Dune (Denis Villeneuve)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 142 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

      Dune (Denis Villeneuve)

      Dune


      Kinostart USA: /
      Kinostart Deutschland: /
      Genre: Sci-Fi, Action
      Land: USA 2010
      Regie: Peter Berg
      Drehbuch: Joshua Zetumer
      Darsteller: /


      Story: Remake des Klassikers von 1984 von Regisseur David Lynch.
      ___

      IMDB: Klick
      Aktuelles Serien-Highlight
      Homeland | Staffel 4
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Na da bin ich ja mal gespannt, David Lynchs Original fand ich ehrlich gesagt noch nie wirklich herausragend, zu langatmig und spannungsarm war die Erzählweise und auch die Inszenierung. Die Serie mit Uwe Ochsenknecht hab ich nie gesehen, glaube aber auch nicht das ich wirklich was verpasst habe. "The Kingdom" von Berg dieses Jahr fand ich sehr gelungen, dem traue ich durchaus das Projekt zu.

      P.S.: Ich finds immer noch schade das seinerzeit Ridley Scott abgesagt hatte und erst dadurch Lynch den Film drehte. Ich finde er ist für dieses Genre weitaus begnadeter.


      "You have my respect Stark, when I'm done, a half of humanity will still exist, and I hope they remember you..." - Thanos
      Kenne die Romanvorlage von Frank Herbert nicht - mir wird nur ständig gesagt es sei viel besser als alle Verfilmungen. Den Lynch-Film kenn ich nicht, jedoch den TV-Mehrteiler, der einfach nur grässlich-langweilig ist. :O

      Das erste Mal bin ich mit der "Dune"-Thematik durch das Strategiespiel "Dune 2" von WestWood in Berührung gekommen - sowie den beiden Nachfolgern "Dune 2000" und "Emperor". Mir gefällt das Szenario sehr. Auch wenn seinerzeit WestWood ein bisschen was dazu erfunden hat, um die Spielbarkeit zu erhöhen. (Ordos) Insgesamt bin ich dem Szenario doch eher aufgeschlossen. Die Frage ist eben nur wie das Ganze umgesetzt wird. Peter Bergs "Operation Kingdom" fand ich sehr gut. (seine vorhergehenden Filme jedoch eher nicht. "Welcome in the Jungle" z.b. fand ich ätzend und reichlich bekloppt.)

      Mal sehen was drauß wird - hoffentlich kein No-Brainer. :(


      I am the Doctor!
      Doctor Who?
      Only the Doctor!




      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DarkWizard“ ()

      Ich kenne das Original von Lynch ebenfalls nicht und hab nur die TV-Verfilmung mit Ochsenknecht gesehen. Da diese nun leider wirklich nicht gut war bin ich sehr gespannt darauf, was das Remake hergeben wird.

      Da sich zumindest ein erstklassiger Regisseur darum kümmert (ja ich bin ein Fan :grins: ) habe ich aber schonmal große Hoffnungen, dass daraus was wird. Peter Berg hat spätestens mit The Kingdom der breiten Masse gezeigt, dass der intensive und spannende Filme inszenieren kann, was allen die Friday Night Lights kennen aber auch schon vorher aufgefallen ist.

      Das wichtigste wird sein, dass man etwas Innovation in die Geschichte bekommt, denn an sich ist der Stoff schon etwas zu oft verfilmt worden. Bevor man sich darüber ein Bild machen kann muss aber natürlich auch zuerst einmal der Streik vorüber sein... :(.
      Das Schwierigste am Leben ist es, Herz und Kopf dazu zu bringen, zusammenzuarbeiten. In meinem Fall verkehren sie noch nicht mal auf freundschaftlicher Basis.

