ANZEIGE

Leona Lewis - SPIRIT

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 10 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von svenjacobs1.

      Leona Lewis - SPIRIT

      Sie ist DER neue Shootingstar am Musikhimmel – zumindest wollen uns die Medien in den letzten Wochen genau das weiß machen.

      Ich bin da gerne immer etwas skeptisch, da die Medien viel berichten wenn der Tag lang ist.

      Fakt ist aber, dass „Bleeding Love“ eines der genialsten Lieder ist, die ich je gehört habe und daher war ich am ersten Gesamtwerk der Leona Lewis schon interessiert.

      Deshalb habe ich mir das Album heute gekauft – blind, ohne vorher reingehört zu haben. Ich stand an der Kasse und sah schon den nächsten Fehlkauf auf mich zukommen, aber siehe da: Das hat sich nicht bestätigt.

      SPIRIT ist ein sehr gutes Pop-Album!

      Hier mal meine Re“hear“. :D

      LEONA LEWIS – SPIRIT


      1. Bleeding Love
      Written by Jesse McCartney, Ryan Tedder

      Ich denke, zu diesem Lied brauch ich nicht mehr viel zu schreiben. Jeder kennt es, mag es, kauft es. In Deutschland hat es sogar „Apologize“ von Timabland von der #1 verdrängt und ist IMO nach langer Zeit mal wieder eine verdienter Nummer 1 Hit, der durch Qualität und Ohrwurmqualität überzeugt: Der Beat im Hintergrund, die Orgelklänge zu Beginn und Leonas einzigartige Stimme harmonieren perfekt zusammen und machen „Bleeding Love“ zu einem kleinen Meisterwerk, das sie zurecht ganz nach oben katapultiert hat.

      10/10


      2. Whatever It Takes
      Written by Alonzo “Novel” Stevenson, Tony Reyes, Leona Lewis

      Nach ihrem Megahit geht es weiter mit einer Uptempo-Ballade, die von Anfang an ins Ohr geht.
      Es geht darum, dass man sich in der Liebe nicht vom Weg abbringen lassen soll, egal die Leute um einen herum sagen, nur darauf zu hören, was das Herz sagt und sich darauf zu besinnen, warum man mit dem Menschen, den man liebt zusammen ist.
      Das Lied geht von Anfang an ins Ohr und ist ein typischer Albumtrack – er unterhält tadellos.


      7,5/10

      3. Homeless
      Written by Jörgen Elofsson

      Leonas Stimme ist in erster Linie sicher für Balladen geeignet – und das kostet sie in diesem Lied voll aus. Es dominiert ganz klar das Klavier im Hintergrund, welches außer von Leonas kräftiger Stimme kaum begleitet wird. Sie gibt alles, schreit ihren Schmerz über eine Trennung von einem geliebten Menschen förmlich heraus, bereut den Fehler, den sie begangen hat.
      Das Lied braucht ein bisschen, bis es sich im Gehörgang einnistet; keine Mainstream-Ballade vom Band, eher was für Liebhaber kräftiger Stimmen ohne viel Begleitung.

      7/10


      4. Better In Time
      Written by Jonathan Rotem, Andrea Martin

      J. Rotem dürfte vielen indirekt etwas sagen…produziert hat er schon für Britney Spears, Rihanna, Destiny’s Child und Jennifer Lopez.
      Die von ihm und Andrea Martin geschriebene Uptempo-Ballade macht viel Spaß und hat zudem noch Lyrics, die es lohnen, sie zu verfolgen: Es geht um Sehnsucht und das Loslassen nach einer Beziehung.
      Das ist sicher ein Single-Kandidat.

      8,5/10


      5. Yesterday
      Written by Jordan Omley, Michael Mani (…)

      Jeder kennt sie – die Lückenfüller auf einem Album. Auf SPIRIT sind sie sehr selten und „Yesterday“ gehört dazu, aber dennoch nimmt das Lied relativ schnell an, da Leonas Stimme, diesmal von Backgroundsängerinnen begleitet, sehr viele Sympathien auf sich zieht.
      Vielleicht liegt es daran, dass das Lied schon relativ alt ist – der typische Leona-Stil (Beats, eingängige Melodien + ihre kräftige Stimme) ist hier noch nicht so ausgeprägt.

