Brügge sehen... und sterben? (In Bruges)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 52 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Payback.

      ich hab mir die dvd gekauft, und ich muss sagen, dass mich der film sehr beeindruckt hat.die mischung aus humor und dramatik ist brilliant und die schauspieler sind super.
      der film gehört auf jeden fall in eine gute dvd-sammlung
      ANZEIGE
      Original von goodspeed
      Martin McDonagh, ein Name den ich mir dick hinter die Ohren geschrieben habe. Er hat mit In Bruges den für mich bislang unterhaltsamsten und zugleich bissigsten Film des Jahres abgeliefert. Eine kleine Geschichte die alles bietet was das Cineastenherz begehrt und als Genremixtur inszeniert wurde. So leichtfüssig der Film beginnt, spätestens im 2. Akt wenn Ray seine Schattenseiten offenbart und sich der Film beinahe unbemerkt in eine Milieustudie wandelt versprüht der Film seine erste groteske Faszination. Spätestens aber wenn Ralph Fiennes aktiv ins Geschehen eingreift und offenkundig der Showdown eingeläutet wird wird man vom Sessel gehauen. Was über 90min behutsam und mit viel Liebe zum Dialog aufgebaut wurde wird in einem sinneverzerrenden Massaker aufgelöst. Jede Wendung des Films liess mich noch mehr vor faszinierter Ehrfurcht erstarren, denn Martin McDonagh kennt die Regeln und durchbricht diese dann mit Genuss. Das Ende gab mir dann den Rest. Ok, nicht jeder Aspekt ist wirklich nachvollziahbar (Stichwort Gnom im Kindskostüm), aber Farrells finaler Monolog mit seiner offenen Auslegung entschädigt 100fach.
      Kurzum der Film traf von A bis Z meien Geschmack. Die Charaktere sind einfach gestrickt, aber mit fabelhaften Eigenheiten aus denen viel rausgeholt wurde. Die Schauspieler sind einfach umwerfend. Ganz grosses Lob an Gleeson.
      Auch der Score von Carter Burwell lässt einem sofort in die kleinstädtische Idylle eintauchen, was aber nicht lange währt, denn was mit einem sanften Kavierthema beginnt endet mit knatterndem Rocksound. Einfach herrlich! :D

      Ich vergöttere den Film aber vor allem für seine zielsicheren Dialoge (immer etwas überspitzt aber gerade deswegen so frisch und wohltuend), seiner unkonventionellen Storyentwicklung welche sich bei vielen Genres bedient und alle Elemente einfach nur meisterlich miteinander verbindet. Vom Ende gar nicht zu reden, welches auf sämtliche Zuschauererwartungen pfeift und stattdessen mit einer "Kopf-durch-die-Wand"-Technik macht was es will und gerade darum so grandios funktioniert!
      ...


      Gerade gesehen und kann nur vollstens zustimmen. Was für eine genial geiler Film das ist hätt ich nicht erwartet.

      Angefangen damit das Martin McDonagh das doch eher seltene Mittel eingefangen hat, eine Stadt in den Film reinbringen zu lassen wie man es nur aus Filmen wie Heat, Collateral, Fargo und The Dark Knight kennt, von Dialogen die endlich nochmal treffen (Eine Uzi? Seh ich aus wie ein... :D ), eines Colin Farrells der doch als Hauptdarsteller fungieren kann, eines Ralph Fiennes der sich mal wieder nicht zurückhalten konnte allen anderen die Show zu stehlen usw. Anfangs mag der Film noch die Richtung gehen, wie man sie von anderen Filmen mit Hauptdarstellern die einen Fehler begangen haben sehen, aber wenn Ralph Fiennes die Bühne betritt, brennt die Luft und man kann sich dem Film nicht mehr entreißen. So herrlich zynisch, ich liebe solche Figuren einfach. Und der Soundtrack beim Showdown ist die reinste Wucht, genauso wie alles andere. Was soll ich noch großartig schreiben? Jeder der Fargo liebt, wird in Brugges mindestens mögen (wobei es im Grunde einzig und allein nur Ralph Fiennes mit den Figuren von Fargo aufnehmen kann, aber das ist eine andere Geschichte)
      Habe mir den Film vor kurzem aus der Videothek geliehen, da ich bisher nur Positives über den Film gelesen habe. Alles Positive, das ich zuvor gelesen hatte, trifft auf den Film auch wirklich zu. Ich habe mich extrem gut amüsiert, vorallem wegen den genialen und humorlastigen Dialogen.
      Der Film wird auf jeden Fall gekauft!
      so endlich auch mal in brügge gewesen.

      der film ist wirklich was für geniesser...viel brügge zu sehen und die schauspieler allesamt sehr gut ausgewählt...ruhiger beschaulicher film der am ende bei seinem prinzipien bleibt.
      schick schick...