      Ich hab beim Bund damals alle Bücher gelesen - und weis noch , dass es eine der besten Geschichten war die ich kenne .
      In den Büchern steckt echt total viel Potenzial , weil diese ganze Welt rund um Arakis einfach total faszinierend ist .
      Ginge es nach mir , dann würde dem Projekt mindestens genausoviel Aufmerkasamkeit geschenkt werden , wie Herr der Ringe - sprich mindestens 3 Teile zu je 3 Stunden - um die umfangreiche geschichte auch einzufangen .
      Als grosser Lynch-Fan , fand ich natürlich auch seine Dune verfilmung toll - und genauso eine Atmo braucht der Film m.M.n. . Dieser Stoff braucht einfach einen Regiseur mit künstlerischen Ambitionen - allein schon um die Fremen so erscheinen zu lassen , wie sie sollen - oder auch die Hexen - oder das ganze Mysterium um die Würmer und das Spice .
      Einen normalen Film von einem Mainstream-Regiseur empfände ich einfach als Unfair für diesen so vielschichtigen und faszinierenden Stoff .
      Ich würde sogar glatt nochmal Lynch himself darauf ansetzen - nur diesmal mit einem Mega-Budget und so viel Zeit , wie er braucht .
      Peter Berg kenn ich nicht richtig - aber wenn ich an "Welcome to the Jungle" denke , stellen sich mir die Nackenhaare auf .
      Ich hoffe der mann hat genug Visionäres in sich um dem Buch gerecht zu werden - und macht daraus nicht einfach einen normalen Scifi-Action-Film .

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Der siebte Samurai“ ()

      Hoppla ... derzeit lese ich die Romanvorlage von Frank Herbert und prompt wird schon die nächste Verfilmung angekündigt.

      Das "Original" von David Lynch kenne ich (noch) nicht (auch wenn die DVD bei mir schon ne Weile rumliegt), aber so, wie ich das Buch bisher kenne, kann ich mir da durchaus einen anspruchsvollen Science-Fiction-Film vorstellen - eben so, wie das Buch selber auch ist.

      Bin gespannt auf weitere News (beispielsweise Besetzungen).

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry."

      David Chase

      Weiß nicht, was ich davon halten soll :confused:

      Den Klassiker von David Lynch habe ich nie so gut gefunden, wie die meisten anderen ! Die TV-Filme, die vor einigen Jahren ausgestrahlt wurden, waren für dieses Medium ganz unterhaltsam, aber halt nur TV-Filme.
      Desweiteren kenne ich das Dune-Universum aus zahlreichen Computer-Spielen, was aber nicht viel zu sagen hat.

      Das Remake könnte gut werden, wenn man es auf eine frische Art und Weise angeht, dem an für sich interessanten Stoff etwas Neues abgewinnt.
      Das Dune-Universum hat seine Faszination, mit fähigen Leuten und einem angemessenen Budget könnte ein guter SciFi-Film daraus werden.
      Alleine weil diese Sorte Film rar geworden ist und von den Superhelden verdrängt wurde, möchte ich dem Film eine Chance geben =)
      Favourite Movies:
      01. Aliens - Die Rückkehr
      02. Herr der Ringe
      03. Alien
      04. The Abyss
      05. Titanic
      06. Birdman
      07. Sin City
      08. Der schmale Grat
      09. Die Verurteilten
      10. Inception
      Favourite Series:
      01. Game of Thrones
      02. Babylon 5
      03. Breaking Bad
      04. Battlestar Galactica
      05. Twin Peaks
      06. Die Simpsons
      07. Hannibal
      08. Vikings
      09. True Detective
      10. The Big Bang Theory
      Most Wanted:
      01. Blade Runner 2049
      02. Stephen Kings ES
      03. Star Trek XIV
      04. Star Wars: The Last Jedi
      05. Godzilla King of the Monsters
      06. Tomb Raider
      07. Pacific Rim 2
      08. Dunkirk
      09. Justice League
      10. MEG
      Original von Der siebte Samurai
      In den Büchern steckt echt total viel Potenzial , weil diese ganze Welt rund um Arakis einfach total faszinierend ist .


      Sehe ich auch so. Lynchs Film war atmosphärisch und optisch ein unglaublich intensiver Film, leider konnte er produktionsbedingt nur an der Oberfläche von der Vorlage kratzen. Die Miniserien dagegen lagen näher an den Büchern, waren aber leider dramaturgisch ziemlich zäh und boten IMHO optisch nur Durchschnitt. Somit freue ich mich eigentlich über ein Remake, wäre da nicht Peter Berg.