      6/10


      6. Take A Bow
      Written by The Runaways, Ryan Tedder (…)

      Es gibt Lieder, die man hört und sofort komplett von ihnen aufgesogen wird, die einen begeistern und an denen alles perfekt ist, vom ersten bis zum letzten Beat.
      So ist es für mich bei „Take A Bow“.
      Ich kann gar nicht beschreiben, wie genial dieses Lied ist; es schlägt sogar „Bleeding Love“ um Längen…und das will mal was heißen.
      Vom Charakter ist es in den Strophen eine Ballade, nur um dann im Refrain abzugehen wie eine Rakete. Leona gibt hier wirklich alles, sie schreit, hüpft durch die Tonleitern und scheint sich die Seele schier aus dem Leib zu singen – begleitet von Geigen und eingängigen Beats.
      Ganz klar DER HIT des Albums und wohl der nächste sichere #1 Hit!
      10 Punkt sind fast zu wenig.

      10/10


      7. I Will Be
      Written by Avril Lavigne, Max Martin (…)

      Dass Avril Lavigne Talent zum Schreiben von Liedern hat dürfte schon bekannt sein und wenn dann auch noch Max Martin (Britney Spears, Celine Dion, Bon Jovi, Bryan Adams) dazu kommt, kann eigentlich nicht viel schief gehen.
      Ist es auch nicht. ;)
      Das Ergebnis ist eine schöne Uptempo-Ballade, die sofort ins Ohr geht und vor allem vom Aufbau her ganz klar Avril Lavigne’s Handschrift trägt – er hätte zweifelsohne auch problemlos zu ihr gepasst.
      Guter Albumtrack!

      7,5/10


      8. Angel
      Written by J. Austin, M S Eriksen, T E Hermansen

      Sehr poppige, mainstreamige Uptempo-Ballade – ja, ich denke, das beschreibt das Lied ganz gut.
      IMO ein passabler Albumtrack, der sich gut als Airplay-Single machen würde.

      6,5/10


      9. Here I Am
      Written by Brett James, Leona Lewis (…)

      Leona Lewis wird ja teilweise als neue Mariah Carey gehandelt – vielleicht hat sie sich gerade deshalb Mariah’s Songschreiber ins Boot geholt?
      Das Lied ist sehr ruhig und erinnert sehr an Mariah’s „Hero“ – ja, es könnte fast als inoffizielles Cover durchgehen. Textlich ist der Unterschied, dass man das Lied nicht zwingend auf die Liebe, sondern auch auf eine/n gute/n Freund/in beziehen kann.
      Wie schon bei „Hero“ und Mariah Carey ist „Here I Am“ von Leona Lewis wohl erstrangig dazu da, um die Stimmgewalt der jungen Dame hervorzuheben. Das klappt wunderbar, vor allem, weil in den ersten zwei Dritteln nur ein Klavier sie begleitet, bis dann zum Finale im letzten Drittel ein schön abgestimmtes Orchester dazu kommt.

      8/10


      10. I’m You
      Written by Shaffer Smith, Eric Hudson

      Als ich das Lied zum ersten Mal gehört hab, schlug ich das Booklet auf und erwartete felsenfest, dass ich bei den Schreibern „Ne-Yo“ lesen werde…aber war dann wohl nix. :D Das Lied erinnert nämlich an seinen Stil und geht fast ein bisschen in Richtung „Black“.
      IMO ein Lückenfüller. Kein Hit, aber auch nicht wirklich schlecht.
      Hörbar eben. ;)

      5/10

      11. The Best You Never Had
      Written by Josh Alexander, Billy Steinberg

      Also wenn das keine reinrassige, fröhliche Pop-Nummer ist, dann weiß ich auch nicht. ;)
      Rein prinzipiell mag das Lied vielleicht ganz gut sein, aber im Großen und Ganzen frag ich mich, was das Lied bei Leona Lewis zu suchen hat…stimmlich stellt sich ihr hier keine Herausforderung – und das ist schade, denn genau das macht sie ja aus.
      Das ändert zwar nichts daran, dass das Lied gut hörbar und unterhaltsam ist, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass hier deutlich mehr drin gewesen wäre.

