ANZEIGE

Sirene I

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 10 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Sirene I



      Originaltitel : The Rift
      Alternativtitel : La Grieta

      Produktionsland : USA / Spanien (1990)
      Genre : Monster-Horror
      Lauflänge : 79 Minuten
      Freigabe : ab 16 Jahren

      Regie : Juan Piquer Simón
      Drehbuch : Juan Piquer Simón, Mark Klein

      Darsteller :
      Jack Scalia
      R. Lee Ermey
      Ray Wise
      Deborah Adair
      John Toles-Bey
      Ely Pouget
      Emilio Linder
      Tony Isbert
      Álvaro Labra




      Inhalt :
      Das Forschungs-U-Boot „Sirene 1“ ist in den Tiefen des Atlantiks, nahe dem gefürchteten Dannekin-Graben, spurlos verschwunden. Die Besatzung der „Sirene 2“ erhält den Auftrag, das Unglücksgebiet zu untersuchen. Doch was der eigensinnige Architekt Vick (Jack Scalia), der herrschsüchtige Captain Phillips (R. Lee Ermey) und die aufregend schöne Biologin Nina (Deborah Adair) im Graben vorfinden, lässt ihnen das Blut in den Adern gefrieren: Durch genetische Experimente der „Sirene 1“ wurde in den Tiefen des Meeres ein Monster freigesetzt, das neben sich kein anderes Leben duldet … (VHS-Klappentext RCA / Columbia)


      -----------------------------------------


      „Sirene 1“ war Ende der 80er, Anfang der 90er neben „Deep Star Six“ und „Leviathan“ mein liebster Unterwasser-Horrorfilm. 18 Jahre später wirkt er allerdings auch am angestaubtesten von den drei Kandidaten. Jack Scalia war damals ein häufiger Gast auf dem Bildschirm … Gastrollen in Serien wie „Remington Steele“ (6 Folgen) und „Dallas“ (10 Folgen) führten schließlich zu einer eigenen, erfolgreichen Serie : „Tequila & Bonetti“. Doch danach kam leider nicht mehr viel.
      Nach heutigen Maßstäben ist „Sirene 1“ Kindergarten-Horror, alles wirkt etwas künstlich und altbacken. Die Monster sehen irgendwie so kuschelig aus wie die Critters. In den Nahaufnahmen siehts dann doch arg nach Pappkameraden aus, die die absolut unbeholfene Unterwasser-Crew attackieren. Während die beiden oben erwähnten Genre-Kollegen auch heutzutage noch für ne schöne Gänsehaut sorgen, kann „Sirene 1“ nur noch aus nostalgischen Gründen punkten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Leute die den Film jetzt zum ersten Mal sehen würden, großartig begeistert sein würden.
      Fazit : Als Horrorfilm zu lasch und zu schlecht gemacht, aber zum Trashfilm reicht es dann leider auch nicht ganz.

      6,5 / 10

      ANZEIGE
      Spitze. Den kenne ich noch nicht und ich warte schon lange darauf, das Unterwasserhorror Genre komplettieren zu können.

      Abyss
      Leviathan
      Deep Star Six
      Sirene I

      kinski schrieb:


      ...18 Jahre später wirkt er allerdings auch am angestaubtesten von den drei Kandidaten. ... Nach heutigen Maßstäben ist „Sirene 1“ Kindergarten-Horror, alles wirkt etwas künstlich und altbacken. Die Monster sehen irgendwie so kuschelig aus wie die Critters. In den Nahaufnahmen siehts dann doch arg nach Pappkameraden aus, die die absolut unbeholfene Unterwasser-Crew attackieren. Während die beiden oben erwähnten Genre-Kollegen auch heutzutage noch für ne schöne Gänsehaut sorgen, kann „Sirene 1“ nur noch aus nostalgischen Gründen punkten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Leute die den Film jetzt zum ersten Mal sehen würden, großartig begeistert sein würden.
      Fazit : Als Horrorfilm zu lasch und zu schlecht gemacht, aber zum Trashfilm reicht es dann leider auch nicht ganz.