      Original von Der siebte Samurai
      Als grosser Lynch-Fan , fand ich natürlich auch seine Dune verfilmung toll - und genauso eine Atmo braucht der Film m.M.n. . Dieser Stoff braucht einfach einen Regiseur mit künstlerischen Ambitionen


      Absolut, und somit fällt meiner Meinung nach Berg schon unten durch. Er ist sicherlich ein solider Handwerker. Aber mal ganz ehrlich, würde hinter ihm Michael Mann nicht die Strippen ziehen, wäre Berg kaum mehr als ein Freizeitregisseur. Es ist kein Zufall dass Berg bester Film The Kingdom ist, bei dem er Manns Stil teilweise schamlos nachäfft. Sicherlich mit Erlaubnis (oder Mann selbst hat das Zepter übernommen), aber dennoch keine wirklich ruhmreiche Tat.
      Zudem halte ich nicht viel von einem Regisseur der parallel eine Schauspielerlaufbahn in fremden Projekten verfolgt. Für Projekte wie Fast And The Furious 4 oder ähnliches wäre er sicherlich geeignet. Aber er ist bei weitem kein Mann mit Visionen und einer eigenen Handschrift.
      Für ein solches Projekt muss entweder Lynch wieder ran oder jemand mit Ecken und Kanten der seinen Stil in ein solches Projekt einbringen kann (für mich wären Leute wie Cronenberg, Fincher, oder einer der neuen Hollywood Independent Generation wie einer der Andersons, Forster, Russel etc. interessant).
      Signatur lädt...
      Original von goodspeed
      Original von Der siebte Samurai
      In den Büchern steckt echt total viel Potenzial , weil diese ganze Welt rund um Arakis einfach total faszinierend ist .


      Sehe ich auch so. Lynchs Film war atmosphärisch und optisch ein unglaublich intensiver Film, leider konnte er produktionsbedingt nur an der Oberfläche von der Vorlage kratzen. Die Miniserien dagegen lagen näher an den Büchern, waren aber leider dramaturgisch ziemlich zäh und boten IMHO optisch nur Durchschnitt. Somit freue ich mich eigentlich über ein Remake, wäre da nicht Peter Berg.


      Original von Der siebte Samurai
      Als grosser Lynch-Fan , fand ich natürlich auch seine Dune verfilmung toll - und genauso eine Atmo braucht der Film m.M.n. . Dieser Stoff braucht einfach einen Regiseur mit künstlerischen Ambitionen


      Absolut, und somit fällt meiner Meinung nach Berg schon unten durch. Er ist sicherlich ein solider Handwerker. Aber mal ganz ehrlich, würde hinter ihm Michael Mann nicht die Strippen ziehen, wäre Berg kaum mehr als ein Freizeitregisseur. Es ist kein Zufall dass Berg bester Film The Kingdom ist, bei dem er Manns Stil teilweise schamlos nachäfft. Sicherlich mit Erlaubnis (oder Mann selbst hat das Zepter übernommen), aber dennoch keine wirklich ruhmreiche Tat.
      Zudem halte ich nicht viel von einem Regisseur der parallel eine Schauspielerlaufbahn in fremden Projekten verfolgt. Für Projekte wie Fast And The Furious 4 oder ähnliches wäre er sicherlich geeignet. Aber er ist bei weitem kein Mann mit Visionen und einer eigenen Handschrift.
      Für ein solches Projekt muss entweder Lynch wieder ran oder jemand mit Ecken und Kanten der seinen Stil in ein solches Projekt einbringen kann (für mich wären Leute wie Cronenberg, Fincher, oder einer der neuen Hollywood Independent Generation wie einer der Andersons, Forster, Russel etc. interessant).


      Was das Projekt vor allem braucht ist eine frische Herangehensweise.
      Ein Projekt, dessen Geschichte weitläufig bekannt ist und deren Verfilmungen von so vielen gesehen wurden, würde durch nichts mehr geschädigt werden als durch die Umsetzung durch einen etablierten Regisseur, dessen Fans klare Vorstellungen entwickeln könnten, in welcher Art und Weise das Endprodukt gestaltet sein könnte oder vielmehr müsste um in das Profil des ausführenden Regisseurs zu gehören.
      Deswegen würden gerade Leute wie Lynch oder Cronenberg für mich von vorneherein ausscheiden.