      8/10 zigarettenrauch...
      Most Wanted 2016 - Civil War, X-Men Apocalypse, TMNT, Suicicde Squad, Doctor Strange, Star Wars Roque One
      Brügge sehen... und sterben?

      Brügg wasn das ??

      Mein erster gedanke als ich den Film in der Hand hatte.

      Antwort: (kurz)

      Eine Stadt mit 116.969 Einwohner in Belgien.Eine Stadt wie im Märchen.

      Achso.



      Brügge oder Sterben ?

      Die Wahl den Film in Brügge zu drehen war eine richtig gute Idee.Die Stadt sieht wirklich schön aus und gibt überragende Bilder her.
      Colin Farrell konnte endlich mal mit seinen Schauspielerischen Künsten wieder überzeugen.Die letzten Filme (Daredevil 4/10, Das Gesetz der Ehre 3/10) die ich von ihm gesehen habe war einfach nur schlecht.Hier spielte er seine Rolle gut doch bekam konkurrenz doch die Rolle von Harry die vom britischen Schauspieler Ralph Fiennes gespielt wurde.Er war einfach die Krönung des Filmes.Die ganze Zeit wird von ihm gesprochen und man fragt sich "wer ist der Typ eigentlich".
      Spoiler anzeigen
      Da alles nicht nach Plan läuft muss er kommen
      .Eine Person die sich an seine Prinzipien hält und ohne Langes gerede seine Aufgabe erfüllt.Die perfekte Person für den Beruf eines Gangsters.
      Der Film konnte Unterhalten und war an manchen Stellen richtig Lustig.Ich denke mal der Film wäre noch Witziger im O-Ton.



      7,5 von 10 Punkten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „The_Champ“ ()

      War und bin immer noch begeister von diesen Film
      Gestern noch mals gesehen allerdings das erste mal auf großer Leiwand zu Hause .

      10/10 Zwergen




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."

      Brügge sehen... und sterben? (In Bruges)

      Ein ganz lustiger "kleiner" Film.
      Ich frage mich immernoch wann Collin Farrel sich endlich die Augenbrauen zupft. :grins:
      Brendan Gleeson gibt hier mit seinem Auftritt & seiner sympatischen (synchron) stimme, dem Film eine gewisse Seele. Farrel spielt auch ganz gut, aber diese Rolle hat ihn nicht an seine grenzen gebracht, denn sowas will ich sehen. :]
      Ralph Fiennes als irrer Bösewicht war auch ok.
      Etwas mehr Gefühl an den richtigen stellen, hätte hierraus vielleicht einen "kleinen" Kultfilm machen können.

      7,4/10 Killern

      "Was wird dir diese Welt bedeuten ohne mich..."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „King Conan“ ()

      RE: Brügge sehen... und sterben? (In Bruges)

      Original von King Conan
      Etwas mehr Gefühl an den richtigen stellen, hätte hierraus vielleicht einen "kleinen" Kultfilm machen können.

      7,4/10 Killern


      Ganz ehrlich... ein kleiner Kultfilm is er schon längst... für mich ein großartiger Film! Tolle Darsteller, tolle Story, tolle Musik... einfach ein toller Film, der auch in vielen Kreisen schon Kultstatus hat :grins:
      von mir deutliche 9/10 langweilige Städte :D
      Passend zum St. Patrick's Day möchte ich nochmal diese wunderschöne Version von Ragland Road hier posten, gesungen von Luke Kelly. Wer den Film gesehen hat, muss das Lied eigentlich kennen.


      Damals nach der zweite Sichtung hat er sich dann auch bei mir die 10 von 10 ...''sie schaffen das da so wieso nicht da hoch '' ....verdient!





      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."