ANZEIGE

MANOWAR - Kings of Metal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Mikexxx.

      MANOWAR - Kings of Metal

      Heute möchte ich euch mal eines meiner "All Time Top 10" - Alben näher bringen.
      Es geht um das Manowar - Kings of Metal Album!



      EINFÜHRUNG
      OK, langjährigen Metal Fans dieses Album vorstellen zu wollen heißt natürlich "Eulen nach Athen tragen" aber es gibt ja auch noch den Nachwuchs, der die Blütezeit des "Klassischen Heavy Metal" (ich hasse das Wort "True Metal") Ende der 80er, Anfang der 90er nicht miterlebt hat!

      Ich weiss natürlich das von einem Großteil der Manowar Fans vor allem Alben wie "Into Glory Ride", "Sign of the Hammer" und "Hail to England" Favoisiert werden, allerdings habe ich mich für die Band erst richtig ab der "Fighting the World" Scheibe begeistern können!

      Der (leider viel zu frühe) Schaffenshöhepunkt von Manowar kam aber aus meiner Sicht mit eben diesem Kings of Metal Album!

      ZUM ALBUM
      Dieses Album konnte mich in (fast) allen Belangen restlos begeistern und überzeugen.
      Angefangen bei der Hammer - Produktion, die sich auch nach 18 Jahren noch vor keiner aktuellen CD verstecken muss über dem gelungenen Artwork, in dem Manowar mit dem "gesichtslosen Warrior" einen ihrer unverkennlichen Trademaks bekamen bis hin zu der genialen, total abwechslungreichen Musik!!
      Auf diesem Album ist jedes Stück anders, es gibt kein Konzept, überall wimmelt es von Überraschungen und neuen "Spielereien" und trotzdem passt sich (bis auf ein Lied) jedes inzelne Stück punktgenau in in das Gesammtwerk ein so das es wie aus einem Guss wirkt!!

      DIE LIEDER IM EINZELNEN

      1.Wheels of Fire
      Das schnellste Stück der Platte als Opener! Etwas was sich nicht viele Bands trauen würden. Ein echter Nackenbrecher der das Gefühl einer rasenden Auto- oder Motorradfahrt wieder gibt. Manowar - typisch wurde für den Motor Sound am Anfang und wärend des Stückes kein Sample verwendet sondern die original Aufnahme eines V8-Rennwagens!

      2.Kings of Metal
      Ein Mid Tempo - Song, der sehr gut das Band- und Fan Gefühl jener Zeit wiederspiegelt. ;) Es gab einfach nichts geileres als sich mit den Kumpels Sternhagelvoll in den Armen zu liegen und Textzeilen wie "Other Bands Play, Manowar Kill!" zu gröhlen! :D Ich denke diese Art verbundenheit gab es wohl nur noch unter Onkelz Fans.

      3.Heart of Steel
      Die Power Ballade schlecht hin!!
      Als "Dankeschön" für die Deutschen Fans wurde dieser Song auch in Deutsch eingesungen (Herz aus Stahl) und gelangte auf die "B"-Seite der "Kings of Metal - "12" Maxi. Später wurde der Song nocheinmal auf der "Metal Warriors" - CD Single wieder veröffentlicht. Der Song ist auch Live immer wieder ein Gänsehaut Moment.

      4.Sting of the Bumblebee
      wieder ein Song den sich 90% aller Metal Bands wohl nicht trauen würden auf ihren Platten zu veröffentlichen!! Es handelt sich hier nicht nur um ein Instrumental sondern um das Klassik Stück "Der Hummelflug", vorgetragen von Joey DeMajo auf einem 8 Seiten Bass!! Der Mann mag ein Schwätzer sein aber am Bass gibt es kaum jemanden auf der Welt der dieses Stück nachspielen könnte. Das Unglaublichste ist vielleicht das Joey dieses Stück live sogar noch schneller als auf Platte spielt. Ich war selbst dabei! :)

      5.The Crown and the King (Lament of the Kings)
      Wieder ein absolutes Highlight! Wo andere Bands kleckern, klotzt Manowar!!
      Dieses Stück wurde mit einem 100 Köpfigen Männerchor und einer riesigen Kirchenorgel in der englischen St.Pauls Cathedral eingespielt. Ein Lied das mir auch noch heute ein Schauer nach dem anderen über den Rücken jagdt und bei jedem Manowar Konzert den Schlusspunkt, eingespielt über "Band" darstellt.