      Zu Berg: Der Mann ist noch vergleichsweise jung für einen Hollywood-Regisseur und von daher sehe ich keinen Fehler darin, dass er sich Anleihen zu den Größen des Businesses sucht beziehungsweise von diesen beraten wird. Zeit, um eine eigene Linie zu entwickeln ist noch immer genug und die Tatsache, dass er bereits mehrere Projekte am Laufen hat, die er auch ohne Mann bestreitet und die noch vor der Neuverfilmung von Dune liegen kann man durchaus so betrachten, dass diese Entwicklung bereits eingesetzt hat.
      Bei Friday Night Lights ist Berg zudem auch schon ganz hervorragend ohne Unterstützung ausgekommen. Dieser gilt nicht umsonst für viele als bestes Football-Drama überhaupt.

      Aber ich will jetzt ja auch keine abschweifende Diskussion über die Personalie Berg beginnen. Nur so viel dazu: Ich halte es für sehr gut möglich, dass der Mann noch viele überraschen wird.
      Das Schwierigste am Leben ist es, Herz und Kopf dazu zu bringen, zusammenzuarbeiten. In meinem Fall verkehren sie noch nicht mal auf freundschaftlicher Basis.

      Original von Frank Castle
      Was das Projekt vor allem braucht ist eine frische Herangehensweise.
      Ein Projekt, dessen Geschichte weitläufig bekannt ist und deren Verfilmungen von so vielen gesehen wurden, würde durch nichts mehr geschädigt werden als durch die Umsetzung durch einen etablierten Regisseur, dessen Fans klare Vorstellungen entwickeln könnten, in welcher Art und Weise das Endprodukt gestaltet sein könnte oder vielmehr müsste um in das Profil des ausführenden Regisseurs zu gehören.
      Deswegen würden gerade Leute wie Lynch oder Cronenberg für mich von vorneherein ausscheiden.

      Wie dieser Thread beweist kennen nur noch wenige die Lynchadaption, noch weniger haben die Bücher gelesen. Ist halt eine Grundsatzfrage, gibt man Lynch eine zweite Chance (sofern er überhaupt will) und lässt ihn auf bereits betretenen Pfaden weiterarbeiten oder macht man einen totalen Neuanfang. Beides wäre interessant. Wobei so oder so, der Weg für frische Herangehensweisen recht eingeengt ist. Herberts Vorlage ist klar gesetzt und ich denke niemand, weder Fans noch Produzenten wollen davon abkommen. Lediglich Visuell hat man relativ freie Hand, wobei ich denke dass niemand so experimentell rangehen wird wie dazumal H.R. Giger bei seinen Konzeptentwürfen.


      Original von Frank Castle
      Ich halte es für sehr gut möglich, dass der Mann noch viele überraschen wird.

      Ist zu hoffen. Ich wäre der letzte der etwas gegen einen weiteren herausragenden Regisseur hätte.
      Signatur lädt...
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „goodspeed“ ()

      naja die frage ist ja ob man den film braucht der erzählt eben nur den ersten teil, wenn man die anderen bücher mit verfilmmt in einen rutsch wäre es bestimmt das beste. aber da spielt ja das liebe geld eine rolle. als tv serie 3 staffeln mit je 13 folgen ungekürzt würde auch noch gehen.


      aber dafür wurde dune zu oft verfilmt wenn ich wirklich auf dubne stehen würde würde ich die tv serie schauen da da doch wirklich alles ineinandergreift und die story enfaltet wird.

      beim ersten lynch dune war es irgendwie opulent von den bildern aber eben 0815 das anscheinend unwichtige figuren wichtig wurden.
      Ein wirkliches Dune Epos.... Oh ja das wäre etwas....

      Vielleicht wie bei HDR - 3 Filme mit je einem Jahr Zeit versetzt im Kino :goodwork:

      Dune wäre für so ein "Gigant Projekt" geradezu perfekt - und es wäre auch mal wieder Zeit für etwas richtig "Großes" im Kino...

