The Dark Tower - Der Dunkle Turm (Idris Elba, Matthew McConaughey)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 683 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ElMariachi90.

      hab jetzt auch kein bock auf Kino. blu ray wohl auch nicht. vielleicht mal im tv beim kartoffel schälen.

      ​stattdessen schnapp ich mir jetzt tot und les endlich weiter...

      ANZEIGE
      Mir kann der Film auch gestohlen bleiben. Bin jetzt ziemlich am Ende von Wolfsmond. Also dann doch schon Buch 6/8 fertig. Und überraschenderweise gefällt mir jenes Buch viel besser als damals. Bin sogar sehr begeistert teilweise. Und herjie, allein Wolfsmond ist so komplex, allein für das Buch bräuchtest du Trilogie :D

      Ja ich habe mir freiwillig und ohne Androhung von Gewalt den Film angesehen, einfach weil ich gespannt war, wie man diesen Film an die Wand gefahren hat. Der Dunkle Turm ist dabei mehr Stückwerk als ein richtiger, zusammenhängender Film. Es werden teilweise zusammenhangslos Szenen hintereinander geschnitten, die vollkommen wirr sind und kein Ganzes ergeben wollen.
      Bis auf wenige gute Szenen (der Showdown ist gelungen) plätschert Der Dunkle Turm vor sich hin. Der Film ist größtenteils langweilig und uninteressant erzählt.
      Ich bin zwar erst beim dritten Buch, aber habe im Film kaum bzw. nur sehr wenige Elemente wiedererkannt. Naja der Film war einfach nichts und verschenkt das riesige Potenzial der Vorlage. Da können auch die guten Hauptdarsteller nichts ändern.

      4/10


      LETTERBOXD

      Mein YouTube Kanal:
      dieKritik
      Da ich literarisch bei dem Werk noch nicht vorbelastet bin, dachte ich, dass nach all den doch recht negative Rezensionen, zumindest ein wenig Spaß aufkommen könnte. Gerade bei den beiden Hauptdarstellern, kann eigentlich nicht viel schiefgehen. Allerdings kommt Der Dunkle Turm einfach nicht so recht in Fahrt. Zwar bietet der Film einige gelungene Einfälle, doch wirkte alles irgendwie wie eine Einleitung. Und nach der Einleitung folgte direkt der Showdown, der allerdings sich nicht wie einer anfühlte. Optisch durchaus gut, kommt das Werk allerdings nie richtig in einen Erzählfluss.
      ​​​​​​​Von Matthew McConaughey halte ich viel, allerdings wirkte er hier etwas fehl am Platz, was aber auch an der etwas schwachen Figurenzeichnung des Drehbuchs liegen könnte. Allerdings war Idris Elba stark in seiner Rolle, sodass ich ihn gerne noch einmal als Roland wiedersehen würde.