geworden, aber der war noch weniger mein fall...

      hätte vielleicht besser funktioniert ohne den bourne bezug.

      fand die story einfach total belanglos....

      4/10
      ANZEIGE
      Ich gehe um dem Alltag zu entfliehen einmal in der Woche ins Kino, so war diesmal Bourne dran, habe ihn mir nun auch angesehen. Und da ich eigentlich ein sehr einfacher Charakter in Sachen Unterhaltung bin und mich von (fast) jedem Thema anstecken lasse, dachte ich mir, dass die Kritiker erneut nicht gut gewertet haben.

      Die letzten 4 Tage habe ich mir erneut die 3 Teile vor "Vermächtnis" angesehen, damit ich auch nichts übersehe.

      Am Anfang dachte ich auch, dass die Kritiker daneben lagen (wie bei einigen Filmen letzterzeit, das ist aber eine andere Sache...).
      Die Panorama Aufnahmen im ersten Drittel sind fantastisch. Es macht Spaß zuzugucken, wie Aaron Cross durch die Wälder streift und wie die Geschichte sich entwickelt.

      Was dann im zweiten Drittel geschieht, weiß ich bis jetzt nicht mehr genau. So viele Längen habe ich lange nicht mehr gesehen. Es wird geredet, getan, gemacht und wieder geredet. Ich hatte das Gefühl einiges schon oft im Film gehört zu haben, vieles wird einfach wiederholt - oder - ergibt ohne Erklärung einen Sinn (der aufmerksame Zuschauer ist nun einmal kein Idiot).

      Das letzte Drittel werte ich noch einmal auf, die Action sieht super aus, die Bilder sind im Gegensatz zu den anderen Filmen ZUM GLÜCK nicht wo verwackelt. Die Verfolgungsjagd wirkt aber nicht endend, aber das ist meckern auf hohem Niveau.
      Und dann war Ende und ich fragte mich: "Das war's? Das war mein Kinofilm der Woche?" War schon etwas enttäuscht. Schade.

      Was die schauspielerische Leistung angeht, muss ich sagen, dass Renner bei Weitem besser gefallen hat, als noch in Avengers und VOR ALLEM als Matt Damon. Er wirkt einfach (was das Programm im Film angeht) physisch wesentlich kräftiger, abgebrühter und cleverer. Auch Edward Norton hat mich (wie eigentlich immer) total überzeugt. Einzig allein Rachel Weisz fand ich diesmal schwach und guckte 75% des Films, als habe sie in eine saure Zitrone gebissen. Schade, da kenn ich besseres von ihr.

      Kurz und knapp:

      Positiv: - Regietechnische Bilder
      - Der Plot
      - Schauspielerische Leistungen
      - unterschwellige Humorpassagen

      Negativ: - viele Längen
      - abruptes Ende
      - zu viele belanglose Dialoge


      Kann man sehen, muss man aber nicht. Wenn man die Bourne Filme vorher alle gesehen hat, reicht ein Blick in die DVD, BluRay, Free Tv etc pp

      P.S.: Vor mir saß Simon Gosejohann, das war etwa positives, was nichts mit dem Film zu tun hat und habe ich auch aus den positiven Punkten herausgenommen ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DJK“ ()

      Als großer Anhänger der Bourne-Trilogie haben meine Freundin und ich es am Freitag nun endlich geschafft den 4. Teil anzuschauen.....naja, das Wort "endlich" bereue ich nun :(
      Kurz gesagt: Zu wenig Action, zu viel Leerlauf, bin mit der Story nicht so recht warm geworden, Rachel Weisz unsympathisch und nervig, Edwart Nortons Rolle total verschenkt etc....
      Das Beste waren die wenigen Szenen in denen es sich um
      Spoiler anzeigen
      Jason Bourne selbst gedreht hat

      Jeremy Renner als neuen Agenten fand ich jetzt nich so verkehrt hat nur leider nicht sehr viel aus dem langweiligen Plot rausholen können.
      Jetzt bleibt nur zu hoffen das ein 5 Teil kommt in dem Matt Damon + Jeremy Renner zusammen mal so richtig die Sau rauslassen....oder Gegeneinander antretten :grins:
      Ich fand den Film wirklich klasse. Würdiger "Nachfolger".

      Ich fand die Idee und die Entscheidung auch gut, den Teil parallel

      Spoiler anzeigen
      zum dritten laufen zu lassen


      Das für mich wirklich beste waren die erste 45 min rum oder 60

      Spoiler anzeigen
      Von mir aus hätte der Film nur in Alaska gespielt so Surivial mässig.


      Fand ich super!

      Die zweite Hälfte war dann zwar gut aber nicht mehr so geil

      Daneben fand ich den Gegnerischen Agenten.
      Spoiler anzeigen
      Ist ja scheints einer vom besseren LARX? Projekt. Da hatte Bourne bessere.
      Ich fand den einfach daneben.

      Was mir noch super gefallen hat
      Spoiler anzeigen
      Der Amoklauf
      Hammer, man fühlt sich da mitten drin.

      Der Plot war auch sehr gut, vokalem im Landhaus
      Spoiler anzeigen
      Wie sie die Geschichte so trimmen, das der Typ aus Liebeskummer Amok lief und sie deshalb Selbstmord begangen haben soll


      Weniger gut fand ich
      Spoiler anzeigen
      Schnell mal so MI mässig Dokumente fälschen und ka wie die Polizei und die Spezialeinheit in Manila das Hotel hätte abchecken sollen. Woher wussten die das?


      5ter Teil? -> Ja, auf jedenfall.
      Komme was wolle ... Ich bin bereit :)
      Ziemlich guter Actionthriller. Besonders der Showdown ist ein echter Hingucker. Die lange Verfolgungsjagd in Manila. Direkt am Anfang dachte ich mir, das es vielleicht nicht schlecht gewesen wäre, die anderen drei Teile nochmal zu sehen, da es schon lang her ist. Kann mir gut vorstellen das man dann noch mehr mit dem Film anfangen kann. Hat mir auf jeden Fall gut gefallen, wenn auch gefühlt die anderen drei Teile besser waren.

      7,5/10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :halbstern: :stern2: :stern2:




      Laufende Serien: The Last Ship (2.), Lethal Weapon (1.), The Walking Dead (8.), The Muppets (1.)
      Serienstaffeln 2017: -30-
      Filme 2017:
      -57-