Paddington (King, Kidman)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 17 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von OmegaRed.

      Paddington (King, Kidman)

      Paddington Bear

      Warner Bros. hat sich die Rechte an der Kinderbuchreihe um den sprechenden Bären Paddington gesichert, und David Heyman, Produzent der Filmreihe "Harry Potter", auf den Fall angesetzt. Hamish McColl, Autor von "Mr. Bean macht Ferien", soll die Buchvorlagen von Michael Bond fürs Kino adaptieren.
      Die Handlung dreht sich um einen Bär namens Paddington, der eines Tages einsam und alleine von einer Familie im Londoner Bahnhof Paddington Station gefunden und von ihr in ihren Kreis und ihr Zuhause aufgenommen wird.

      Nach den Büchern Bonds um Paddington wurden bereits zwei TV-Serien (1975 und 1997) produziert, damals als Zeichentrick. Die Kinoversion soll hingegen eine Mischung aus Realfilm und Computeranimation werden, ähnlich den "Garfield"- oder "Stuart-Little"-Filmen".


      Quelle: zelluloid.de/news/index.php3?id=8648

      ---------------------------------------------- Paddington Bear ------------------------------------------------
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „patri-x“ ()

      Gestern ganz spontan mit der Freundin im Kino geguckt und diese Idee schienen auch drei andere Pärchen gehabt zu haben, denn mehr Leute waren nicht anwesend :D

      Natürlich ist der Film für Kinder gemacht aber ich habe an vielen Stellen so laut lachen müssen etc und wie "patri-x" oben geschrieben hat, hat der Film einfach unglaublich Charme. In einigen Szenen/Einstellungen kam ich mir so vor als würde ich einen Wes Andersen Film sehen :thumbsup:

      Wer einfach mal einen schönen, lustigen, kindgerechten, Gute-Laune Film sehen möchte, ist hier absolut richtig.

      elbingo schrieb:

      Wer einfach mal einen schönen, lustigen, kindgerechten, Gute-Laune Film sehen möchte, ist hier absolut richtig.


      Sehe ich genau so. War wirklich ein richtig gemütlicher, humorvoller und gute Laune versprühender Film, welcher ideal zur Jahreszeit passt und der dazu noch wundervoll animiert und teilweise echt toll inszeniert wurde. Und dazu gab es noch die eine oder andere wundervolle Filmreferenz. :goodwork:

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :halbstern: :stern2: :stern2: - 7,5/10

      ANZEIGE
      Knuddliger Kinderfilm mit seinem Herz am rechten Fleck. Dabei überraschend viele bekannte Gesichter in den Nebenrollen, was für das unterhaltsame und gut ausbalancierte Drehbuch spricht. Stellenweise versprüht der Film den Charme von "Die fabelhafte Welt der Amelie" und zitiert diesen mitunter sogar. Besonders Peter Capaldis Rolle fand ich mal einen angenehmen Ausbruch aus der Reihe der eher vorhersehbaren Kinderfilm-Strukturen. Dabei ist der Soundtrack nett, die Brüche mit den Klischees sind gut gelungen und die Gags zünden. Das CGI von Paddington selbst ist überaus gut gelungen und auch die Einbindung in die Live Action-Szenen gelingt exzellent. Da kann man bei diesem recht britischen Film schon sehr angenehm überrascht sein, was das handwerkliche Handling angeht. Insgesamt ein überaus bemerkenswerter und spaßiger sowie herzenswarmer Film. Die Fortsetzung ist wohl keine Überraschung - aber bitte möge man das Niveau halten.

      8 von 10 Honigtöpfchen

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2:

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Familie ist das wichtigste!!

      Diese Moral wird einem auf putzige Art und Weise von einem tollpatschigen knuffigen Bären namens Paddington erzählt

      Die Animation des süßen Pelzknäuls ist sehr gut gelungen und fügt sich wunderbar in die reale Umgebung ein dazu
      natürlich die sämtlichen komischen Situationen in die er gerät und
      manchmal grosses Chaos anrichtet ^^trotzdem kann man ihm nie wirklich
      böse sein weil er immer charmant ist und das Herz am rechten Fleck hat

      Die restlichen Charaktere bzw. Die Familie bei der Paddington aufgenommen
      wird ist aber auch ganz sympathisch und tun alles um ihn zu behalten Nicole Kidman mit Mirelle Matthiueu Gedächtnisfrisur ist okay aber typisch eindimensional als "Böse "