      Dune darf nicht einfach nur neu interpretiert werden - es muss ein Epos werden, welches die Bezeichnung "Epos" auch wirklich verdient...
      Original von goodspeed
      Original von Frank Castle
      Was das Projekt vor allem braucht ist eine frische Herangehensweise.
      Ein Projekt, dessen Geschichte weitläufig bekannt ist und deren Verfilmungen von so vielen gesehen wurden, würde durch nichts mehr geschädigt werden als durch die Umsetzung durch einen etablierten Regisseur, dessen Fans klare Vorstellungen entwickeln könnten, in welcher Art und Weise das Endprodukt gestaltet sein könnte oder vielmehr müsste um in das Profil des ausführenden Regisseurs zu gehören.
      Deswegen würden gerade Leute wie Lynch oder Cronenberg für mich von vorneherein ausscheiden.

      Wie dieser Thread beweist kennen nur noch wenige die Lynchadaption, noch weniger haben die Bücher gelesen. Ist halt eine Grundsatzfrage, gibt man Lynch eine zweite Chance (sofern er überhaupt will) und lässt ihn auf bereits betretenen Pfaden weiterarbeiten oder macht man einen totalen Neuanfang. Beides wäre interessant. Wobei so oder so, der Weg für frische Herangehensweisen recht eingeengt ist.


      Dass David Lynch noch einmal das Regiezepter bei einem "Dune"-Film übernimmt, ist in meinen Augen absolut auzuschließen. Zu unzufrieden war er mit dem damaligen Endprodukt, zu enttäuscht und getroffen von den zerfetzenden Kritiken, die ihm damals an den Hals geworfen wurden. Das ganze ging ja sogar soweit, dass er für bestimmte Schnittfassungen das Alan Smithee-Pseudoym verwenden wollte, damit man ihn nicht länger mit "Dune" assoziieren konnte. Auch Angebote von Universal für einen eventuellen Director's Cut o. ä. hat er grundsätzlich abgelehnt.

      Daher denke ich, dass eine Beteiligung Lynch's an diesem Film undenkbar ist - obwohl es, wie du schon sagtest, mit Sicherheit ein interessantes Experiment wäre.

      Original von goodspeed
      Original von Der siebte Samurai
      Als grosser Lynch-Fan , fand ich natürlich auch seine Dune verfilmung toll - und genauso eine Atmo braucht der Film m.M.n. . Dieser Stoff braucht einfach einen Regiseur mit künstlerischen Ambitionen


      Absolut, und somit fällt meiner Meinung nach Berg schon unten durch. Er ist sicherlich ein solider Handwerker. Aber mal ganz ehrlich, würde hinter ihm Michael Mann nicht die Strippen ziehen, wäre Berg kaum mehr als ein Freizeitregisseur. Es ist kein Zufall dass Berg bester Film The Kingdom ist, bei dem er Manns Stil teilweise schamlos nachäfft. Sicherlich mit Erlaubnis (oder Mann selbst hat das Zepter übernommen), aber dennoch keine wirklich ruhmreiche Tat.
      Zudem halte ich nicht viel von einem Regisseur der parallel eine Schauspielerlaufbahn in fremden Projekten verfolgt. Für Projekte wie Fast And The Furious 4 oder ähnliches wäre er sicherlich geeignet. Aber er ist bei weitem kein Mann mit Visionen und einer eigenen Handschrift.


      Ah ja ... wird jetzt vielleicht etwas Off-Topic, aber dass ein Regisseur, der sich auch gleichzeitig als Schauspieler einen Namen macht/machen will, ist für mich nicht unbedingt ein ein Negativpunkt - wieso auch? Man muss dabei auch bedenken, dass Berg zuerst Schauspieler war, bevor er ins Regiefach überwechselte.
      Sir Richard Attenborough (um nur mal ein Beispiel zu nennen) ist ein großartiger Regisseur, schauspielert aber gleichzeitig auch in fremden Projekten. Beides absolviert er stets überzeugend, wie ich finde.

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry."