      Ich teile genau diese Meinung. 22,- EUR im Prinzip zum Fenster rausgeschmissen...

      Schwambo schrieb:

      kinski schrieb:


      ...18 Jahre später wirkt er allerdings auch am angestaubtesten von den drei Kandidaten. ... Nach heutigen Maßstäben ist „Sirene 1“ Kindergarten-Horror, alles wirkt etwas künstlich und altbacken. Die Monster sehen irgendwie so kuschelig aus wie die Critters. In den Nahaufnahmen siehts dann doch arg nach Pappkameraden aus, die die absolut unbeholfene Unterwasser-Crew attackieren. Während die beiden oben erwähnten Genre-Kollegen auch heutzutage noch für ne schöne Gänsehaut sorgen, kann „Sirene 1“ nur noch aus nostalgischen Gründen punkten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Leute die den Film jetzt zum ersten Mal sehen würden, großartig begeistert sein würden.
      Fazit : Als Horrorfilm zu lasch und zu schlecht gemacht, aber zum Trashfilm reicht es dann leider auch nicht ganz.


      Ich teile genau diese Meinung. 22,- EUR im Prinzip zum Fenster rausgeschmissen...


      Ohne den thread hätte ich mich nie im Leben dran erinnert, dass ich den Film damals gesehen hab...
      Und das bestätgt ja eure Bewertung.....
      Für nen guten Film einfach zu schwach und nicht trashig genug um in Erinnerung zu bleiben....

      Wenn Unterwassertrash aus den Jahren, dann natürlich Corman :D

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.
      Hat Roger Corman denn in den 80ern einen "Unterwasser-Monster-Trash" produziert? Ich meine wirklich einen Film der in Richtung "Leviathan", "Deep Star Six" und "Sirene I" geht? "Das Grauen aus der Tiefe" (bin gespannt was das für eine geile Edition wird die den Trash-Fans 2016 bevorsteht) zählt ja nicht. :tongue:
      "Treffen Sie niemanden!"

      joerch schrieb:

      Hatte Corman grad mit Cunningham verwechselt :D
      Bezog sich auf Deep Star Six... den ich mag :)

      Aber Cunningham ist doch ein Bastard. Sorry, aber der lebt doch heute noch von "Freitag, der 13.". Während Wes Craven sich aufmachte ein großer Horror-Regisseur zu werden und ackerte wie verrückt blieb Sean Cunningham zurück. Freilich, er produzierte die legendäre und beliebte "House"-Reihe und die "Freitag, der 13."-Filme die zuletzt kamen bevor die Reihe neu aufgelegt wurde. Aber getan hat der nichts mehr. Hast du mal seine Hütte gesehen? Auf der BD vom "Freitag, der 13" gibt es ein Interview-Segment. Da sieht man sein Haus. Ich glaube ein Nolan, ein Cameron haben keine prunkvolle Behausung. Remake-Schecks, Interview-Gelder und ab und an eine Produktion (wie die kommende Jason-Serie) und dann kannst du dir so ein Haus leisten. :D
      "Treffen Sie niemanden!"
      Bezog das in dem Fall auch auf den einen Film - außer dem was du schon geschrieben hast, hat Cunningham ja nix abgeliefert....
      Einen Film von ihm hatte ich damals noch gesehen - Kids of Orlando - auch totaler Durchschnitt....
      Deep Star Six ist zwar strunzdoof und hat auch total gefloppt... Aber ich find den Unterhaltsam :)

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.
      Wicked Vision bringt 3 Mediabooks!

      VÖ: 31. August 2020

      Cover A - 333 Stück
      Cover B - 444 Stück
      Cover C - 333 Stück

      Erlebt diesen Tiefsee-Horror-Klassiker von „Slugs“-Regisseur Juan Piquer Simón als aufwendig produzierte 30th Anniversary Edition in High Definition mit exklusivem Bonusmaterial.

      Zu den Extras gehören u.a. Interviews mit den Schauspielern Ray Wise und R. Lee Ermey und 2 Featurettes über die Effekte.
      "Treffen Sie niemanden!"
      ANZEIGE
    • Teilen

    • Ähnliche Themen