      Paddington ist ein schöner Familienfilm mit Humor der nie zu Übertrieben ist und
      für 1 1/2 Std bestens amüsiert wenn man nicht zuviel erwartet

      7,5/10
      Wunderschöner Film, der einem in dieser kalten Jahreszeit wirklich warm ums Herz werden lässt. Paddington war super sympathisch, die Familie hätte nicht besser gecastet werden können, das hat alles so wunderbar harmoniesiert, dazu der klasse Humor und auch eine ganz gute Story, die zwar nun wirklich nicht weltbewegend war, aber eine gute Message hatte.

      Freue mich schon auf Teil 2, den ich dann sicher auch im Kino sehen werde

      9/10
      Optisch toll inszenierter Kinderfilm. Damit meine ich in erster Linie den Bären, der nahezu wie echt wirkt. Gute Message, humorvoll und kindgerecht präsentiert. Mir ist es dann nen kleinen Tick zu kindgerecht gewesen um die ganz hohe Bewertung rauszuhauen.

      7/10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2:




      Laufende Serien: Game of Thrones (1./RR), Suits (5.)
      Serienstaffeln 2018: -28-
      Filme 2018:
      -??-
      Hab "Paddington" auch letztens gesehen, und ich muss sagen, ich bin positiv überrascht. Die Bilder und Trailer sahen ja schon gut aus, aber der Film hat mir dann doch noch besser gefallen, als erwartet. Der Bär ist ziemlich echt und sehr süß und knuddelig geraten, so einen möchte ich auch haben. :D Doch auch die menschlichen Figuren kommen gut rüber, da hat mich nicht mal Nicole Kidman gestört. Den Film werd ich mir sicher noch öfter ansehen.

      8/10
      Gestern auf Netflix gesehen, heute lief der im ZDF. Hatte ich beim Zappen entdeckt, also gleich nochmal geschaut. Und das sagt eigentlich schon alles aus: Bin echt kein Freund von Kinderfilmen, zumal ich auch den Eindruck habe, dass es oft nur noch hingerotzt wird und die Liebe fehlt. Aber Paddington hatte schon vorab gleich zwei Vorteile:

      1. Ein Bär. Ein Teddybär! Ja, ich habe da einen Fimmel...
      2. Es ist britisch. Und wie britisch der Film dann auch war! An Britishness gab es einiges.

      So kam es, dass ich mich schon damals, als der Film im Kino lief, immer gefreut habe, wenn die Leute dafür Kinokarten gekauft haben. Und jetzt habe ich ihn selber gesehen und ich bin hin und weg. Ich mochte den Humor (und das will bei mir was heißen), ich mochte die Liebenswürdigkeit und auch die etwas schrullige Familie der Browns.

      Zugegeben, die Story ist sehr 08/15 und man sieht schon nach etwa 15 Minuten, wohin das führen wird. Kann man aber verschmerzen, denn zum einen ist es noch immer ein Kinderfilm, und zum anderen ist der Weg dorthin so liebenswürdig, unterhaltsam und niedlich, dass es fast schon egal ist. Ein bis zwei Szenen fand ich etwas zu übertrieben, aber da wären wir wieder beim Kinderfilm.

      Ich habe gelacht, ich habe mitgelitten, und auch wenn die Botschaft ziemlich früh absehbar war, so kam diese mit relativ wenig Kitsch aus, dass ich mit Pipi in den Augen da saß. Der Charme hat mich total gepackt, purer Eskapismus und ein wenig heile Welt ohne verkopftes Kino, wo ich nachdenken und analysieren muss, tut mir auch mal ganz gut.

      Sonntag geht es ins Kino in die Fortsetzung :goodwork: .
      Nach einer Londoner Bahnstation benannt, verrrückt nach Orangen-Marmelade, liebenswert und etwas tollpatschig. Das ist Paddington, der kleine sprechende Bär aus dem dunkelsten Peru, der sich auf dem Weg nach London macht um dort eine Familie zu finden. Sein Abenteuer sprüht nur so vor liebenswerten Einfällen und lässt einen den kleinen Bären mit seiner naiv-freundlichen Art ans Herz wachsen. Charmanter Konterpart zu den ganzen hyperaktiven Animationsfilmen der Konkurrenz. Ein Spaß für Groß und Klein.

      ​7/10