ANZEIGE

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 1.734 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von loshermanos.

      Schon mit den 22.000€ von Frau Trips hätte ich aber auf Jahre hin ausgesorgt (wenn ich nebenher noch meinem normalen Job nachgehe). Von den Gagen im mittleren Bereich ganz zu schweigen ... da wäre bei mir sofort Rente angesagt.

      Olli86 schrieb:

      Ausgesorgt mit 22K?
      Wo lebst du?

      ist nicht böse gemeint, verstehe nur die Rechnung nicht.


      Erfahrungswerte. Nach dem Tod meiner Mutter hab ich ihre Wohnung verkauft und weiß von daher, wie lang man mit der entsprechenden Summe auskommen und gut leben kann, wenn man nebenbei noch seinen normalen Job macht. Und außerdem bin ich ein paar Tage näher an der Rente als Du. ;)

      kinski schrieb:

      Olli86 schrieb:

      Ausgesorgt mit 22K?
      Wo lebst du?

      ist nicht böse gemeint, verstehe nur die Rechnung nicht.


      Erfahrungswerte. Nach dem Tod meiner Mutter hab ich ihre Wohnung verkauft und weiß von daher, wie lang man mit der entsprechenden Summe auskommen und gut leben kann, wenn man nebenbei noch seinen normalen Job macht. Und außerdem bin ich ein paar Tage näher an der Rente als Du. ;)


      Trotzdem ist das keine Summe, auch wenn man seine tägliche Arbeit nachgeht, wo man sagen könnte ich hab jetzt ein sorgenfreies Leben und könnte in Rente gehen . Irgendwann braucht man mal wieder ein Auto oder man möchte in den Urlaub oder man überlegt sich vll mal eine Küche anzuschaffen was weiß ich , da ist das Geld ratzfatz weg.
      Es kommt halt drauf an was man bei seinem normalen Job verdient und wie man mit Geld umgehen kann.
      Man muss halt auch nicht ständig das Geld hinauswerfen: Auto, Möbel, Urlaub etc.

      Sowas sollte man immer aufsparen, um seine Miete und Lebensmittel bezahlen zu können.
      Ich habe auch einen fünfstelligen Betrag auf meinem Girokonto. Zugegeben, ich lebe auch mit einer recht billigen Miete, habe dennoch einen einigermassen gut bezahlten Job um damit meine monatlichen Belastungen sorgenfrei auszugleichen, abseits von meinem Ersparten.
      Und das Geld ist fast nie weniger geworden. Es kommt halt auch drauf an, ob man langfristige oder kurzfristige Prioritäten setzt. Ich entscheide mich da für ersteres. Natürlich spielt Familie da auch eine Rolle, aber da sollte man erst recht überlegen ob man ein Auto kaufen sollte, wenn vielleicht das vorherige ausreichend war.

      Ich werde nie verstehen, wie Millionäre nach Lottogewinnen so schnell wieder pleite gehen können. Ich meine ehrlich: Wie dumm muss man sein? Nur um kurzfristig in glücklicher Euphorie leben zu können?
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Ratty“ ()

      [/quote]

      kinski schrieb:

      Schon mit den 22.000€ von Frau Trips hätte ich aber auf Jahre hin ausgesorgt (wenn ich nebenher noch meinem normalen Job nachgehe). Von den Gagen im mittleren Bereich ganz zu schweigen ... da wäre bei mir sofort Rente angesagt.


      Die 22.000 werden halt nicht das sein, was sie nach Abzug von Steuern noch hat. Ist halt die Frage, ob sie sich nur auf "Influencer werden" fokussiert, oder ob sie einem normalen Beruf nachgeht und das ganze "nebenher" macht.

      Ratty schrieb:

      Man muss halt auch nicht ständig das Geld hinauswerfen: Auto, Möbel, Urlaub etc.

      Sowas sollte man immer aufsparen, um seine Miete und Lebensmittel bezahlen zu können.
      Ich habe auch einen fünfstelligen Betrag auf meinem Girokonto. Zugegeben, ich lebe auch mit einer recht billigen Miete, habe dennoch einen einigermassen gut bezahlten Job um damit meine monatlichen Belastungen sorgenfrei auszugleichen, abseits von meinem Ersparten.
      Und das Geld ist fast nie weniger geworden. Es kommt halt auch drauf an, ob man langfristige oder kurzfristige Prioritäten setzt. Ich entscheide mich da für ersteres. Natürlich spielt Familie da auch eine Rolle, aber da sollte man erst recht überlegen ob man ein Auto kaufen sollte, wenn vielleicht das vorherige ausreichend war.

      Ich werde nie verstehen, wie Millionäre nach Lottogewinnen so schnell wieder pleite gehen können. Ich meine ehrlich: Wie dumm muss man sein? Nur um kurzfristig in glücklicher Euphorie leben zu können?


      Das ist halt ne "gesunde" Mischung aus Euphorie, dem nicht mit Geld umgehen können mit viel Geld und falschen Freunden. Hier so ein Fall.

      spiegel.de/panorama/justiz/the…ht-landete-a-1253287.html

      Zum "nicht mit Geld umgehen" kenn ich auch eine Dame, die als Hausfrau zu Hause bei den Kindern bleibt und immer jammert, dass es sich hinten und vorne nicht ausgeht - der Mann arbeitet in der Pharmabranche, kommt monatlich mit minimum 2500 Euro nach Hause, sie bekommt knapp 350 Euro Familienbeihilfe - macht also netto knapp 2900 Euro aus (die ganzen Steuererleichterungen wie Kindermehrbetrag, Alleinverdienerabsetzbetrag, (der 2019 abgeschaffte) Kinderfreibetrag, (der 2019 geschaffene) Familienbonus hab ich mal nicht berücksichtigt, da wirds wohl auf 3000+ kommen), für Wohnen zahlen sie nichts, weil sie in der geerbten Eigentumswohnung leben und trotzdem muss sie aus dem Erbe immer knapp 500 Euro noch dazugeben.
      Geld muss man ausgeben, wenn man was hat, weg damit :D

      die gestrige Folge war übrigens wieder super... ging mir am Anfang die Büchner nur auf den Sack sind es nun Sonja und Elena. Wobei Sonja leider das Camp verlassen musste :D die Elena bringt mich schon zum kotzen, wenn ich nur den Gesichtsausdruck sehe :D
      genial war auch die Prüfung, da lief nicht viel zusammen. Aktueller Fav ist Damian, einfach herlich diese gute Laune :D
      Das Leben muss man leben 8)