      David Chase

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Data“ ()

      Ich habe erst den Film von David Lynch damals im Kino gesehen,
      bevor ich die literarische Vorlage mir durchlas.
      Beide Darstellungen fand und finde ich unterhaltsam und gut.
      Die TV-Fassung war sch.....
      Und auch der 2.Roman zum Wüstenplaneten fand ich sch.....,
      weswegen ich die weiteren Bücher von Frank Herbert vom Dune-Zyklus nicht mehr weiter las.

      Daher möchte ich nur eine vollständige, ungekürzte und technisch einwandfreie DVD vom David Lynch-Film haben, weil meine DVD-Fassung absolut sch..... ist!
      (Ich weiss...ist sehr viel sch..... in meinem Bericht!) ;)

      RE: Dune - Remake

      Original von Carsten2005
      [...]

      Laut Berg, der selber ein großer David Lynch Fan ist, habe Lynch's Interpretation des Filmes die Tür für ein Remake weit offen gelassen.


      Also ich kenne den Film und Berg redet vollkommenen Unsinn.
      Der Film ist ein Meisterwerk, und wurde schon durch die TV Serie verschandelt. Aber wenn er behauptet, dass "Lynch die Tür für ein Remake offen gelassen hat", kann ich nur den Kopf schütteln ... :nono:

      1.) Wie kann man eine Tür für ein Remake des eigenen Films überhaupt offen lassen?

      und 2.) Lynch hat noch nie ein Remake gedreht.

      Einen Lynch Film neu zu interpretieren kann nur in die Hose gehen ...

      Movies 2012

      Prometheus: 10/10
      TDKR: 9/10
      Verblendung (Remake): 9/10
      The Avengers: 9/10
      The Amazing Spider-man: 8/10
      Sherlock Holmes: Spiel im Schatten: 7/10


      Na hoffentlich wirds nicht so ein Mist wie der 3-Teiler der vor ein paar Jahren fürs Fernsehen produziert wurde.

      Den Stoff richtig verarbeitet mit viel Action und vielleicht auch mal Weltraumschlachten, kampf gegen die riesigen Sandwürmer, Massenschlachten im Trojaausmaß etc. und und und + erstklassige Special Effects....das könnte was werden. Und bitte nicht nur Atreides und Harkonnen....pakt auch die Ordos hinzu :)

      Denn die sollen sich lieber an den spielen von Westwood/EA orientieren und nicht am Originalfilm, dass war damals zwar nicht schlecht aber heute kann man sich sowas auch nicht mehr ansehen da eher total langweilig.
      Original von Cabal2k

      Den Stoff richtig verarbeitet mit viel Action und vielleicht auch mal Weltraumschlachten, kampf gegen die riesigen Sandwürmer, Massenschlachten im Trojaausmaß etc. und und und + erstklassige Special Effects....das könnte was werden.


      Also genau das wünsch ich mir nicht - das würde aus dem tollen Dune-Charakter einen 0815 Schmarn machen .
      Es soll sich schon um die Figuren drehen - und das Scifi Zeug dem ganzen nur eine ästhetische Note und Charakter geben - und nicht den Film dominieren .
      Dune soll eine tolle Geschichte rund um Verrat und ausserirdische Politik - gemischt mit Freiheit durch die Fremen und solche Sachen erzählen - dazu noch das Mysterium um das Spice - auch leicht mystisch .
      Krach Bum machts doch schon in tausend anderen Filmen - und das wäre echt schade um den Stoff .

      btw.
      Bin mal gespannt , welches Budget der Film kriegt .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Der siebte Samurai“ ()

      RE: Dune - Remake

      Original von Stink_Nase
      2.) Lynch hat noch nie ein Remake gedreht.


      Ähm, versteh ich jetzt net was du damit meinst im Bezug auf die Aussage von Berg...

      Ich persönlich würd nicht soweit gehen und sagen das sei völliger Quatsch, denn ich persönlich könnte darunter auch so verstehen, dass Lynch mit Dune sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat und deswegen ein Remake sinnvoll wär, was zwar eigentlich Gegenteiliges wäre zu dem das er ein Fan von ihm sein soll, aber nun ja...