      6.Kingdome Come
      Dieses Stück schließt Nahtlos an "The Crown and the Ring" an und steigert sich in einen epischen Midtempo - Stampfer, der einerseit zwar das genaue Gegenstück zum vorigen Lied ist aber andererseits auch der perfekte Anschluss. Wie zwei Seiten einer Medallie!

      7.Pleasure Slave
      Der absolute Tiefpunkt dieser Platte!! :( War man eben noch an "Odins Tafel" wird man durch das Pseudo Orgassmuss geheule "williger Sklavinen" aus allen Metal Träumen gerissen! Manowar sind Prolls und Machos und das ist gut so aber diesen Totalausfall werde ich ihnen wohl mein Lebtag nicht verzeihen - einfach nur stupide und der Existenzgrund für die "Skipp Taste" an der Fernbedienung!

      8.Hail and Kill
      Wohl der perfekte Platz für diesen rasenden (zweit schnellsten) Hassbatzen! Nun kann der Frust durch das vorige "Machwerk" in gebührender Art "abgebangt" werden!! ;) "Kill their Servants, burn their Homes till there's no Blood left to spill" - Jaaa Metal!! :D

      9.The Warriors Prayer
      Noch etwas, was in dieser Art wohl nur noch 2-3 Bands ausser Manowar auf Platte bringen können: Ein Mini Hörspiel!! Sehr geil gemacht und mit starken Soundeffekten. Ausserdem ist dies als eine Art 4 Minütiges Intro für das nachfolgende Stück zu sehen. Denn es geht direkt über in:

      10.Blood of the Kings
      Der Schlusspunkt des Albums. Ein Up-Tempo Kracher der nocheinmal alle Stärken des Albums in sich vereint und eine tiefe Verbugung vor den Fans darstellt.
      ZITAT:
      "Our Armies in England,Ireland, Scotland and Wales.
      Our Brothers in Belgium,Holland and France will not fail.
      Denmark, Sweden, Norway, Finland, Italy.
      Switzerland, Austria
      Back to the Glory of Germany"
      !!!
      ANZEIGE
      hey ,klasse . :goodwork:
      es wundert mich ,dass es hier überhaupt Anhänger dieser Band gibt. :grins:

      Bisher stand ich überall alleine da,mit meinem Manowar Musikgeschmack :D
      Diese Band hatte mir meine erste CD beschert <Kings of Metal>

      Harte Klänge prägen seit dem mein Leben :goodwork:
      :stern:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Mikexxx“ ()

      Endlich hab ich den Thread mal entdeckt, coole Beschreibung der Lieder. Zu Manowar damals kam ich auch über diese Album: Hier stimmt einfach alles wie du sagst bis auf das eine Lied. Aber das war noch eine geile Zeit damals als das Album noch aktueller war. Kanns nur jedem empfehlen wer bei MAnowar seine ersten Schritte macht sich das Album zu holen.

      Filme nicht nur sehen sondern lesen
      Mein Film Blog
      Original von Jack Napier
      Die sollten endlich mal einen Fantasy-Film-Soundtrack machen.


      Die sollten lieber mal wieder eine Scheibe machen die richtig "Arsch tritt" und nicht so ein pseudo "Wagner meets Metal" Mist wie auf "Gods of War"! :goodwork:

      Ich hoffe nur das die neue Platte, falls sie in diesem Leben noch erscheint, in die gleiche Richtung wie die "Thunder in the Sky" EP geht. Dann wird das mal wieder ein richtiges Fest!! :headbang:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kitzwi“ ()

      Original von kitzwi
      Danke für euer Lob! :)

      Ich höre dier CD oder auch einzelne Stücke davon bis heute immer wieder mal gerne. Das ist einfach Zeitlose Musik und wirkt auch im Jahr 2012 kein bischen Altbacken! :megacool:


      Auf deine Empfehlung lade ich mir gerade das Album bei amazon runter. Bin schon sehr gespannt.

      Damals habe ich mir das Album Warriors of the world aufgrund des gleichnamigen Songs gekauft und fand es ganz gut...
      Unglaublich aber machbar: Zum "Denglisch" gibt es eine sinnvolle Alternative - die deutsche Sprache.