ANZEIGE

Zuletzt gekauftes Buch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 880 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Emily.

      Data schrieb:

      Churchill ist jedenfalls ein beeindruckender Charakter gewesen und wollte mich da einfach mal an was ranmachen, wovor ich bisher eher die Finger gelassen habe: Großen politischen Biografien.


      Wenn es etwas weniger biographisch, sondern eher auf ein Ereignis gemünzt sein darf, lege ich die The Splendid and the Vile nahe, welches ich hier weiter oben genannt habe. Ich habe es noch immer nicht gelesen, aber dort geht es ja um Churchills Krisenmanagement beim Londoner Blitz. Wohl zum Teil auch sehr persönlich hinsichtlich Churchill. Die Bewertungen sind jedenfalls richtig gut.


      Ich warte ansonsten noch immer auf mein vorbestelltes Empireland, in dem es um die kulturellen Auswirkungen des britischen Imperialismus geht. Befindet sich nun im Nachdruck. Ach, keine Ahnung, englischsprachige Neuerscheinungen und Thalia sind halt nicht immer so einfach, was aber eher an den Barsortimentern liegt...
      ANZEIGE
      Die Bestellungen trudeln laaaangsam ein. Gestern bei Thalia:

      - Mythos I Stephen Fry (Gebundene Ausgabe) - für 22,99 EUR

      Hab das Pocketbuch der Buddenbrooks einer Freundin geschenkt und mir die größere, besser lesbare Variante vom S. Fischer Verlag geholt, die komplett mit Stoff eingebunden ist. Sieht wirklich schick aus das Ding. :)

      Auch Mythos stand schon länger auf der Liste. Bin sehr neugierig darauf, seit ich ein Interview mit Stephen Fry in der Graham Norton Show gesehen habe, worin er erzählt, wie er auf die Idee kam.

      Edit. Ich muss anmerken, nachdem ich mir das Video gerade nochmal angesehen habe, dass er darin über das Quasi-Sequel Heroes spricht. Macht's nicht weniger interessant, aber ich dachte, ich fange beim Lesen von vorne an. :D


      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase



      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Data“ ()

      Mein zuletzt gekauftes Buch ist "Der glückliche Tod" von Albert Camus.

      Ich hatte mit Schrecken festgestellt, dass ich es noch gar nicht habe, es aber eins der Bücher von Camus war, das damals in meinem Seminar zum Thema Existenzialismus und Absurdes Theater immer wieder erwähnt wurde (neben Sisyphos). Und da ich eine existenzialistische Weltanschauung vertrete, muss ich es bald mal lesen.

      riga schrieb:

      Neuromancer - William Gibson

      Bildungslücke schließen :hammer:


      hahaha, gekauft habe ich es vor Ewigkeiten (2003 oder so). Versucht zu lesen auch mehrmals.
      Mein Freund kaufte es sich vor einigen Jahren auf Deutsch, aber er kam auch nicht sehr weit.

      In dem Sinne wünsche ich dir viel Erfolg! Ich versuche es auch irgendwann nochmal, wahrscheinlich muss man nur am Ball bleiben...

      riga schrieb:

      Neuromancer - William Gibson

      Bildungslücke schließen :hammer:


      Hab ich mir auch mal auf die virtuelle Merkliste gesetzt. Der Name läuft einem immer mal wieder über den Weg, sollte man wohl schon mal gelesen haben.

      Wünsch dir viel Spaß damit.
      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase



      Emily schrieb:

      riga schrieb:

      Neuromancer - William Gibson

      Bildungslücke schließen :hammer:


      hahaha, gekauft habe ich es vor Ewigkeiten (2003 oder so). Versucht zu lesen auch mehrmals.
      Mein Freund kaufte es sich vor einigen Jahren auf Deutsch, aber er kam auch nicht sehr weit.

      In dem Sinne wünsche ich dir viel Erfolg! Ich versuche es auch irgendwann nochmal, wahrscheinlich muss man nur am Ball bleiben...