      5/10


      12. The First Time Ever I Saw Your Face
      Written by Ewan McColl

      Wenn nicht was anderes im Booklet stehen würde, dann würde ich sagen, dieses Lied stammt von Sarah McLachlan.
      Ein wunderschöner Song mit sehr viel Gefühl und einer großartigen Leona Lewis.
      Egal ob als Kuschelsong oder als Untermalung bei Liebeskummer – der Song dürfte sehr ans Herz gehen und vor allem in schweren Zeiten die eine oder andere Träne hervorlocken.
      Getragen wir das Lied primär von Leonas Stimme, einem Klavier und sanften Streichern im Hintergrund.
      Richtig schön!

      9/10


      13. Footprints In The Sand
      Written by Richard Page, David Krueger (…)

      Und weil’s so schön war, gleich noch mal ne Ballade zum Abschluss.
      Es geht wie schon in „Here I Am“ um Freundschaft und Liebe und die Bereitschaft, mit dem anderen durch Dick und Dünn zu gehen.
      Im Gegensatz zum Text-Zwilling ist hier etwas mehr Schwung und Ohrwurmqualität drin.

      8,5/10

      Insgesamt kann sich das Album also sehen lassen!

      Das Booklet ist sehr schön gestaltet – vor allem sind alle (!) Songtexte mit drin und so was liebe ich. Abgerundet wird es von einigen schönen Fotos. ;) Ein paar Bilder häng ich an.

      SPIRIT ist ein balladenlastiges, kraftvolles Debutalbum einer noch in den Startlöchern stehenden, vielversprechenden, jungen Künstlerin, das neben zwei absoluten Superhits viel gutes Material und eine akzeptable Anzahl an Lückenfüllern bietet.

      7,5/10 gelungenen Debuts

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :halbstern: :stern2: :stern2:
      Bilder
      • 1.jpg

        181,69 kB, 1.771×1.328, 835 mal angesehen
      • 2.jpg

        195,59 kB, 1.771×1.328, 846 mal angesehen
      • 3.jpg

        181,33 kB, 1.771×1.328, 842 mal angesehen
      • 4.jpg

        143,14 kB, 1.771×1.328, 829 mal angesehen
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „JosephWilliam“ ()

      RE: Leona Lewis - SPIRIT

      Original von JosephWilliam
      Fakt ist aber, dass „Bleeding Love“ eines der genialsten Lieder ist, die ich je gehört habe und daher war ich am ersten Gesamtwerk der Leona Lewis schon interessiert


      Kann ich nur unterstreichen. "Bleeding Love" ist echt ne super geniale Ballade. Bereits beim ersten hören hat mir der Song gefallen. Ist echt selten bei mir. Meist gefallen mir Songs erst nach mehrmaligen hören. Der Song läuft derzeit bei mir rauf und runter. Absolut verdient die aktuelle Nummer 1 in den Charts.

      Mich erinnert "Leona Lewis" ein wenig an Alicia Keys... Bleibt nur zu hoffen, dass Leona nicht gleich wieder in der Versenkung verschwindet und uns weiter mit so tollen Songs bestückt.

      P.S.: Schlimm, dass ich Sven gestern erst auf den Song aufmerksam machen musste 8o 8o ;)

      RE: Leona Lewis - SPIRIT

      Original von JosephWilliam

      1. Bleeding Love
      Written by Jesse McCartney, Ryan Tedder

      Ich denke, zu diesem Lied brauch ich nicht mehr viel zu schreiben. Jeder kennt es, mag es, kauft es. In Deutschland hat es sogar „Apologize“ von Timabland von der #1 verdrängt und ist IMO nach langer Zeit mal wieder eine verdienter Nummer 1 Hit, der durch Qualität und Ohrwurmqualität überzeugt: Der Beat im Hintergrund, die Orgelklänge zu Beginn und Leonas einzigartige Stimme harmonieren perfekt zusammen und machen „Bleeding Love“ zu einem kleinen Meisterwerk, das sie zurecht ganz nach oben katapultiert hat.



      Ich find Das Lied auch super, hab das Album auch, aber noch nicht so richtig durchgehört.
      Bermerkenswert finde ich aber vielmehr, das das Lied von Ryan Tedder mitgeschrieben wurde, dem Sänger von OneRepublic.


