2012 (Roland Emmerich)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 628 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Schwambo.

      RE: 2012 (Roland Emmerich)

      Sony Pictures haben sich heute den Film geangelt..
      zur News (CLICK)

      Highlights 2009:
      01.Transformers: Die Rache
      02. 96 Hours
      03. Hangover
      04. X-Men Origins: Wolverine
      05. Harry Potter und der Halbblutprinz
      06. Public Enemies
      07. Valkyrie
      08. Gran Torino
      09. Illuminati
      10. Twilight
      Most wanted:
      01. Der Hobbit
      02. Michael Jackson's "This is it"
      03. Harry Potter and the Deathy Hallows
      04. The Expendables
      05. Robin Hood
      06. The Book of Eli
      07. Alice im Wunderland
      08. The Men Who Stare at Goats
      09. Sherlock Holmes
      10. Nightmare On Elm Street

      Original von dredd
      200 Millionen Dollar Budget, das ist Rekord für Emmerich. Damit wächst der Druck auch enorm. Seine Filme waren ja bisher immer relativ kostengünstig, aber 200 Mio sind schon ein anderes Kaliber.


      130 Millionen hat Godzilla gekostet und 125 Millionen The Day After...relativ günstig nenn ich was anderes....aber: Alle seine Filme haben das x-fache wieder eingespielt. Von daher sind die 200 Mille peanuts. Ich denke der Film wird mindestens das 3 fache allein im Kino wieder einspielen.

      Zum Thema:
      Der Roland hat ein goldenes Händchen was zerstörungsorgien angeht:

      Übrigens: Da werden never ever Aliens zu sehen sein, weil er die schon in ID4 verbraten hat und ja auch davon einen 2. Teil drehen möchte (irgendwann).

      Was ich mir geil vorstellen könnte wär wenn sich die Hölle auftun würde und Dämonen die Welt vernichten...so ala dem Legendary: The Box Spiel was dieses Jahr kommt. Das gabs soweit ich zurückdenken kann noch nie als Filmstory.
      Also ich bin zwar etwas skeptisch was die Zeit angeht, ok die Vorbereitung bis Sommer/Herbst aber danach der Dreh und die Post Production usw. naja hoffentlich wird es kein 0815-Blockbuster.. Ok bei Emmerich darf man sowas nicht sagen, denn er macht eben nur Popcorn-Kino, aber das Thema ist doch ma ganz interessant und setzt sich ab von Filmen wie "Godzilla" und "Independence Day".. Mal schauen was denn zur Story gesagt wird, hoffe auch eher auf etwas Mystery.. Und vor allem wen er sich für die Hauptrolle angeln wird, in 10.000 B.C hat er ja auf Stars verzichtet..

      Das mit den 200.Mio. dollar als peanuts sehe ich aber nicht so.. Ich frag mich auch was 10.000 B.C im Kino machen wird, ich könnte mir gut vorstellen das der Film vom Einspiel her sogar sein schwächster in den letzten Jahren wird, mal schauen..

      Highlights 2009:
      01.Transformers: Die Rache
      02. 96 Hours
      03. Hangover
      04. X-Men Origins: Wolverine
      05. Harry Potter und der Halbblutprinz
      06. Public Enemies
      07. Valkyrie
      08. Gran Torino
      09. Illuminati
      10. Twilight
      Most wanted:
      01. Der Hobbit
      02. Michael Jackson's "This is it"
      03. Harry Potter and the Deathy Hallows
      04. The Expendables
      05. Robin Hood
      06. The Book of Eli
      07. Alice im Wunderland
      08. The Men Who Stare at Goats
      09. Sherlock Holmes
      10. Nightmare On Elm Street