      Habe mir auch erstmal nur den ersten Teil und nicht die Trilogie geholt. Hatte vor Urzeiten mal nen Cyberpunkseminar und wollte es eigentlich damals schon lesen. Ist aber irgendwie nie passiert. Snow Crash wird wohl auch noch folgen. Ist zwar nicht von Gibson, klang aber damals schon saugeil.

      @Data
      Danke. :)

      riga schrieb:

      Emily schrieb:

      Zitat von riga: „Hatte vor Urzeiten mal nen Cyberpunkseminar und wollte es eigentlich damals schon lesen.


      Das war aber nicht zufällig an der RUB ;-)?


      Jawollski! Achja, du treibst dich ja auch hier rum^^ War eigentlich nen No-go-Seminar, da es zeitlich eines der ersten war, aber es hat mich einfach zu sehr gereizt. :)


      Ach? Wobei, ich habe nichts vor 10 Uhr besucht, so früh war es nicht... Anglistik bzw. gehörte das zu Culties Amerikanistik? Das war jedenfalls mein erstes Pomo-Seminar und da verliebte ich mich in Pomo. Muss 2005 oder 2006 oder so gewesen sein bei mir. Habe da jedenfalls zu Matrix referiert und da kam dann auch Gibson drin vor... Ansonsten viel Baudrillard, Descartes, und filmisch existenz, Dark City, Simpsons, Blue Velvet. War kein reines Cyberpunk-Seminar, aber schwerpunktmäßig. Grundsätzlich aber ging es um Postmodernism im Film, was sich durch den Rest des Studiums zog und auch in meinen Filmkritiken hier immer wieder findet. Versaut fürs Leben ;-).

      Emily schrieb:

      riga schrieb:

      Emily schrieb:

      Zitat von riga: „Hatte vor Urzeiten mal nen Cyberpunkseminar und wollte es eigentlich damals schon lesen.


      Das war aber nicht zufällig an der RUB ;-)?


      Jawollski! Achja, du treibst dich ja auch hier rum^^ War eigentlich nen No-go-Seminar, da es zeitlich eines der ersten war, aber es hat mich einfach zu sehr gereizt. :)


      Ach? Wobei, ich habe nichts vor 10 Uhr besucht, so früh war es nicht... Anglistik bzw. gehörte das zu Culties Amerikanistik? Das war jedenfalls mein erstes Pomo-Seminar und da verliebte ich mich in Pomo. Muss 2005 oder 2006 oder so gewesen sein bei mir. Habe da jedenfalls zu Matrix referiert und da kam dann auch Gibson drin vor... Ansonsten viel Baudrillard, Descartes, und filmisch existenz, Dark City, Simpsons, Blue Velvet. War kein reines Cyberpunk-Seminar, aber schwerpunktmäßig. Grundsätzlich aber ging es um Postmodernism im Film, was sich durch den Rest des Studiums zog und auch in meinen Filmkritiken hier immer wieder findet. Versaut fürs Leben ;-).


      Haha, glaube ich dir. ;P Bei mir war es Germanistik, im Zuge der Literaturwissenschaften.​ War ein reines Cyberpunkseminar. Und ja, schrecklich, es war vor 10 Uhr :uglylol: Als Pendler schon fragwürdig^^
      Irgendwann zwischen 2008 und 2010. Auf jeden Fall war ich da schon weiter und habe Octalus und Carnosaurus zumindest nicht mehr in einem Satz erwähnt. :uglylol:
      UDO LINDENBERG / THOMAS HÜETLIN - Udo


      Aber natürlich als gebundenes Buch, nicht als Hörbuch.

      riga schrieb:


      Haha, glaube ich dir. ;P Bei mir war es Germanistik, im Zuge der Literaturwissenschaften.​ War ein reines Cyberpunkseminar. Und ja, schrecklich, es war vor 10 Uhr :uglylol: Als Pendler schon fragwürdig^^
      Irgendwann zwischen 2008 und 2010. Auf jeden Fall war ich da schon weiter und habe Octalus und Carnosaurus zumindest nicht mehr in einem Satz erwähnt. :uglylol:


      Okay, dann sind wir keine direkten Kommilitonen gewesen, das wäre auch zu witzig gewesen :rotfl:
      Immerhin gleiches Gebäude.