      RE: Leona Lewis - SPIRIT

      Original von emma
      Bermerkenswert finde ich aber vielmehr, das das Lied von Ryan Tedder mitgeschrieben wurde, dem Sänger von OneRepublic.


      Ja, der scheint wirklich einiges drauf zu haben.

      Meinen Favoriten vom Album, TAKE A BOW, hat er ja schließlich auch mitgeschrieben.

      Lustigerweise muss ich sagen, dass mich gerade die bekannten Songschreiber (Lavigne, Martin) auf SPIRIT enttäuscht haben (auf hohem Niveau), dafür aber die eher Unbekannten ganz Großes geleistet haben.

      RE: Leona Lewis - SPIRIT

      Original von Carsten2005

      P.S.: Schlimm, dass ich Sven gestern erst auf den Song aufmerksam machen musste 8o 8o ;)


      :( Ich schäme mich ja!

      Aber hey, ich habe den Song vorher noch nicht gehört! Bekomme ich denn gar nichts mehr mit, was so in der Muisikbranche passiert? :D

      Ich hab den Song gestern dann zum ersten Mal gehört und fand ihn auf Anhieb sehr gut! Die Stimme ist klasse, der Song einzigartig. Ich denke, ich muss mich mal etwas über Leona Lewis informieren! Hab von dieser Frau vorher noch nie etwas gehört, schade muss ich sagen, nachdem ich ihren ersten Song gehört habe.


      RE: Leona Lewis - SPIRIT

      Original von JosephWilliam
      Original von emma
      Bermerkenswert finde ich aber vielmehr, das das Lied von Ryan Tedder mitgeschrieben wurde, dem Sänger von OneRepublic.


      Ja, der scheint wirklich einiges drauf zu haben.

      Meinen Favoriten vom Album, TAKE A BOW, hat er ja schließlich auch mitgeschrieben.

      Lustigerweise muss ich sagen, dass mich gerade die bekannten Songschreiber (Lavigne, Martin) auf SPIRIT enttäuscht haben (auf hohem Niveau), dafür aber die eher Unbekannten ganz Großes geleistet haben.


      Naja, unbekannt ist Ryan Tedder wohl in der Branche nicht so, wenn man mal auf seine myspace-seite guckt.
      der hat ja auch songs für j.lo geschrieben, und arbeitet der seite zufolge momentan auch an songs für Chris Cornell (wo ich dachte der schreibt selbst) und hat auch für natasha bedingfield geschrieben. Naja, ich find den jedenfalls ganz toll, aber ich gerate wohl etwas Off Topic =)


      Ich wollte in das Album von Leona Lewis schon länger mal reinhören, da mir "Bleeding Love" und "Better in Time" sehr gut gefallen haben.

      Vor 2 Tagen hab ich es mir dann besorgt. Wirklich reingehört hab ich allerdings erst gestern.
      Und es gefällt mir sehr gut. Wie Jo schon in seinem Startpost geschrieben hat, ein sehr balladen lastiges Album.

      Meine Lieblingssons bisher: "Take a Bow" (ganz anders, als Take a Bow von Rihanna ;) ), "I will be" und "Whatever it Takes". Aber es werden bestimmt noch mehr ;)

      Absolut empfehlenswert das Album. Weiss man eigentlich schon, wann Album Nummer 2 kommt?
      Original von Carsten2005
      Weiss man eigentlich schon, wann Album Nummer 2 kommt?


      Das wird wohl noch ne Weile dauern. ;)

      In den USA ist noch nicht mal die 2. Single ("Forgive me" oder so ähnlich, ist auf unserer Edition des Albums nicht drauf) draußen, bei uns ist "Better In Time" diese Woche #2 in den Charts, also wird die 3. Auskopplung auch noch auf sich warten lassen.

      Vor Ende 2009 ist mit einem neuen Album nicht zu rechnen.

      Dieses Duett mit Akon dürfte bei uns auch die 3. Single werden, dann wird wohl ein Re-Release des Albums folgen...der Zeitpunkt für den Albumkauf war bei Dir jetzt wohl etwas ungünstig. :confused:

      "Take A Bow" aber echt der Wahnsinn, ich hoffe, dass das die 4. Single für den Winter wird. :)
      Dann möchte ich auch einmal meinen Senf zum Album abgeben!