      Independence Day und Godzilla fand ich sehr geil von Emmerich, The day after Tomorrow hat mri weniger gefallen, das wirkte alles nicht harmonisch genug und man hat sich kein stück mit den Charakteren identifiziert (ich kann mich an keinen einzigen erinnern). Zu Emotionslos war der Film, fast einem deutschen Fernsehfilm gleich (hat mich sehr an den Film erinnert wo Berlin eingeschneit war, wobei zweiteres ja eher das abgekupferte war ;) ).
      Ganz ehrlich verspreche ich mir momentan von 10.000BC auch nicht mehr, der Trailer lies jedenfalls nicht mehr erhoffe. WIe ein Freund im Kino neben mir zu mir sagte nach dem trailer "Und warum soll ich den jetzt gucken?"
      Imposant ist es, aba die Bindung zum Film fehlte.
      Hoffentlich ist 10.000 BC besser als ich erwarte und hoffentlich macht Emmerich nochmal nen Film vom Kaliber der beiden erstgenannten, das wäre super...

      PS: Wie wärs eigentlich mit Emmerich für "Der Schwarm"?
      Top Kinobesuche 2007
      1
      2
      3
      4
      5
      6
      7
      8
      9
      10
      11
      12
      13
      14
         Blood Diamond
      Stirb Langsam 4.0
      Ratatouille
      Ocean's 13
      Alpha Dog
      Chuck und Larry
      Flags of our Fathers
      Hannibal Rising
      Nachts im Museum
      Rush Hour 3
      The Number 23
      Mr. Bean macht Ferien
      Beim ersten mal
      The Hitcher
      Top Kinobesuche 2008
      The Dark Knight
      KeinOhrHasen
      Madagascar 2
      Der Tag an dem...
      Hancock
      Vermächtnis des geheimen Buches
      James Bond: Ein Quantum Trost
      Eagle Eye
      I am Legend
      8 Blickwinkel
      Unsere Erde
      The Happening
      Indiana Jones 4
       1
      2
      3
      4
      5
      6
      7
      8
      9
      10
      11
      12
      13

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Beutni“ ()

      Also man kann über Emmerich denken was man will, aber ein begnadeter PopcornKino-Spezialist ist er allemal. Er hatte schwache und sehr unterhaltsame Filme produziert und ich gehöre trotz höheren Ansprüchen zu denen die sich dennoch immer wieder auf einen neuen Schinken von dem Mann freuen können.
      Emmerich hat das Zeug dazu die Welt spektakulär "untergehen" zu lassen...ob Vulkane (Reizthema Yellowstone Park), Meteoriten oder wie bereits erwähnt Dämonen die Erde ins Chaos versetzen ist mir Schnuppe, wobei mir die Idee mit dem Supervulkan noch am Besten gefallen würde, gerade weils noch die realistischste und aktuellste Gefahr wäre.

      1 1/2 Jahre für ein solches Projekt halte ich aber dann doch etwas für zu knapp bemessen, es sei denn Emmerich hat sich mit dieser Idee schon länger auseinander gesetzt und ein entsprechend gutes Drehbuch läge schon vor. Möglich aber auch das er tatsächlich nur Michael Bays Part übernimmt. (Pre-Produktion liefe bereits schon ne Weile)
      Selbst (oder gerade) ein Emmerich produziert ein 200Mio Projekt nicht in 1.5 Jahren. Das ist ein Ding der Unmöglichkeit, ausser die Pre Pro läuft schon seit mindestens einem Jahr auf Hochtouren, was ich aber bezweifle. Allein der Gedanke dass für die Effekte dieses Kalibers weniger als ein Jahr eingeplant wäre verursacht bei mir Lachanfälle.
      Signatur lädt...
      Original von goodspeed
      Selbst (oder gerade) ein Emmerich produziert ein 200Mio Projekt nicht in 1.5 Jahren. Das ist ein Ding der Unmöglichkeit, ausser die Pre Pro läuft schon seit mindestens einem Jahr auf Hochtouren, was ich aber bezweifle. Allein der Gedanke dass für die Effekte dieses Kalibers weniger als ein Jahr eingeplant wäre verursacht bei mir Lachanfälle.


      Pfff, ich glaub ihr seid alle ein wenig fernab von der Realität. Die eigentlichen drehzeiten heutzutage belaufen sich auf 2-3 Monate, dann ist der eigentliche Film fertig und es wird noch der Rest hinzugefügt (Special Effects, schneiden etc.)

