ANZEIGE

Wie viele Filme seht ihr euch an pro Monat/Woche/Tag

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 88 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von TheKillingJoke.

      elbingo schrieb:

      Ich bin gerade schockiert was ich hier so lese =O wenn manche 3 Filme am Tag schaffen.
      ...

      Ich frage mich eher, was für ein Stubenhocker man sein muss um das zu schaffen :D

      Mir geht es ähnlich wie dir, in den Sommermonaten fallen mir zig andere Dinge ein, die ich einem Film vorziehe. Sport, Freunde, Konzerte, Festivals etc.

      Ich finde es ehrlich gesagt auch schwer Filme so zu schauen, denn das gleicht schon fast einer Fließbandarbeit. Es gibt ja genügend Filme über die man einfach eine Zeit nachdenken muss oder will. Ich könnte mir nicht vorstellen nach Leviathan oder Ex Machina sofort den nächsten Film zu schauen ohne das Gesehene ein wenig zu verarbeiten. Einzig und allein bei Serien seh ich das gelassen, die gleichen aber auch immer mehr einem überlangen Film.
      Jessica, Only Child, Illinois, Chicago
      Ich habe am 14.12.2001 angefangen, die Filme aufzuschreiben. Da waren es nur 9 Stück bis zum Ende des Jahres.

      Dann habe ich mich ab 2002 von Jahr zu Jahr gesteigert:

      2002
      235 Stück

      2003
      313 Stück

      2004
      407 Stück

      2005
      412 Stück

      2006
      402 Stück

      Dann ging es wieder bergab:

      2007
      319 Stück

      2008
      300 Stück

      2009
      291 Stück

      2010
      332 Stück

      2011
      229 Stück

      2012 war ein schlechtes Jahr:

      2012
      225

      2013
      300 Stück

      2014
      343 Stück

      Diese Jahr könnte ein neuer persönlicher Rekord werden. Hochgerechnet werden es nach jetzigen Stand 430 Filme werden:

      2015
      bis jetzt 250 Stück

      Insgesamt bis 31.07.2015 sind es 4.367 Filme seit 14.12.2001 und 4.358 seit 01.01.2002.

      Vom 01.01.2002 beginnend komme ich dann auf 0,86 Filme pro Tag.


      Meine erste blu-ray war übrigens:

      FarCry am 19.10.2011
      Schaffe nur noch 1 - 2 Filme pro Woche, durchschnittlich. Vielleicht ist mal eine Woche mit 3, 4 Filmen dabei. Aber die Zeiten in denen man als Student schon mal 3 Filme am Abend schaffte, die sind vorbei. Ich vermisse die Zeiten aber ehrlich gestanden gar nicht. Man hat vieles gesehen und an einem Punkt erkennt man, dass sich vieles wiederholt. Halt ein anderer Regisseur und andere Schauspieler. Auch wenn es natürlich immer was Neues zu entdecken gibt, schon klar. Irgendwann werden Prioritäten einfach anders verteilt.

      Also das abonnieren mehrere Streaming-Dienste würde keinen mehr Sinn für mich machen. Wie und ob mal wieder mehr möglich ist, liegt in der Ferne.

      Vielleicht geht es auch einigen User, von denen ich schon seit Ewigkeiten nichts mehr gelesen habe (Joseph, Spike, milan, Batista, kane, Samo etc.), ebenfalls so. Man schaut sich nicht mehr so viele Filme an, begründet durch die Arbeit, Freizeit, Familie etc., und irgendwann verliert man dann auch ein wenig die Lust über Filme und Serien zu diskutieren. Und so lässt man Foren zurück... So erging es mir mit einem Wrestling-Forum.
      "We are explorers in the further regions of experience. Demons to some. Angels to others."
      Puh, wie viele ich pro Woche schaue? In der Regel wohl 1 bis 3. Zweimal im Jahr mach ich mit Freunden Filmwochenenden, da kommen dann pro Wochenende rund 7 zusammen. Neben beruflichen habe ich aber kaum andere Verpflichtungen. Serien konkurrieren natürlich, wobei ich pro Jahr vermutlich nicht sonderlich mehr als 15 bis 20 Staffeln habe.

      Seit 2012 schreib ich mir meinen Filmkonsum genauer auf. Pro Jahr habe ich - Kino, Streaming, DVD/Blu-ray-Kauf - etwa 50 für mich neue Filme. Mal 10 rauf, mal 10 runter. Hinzu kommen wohl 50 bis 100 bereits gesehene Filme, die ich gerne nochmal einlege.