      Seminare um 8 hatte ich glaube ich nur im ersten oder den ersten beiden Semestern. Da musste ich noch aus dem Sauerland hinpendeln. War nicht gut, zumal ich meist bis spät abends gearbeitet habe. Und das waren nicht mal tolle Seminare, sondern die Basisdinger, die man im ersten Jahr machen muss.

      Emily schrieb:

      riga schrieb:


      Haha, glaube ich dir. ;P Bei mir war es Germanistik, im Zuge der Literaturwissenschaften.​ War ein reines Cyberpunkseminar. Und ja, schrecklich, es war vor 10 Uhr :uglylol: Als Pendler schon fragwürdig^^
      Irgendwann zwischen 2008 und 2010. Auf jeden Fall war ich da schon weiter und habe Octalus und Carnosaurus zumindest nicht mehr in einem Satz erwähnt. :uglylol:


      Okay, dann sind wir keine direkten Kommilitonen gewesen, das wäre auch zu witzig gewesen :rotfl:
      Immerhin gleiches Gebäude.

      Seminare um 8 hatte ich glaube ich nur im ersten oder den ersten beiden Semestern. Da musste ich noch aus dem Sauerland hinpendeln. War nicht gut, zumal ich meist bis spät abends gearbeitet habe. Und das waren nicht mal tolle Seminare, sondern die Basisdinger, die man im ersten Jahr machen muss.


      In der Tat, das wäre witzig gewesen. Ach, die Zeit an der RUB war schon geil. Durchs NRW-Ticket konnte der arme Student auch die ein oder andere Pressevorführung am Rhein besuchen^^

      Um mal beim Thema zu bleiben: Die Handwerkerfibel habe ich mir auch letztens geholt. Teil 4. :uglylol:

      Gambit schrieb:

      Von Teufeln, Geistern und Dämonen - Gustavo Adolfo Bécquer

      Ein Thema, das mich schon immer interessiert und fasziniert hat.


      Hört sich interessant an. Lass mal wissen, wie es war.

      Ich hab mich letzte Woche nochmal bei Thalia ausgetobt:

      - The Sopranos Sessions I Matt Zoller Seitz & Alan Sepinwall (gebundene Ausgabe) - für 19,99 EUR
      - Grant I Ron Chernow (gebundene Ausgabe) - für 42,99 EUR

      Ersteres dürfte @Burning freuen. Ich bin aktuell bei Staffel 2, Folge 3 und werde zu diesem Buch dann wohl erst kommen, wenn ich die Serie beendet hab. In (wenn nichts dazwischen kommt) 70 Wochen. :uglylol:

      Zweiteres war in der Bestellung zusammen mit der Churchill-Biografie und ist jetzt eingetrudelt. Muss ich noch abholen nächste Woche irgendwann. Das war's dann aber auch erstmal mit politischen Biografien. Mit denen dürfte ich eine Weile beschäftigt sein.
      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase



      Data schrieb:

      Ersteres dürfte @Burning freuen.

      Ja, das freut mich tatsächlich. Ist ein gutes Buch, und vor allem das Interview mit David Chase ist wirklich großartig.

      Data schrieb:

      ch bin aktuell bei Staffel 2, Folge 3 und werde zu diesem Buch dann wohl erst kommen, wenn ich die Serie beendet hab. In (wenn nichts dazwischen kommt) 70 Wochen. :uglylol:

      Da zu jeder Episode zwei bis drei Seiten geschrieben wurden, könntest du es auch als Begleitmaterial verwenden und immer den Text zur entsprechenden Episode lesen. Da sind zwar nicht die tiefsten Einsichten zu lesen, aber hier und da wird mal eine interessante Perspektive auf die ein oder andere Szene geworfen.

      Wenn du was zu den Staffeln schreiben würdest, würde ich mich auch sehr freuen ^^
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

    • Teilen

    • Ähnliche Themen