      Informiert euch mal, die Zeit ist mehr als genug, ich sag nur Herr der Ringe oder Fluch der Karibik. Peter Jackson hat 2 Jahre für HDR 2+3 zusammen gebraucht, und die waren ja wohl mal megaufwändig. Also warum sollte Emmerich den Film nicht in etwas über ein Jahr packen....und das Drehbuch ist sicher schon fertig.
      Naja ich glaub die eigentliche Prodiktion des Herrn der Ringe hat in Jacksons Kopf bereits 1995 begonnen, insgesamt hat man schon 6 Jahre gebraucht um das zu drehen.. Und HDR 2+3 naja du kannst sogar sagen 1+2+3 die Projekte wurden alle zusammen gedreht, somit kann man Zeit sparen ;)

      Highlights 2009:
      01.Transformers: Die Rache
      02. 96 Hours
      03. Hangover
      04. X-Men Origins: Wolverine
      05. Harry Potter und der Halbblutprinz
      06. Public Enemies
      07. Valkyrie
      08. Gran Torino
      09. Illuminati
      10. Twilight
      Most wanted:
      01. Der Hobbit
      02. Michael Jackson's "This is it"
      03. Harry Potter and the Deathy Hallows
      04. The Expendables
      05. Robin Hood
      06. The Book of Eli
      07. Alice im Wunderland
      08. The Men Who Stare at Goats
      09. Sherlock Holmes
      10. Nightmare On Elm Street

      Original von Cabal2k
      Pfff, ich glaub ihr seid alle ein wenig fernab von der Realität. Die eigentlichen drehzeiten heutzutage belaufen sich auf 2-3 Monate, dann ist der eigentliche Film fertig und es wird noch der Rest hinzugefügt (Special Effects, schneiden etc.)

      Informiert euch mal, die Zeit ist mehr als genug, ich sag nur Herr der Ringe oder Fluch der Karibik. Peter Jackson hat 2 Jahre für HDR 2+3 zusammen gebraucht, und die waren ja wohl mal megaufwändig. Also warum sollte Emmerich den Film nicht in etwas über ein Jahr packen....und das Drehbuch ist sicher schon fertig.


      In Ordnung, ich hatte bislang zwar erst bei diversen Produzenten, Kameramännern und Supervisors Vorlesung und war auch letztes Jahr am Podium von Emmerich bei dem er seine Arbeitsweisen erläutert hat, aber wenn irgendwelche PR taugliche Making Ofs was anderes behaupten dann stimmt das natürlich.
      Die Produktion von LOTR 1 dauerte übrigens satte drei Jahre. Ok, ziehen wir ein für die Aufnahmen von Teil 2 und 3 ab und dann sinds immer noch zwei jahre und das OHNE Pre Production (!!) welche sich nochmals auf mindestens zwei Jahre beläuft. Und von den unzähligen Nachdrehs und der Post Pro für die anderen Teile reden wir noch gar nicht.

      P.s
      Ein Jim Jarmusch dreht heutzutage vielleicht noch einen Film in 2-3 Monaten und das auch nur weil er eine Abneigung gegen jegliche Arten von Effekten hat. Dann könnte er wenn er ein gutes Team und einen guten Zeitplan hat nach einem 3/4 Jahr fertig sein.
      Signatur lädt...
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „goodspeed“ ()

      Bei einem kommenden Film mit 200 mio. Budget muss der gute Roland auch einen Topstar haben. Schauspieler wie Cruise, Depp oder Pitt ziehen allein wegen dem Namen die Leute ins Kino. Bin mir ziemlich sicher, dass solch ein megastar mitwirken wird.
      Für so eine Produktion reichen doch die 1 1/2 Jahre.
      Man muss bedenken, dass Emmerich sein eigenes eingespieltes Team hat und sowas verkürzt die Produktionszeit.