      Von Leona Lewis habe ich erst etwas gehört, als sie mit ihrem Mega-Hit "Bleeding Love" bereits auf Platz 1 der deutschen Charts stand. Musiktechnisch war ich da nicht mehr so ganz dabei wie noch vor einigen Jahren, aber inzwischen hat sich das wieder geändert. So finde ich es wirklich klasse, das Leona Lewis' Platten ziemlich gut verkauft werden.

      Aber nun zum eigentlichem: Dem Album!

      Das finde ich nämlich ziemlich gut. "Bleeding Love" hatte sich in mein Gehörgang gebrannt, bis ich aus den Ohren geblutet habe und erst einmal ein wenig Abstand von dem Song brauchte. Da kam "Better in Time" gelegen und nach zwei solchen Knallern muss man dem Album eigentlich eine Chance geben. Das habe ich auch gemacht und ich habe es nicht bereut.

      Hier erst einmal meine Bewertungen für die Songs:

      1. Bleeding Love - 9/10
      2. Whatever It Takes - 7,5/10
      3. Homeless - 7,5/10
      4. Better In Time - 9/10
      5. Yesterday - 7/10
      6. Take A Bow - 8/10
      7. I Will Be - 10/10
      8. Angel - 6/10
      9. Here I Am - 8/10
      10. I'm You - 5/10
      11. The Best You Never Had - 6/10
      12. The First Time Ever I Saw Your Face - 9,5/10
      13. Footprints In The Sand - 9/10


      Durchschnitt: 7,81/10

      Im Folgenden schreibe ich etwas kleines zu jedem Song, allerdings nicht chronologisch, sondern sortiert nach gut und schlecht.

      "Bleeding Love" ist zwar ein Knaller, aber meiner Meinung nach nicht DER Knaller auf der CD. Es gibt einige Songs auf dem gleichem Niveau aber auch zwei Songs, die ich persönlich noch besser finde. "Better in Time" ist ein toller Song, anders als ihr erster, aber gleich gut. Ebenso gut finde ich "Footprints In The Sand", ein toller Song, wunderbar gesungen.

      Für mich sind aber "The First Time Ever I Saw Your Face" und "I Will Be" die besten Songs auf dem Album. Ersterer ist sehr ruhig und wird von Leona Lewis mit sehr viel Gefühl gesungen... ein toller Song. Am zweiteren, von Avril Lavigne geschriebenen Song "I Will Be" kann ich mich nicht satt hören! Er ist wunderschön, toll und kraftvoll gesungen. Der Refrain ist wirklich der Knaller!

      Schlechte Songs gibt es auf dem Album eigentlich gar nicht, durchschnittliche auch nicht sehr viele. Da haben wir zunächst "I'm You", der mir gar nicht im Gehörgang hängen geblieben ist. Ebenso das zwar kraftvoll gesungene und recht poppige "The Best You Never Had" und "Angel" mit einem netten Refrain aber einer schwächeren Strophe konnten mich nicht ganz überzeugen.

      Das war es aber auch schon. Die restlichen Songs sind allesamt schön anzuhören. Für einige der Hit des Albums, für mich "nur" ein guter Song: "Take a Bow"... Ein Song, der ins Ohr geht, einen tollen Refrain hat und mit einer kräftigen Stimme gesungen wurde, aber für meinen Geschmack nicht der Top-Hit des Albums. Ebenso ist "Here I Am" eine kraftvolle Ballade, die von Leona Lewis wieder einmal perfekt gesungen wurde.

      "Whatever It Takes" war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, zumindest am Anfang des Songs. Danach geht der Song gleich ins Ohr. "Homeless" ist eine tolle, wieder einmal wunderschöne Ballade, sehr ruhig und von Leona Lewis wieder einmal sehr kraftvoll gesungen. "Yesterday" ist da etwas schwächer, aber immer noch im grünen Bereich - besonders der Refrain ist sehr eingängig; Schöner Song, aber nichts außergewöhnliches.

      Fazit:
      "Spirit" von Leona Lewis ist, wie schon oft geschrieben, ein sehr balladenlastiges Album, aber das ist keine Nachteil, ganz im Gegenteil. Ihre kräftige Stimme passt perfekt zu Balladen und diese bringt sie auch in fast jedem Song perfekt ein.

      8/10
      :stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern2::stern2:


      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „svenjacobs1“ ()