      Aber ein Film von uns Roland sehe ich immer wieder gerne. Der Mann hats einfach drauf mich zu unterhalten.
      Original von Cabal2k
      Original von dredd
      200 Millionen Dollar Budget, das ist Rekord für Emmerich. Damit wächst der Druck auch enorm. Seine Filme waren ja bisher immer relativ kostengünstig, aber 200 Mio sind schon ein anderes Kaliber.


      130 Millionen hat Godzilla gekostet und 125 Millionen The Day After...relativ günstig nenn ich was anderes....aber: Alle seine Filme haben das x-fache wieder eingespielt. Von daher sind die 200 Mille peanuts. Ich denke der Film wird mindestens das 3 fache allein im Kino wieder einspielen.

      Du hast natürlich Recht, die Budgets waren auch kein Pappenstiel, ganz klar. Aber wenn man bedenkt was zuletzt an Dollar für Spiderman 3, Piraten der Karibik 3 oder auch Superman verbraten wurden (das waren je Film so um die 300 Mio Dollar) relativiert sich das schon etwas. Besonders wenn man bedenkt, was Emmerich auf die Leinwand zaubert, das hält er jedem Vergleich (im Blockbusterbereich) stand.
      Original von SlaveOfLove
      Bei einem kommenden Film mit 200 mio. Budget muss der gute Roland auch einen Topstar haben. Schauspieler wie Cruise, Depp oder Pitt ziehen allein wegen dem Namen die Leute ins Kino. Bin mir ziemlich sicher, dass solch ein megastar mitwirken wird.
      Für so eine Produktion reichen doch die 1 1/2 Jahre.
      Man muss bedenken, dass Emmerich sein eigenes eingespieltes Team hat und sowas verkürzt die Produktionszeit.

      Aber ein Film von uns Roland sehe ich immer wieder gerne. Der Mann hats einfach drauf mich zu unterhalten.


      Da würde ich drüber streiten denn das Starpower System, wie es noch in den achtzigern und vllt sogar den Neunzigern noch da war gibt es einfach nicht mehr. Das mit Will Smith ist dabei so ne Sache. ER ist zwar beliebt aber er sucht sich auch nur solche Filme aus, die auch sehr massentauglich sind. Wenn er mal was anderes anpackt, wie bei Ali, dann siet man auch, dass Smith alleine nicht die Zuschauer zieht.

      In Verbindung mit Blockbustermaterial wirkt Big Will noch immer aber ansonsten hält sich auch seine reine Starpower in Grenzen.

      Generell braucht man heute auch garnicht mehr diese großen Stars. Das hat Emmerich mit "The Day after Tomorrow" auch schon bewiesen genauso wie Snyder mit 300, Bay mit Transformers (LeBeouf möchte hier ja wohl keiner Starpower andichten, oder?) oder auch Jackson mit King Kong.
      Das Schwierigste am Leben ist es, Herz und Kopf dazu zu bringen, zusammenzuarbeiten. In meinem Fall verkehren sie noch nicht mal auf freundschaftlicher Basis.

      Ich denke das es gerade bei Emmerich noch nie die ganz grossen Stars (zumindest zu der Zeit als die Filme entstanden sind) zu sehen gab. Das ist nunmal Event-Blockbuster Kino, das lebt mehr von der Optik und den Special Effects.
      Dennoch würde ich mich zum Beispiel über einen Will Smith in 2012 freuen, aber der Film wird auch ohne grosse Namen funktionieren.
      Der Roland aus Sindelfingen hat wieder zu geschlagen. :grins:
      10.000 BC sieht ziemlich trashig aus, könnte aber vielleicht gerade deshalb unterhaltsam werden. Mochte The Day After Tomorrow ganz gerne trotz der ganzen Logikfehler. Wenn er die Welt in unserer Zeit auf den Kopf stellt, ist das immer noch ganz spaßig geworden...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „quattropack“ ()

      Original von Frank Castle
      Original von SlaveOfLove
      Bei einem kommenden Film mit 200 mio. Budget muss der gute Roland auch einen Topstar haben. Schauspieler wie Cruise, Depp oder Pitt ziehen allein wegen dem Namen die Leute ins Kino. Bin mir ziemlich sicher, dass solch ein megastar mitwirken wird.
      Für so eine Produktion reichen doch die 1 1/2 Jahre.
      Man muss bedenken, dass Emmerich sein eigenes eingespieltes Team hat und sowas verkürzt die Produktionszeit.

      Aber ein Film von uns Roland sehe ich immer wieder gerne. Der Mann hats einfach drauf mich zu unterhalten.


      Da würde ich drüber streiten denn das Starpower System, wie es noch in den achtzigern und vllt sogar den Neunzigern noch da war gibt es einfach nicht mehr. Das mit Will Smith ist dabei so ne Sache. ER ist zwar beliebt aber er sucht sich auch nur solche Filme aus, die auch sehr massentauglich sind. Wenn er mal was anderes anpackt, wie bei Ali, dann siet man auch, dass Smith alleine nicht die Zuschauer zieht.

      In Verbindung mit Blockbustermaterial wirkt Big Will noch immer aber ansonsten hält sich auch seine reine Starpower in Grenzen.

      Generell braucht man heute auch garnicht mehr diese großen Stars. Das hat Emmerich mit "The Day after Tomorrow" auch schon bewiesen genauso wie Snyder mit 300, Bay mit Transformers (LeBeouf möchte hier ja wohl keiner Starpower andichten, oder?) oder auch Jackson mit King Kong.


      Also Emmerich hat immer mit Star gearbeitet, die für das Budget in Betracht gezogen wurden:

      Star Gate: Kurt Russell
      ID4: Will Smith, Jeff Goldblum
      Der Patriot: mel Gibson
      Godzilla: Godzilla

      Das sind schon Namen. Und was willst du den bei Transformers und King Kong noch großartig einstellen? Da sind ja die Hauptdarsteller im Titel drin.

      Und ein Film der 200 mio. kostet, da wird ein Megastar mitspielen.
      Ob da der Starpower eine Rolle spielt, ist egal. Schau Dir nur die ganz großen Filme an, ausser Superman hatten alle Megastars.
      Das ist unvermeidlich...
      Roland Emmerich hat bisher doch eigentlich noch keine großen Stars in seinen Filmen mitspielen lassen. Kurt Russel war zu "Stargate" eigentlich kein Star mehr. Will Smith war zu "Independence Day" auch noch nicht wirklich ein großer Hollywood-Star. Jeff Goldblum gehört genauso wenig zu der obersten Liga. Und auch in "Godzilla" oder "The Day after Tomorrow" haben keine großen Stars mitgewirkt. Die Schauspieler in "10.000 B.C." sind auch nicht wirklich bekannt. Und mal ganz davon abgesehen hat ein Emmerich auch gar keine Stars nötig. Wie ihr schon gesagt habt, sind bei den Produktionen von Emmerich gar keine Stars nötig. Denn schließlich sind bei ihm die Effekte der Star.

      Der Trailer zu "10.000 B.C." hat mir persönlich übrigens sehr gut gefallen. Zwar ist die Geschichte glaub nicht auf das richtig breite Publikum zugeschnitten, aber der Erfolg wird ihm sicher nicht verwehrt bleiben.

      Das Projekt 2012 wurde mit 200 Mio. US$ festgelegt. Verwundert mich nicht wirklich. Denn die Effekte scheinen nunmal ihr Geld zu kosten. Und das Produktionsstudio scheint was das betrifft auf Nummer sicher gehen zu wollen. Und ich denke mal das knappe Zeitfenster wird wohl auch die Kosten ein wenig in die Höhe getrieben haben. Denn um so schneller der Film abgedreht und bearbeitet werden muss, umso mehr Personal müssen an dem Film arbeiten. Aber dennoch erstaunt mich, dass das Projekt so spontan geplant wird. Denn bisher lagen mindestens 2 Jahre zwischen seinen Produktionen.

      Warten wir einfach mal ab, ein Mega-Blockbuster erwartet uns auf jeden Fall, keine Frage.